LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Tages Woche

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

s chröttli

s chröttli

Beiträge auf tageswoche.ch: 3963

2017-02-24 22:24:56

das muss richtig schlimm sein – die realität hat ihn praktisch umzingelt. was hilft da mexico? besser, man zieht die mauern direkt ums weissen haus hoch.

Trump: Medien erfinden Quellen und Geschichten

2017-02-24 12:24:30

alternative bildlegende: «da steh ich nun, ich armer tor und bin so klug als wie zuvor»

Zuweisung von Asylsuchenden – Glarner blitzt mit Beschwerde ab

2017-02-24 09:52:15

@weber Sie missverstehen da was. ein zielkonflikt im arbeitskontext (umsomehr in der medienbranche) kann bestenfalls genau dann offen ausgetragen werden (streitkultur), wenn er nicht öffentlich wird. von der konfliktbearbeitung her ist der einbezug der öffentlichkeit (inkl. konkurrenz) auf jeden fall als weitere eskalationsstufe zu werten. aber logo kommt es zur öffentlichen nachbetrachtung in Ihrem sinne.

Christian Degen beendet sein Engagement als Geschäftsführer und Chefredaktor

2017-02-24 09:15:43

@boesiger und in der gesamtschau basteln sie damit aus der innerstadt ein (gastronomisches) hochpreis-atoll, auf dem ein durchschnittlicher kmu-angestellter selten bis nie als konsument auftauchen wird.

Der richtige Mann am falschen Ort

2017-02-24 08:55:32

;-) muss glaub so sein ... ich mein' jetzt nicht das «präcox» ;-) Sie haben aber einen entscheidenden punkt angetönt: qui bono? die hr-fritzli nutzen natürlich jede gelegenheit, die lohnkosten zu minimieren ... und wenn’s da schon mal diskriminierende gefälle/umstände gibt – gender, «andere umstände», aufenthalts-status, provenienz etc –, wird das natürlich gnadenlos bewirtschaftet ... und sicher nicht frohgemut ausgeglichen. merke: ein/e saugute/r hr-managerIn dampft die personalkosten mächtig zusammen – und verschafft nicht den lieben langen tag jenste neuen jobs (das gehört in die legendenbildung)

Basler Frauen demonstrieren mit roten Taschen gegen Lohndiskriminierung

2017-02-24 08:23:18

erstaunlich, dass hier wieder ausschliesslich männer was zu berichten wissen und gegen die statistik anschreiben – arbeitshypothese: womöglich ist ihr unterschied zu klein geraten ;-( wer sollte etwas dagegen haben können, dass alle für gleiche leistung gleich bezahlt werden? (die tägliche arbeitszeit all inclusive – job, haushalt, kids – liegt bei frauen zudem stets noch merklich höher)

Basler Frauen demonstrieren mit roten Taschen gegen Lohndiskriminierung

2017-02-23 19:22:07

der uni stellt sich jedenfalls die hochphilosophische frage: «sein oder design?»

Landrat erteilt der Uni einen Chläpper

2017-02-23 19:08:55

no gschwind: auf diesem niveau ist die talsohle hoffentlich erreicht – und dabei keinerlei anstalten, die treppe je zu benutzen (am liebsten würde sie ja sowieso jede zweite stufe wieder abmontieren – oder wenigstens durchgängig halbieren). ifröimi tierisch uf «lex chläpper»

Landrat erteilt der Uni einen Chläpper

2017-02-23 13:04:58

mehr reue und einsicht, lieber @georg, Sie sollten dieses uralte gewerbe wirklich nicht in den dreck ziehen, okay?

Wie SRF-Gegner mit SRF reich werden wollen

2017-02-23 12:56:59

die armee steigert unsere schweizer werte – die sensationelle luftwaffe wenigstens die co2-werte. mal anders: jäso, hier wird das milliardenloch der usr3 erstmalig präzise umschrieben. (let’s stopf it)

F/A 18 bleiben noch mindestens bis 2025 in der Luft

2017-02-23 10:14:57

die schweiz – und insbesondere basel – pflegt eine lange freundschaftliche tradition mit bali, schon als die verpackung noch ausschliesslich aus bananenblättern bestand. nachdem man den balinesen den plastik aufgeschwatzt hatte, versuchten sie ihn lange mit ihren ochsenpflügen in den boden zu versenken. mit bescheidenem erfolg. es würde der schweiz nun sehr gut anstehen, sich an dieser kampagne aktiv zu beteiligen.

UNO startet internationale «Kampagne für saubere Meere» auf Bali

2017-02-23 09:46:11

hat der womöglich selbst ein transgender-problem der 4. dimension – oder haben die beiden einfach klammheimlich fusioniert, whitehouse&pokémon gmbh?

Trump-Regierung nimmt Schutz für Transgender zurück

2017-02-23 08:53:07

demokratie ist nur mit fundierter unabhängiger info denkbar und lebbar – ohne den garantierten service public einer srg läuft garnix. (das sieht nicht nur ein de weck so) weichgestampfte, vorgekaute & anonymisierte fakenews/selltexts reichen nicht zur freien meinungsbildung – und auf der srg sollte man tunlichst weder rumblochern noch -trumpeln. der kommentar von herrn @brönnimann deckt’s prima auf: in der heutigen situation sollte man mE die wichtigkeit einer srg viel eher gezielt stützen, ggf. erweitern, und sicher nicht beschneiden. ausschlachten und gewinnbringend filettieren? abstossende demokratie-fledderer.

Wie SRF-Gegner mit SRF reich werden wollen

2017-02-22 17:49:49

@seiler war eine harmlose persiflage, mehr nicht ;-) (aber effektiv: eine zwanghafte aufstockung mit wilden jungs und harten mädels liegt mir gradgarnid – und widerspricht völlig meiner vorstellung von «integration» und «gleichstellung» ... lediglich gleichschaltung)

Frauen sollen obligatorisch an Infotag der Armee müssen

2017-02-22 17:41:12

tschuld ist das rigide parkregime dieser roten socken – es braucht unterm kreisel minimal noch einen schnuggeligen yachthafen und auf dem dach ein 8heli-jetset. (man hätte ja auch 40'000 stark reduzierte pauschaleintritte anbieten können ... war wohl nicht das avisierte zielpublikum)

Fehlende Besucher, schlechte Umsätze: Das läuft schief im Kunstmuseum

2017-02-22 17:28:17

@seiler womöglich nicht ganz unter homologen vorzeichen – aber ich teile Ihre meinung. aber ja, es muss unter allen umständen vermieden werden, dass neueingebürgerte – von aufenthaltern ganz zu schweigen – in die armee integriert werden. (oder gar frauen – pfui spinne) man sollte sie alle für untauglich erklären – sonst wird das nie was mit dem einzigartigen schweizer «pièce de résistance»

Frauen sollen obligatorisch an Infotag der Armee müssen

2017-02-22 12:09:58

viele viele bunte image-smarties (in mexiko wird auch gehungert)

USA rufen zu Hilfe gegen Hungersnot in Südsudan auf

2017-02-22 10:13:20

@minister die polemische gretchenfrage dazu: schlägt sich die polizei wieder auf (für) die seite der pappnasen? («dienst nach vormacht»)

Attacke auf Uber-Fahrer führt zu Polizeieinsatz

2017-02-22 09:38:51

@georg man kann ihr wenigstens nicht unterstellen, sie gehöre zur bildungselite ;-( (ich befürchte, «genauer nehmen» geht nicht – ein hoch auf die ganzheitlich halbstarke bildung im halbkanton)

Baselbieter Bildungsrat stemmt sich gegen Politisierung der Schulen

2017-02-21 11:16:11

@urst meine kommentare versteh ich nicht als destruktiv, lediglich für generalisierend/extrapolierend. niemand leistet seine/ihre abgaben an systeme der absicherung – ahv iv etc aber auch berufliche (ausbildungs- und ausübungs-)standards – auf seine/ihre ureigene individuelle absicherung hin. sondern vielmehr als soziale abgaben, die den jeweils bedürftigeren zukommen. genau diese ausweitung mach ich zum thema, weil uber gewisserweise dafür steht, was hier alles zur disposition steht. nehmen wir an, ich habe ein halbschlaues haus und eine halbschlaue drohne, die mir ungefragt via iSwotsch aus der nächstgelegenen pizzeria mein mittagessen tischleindeckdich aufpflaumt: hunger-essen! ... was genau bleibt dabei auf der strecke? die leicht anachronistische taxi-branche liegt dabei nicht im zentrum meiner erwägungen – oder eben grade doch?

Attacke auf Uber-Fahrer führt zu Polizeieinsatz

2017-02-21 10:50:49

@urst der radikalste ideologe sind ja wohl Sie: «der frei markt wird’s optimal regeln» haben Sie dafür in der gelebten alltagsrealität (lebenswelt) irgendwelche faktischen belege? ja was regelt er denn, der liebe gute markt? und vor allem: für wen regelt er es denn? (am andern ende spuckt er die verwahrlosten milliardäre aus)

Attacke auf Uber-Fahrer führt zu Polizeieinsatz

2017-02-21 10:40:05

@urst «... haben wir in unserer Gesellschaft ein soziales Auffangnetz.» jo ebä – und exakt dieses auffangnetz gehen Sie hier frontal an (uber gleich taxi minus soziale absicherung) erklären Sie mir mal, wie meine demente grossmutter ihr schicksal in die hand nehmen soll ... oder wie sie zur optimalen konsumentin wird. ich halte sie prinzipiell für unrentabel.

Attacke auf Uber-Fahrer führt zu Polizeieinsatz

2017-02-21 10:14:04

@cesna exakt. und wer in weil ein günschtiges liebli poschten geht, tut’s nicht infolge seiner moralischen abartigkeit, sondern aus budget-erwägungen (und das wiederum hält die ganz grosse maschine prima am laufen) der markt hat eines nicht anzubieten: seine sinnhafte regulierung.

Attacke auf Uber-Fahrer führt zu Polizeieinsatz

2017-02-21 10:01:30

@urst, h.w. für mich bleibt’s dabei: der radikal befreite markt ist schierer sozialterror. und bedient vornehmlich bis ausschliesslich die ziele der grosskonzerne. der sich selbst regulierende/optimierende markt gründet zutiefst in der wunderbunten märliwelt.

Attacke auf Uber-Fahrer führt zu Polizeieinsatz

2017-02-21 09:53:24

zu unverständlich? was bei Ihrem fortschrittsfrohen bild ganz generell durch die maschen fällt: das soziale netzwerk (wirklich eine kürzungsgrösse? – ich benutz es sehr selten, aber wenn: taxi.)

Attacke auf Uber-Fahrer führt zu Polizeieinsatz

2017-02-21 09:39:52

@urst, h.w. glänzend – die ausgebeuteten st-gallischen textilarbeiterInnen sind inzwischen zu kindern in bangladesh und indien mutiert ... und dafür sind wir jetzt selbst die uber-kinder, deren gewinne nach ubersee abschwimmen. (meine uber-kwafförin poliert mir auch gleich die zähne ... und wenn ich will, kann ich bei ihr ubernachten – guet nacht!)

Attacke auf Uber-Fahrer führt zu Polizeieinsatz

2017-02-21 08:51:22

«... im Namen von Trump Zusammenarbeit ...» meine firewall meldet: «spam 007 – system error, please delete» (und klein imsi kätscher kräht: «staatstrojaner!»)

Pence sichert EU im Namen von Trump Zusammenarbeit zu

2017-02-20 09:30:27

@ b esser wisser essenziell! die erkenntnisse der scientific community stehen ganz generell zur disposition – klimaerwärmung quatsch, ökologische systeme bullshit: hier der link zu den besorgten wissenschaftlern http://www.ucsusa.org/about-us#.WKqMQukc2fQ «Mission: The Union of Concerned Scientists puts rigorous, independent science to work to solve our planet’s most pressing problems. Joining with citizens across the country, we combine technical analysis and effective advocacy to create innovative, practical solutions for a healthy, safe, and sustainable future.»

Hunderte Wissenschaftler demonstrieren in Boston gegen Trump

2017-02-20 08:24:16

sein probates publicity-instrument: die eintagslüge

Behörden bitten Trump um Klärung: Was passierte in Schweden?

2017-02-20 08:19:23

gähn: der lügenbaron mit schwedischen vorfahren aus deutschland hat seinen täglichen trumpsinn abgesondert und von 50 medien auf allen kanälen abfeiern lassen – so what.

Behörden bitten Trump um Klärung: Was passierte in Schweden?

2017-02-19 12:03:14

@lüscher insofern ist st. moritz ja gradezu vorbildlich kurzhaltig – noch während der laufzeit übernehmen die berühmten schweizer kamikaze-staffeln die demontage ...

Olympische Lügen

2017-02-19 09:46:46

@schor aber ja doch, sehr geehrte, hochaktiv strahlende br doris leuthard: man soll bekanntlich aufhören, wenn’s am schönsten ist – auch wenn es uns allen lieb und noch teurer geworden ist: trennen Sie sich doch von diesem eldorado für reparaturdienste. messi.

Das AKW Leibstadt ist wegen einer Fehlfunktion wieder vom Netz

2017-02-18 11:47:34

und die andren beiden gesandte vom «hörnli-auflauf» (riehen/bettingen)? – man erinnere sich: stadtbasel hätte heidi mück gewählt ... seufz.

Polizeieinsatz auf Messeplatz war «unverhältnismässig» – trotzdem keine Anklage

2017-02-18 10:00:14

die nackte wahrheit ... aktenvermerk: «abu daig»

Polizeieinsatz auf Messeplatz war «unverhältnismässig» – trotzdem keine Anklage

2017-02-18 08:47:43

von handlungsverantwortung kann demnach bei den polizeiorganen künftig ganz generell nicht ausgegangen werden – selten so eine logikresistente urteilsbegründung gelesen. (wie üblich: kosten werden vom empfänger bezahlt)

Polizeieinsatz auf Messeplatz war «unverhältnismässig» – trotzdem keine Anklage

2017-02-18 08:29:49

präzedenz-abfall des basler papptellerations-gerichts zugunsten von lips und dürr.

Polizeieinsatz auf Messeplatz war «unverhältnismässig» – trotzdem keine Anklage

2017-02-17 12:15:26

@mujagic merci vielmoll für die links! jaja, ich weiss, ein uferloses und unsäglich redundantes thema – die (medien)welt ist aktuell eh eine einzige trump-homestory ... meine haltung: flucht nach vorne – so schnell wie möglich abfackeln, das thema. (hoffentlich bald mal «medial verbrannt», der geist mit all seinen flaschen ringsum)

Trump zieht vor Medien glänzende Zwischenbilanz

2017-02-17 10:14:05

weiss irgendjemand was näheres zu mami und papi trump? (ernsthaft)

Trump zieht vor Medien glänzende Zwischenbilanz

2017-02-17 09:54:15

"«Ich habe ein Chaos geerbt. Zuhause und im Ausland», sagte Trump." ich hab tränen gelacht! (aber das erklärt natürlich so einiges – sein zuhause muss das schiere grauen sein)

Trump zieht vor Medien glänzende Zwischenbilanz

2017-02-17 09:34:10

hab’s genau beobachtet – das affenmami hat seinem baby ins ohr geflüstert: «ecce homo»

Dürfen wir vorstellen: Ozouri – neue Attraktion im Affenhaus

2017-02-16 14:40:22

immer wieder wärmstens zu empfehlen: das bikini-atoll (freunde auf immer) bietet zudem ungeahnte politische chancen .... womöglich gar die aufnahme ins trump’sche asylheim für entlaufene & verwahrloste milliardäre

Reicher Russe will Zarenreich auf Pazifik-Inseln wiederbeleben

2017-02-16 14:15:39

@heimers ich bin auch ganz gerührt von dieser wunderhübschen ausformulierung ... «börsenkotierte verdichtungsarchitektur»

Anwohner laufen gegen Überbauung eines grünen Innenhofes Sturm

2017-02-16 14:06:52

(ich hab nochmals rasch bei @esther abgespickt: eine gute idee, diese leseanleitung, schafft quasi eine ideale wind-wind-situation ;-) – darum extra für die frischluftfraktion, mit filmzitat von ava gardner: «witz – lachen!») ein sackstarker lehrer, dieser wiedehopf

Starke Schule beider Basel trennt sich bereits wieder von VPM-Gründer

2017-02-16 13:24:18

und die psychosekte, wo mich unterwandert, bestimme ich immer noch selbst – lehrplan 68

Starke Schule beider Basel trennt sich bereits wieder von VPM-Gründer

2017-02-16 13:06:59

das alles stimmt überhaupt nicht: in jungen jahren wurde ich in der schule nämli links unterwandert – bekommt man alleine kaum mehr los. ich fordere jetzt auch so eine halbstarke schule, wo man bis ins hohe alter beim eigenen lehrer nachsitzen darf.

Starke Schule beider Basel trennt sich bereits wieder von VPM-Gründer

2017-02-15 13:42:14

@esther https://www.youtube.com/watch?v=kzYH4JKEkMk

Aber den alten Pass müsst ihr abgeben – der Trotz der SVP nach ihrer Niederlage

2017-02-15 11:20:29

@seiler immer wieder gerne. ich kenne so einige schweizerInnen tschechischer provenienz, die ihre ursprüngliche heimat noch so gerne regelmässig besuchen – da soll’s sehr schöne städte geben. so einfach ist das doch alles garnicht ... und ich stimme halt schon mit @cesna überein: permanent die noch so verschwindend kleinen probleme zu bewirtschaften ist bemühend. vielleicht besteht das grössere problem eben exakt darin, dass sich die geschürte angst so langsam legt ... wenn jemand ununterbrochen ruft: «hilfe, der schwarz(weiss)e (doppel)mann kommt!» ... und der kommt&kommt einfach nicht ... na: dann wird man dieser rufe irgendwann überdrüssig – und es ist gut so.

Aber den alten Pass müsst ihr abgeben – der Trotz der SVP nach ihrer Niederlage

2017-02-15 09:58:12

laut üblicherweise gut unterrichteten kreisen soll der autor bei seiner binnenmigration oder besser transhumanz schon ausserhalb des elfenbeinturms gesichtet worden sein – gar im südlichsten zipfel der schweiz. aber darüber herrscht wie im kleinbasel die omerta, porca miseria! ;-) sind Sie der erste bekennende wutdoppelbürger?

Aber den alten Pass müsst ihr abgeben – der Trotz der SVP nach ihrer Niederlage

2017-02-14 10:13:40

@tanner haben Sie zufällig den ard-beitrag gesehen – die amerikanischen präsidenten und ihre kriege? ich hoffe nur, der jetzige ist mit der grösstmöglichen menschmenge aller zeiten anlässlich seiner inauguration soweit zufrieden – und braucht nicht auch noch umbedingt den grösstmöglichen krieg in seinem palmares ... (oder dann: ganz gerne als «alternative facts»)

Trumps Sicherheitsberater tritt wegen Russland-Kontakten zurück

2017-02-14 09:53:44

@minister findi au. die zug-spitze sollte nicht zum idealen interkantonalen ausflugsziel erklärt werden. die angestrebte anziehungskraft (pull-factors) auf multinationale konzerne, ihr günschtiges headquarter doch bei uns aufzuschlagen, spricht exakt jene adressaten an, denen es ausschliesslich ums spärele geht (riesige summen bei zweidrei angestellten). nicht sonderlich erstrebenswert, findi – und dafür gibt’s ja auch schon den panamakanal. motto: lieber mehr pöstler als nur noch briefkasten

Schweizer Volk feuert tellschen Warnschuss ab

2017-02-13 17:45:17

@ces hürlimann, brönnimann, schulthess – wer sonst gradnoso? klare frage: haben Sie ein mandat zur öffentlichen medienkritik in eigener tawo-sache? ich erwarte eine klare antwort. auch bei Ihrer wiederholten anrufung Ihrer diversen schutzgeister (erfahrener ernährer & busimann ... ich mag die ebene wirklich nicht – nur kurz: ich hab mich auch schon mal als chefredaktor vergnügt): interessiert mich/die andren nur bedingt. Ihr inhaltlicher input interessiert. ansonsten erachte ich Sie als destruktiven agent provocateur – und die schlankste variante wäre wohl: Sie verlassen still&leise dieses forum wieder. Sie ärgern sich ja eh nur. frust-kritik. Sie retten künftig mal rasch die medienwelt – und die andren schreiben derweil munter weiter, okay? avanti dilettanti.

Schweizer Volk feuert tellschen Warnschuss ab

2017-02-13 14:12:36

@ces «Ich fürchte nur, dass Herr Brönnimann keinen Mentor braucht und durchaus selbst Stellung beziehen kann.» beziehen Sie das doch endlichendlichendlich! auch auf sich selbst! (kein mensch braucht Sie hier als mentor) ich persönliche finde Ihre kommentare meist elend öde – stereotype reduktion auf die binäre opposition (0/1) polemik/gegenpolemik ... seufz! ich würde es sehr begrüssen, wenn Sie sich nicht andauernd im sinne anderer äussern – schlicht eine anmassung. ja klar können @brönnimann oder @hürlimann für sich selbst sprechen – jedenfalls wesentlich eloquenter und gehaltvoller als Sie für sich. im gegensatz zu Ihnen sprechen sie aber tatsächlich für sich selbst. (oder zu uns, der egalitären! lesergemeinde) wenn Sie das doch nur auch könnten ... die hoffung stirbt zuletzt und ja @melony, exakt darum geht's mir auch! EIGENVERANTWORTLICHKEIT – umsomehr als pseudo.

Schweizer Volk feuert tellschen Warnschuss ab

2017-02-13 12:52:20

nicht ganz einfach wird’s vermutlich für den entscheidungskatalysator julliard – wie der sich denn jetzt wohl neu formiert ... einerkolonne? wägem durchgang meini. wie wär’s mit einem lüpfigen «danse des canards»? (oulala – definitiv international)

Das deutliche Ja zum Kasernen-Umbau ist auch eine Verpflichtung

2017-02-13 11:03:09

@hürlimann wie immer wunderbar dem inhalt verpflichtet: eine wohltat! gerne möchte ich auch Ihren schlusssatz doppelt unterstreichen (auch wenn da neuerdings schinz die trottoirs nachts hochgekippt werden, liebe forensiker &-Innen ;-( ich denke ganz gerne weiterhin auf eigene gefahr)

Schweizer Volk feuert tellschen Warnschuss ab

2017-02-13 10:43:23

auf bundes-niveau (orakel von bern) gab’s zwei vertrauensträger: br ueli m. // ex-br ews – jetzt raten wir mal, wer da obsiegte. wenn ews als ausgewiesene realpolitische grösse etwas von «nicht ausbalanciert» berichtet, wiegt das um welten schwerer, als wenn u.m. den obskuren streich-pinsel schwingt. das zentrale argument einer eva herzog? die usr3 ist das maximal zu erreichende realpolitische verhandlungsgut. exakt diese prognose gilt es zu widerlegen: aber nein, das fuder war schlicht überladen – und die lösung liegt nun nicht darin, fies auf zeit zu spielen (wie u.m.), sondern das fuder aktiv zu vermindern (primär durch adäquate kapitalgewinn-besteuerung – sekundär durch entschlackung der patentbox: eineindeutig und solide gegen innen & aussen). die anhaltende, gar verschärfte drohung mit diversen streichungen auf niveau kantone und gemeinden verhebbt nicht. allenfalls anerböte sich die ersatzlose streichung der schweizer oldtimer-flugwaffe, die milliarden frisst aber lauter nix bringt (wie wär’s mit flab &drohnen?) – mehr aber nicht. finger weg von der laufenden schrumpfung des staatshaushalts. insofern sei’s eine richtungs-wahl, kein stures veto.

Schweizer Volk feuert tellschen Warnschuss ab

2017-02-13 10:16:03

ueli m. #what the tell is going on? total disaster#

Schweizer Volk feuert tellschen Warnschuss ab

2017-02-13 10:09:41

«Sogar in „seiner“ Gemeinde Oberwil-Lieli hat Glarner verloren.» herrlich – am besten wir basteln dem drahtzieher einen einbruchsicheren verhau. al ultimo frusto.

Schweizer Volk feuert tellschen Warnschuss ab

2017-02-12 21:27:56

@ces seh ich nicht so. gradeaus (wie bisher) ist ja gemäss den vorgaben auf höherer ebene nicht mehr lange möglich. die frage lautete: «wollt ihr rechts abbiegen?» die antwort: «nö-ö!» also geht's vorerst gradeaus weiter (und die abzweigung ist ausstehend)

Die Bevölkerung hat den Bschiss durchschaut

2017-02-12 13:51:15

@seiler scheuer kontrollblick in die abstimmungsrealität? – wie zu erwarten schicken die kmu-geprägten kantone die usr3 unaufgeregt bachab. (wenn ich die finanzministerin von bs wäre – gott behüte – hätte ich bis zum umfallen dafür gekämpft .... zumindest bleibt uns die strukturelle etablierung des klumpenrisikos – pharma-abhängkeit – wohl erspart)

Die grosse Verliererin heisst Eva Herzog

2017-02-12 11:38:23

@esther einverstanden (hab ich diverse male so gehalten – die ganzen formalen dinger wie zb das ewige dassdasdasdaf sowieso). auf der obersten ebene attestiere ich einen gewissen verwahrlosungszustand (auch im wortsinn wahr-los). fand die kürzung der comm-redaktion eh suboptimal. und dann noch die windige geschichte ... kurzer realitätseinbruch: in der entfernteren nachbarschaft hat’s hier eine mastviehhalterung: wenn der wind aus dieser richtung auffrischt, kommt man so richtig auf den geschmack ;-( (und mit der fruchtlosen streiterei haben Sie ja sowas von recht – hat mir zwar eine kluge frau mal geraten – aber mit mir ging dennoch der anachronistische beschützerinstinkt durch – ab auf den rosenberg)

Die grosse Verliererin heisst Eva Herzog

2017-02-12 11:13:24

@melony klar ist das jenseitig – und gehört subito verdeckt* (umsomehr das aufhängen am gasschlauch) ich halte dies allerdings für reine symptombekämpfung, solange die genauso stossenden anwürfe zb seitens @seiler toleriert werden. ich durfte mich mal als verbreiter von ns-propaganda fühlen: es nervt ganz gewaltig (und im allgemeinen bin ich sehr duldsam/belastbar) *die gängige regelung: erst sichtbare ermahnung, im wiederholungsfall sperrung auf zeit (dito sichtbar/öffentlich) zu zeiten von brack hat’s mE gebracht. wie sehen Sie das?

Die grosse Verliererin heisst Eva Herzog

2017-02-12 09:56:24

das ding heisst nippon (no fake) – also finger weg von den roten nippeln im büro

Trump sagt Japan nach Nordkoreas Raketentest Unterstützung zu

2017-02-12 09:17:13

@baum hab’s mir fast gedacht – exp.psy (wundt etc) und eugen ... die primaten hatten’s ja auch wirklich gut in der evolution – konnten für die abdrücke immerhin 4 daumen vorweisen ... ich widme mich mehrheitlich der evolution des schwarzen schafes ;-) (virtueller realitätsverlust & künstliche idiotie)

Einsprache gegen Basler Ozeanium auch bei zweiter Planauflage

2017-02-11 19:34:29

@schöpfer unbedingt! beide – eva herzog und beat jans – sind herzblut-politiker. und entsprechend «leiden» sie halt auch an ihrer (jeweiligen) rollenverpflichtung und gehen nicht einfach mal locker drüber weg. ich mag Ihre haltung dazu. (ich stimme nein – ändert aber nix auf dem niveau der sympathie)

Die grosse Verliererin heisst Eva Herzog

2017-02-11 18:27:34

«achtung achtung: auf der A4 kommt Ihnen ein geisterfahrer entgegen.» @ces: «was heisst da einer – sind ja tausende»

Die grosse Verliererin heisst Eva Herzog

2017-02-11 18:22:37

@ces stehen Sie auf sippenhaft? erstens wüsste ich nicht, was Sie das angeht. zweitens haben Sie unbesehen weitervermittelt, als mich besagter @seiler der verbreitung von ns-botschaften bezichtigte (was Sie dann mal «schmollend» berichtigen mussten – war ja auch zu lachhaft, dieser vorwurf). drittens sind Sie nach x diesbezüglichen kommentaren ganz offensichtlich nicht mal in der lage, eine geschlechtsbestimmung vorzunehmen (was halt dem @seiler auch mal rasch passierte – wie wenn denn sowas die disqualifikation bedeuten sollte, harrharr). mit dieser wahrnehmungsschärfe eines maulwurfs machen Sie sich als nicht direkt beteiligter auf zur massregelung angeblicher mitspieler in einer muppetshow? was ist hier falsch? Sie können sich in Ihrem angestrebten frischluftgehege ja aufführen wie Sie wollen – misogynie, germano- bis xenophobie plus sippenhaft – lassen Sie mich aber bitte in ruhe. auch wenn zb ein @cesna oder @westdijk Ihrer struben meinung nach nicht schweizer genug sein sollten (obwohl sie es beide sind), um sich in diskussionen hier einzubringen (parlamentarische ch) ... oder eben ein @seppi als grenznaher «ausländer» – das ist definitiv kein teilnahmekriterium in diesem forum. sonst wird’s tatsächlich eng in Ihrem freiluftzwinger für männchen only. (Ihre quintessenz als erfahrener foren–siker: bescheiden)

Die grosse Verliererin heisst Eva Herzog

2017-02-11 12:17:13

@stucki das fände ich ausserordentlich bedauerlich!

Ein Spaziergang durchs konfliktbeladene Dreiländereck

2017-02-11 11:12:23

@seppi beruhigen Sie sich bitte! was Ihr anliegen betrifft: diese infamen anwürfe seitens @seiler gehören endlich geahndet! an die redaktion: Ihre laisser faire haltung ist in diesem kontext stossend und grundfalsch! wiederholt unterstellt @seiler die nähe zu irgendwelchen ns-träumen – @seppi hat sich andauernd GEGEN diese grossreich-fantasien eingebracht, deklariert sich klar als «grenzzaunbrünzler» (was ihn ehrt). wenn sich die tawo als medium der grossregion versteht: bitte intervenieren Sie!

Die grosse Verliererin heisst Eva Herzog

2017-02-11 10:59:58

@hürlimann merci für Ihre differenzierte stellungnahme auf der metaebene! bei allem verständnis für Ihre vorsicht mir gegenüber – schliesslich verschleiere ich meine id (wenn auch mE aus ehrbaren gründen): wenn sich jemand offen zeigt oder gar verletzlich, würde ich mich unter keinen umständen je angriffig/despektierlich äussern. mach ich schlicht nicht. (ich mag nur keine büttenredner mit ihrem vereinnahmenden fidigeigei-humor & schenkelgeklopfe – schlägt mir quasi auf die schild-drüsen ... und im rudel beim äsen sind sie eh nur äusserst selten anzutreffen, die chröttlis)

Ein Spaziergang durchs konfliktbeladene Dreiländereck

2017-02-11 10:45:50

@ces schade eigentlich ... es lag leider nicht am profilbildli – die ebene bleibt unverändert seicht und plakativ. (sozialismus-keule schwingen, wenn sich jemand kritisch zu ihrer – zugegeben anspruchsvollen – position äussert, was jederzeit sein gutes recht bleibt, naja) Sie können offensichtlich persönlich nichts anfangen mit dem standpunkt der mutterpartei. das heisst nun beim besten willen nicht, dass diese position falsch wäre – es bleibt Ihre rein subjektive sicht drauf. die diskussion könnte sich allenfalls entfachen, wenn auf die schwierigkeit fokussiert wird, was die exekutive kantonale funktion betrifft gegenüber der schweizweiten parteipolitischen zielsetzung. dieses dilemma hat @beck mE sehr gut umschrieben. und wenn man zusätzlich bedenkt, dass eine nationale patentbox zur internationalen blackbox erklärt werden könnte – vermutlich die nächste revision schon in sich trägt. was dann? (und diese frage richte ich am liebsten an diverse andere mitkommentatorInnen – Ihre pauschalisierungen erreichen mich nicht)

Die grosse Verliererin heisst Eva Herzog

2017-02-11 09:54:00

@esther sorry 4 the delay – ich wollte mit unsren rosen noch etwas hinter dem berg halten, um Ihnen die stellvertretenden prügel zu ersparen (die waren ja soweit absehbar). hat dann leider doch nicht geholfen, seufz. aber als opfer seh ich Sie nun definitiv nicht – aktive, mutige bewältigung, oh schwester!

Ein Spaziergang durchs konfliktbeladene Dreiländereck

2017-02-11 09:37:54

hege immer noch die verwegene hoffnung, ihm dätschts im falschen moment den nuggi definitiv uuse ... so richtig hat er das mit der dritten demokratischen dimension eh noch nicht begriffen – und wenn er diese verflixte judikative gewalt mal restlos ungut ignoriert, wär’s dann ein klarer fall fürs impeachment ... «switzerland second» hat übrigens die 10 millionen überschritten: «... they come and kill you. you should try it sometime. It’s fantastic.» ;-)

Trump stellt neuen Erlass zu Einreisesperre in Aussicht

2017-02-10 11:06:51

@weber touchée ;-) (vermutlich liegt’s viel eher daran, dass ich’s nicht grade als meine besten momente empfinde, wenn ich die person kritisiere statt deren argumente)

Ein Spaziergang durchs konfliktbeladene Dreiländereck

2017-02-10 10:51:34

na ungut: lassen wir’s wenn Sie sich allerdings berufen fühlen, als biologe die sprachliche kompetenz eines (hier) mitkommentatoren zu (ent)werten, stösst mich das eindeutig ab.

Ein Spaziergang durchs konfliktbeladene Dreiländereck

2017-02-10 10:04:58

zum wiederholten male, werter @ces: machen Sie sich doch bitte erst mal im archiv schlau bevor Sie unbedarft belehren. die debatte(n) bezüglich sinn/unsinn der anonymität wurde(n) – als herr @hürlimann längst dabei war – ausführlichst, mE erschöpfend, geführt. wenn Sie ihm nun nachträglich beibringen wollen, was er dabei zu berücksichtigen hätte (oder dies vermutlich der unbedarften community vorführen wollen), massen Sie sich schlicht was an. dito bezüglich der medialen entwicklung. debatten können sehr vielfältig eröffnet und geführt werden. es mag Ihrem gusto entsprechen, einen sperrigen knochen reinzuwerfen (bzw. einen missglückten kommentar nachträglich zur intendierten debatten-eröffnung erklären). ich persönlich mag diesen arena-zugang (Ihr referenzbeispiel mit dem moderator als polaritäter) nicht sonderlich. ungefragter rat: überprüfen Sie’s doch mal unter dem gender-aspekt ... subtilere, möglichst multilaterale modis sprechen mich ganz generell wesentlich mehr an. die unterschiedlichen ansätze/stile mögen koexistieren – völlig okay. nur nicht unter dem aspekt, endlich mal vernünftig, sprich fachlich fundiert, durchlüften. sowas wäre schwer vermessen. (völlig unbedarft in der materie bin ich def. nicht)

Ein Spaziergang durchs konfliktbeladene Dreiländereck

2017-02-09 18:37:29

in Ihrem verständnis könnte ich allenfalls etwas maternalisieren. geht mir aber vielmehr darum, dass die debatten schwerpunktmässig INHALTLICH geführt werden – und sich möglichst nicht im zwi-menschlichen kikeriki erschöpfen. als pseudo anhand von cv-checks personen abschiessen? da vero: ja, das sollen sie in der baz abfeiern. es sollte wohl allen soweit klar sein, dass diese begehung parteilich ablaufen wird – raum genug für andere standpunkte (der mächtigeren player) hat's in hülle und fülle.

Ein Spaziergang durchs konfliktbeladene Dreiländereck

2017-02-09 18:12:59

ein auflauf der dummschwätzer – unerträglich. • die veranstaltung stand im rahmen eines kongresses «reclaim democracy» • schwerpunkt war ja wohl, WOO sich denn dieser urdemokratische anspruch im raum finden lässt – und wo eben grade nicht – oder wie lange noch. meint: ca 90% sind gesetzt – und man bespricht hier quasi den peterli dran, bzw. eben indirekt: was dabei im blickwinkel der urbanistik gut/ungut, typisch/untypisch, vermeidbar/unvermeidlich, integrativ/segregierend etc&pipapo abläuft/ablesbar wird. und zu diesem peterli bemühen nun diverse gwaltsschlaumeier tatsächlich das demokratieverständnis an sich oder gar den kommunismus?! wer zum geier kommt auf die schnapsidee, sowas würde das dialogniveau hier heben? das konkurrenziert eher locker den stammtisch in der verrauchtesten knille im oberbaselbiet. (oder allenfalls die bloz – was ja vergleichbar wäre) himmel! ich möchte gerne nochmals auf diverse sehr kontrovers diskutierte debatten exakt zum gleichen thema in der tawo hinweisen: nachlesen bildet! geht doch nicht, dass jetzt zweidrei muftis das gelände mit ihren weisheiten besprinkeln. @chrinei: so sorry! (plus fremdschäm!)

Ein Spaziergang durchs konfliktbeladene Dreiländereck

2017-02-09 09:53:51

@ganter sehr einverstanden. und wie sich päpste unsrer ökonomen gegen die aufweichung ihres ultimativen credos wehren – grausame nestbeschmutzer all die, welche zb der völlig sinnentleerten anhäufung gigantischer geldmengen, abgekoppelt von jeglichem transfer, jenseits von irgendeinem «trickle down», bei einigen wenigen entgegenschreiben. ab aufs verstaatlichte fegefeuer mit ihnen! oja, der bedingungslose glaube an gott & die marktgesetze ist stets noch innigst verschränkt. (und das bewusstsein drüber rudimentär!) und was geschieht, wenn man die allheilbringenden «naturwissenschaftlichen erkenntnisse» im geringsten kritisch hinterfragt/erweitert (nicht etwa negiert), erleben wir hier ja aktuell ... («die ganze affenbande brüllt!»)

«Uber macht uns alles kaputt»

2017-02-09 06:53:47

dieser mutige richter kann sich seine nomination getrost ans bein streichen «our callboy only rings once»

Trumps eigener Supreme-Court-Kandidat kanzelt Präsidenten ab

2017-02-08 10:24:47

@westdijk können Sie sich noch erinnern? eine debatte rund ums ozeanium stand hier schon mal an – eine gute gelegenheit, meinen damaligen alternativ-vorschlag nochmals einzubringen: das rambOzeanium (die kreise schliessen sich ...)

Einsprache gegen Basler Ozeanium auch bei zweiter Planauflage

2017-02-08 10:03:50

@ces macht nix – ich erhebe keinen anspruch auf ein natürliches habitat (viel lieber ein kultürliches)

Einsprache gegen Basler Ozeanium auch bei zweiter Planauflage

2017-02-08 09:50:28

@baum nein, vermutlich nicht. implizit beruft er sich wohl auf lamarck und vorab h. spencer (evolutionismus – vorläufer/grundlage des sozialdarwinismus). aber zumindest kann ich Ihren input sehr wohl verstehen – und treffen könnten wir uns in der «objektiven hermeneutik». ich mag die direkte übertragung der evolutionsmechanik («survival oft he fittest») auf die «sozialorgansiation» nicht sonderlich – insbesondere nicht die anwendung der (natur)wissenschaftlichen methodik auf gesellschaftliche zustände (statik) und entwicklungen/abläufe (dynamik). zwar bin ich nicht religiös – versuche jedoch, das sinnhafte in den mich umgebenden phänomenen zu orten. und dies wiederum möglichst diszipliniert/verfeinert/systemisch. teil dieser betrachtungsweise(n) bleibt immer auch ihre relative begrenztheit in raum und zeit. die zimmli grobschlächtige grundlage «primus inter primates» spricht mich nicht an – ich halt sie weder für sonderlich erstaunlich noch gesellschaftlich gewinnbringend. nicht jeder zivilisatorische anspruch setzt den bedingungslosen glauben entweder an gott oder die evolution voraus. den entsprechenden beitrag halte ich für schiere polemik. da darf gerne wesen-tlich meer sein.

Einsprache gegen Basler Ozeanium auch bei zweiter Planauflage

2017-02-08 09:42:32

;-) ;-) kam doch hier vor zeiten mal ein gebeineturm zur sprache ... man kann ja nie wissen ;-)

Wegen alter Bäume und Gebeine müssen bei der Messe zwei neue Parkings gebaut werden

2017-02-07 11:27:27

merci! und guten mut – unbestechlich: ich schätze Ihre beiträge!

Der Druck auf die Behörden steigt

2017-02-07 11:13:53

werter herr @beck ich bräuchte da mal Ihren support: hat der mensch, der sich im konterfei zum affen macht, womöglich eine informelle moderatoren-funktion? ansonsten wär’ mE mal eine rigide richtigstellung ganz angebracht. das unding torpediert aktiv die bestehende dialog-kultur (sofern das eben nicht intendiert geschieht).

Der Druck auf die Behörden steigt

2017-02-07 10:42:07

@ces fast wie bei schweizerhalle ... richtig durchlüften könnte verblüffende folgen zeitigen. und effektiv mag ich Ihre andauernden «beratungen» oder wertungen einfach nicht – könnten Sie’s bitte künftig unterlassen und schlicht Ihre zwangsläufig! subjektive sicht auf die dinge einbringen? das andre wäre dann eine sog. rollenanmassung. es gibt so ein völlig antiquiertes kommunikatives gebot (quasi das a&o der dialogischen interaktion): ich-botschaften absenden. «mann muss wissen, dass» ... «es ist nun aber vielmehr so, dass» ... grobe schnitzer! danggschön.

Der Druck auf die Behörden steigt

2017-02-07 10:13:51

john irwing revisited ... «forrest trump – und wie er die welt sah»

Medien ignorieren laut Trump islamistische Attentate in Europa

2017-02-07 10:04:40

@esther sind Sie eigentlich vom aff gebissen? ich auch ;-)

Der Druck auf die Behörden steigt

2017-02-07 09:44:57

@ces «... habe ich mich nun zurückgezogen und auf basel konzentriert ...» und exakt dies teilt sich nun penetrantestens mit. chronisches belittling als zentrales stilmittel verhebbt irnwie nicht, sorry (furzmulde als referenzgrösse? naja). zwar mag ich die quintessenz Ihrer genialen medialen höhenflüge gleichfalls bedauern – ich kann sie leider nicht ändern. vermutlich hab ich’s mal erwähnt: ich find diese goggeleien sogar speziell öde. und als zieldestination Ihrer regressiven dynamik gäb’s doch sicherlich noch alternative seniorenresidenzen – angenstein reloaded oderso. scheue frage: sind Sie tatsächlich der meinung, Ihr obenabe-input würde das niveau heben/halten helfen? gozzeidank sind Sie kein professioneller coach/pädagoge.

Orwells «1984» feiert Comeback in Trumps 2017

2017-02-07 09:30:31

schon geschehen. fakt ist: es GAB KEINE rechtzeitigen messungen! wollen Sie das irgendwie wegschreiben? (meinen Sie ernsthaft, mit Ihrem chronischen belittling würden Sie zur hebung des niveaus beitragen? peinlich.)

Der Druck auf die Behörden steigt

2017-02-07 09:23:52

häfeli an deggeli: «tutto a posto?» deggeli an häfeli: «tutto a posto.» U’r public-private-partnership

Der Druck auf die Behörden steigt

2017-02-07 09:01:04

oder eben dem gallischen hahn ... sorry: le henne ein bildhübscher pleitegeier.

Le Pen greift in erster Wahlkampfrede Globalisierung an

2017-02-07 08:57:04

die inszeniert ja auf dem foto exakt die vorgeschlagene kreuzung zwischen eagle&swan – vermutlich vorbewusst ;-)

Le Pen greift in erster Wahlkampfrede Globalisierung an

2017-02-06 21:57:57

@stucki unbedingt – ich denke, Sie gehören zu jenen, die den längst internalisiert haben ;-) und bevor Ihnen nun jemand zensur im sinne der «political correctness» aufs brot schmiert: er hat seine berechtigung (und insofern bin ich doch kein bizzli sauer, wenn sich bei mir ein «plonk!» ereignet – wir sind doch nicht im zolli oder im kindergarten, hm? ;-)

Orwells «1984» feiert Comeback in Trumps 2017

2017-02-06 21:29:50

im übrigen gibt’s ein beträchtliches archiv (suchanfragen!) ... bevor das hier in einer endlosschlaufe abserbelt. immer wieder lesenswert: die medienkritische umfrage zb

Orwells «1984» feiert Comeback in Trumps 2017

2017-02-06 21:25:22

@simcha sie hat ihre funktion gut erfüllt findi. niemand schickte seinen/ihren kommentar vermeintlich ins nirvana – und v.a. fühlte sich nicht gleich jedermann dazu berufen, dem comm-rest die restwelt (und sei’s die mediale) zu erklären ... insbesondere nicht auf diesem ignoranten grundniveau. es gab eine zeit der quasimoderierten debatten (stets noch sichtbar in der maske) ... es gab anregungen (u.a. meinerseits), einen «slow-read-corner» für anspruchsvollere – längere – beiträge zu etablieren etc&pipapo. an einen «low-read-corner« hab ich allerdings nie gedacht – genderspezifische kommentarspalten würden mE aktuell mehr bringen (gelegentlich gibt ansonsten auch die duldsamste schreiberin auf – so meine sorge).

Orwells «1984» feiert Comeback in Trumps 2017

2017-02-06 21:05:48

@ces diese idee ist weder brandneu noch hat die tawo insofern keinerlei – damals: vorreiter – erfahrung. dem frischling sei’s anvertraut: eine ganze weile gab’s hier eine kompetente community-redaktorin, die vermutlich aus kostengründen ihr büro räumen musste ...

Orwells «1984» feiert Comeback in Trumps 2017

2017-02-06 19:54:46

@kurz so sorry – meiner war länger .. (abkupfern ist nicht meins)

Pegida will wieder in Basel demonstrieren

2017-02-06 19:48:27

«abschieben ist die einzige lösung» – das werden sich sowohl die deutschen wie die schweizer sagen. nur: wohin soll man sie denn abschieben, diese pegida-globis?

Pegida will wieder in Basel demonstrieren

2017-02-06 10:33:25

@esther fatales fazit (unter schwestern): eine eigentliche – sprich öffentliche – männliche emanzipation steht leider immer noch aus ;-( darum: seien Sie froh, dass da jemand eine antwort schuldig geblieben ist (das schweigen ehrt sogar, gewisserweise) (aber ja doch: das HAT unmittelbar mit dem thema «orwell zu zeiten der trumps» zu tun!)

Orwells «1984» feiert Comeback in Trumps 2017