LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Tages Woche

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Piet Westdijk

Piet Westdijk

Basler, ursprünglich Niederländer, unabhängiger Psychiater mit eigener Praxis, philosophisch und politisch interessiert

Beiträge auf tageswoche.ch: 1463

14.08.2014 um 15:17
Ein Arzt soll dem Patienten dienen, nicht der Versicherung

Versicherungsgutachter und praktizierende Ärzte haben unterschiedliche Rollen – sie dürfen nicht vermischt werden. Das fordert ein Psychiater, der in seiner Praxis erlebt, wie Angestellte gewinnorientierter Unternehmen immer stärkeren Einfluss auf die Beurteilung und Behandlung seiner Patienten nehmen.

03.04.2014 um 15:03
Gastkommentar: «Untaugliche Initiative»

Verurteilte Pädophile sollen lebenslang vom Umgang mit Kindern ausgeschlossen bleiben. Das fordert eine Volksinitiative, über die am 18. Mai abgestimmt wird. Psychiater Piet Westdjik hatte schon Opfer wie auch Täter in Behandlung. Für ihn ist eine lebenslange Verurteilung keine sinnvolle Lösung.

20.03.2014 um 15:34
«ADHS ist keine Krankheit, sondern ein Konformitätsproblem»

Vier von hundert jungen Schweizern leiden laut einer neuen Studie an ADHS. Der Basler Psychiater Piet Westdijk erhebt Einspruch: ADHS sei eine Diagnose, die seit Jahrzehnten gestellt wird, ohne dass sie medizinisch erklärbar wäre.

15.08.2014 um 10:53
Jagd durch die Instanzen: Vom Schicksal einer Krankgeschriebenen

Zum Schicksal einer Krankgeschriebenen aus dem Blickwinkel des Psychiaters. Und warum das Bedingungslose Grundeinkommen für diese Patienten ein Segen wäre.

2017-01-16 20:12:56

Früher als ich meine Zmittag-Wähe beim Bäcker um die Ecke holte, wurde die Wähe fachfrauisch im Karton eingepackt, bis ich irgendwann auf die Idee kam, um einen Teller zu bitten, den ich sofort bekam. Seither sieht man mich mit dem Teller, auf dem sich eine Wähe befindet, zurück in die Praxis laufen und höre erst noch von allen Leuten ein herzliches "ön guete"!

Zehn Schritte zu weniger Abfall – und wo man sie (bald) anwenden kann

2017-01-14 13:48:19

Da nimmt es mir wunder, ob und wie die Rolle der Antidepressiva in diese Forschung einbezogen ist, ist bei vielen ja eine negative Wirkung aufs Herz bekannt. Ausserdem finde ich es gefährlich, ein von Fall zu Fall ganz unterschiedlich bedingtes Syndrom wie die "Depression", in einen kausalen Zusammenhang mit Herzstörungen zu bringen,,

Studie: Depressionen gefährden das Herz

2017-01-12 21:15:28

Was ist Forschung nach der Meinung der Medien? Oder was ist das Ziel dieser angeblichen Forschung? Wie man mit dem meisten Gewinn die Bevölkerung "pharmacieren" kann? Es stimmt sehr nachdenklich, wie die Medien das Pharmacievokabular völlig kritiklos übernehmen und Forschung der Wirtschaft unterstellen.. Wissenschaftler, wehrt Euch endlich!!

Schweizer Unternehmen geben mehr für Forschung aus

2017-01-12 21:00:24

Es bleibt spannend, undurchsichtig. Ich glaube immer mehr, mit meinem Nein richtig zu liegen, auch wenn meine Sympathie für Frau Herzog vorläufig erhalten bleibt. Ist dieses Thema nicht ein typisches Beispiel dafür, dass man die direkte Demokratie auch überfordern kann?

Steuererhöhung und Leistungsabbau – Muttenz warnt vor Steuerreform

2017-01-12 20:51:26

Ehrlich gesagt verstehe ich die Redaktion in Sachen Kessler gar nicht. Warum gebt Ihr ihm soviel Aufmerksamkeit? Ihr tut alsob er Politiker ist. Es ist aber Beamter, Kantonsangestellter, der ausführende Gewalt hat, vom Regierungsrat verantwortet. Ihr macht den Eindruck aus ihm eine Art Erdogan zu machen..

Thomas Kessler ist bekannt für seine pointierten Meinungen, aber was waren seine markigsten Worte? Ein Best-of

2017-01-11 21:20:27

Abgesehen vom Namen "Chlai Basel": Zum wiederholstem Mal, könnte die Redaktion nicht mal "Eier" zeigen und diese Pseudonyme verbieten? Oder umgekehrt, was sind Eure Argumente für diese Regel? Ich weiß, alle Zeitungen machen es. Wäre dies ein gültiges Argument?

Der «Zwischenfall» in Hebron

2017-01-11 21:13:17

"Juristisch gesehen ist das doch eine simple Sache. Der Mann hat ein Mord begangen und ist entsprechend zu verurteilen." war das erste Kommentar. Was ist da dagegen zu halten?

Der «Zwischenfall» in Hebron

2017-01-11 20:31:33

Diese Initiative bringt mich in Not. Von beiden Seiten tönt es verständlich, aber keine Seite kann mich richtig überzeugen, sodass ich das Gegen präferiere. Das Votum der Frau Leutenegger lässt noch vieles offen. Und es geht wieder um ein Thema, wobei das Volk doch die letzte Instanz ist, um Vernunft zu zeigen? Wie wollen wir Volk dies noch verstehen können? Parlamente, tut Eure Arbeit, entlastet uns und schafft die direkte angebliche Demokratie ab!!

Gegner der Steuerreform malen düsteres Szenario

2017-01-11 20:14:20

Armes als "süßes Baby" missbrauchtes Nashornkind, das in Gefangenschaft weit weg von der Heimat aufwachsen muss, zwecks tierfremder Zucht zur tierfremder Arterhaltung zwecks Schuldentilgung dieser Menschenart, die in der Heimat der Nashörner nur Unfug betreibt. Shame on you homo-non-sapiens!!

Dieses süsse Baby fällt ins Gewicht

2017-01-11 19:53:49

Ein offenbar nicht enden wollender Machtkampf mit einem Chefbeamten, dem am Gesicht verlierendsten Moment gekündigt wurde.., was soll das jetzt, Herr Morin? Oder ist es keine Kündigung, sondern eine Trennung, bzw. Herr Kessler möchte jetzt gehen und verlässt das Amt mit erhobenem Haupte?

Deshalb muss Thomas Kessler gehen

2017-01-10 20:08:16

Danke für den sehr informativen differenzierten Artikel, aus dem sich herausstellt, dass eine offene Haltung seitens der Sozialhilfe besteht, dass man aber schon auf Einhalten der Regeln besteht.. Ähnlich läuft es ja in Europa, wobei dort immer noch über die Regeln diskutiert wird. Trotz der basler Regeln ist gerade ein junger auf der Gasse verkehrender Patient von mir gestorben, was mich sehr zusetzt.

«Basel soll kein Magnet für Armutsbetroffene sein»

2017-01-05 20:12:55

Danke Herr Rechsteiner für den anregenden Artikel, von dem ich die großen Linien verstanden habe, den wirtschaftlichen Zahlen aber mangels Ausbildung nicht habe folgen können (als Rückmeldung für Ihren nächsten Artikel).

Subventionen für alte Atomkraftwerke: Blochers teurer Plan kann nicht aufgehen

2017-01-05 10:05:08

Man glaubt es nicht, dass die Amerikaner etwas so Grundlegendes wieder abschaffen möchten. Irgendwie habe ich den Eindruck, dass sie am liebsten wieder zurück in die Cowboy-Zeit gehen möchten, in der es kaum eine Regierung gab und keine staatlichen Reglungen, in der das Recht der Stärksten galt, wobei die ursprünglichen Bewohner nach unfruchtbaren Gegenden vertrieben und Sklaven aus Afrika geholt wurden. Staat ist für diese Amerikaner grundsätzlich böse.. Schade.

Trump-Vize Pence: Wir werden «Obamacare» rückgängig machen

2017-01-04 19:55:28

Auch ich bringe Herrn Inglin viel Verständnis entgegen. In so einem dichten Umfeld von Neubauten und Verkehrsplanungen erwarte ich von der Regierung eine Führungsrolle und nicht einen Verweis mit zitternder Stimme auf die SBB, die nicht wissen, was sie wollen.

CVP-Grossrat will Baubewilligung für Gundeli-Neubau entziehen

2017-01-04 19:35:26

Liebe Frau Fopp, da ziehen Sie aber schon ein paar nette Fehlschlüsse. Dass Sie aus der Tatsache, dass es kaum Photos von Männern während dem Orgasmus gibt, schließen, dass Männer nie kommen, ist wie wenn Sie sagen würden, dass es nachts keine Farben gäbe, weil man sie nicht sieht. Dafür wissen alle doch, dass der Großteil der Pornokonsumenten heterosexuelle Füttlibürger (=Männer) sind, bei denen sich viel Geld verdienen lässt. Das ist die Erklärung Ihres überraschenden Befundes. Über den männlichen Orgasmus haben Sie damit nichts entdeckt.

Wie wir Fotos von Männern während des Orgasmus suchten und scheiterten

2017-01-02 19:30:33

Ich verstehe Morins Schmerz über die eher trennenden Tendenzen zwischen unseren beiden Halbkantonen. Ich habe für diesen Konflikt null Verständnis. Warum könnten die Unterschiede zwischen Stadt und Land den Einwohnern nicht die Augen dafür öffnen, dass man sich wie Mann und Frau gegenseitig braucht? Zürich und Bern bringen das doch auch fertig? Vielleicht bringt ein dritter Partner es eher fertig, wobei ich an Solothurn denke oder mindestens ein Teil dieses Kantons..

Verhältnis beider Basel war für Morin «schmerzlichste Erfahrung»

2016-12-31 15:44:33

@M. Seiler: Sehr geehrter Frau oder Herr Seiler! Danke für die Erinnerung an die letzte Diskussion, die ich aber nicht vergessen habe, wobei ich übrigens auch nicht "abgehandelt" wurde (wie ich es jedenfalls empfand). Mein Anliegen: Diskriminieren Sie die jungen Christen nicht, wie wir auch nicht die Moslimen oder auch niemanden diskriminieren sollten!

«Eine Jesus-Party macht einfach mehr Sinn als eine normale Party»

2016-12-31 13:16:01

@s chröttli: "Ich habe offensichtlich nicht die geringste Ahnung von polytheistischen Religionen". Darf ich Sie höflich um Klärung bitten? Woraus schliessen Sie Ihr sehr pauschales unbegründetes Urteil? "Meine seltsame Dringlichkeit": Ist mein Plädoyer für Religionsfreiheit (so verstehe ich mein Kommentar) für eine christliche Gruppierung hier in der Schweiz als seltsam dringlich zu verstehen? Und was hat dies mit meiner Profession zu tun? @M. Seiler: "Meine Nähe zu diesen Leuten sei andernorts schon abgehandelt"? Aufgrund welcher seltsamen Autorität schreiben Sie da jetzt? Sind Sie neuerdings TaWo-Richter oder so? @Kermann: Ich wünsche den Moslim von welcher Richtung dann auch die Freiheit und Mut Ähnliches für ihre Religion zu organisieren. Es steht ihnen aufgrund unserer Verfassung frei! Ich verstehe Sie aber schon. Vielleicht gebe es noch bösere Kommentare als diese hier. Aber das ist doch bei langem kein Grund, Christen solche Camps zu verbieten?

«Eine Jesus-Party macht einfach mehr Sinn als eine normale Party»

2016-12-31 11:00:48

Ich muss sagen, dass die meisten Reaktionen mich schockieren. Von wegen Religionsfreiheit! Und dann die Arroganz, womit über die Praise-camp-Teilnehmer geredet wird, man müsste z.B. nur zwei Bücher lesen.. In meiner Jugend war ich auch begeisteter Teilnehmer solcher Treffen. Auch wenn ich jetzt etwas anders denke, bereue ich keine Minute. @Kermann: Helfen Sie mir. Wie schränkt dieses Camp die Religionsfreiheit der Moslim ein? @Willi11: Ohne Missionare wären Sie noch ein an viele Götter glaubender Germane. @Odermatt: Sie hätten mehrheitlich nur unangenehme oder höchst seltsame Christen kennen gelernt.. Besuchen Sie am Sonntag mal die Münsterkirche. Oder lesen Sie mal Ihre Geschichtsbücher aus der Primarschule. Sie stellen das Christentum als eine Sekte dar, während das Abendland .... Auch ich höre auch, ich will ja auch nicht belehrend wirken. @machata: Sie wissen alles und glauben nichts? Haben Sie nie etwas von bescheidenen Genies gehört, die bekennen, dass wie mehr sie wissen um so mehr sie wissen, dass sie nichts wissen? @meier1: Das Camp mit Nord-Korea vergleichen? Reden Sie mal mit christlichen Süd-Koreanern, von denen es viele gibt, und Sie werden sich schämen.

«Eine Jesus-Party macht einfach mehr Sinn als eine normale Party»

2016-12-23 19:59:54

@Tino Bruni: Ich wünsche Ihnen und Ihren Redaktionsgenossen auch schöne Festtage und einen glatten Rutsch ins neue Jahr!

So einfach kommen Sie zu einem Lebensbonus von fünf Jahren!

2016-12-23 13:50:03

@Tino Bruni: Danke für die Antwort. Mit der Bezeichnung "Weihnachtsgeschichte" für dieses "Forschungsresultat" kann ich gut leben..

So einfach kommen Sie zu einem Lebensbonus von fünf Jahren!

2016-12-22 22:40:44

Oder habe ich Sie falsch verstanden, Herr Bruni, und war das Ganze nur Zynismus, der "Forschung" an den Pranger stellt?

So einfach kommen Sie zu einem Lebensbonus von fünf Jahren!

2016-12-22 22:33:40

Dieser Artikel sollte unter "Forschung" abgebucht werden.. Herr Bruni, sorry, dies kann Ihnen nicht ernst sein. Es gibt kaum eine Beschreibung der Untersuchung, die wahrscheinlich nur mit Fragebögen gearbeitet hat.. Einzig kritisch ist die Bemerkung, dass es auch an der vermehrten Bewegung gelegen haben könnte, dass die Leute länger gelebt haben sollten. Inzwischen gibt es andere Orte, wo Einsteins Relativitätstheorie ersetzt wird, die aber keine Aufmerksamkeit der TaWo-Redaktion erhalten (Erik Verlinde).

So einfach kommen Sie zu einem Lebensbonus von fünf Jahren!

2016-12-22 22:18:50

Es ist interessant zu sehen, wie "Personen" in den Vordergrund kommen, während Parteien zunehmend ihr Gesicht verlieren. Ich verstehe Frau MB, aber auch die GLP. Die alte Demokratie schwindet, Personen kommen zum Vorschein, wie Erdogan, Trump, Putin und Wilders. Dies hat sicher mit den neuen Kommunikationsmitteln wie Facebook, Twitters, etc. zu tun, oder überhaupt mit dem Internet, in dem Personen sich breitschlagen können.

GLP: Martina Bernasconi springt ab zur FDP

2016-12-21 19:55:26

Da kann ich nur sagen, dass Sie vollkommen Recht haben, Herr Kreis. Ich fuhr vorher mit dem Velo durchs Barfüsserplatzgewimmel und spürte Angst, an Berlin denkend. Wie muss es jüdischen Mitbürgern ergehen, wenn diese sich irgendwo sammeln? Dass die Behörden für die Sicherheit solcher Gruppen zuständig sind, sollte für jeden klar sein.

Die Schweizer Juden sollen sich selber schützen – eine inakzeptable Unzuständigkeit

2016-12-18 10:45:34

@Georg: Ja, dann tun sie neuropharmaceutisch was erwartet werden kann. Dagegen habe ich nichts..

Ohne Chemie wäre Basel bloss eine Provinzstadt

2016-12-17 19:43:17

"Ohne ..... wäre..." ist ein interessantes Gedankenspiel, was bringt uns dieses Spiel aber? Nichts. M.E. haben wir es zu akzeptieren, dass es so ist wie es ist, trotz verdankenswerter Zurkenntnisnahme der Vorgeschichte. Erst dann können wir unsere Verantwortung wahrnehmen. Ich bin froh, dass es die Pharma gibt. Dass heißt aber nicht, dass die manchmal Scheisse machen: Mobbing, Bossing und Medikamente, die es besser nicht gäbe, wie die sogenannten "Psychopharmaka", die ich lieber Neuropharmaka nenne, weil sie nicht die Psyche = Seele heilen, sondern nur unser Gehirn beeinträchtigen.. Wer will dies aber schon wissen?

Ohne Chemie wäre Basel bloss eine Provinzstadt

2016-12-16 21:01:40

Danke für die Transparenz, die in diesem Artikel zum Vorschein kommt. Sie lädt zur Unterstützung ein.

Antworten auf Fragen zu den Veränderungen bei der TaWo

2016-12-14 20:04:10

@Seiler: Punkto Ihrer These von zwarte Piet als mein Vater: kein Problem, ich wäre stolz darauf gewesen!

«Praise Camp 16» in Basel: Fluch oder Segen?

2016-12-14 19:59:08

@Kerrmann, @Seiler, @s Chröttli: Tja, da habe ich in zu wenigen Worten etwas erklären wollen, was eigentlich für diese Art von Austausch zu komplex ist. Es tut mir leid. Zusammengefasst wollte ich eigentlich sagen, dass der Titel "Fluch oder Segen" die Leser ablenkt, sich über durchaus positive Aspekte dieses Camps zu besinnen. Es ist wie mit der SVP, die ich an sich nicht mag, bei der aber beim Sehen von Alt-Bundesrat Ogi (beim Gotthard-Tunnel) mildere Gefühle hochkamen.

«Praise Camp 16» in Basel: Fluch oder Segen?

2016-12-13 23:04:22

Das ist doch überflüssig, so eine Villa? Die Regierung sollte mal zeigen, über wieviele Villas sie verfügt..

Schön teuer, so eine Repräsentations-Villa

2016-12-13 22:55:49

Was können wir sonst erwarten, wenn Verträge so sind wie sie sind? Er möchte bleiben, ist aber total auf den Verein angewiesen, der ihn wollen sollte.. Scheisse, Du Sklave, .. hören wir auf mit diesem Spiel!

Marc Janko: «Wir sehen nicht alles so schlecht»

2016-12-13 22:28:22

@sv: Nur dass Sie es wissen: die Praise Camp 16 - Leute gehören eher nicht zur anerkannten Kirche, sondern den Freikirchen, zu denen Gott vor lauter Erich Kästner und Nietsche vielleicht geflohen ist? Fühlen Sie sich versäckelt, Seppi? Vielleicht schauen Sie sich das Praise Camp mal an?

«Praise Camp 16» in Basel: Fluch oder Segen?

2016-12-13 22:08:53

@sv: Das Wort "hirnbesitzend" lässt mich nachdenken. Besitzen wir wirklich unser Gehirn? Ich glaube, ich nicht. Sonst wäre ich ab meinen Handlungen nicht immer so überrascht.. Wir sind zum Glück keine Roboter, Herr sv. Dass Sie dies gern möchten, entnimmt man Ihrer Prosa, die mit Großbuchstaben = Geschrei einhergeht. Ich empfehle Ihnen, lernen zu flüstern. Es sind die Flüsterer, die die Welt einnehmen.. ,die natürlich eher zum Regenbogen passen..

Regierung verteidigt Steuerreform – und Eva Herzog

2016-12-13 21:55:04

@sv: Mäßigen Sie sich doch. Soviel liegen Egger und Meury nicht auseinander.

Regierung verteidigt Steuerreform – und Eva Herzog

2016-12-13 20:48:06

@DoroThea: Andere Beispiele sind Dietrich Bonhöfer, der Pfarrer, der sich Hitler gegenüber gewehrt hat, oder Martin Luther King, der sich unnachfolgbar gegen die Diskrimination von Afroamerikanern gewehrt hat: Sind dies Menschen, die genauso an Gott glaubten wie unsere Praise-Camp-Besucher, die man Extremisten nennen würde? Dann bin ich gerne Extremist. Ich glaube, dass die schwarz-weiße Kritik "Fluch oder Segen" eher extremistisch ist.. Gehen wir doch in den nicht schwarz-weißen vielfarbigen Regenbogen, womit gerade auch die Transleute willkommen sind!

«Praise Camp 16» in Basel: Fluch oder Segen?

2016-12-13 20:23:40

@DoroThea: Es kommt doch darauf an, wann man etwas Extremismus nennt? Ihr Pseudonym ist ein gutes Beispiel. Wenn Eltern ihr frisch geborenes Kind Dorothea nennen, was Gottesgeschenk heißt, könnte man dies auch schon extremistisch nennen, denn was fällt diesen Eltern ein, hinter ihren sexuellen Aktivitäten den allmächtigen Gott zu wähnen?

«Praise Camp 16» in Basel: Fluch oder Segen?

2016-12-13 16:00:23

Ich teile die Meinung des Herrn Cesna. Die sind harmlos, sogar soweit positiv wie "der Schwob" es sehr schön beschreibt. Ich finde hingegen nicht, dass ihr Missionieren auf demagogische Art ist und auch das Weltbild ist NICHT von radikalen Gedanken geprägt, schon gar nicht mit dem IS zu vergleichen. Es ist mehr mit einem Geschmack zu vergleichen, von dem man so begeistert ist, dass sie andere auch von diesem Geschmack (ob es jetzt Musik, Essen, Fussball ist) überzeugen möchten, was den anderen dann mal auf den Geist gehen könnte. Gerade solche Begeisterungen ins Fach IS deponieren ist m.E. gefährlich, führt zu Schwarz-weiss-Denken und Diskrimination. Denken wir doch an den Regenbogen, wo jeder Platz hat, auch diese Jugendliche!!

«Praise Camp 16» in Basel: Fluch oder Segen?

2016-12-11 19:12:45

Wie sollen Anschläge auf Sicherheitskräfte etwas für die Sache der Kurden bedeuten? Obwohl mir der baldige Diktator Erdogan äußerst unsympathisch ist, scheint mir der Weg der Anschläge nur in seinen Vorteil zu entarten. Kann mir hier ein Kurde weiterhelfen?

Mehrere Tote bei Anschlag in Istanbul

2016-12-10 18:23:29

Herr Degen, Sie haben Recht! Frau Herzog zwingt Respekt ab und auch die SP, die zeigt, dass seriöse Diskussion möglich ist. Selber habe ich noch keinen endgültigen Standpunkt. Es fehlt mir das wirtschaftliche Wissen und Verständnis, und ... ich habe mir noch keine Zeit genommen.

Respekt, Frau Herzog!

2016-12-08 22:52:25

Hausärzte sind dringend gewünscht und er war ein Guter. 12 Jahre Pause ändern das nicht, Maya. In 12 Jahren haben wir kaum etwas Neues gelernt. So ist es.

Guy Morin wird wieder Doktor

2016-12-08 20:32:47

Danke fürs Interview, das sehr informativ ist. Das Thema des Umgangs mit Tieren beschäftigt mich auch sehr. Diese offene Zuschaustellen bewirkt mehr als simple moralische Äußerungen. Ich muss den Film aber nicht sehen. Ich habe durchs Interview genug bekommen.

Warum tun Sie uns das an, Herr Seidl?

2016-12-08 20:18:44

Ob ein Werbeverbot als Prävention bezeichnet werden kann, bezweifle ich. Die wirkliche Prävention, ausführliche Information über die Wirkung des Rauchens auf Rachen und Lungen, die Krankheit COPD, deren Auswirkung über viele Jahre sehr belastend bis quälend werden kann, die wirklich mehr ist als die schlichte Behauptung, dass Rauchen tötet, fehlt m.E. sehr. Das wäre eine Aufgabe fürs Gesundheitsdepartement..

Parlament gewichtet Marktwirtschaft höher als Prävention

2016-12-06 20:28:17

Bräuchte es für eine sorgfältige Entsorgung nicht eine saubere wissenschaftlich fundierte technische Überwachung, die sich die junge Demokratie Albanien kaum leisten kann? Europa (EU) soll sich doch darum kümmern. Eine zentrale ökologisch verantwortbare Entsorgung wäre für viele Länder eine Hilfe und würde die EU in ein besseres Licht stellen! Diese Entsorgung wirtschaftlich zu nutzen dunkt mir wirklich eine Zeitbombe!

Der Bevölkerung stinkt das Geschäft mit dem Müll aus Italien

2016-12-06 13:23:31

@Dinu Marsson: Sie sagen es!

«Unnötiger Luxus»: Bürgerliche ergreifen Referendum gegen den Basler Veloring

2016-12-05 20:08:23

Als Velofahrer, der sich zwischen Gundeli und der Innenstadt zweimal täglich das Leben gefährdet, empfinde ich es von der SVP und den Automobilverbänden als äusserst dreist bis hin zu fremdgefährdend, uns den Basler Veloring verbieten zu wollen..

«Unnötiger Luxus»: Bürgerliche ergreifen Referendum gegen den Basler Veloring

2016-12-04 14:40:07

Es fehlt nach wie vor den Ton, jetzt im Interview mit Herrn Heusler. Auch geht weiterhin die "Mitteilung an Redaktion" nicht, weswegen ich es als Kommentar loswerden muss. Sie haben meine Email-Adresse..

Bernhard Heusler: «Diese Niederlage musste ja mal kommen»

2016-12-01 20:39:07

Tja, ist der Bericht schlecht, weil FCB jetzt fast gewinnen muss und nicht gewinnen kann? Oder ist er gut, weil gegen so ein Arsenal jeder Klub gewinnen würde? Ich hoffe das Dritte: Zurzeit ist FCB unschlagbar (, vorausgesetzt der Boëtius wird aufgestellt..).

Arsenal scheidet aus und verliert kränkelnden Elneny

2016-11-30 00:54:44

Auch hier keine Stimmen zum Video: Was soll das? Es ist 00.51h und noch keine Reparatur der Pannen.. Herr Spirgi, ich kann Sie nicht mehr direkt ansprechen - Es funktioniert ja nicht mehr -, wie wollen Sie kommunizieren?

Woher kam der Rauch? Auf dem Dach der Unispital-Baustelle hats gebrannt

2016-11-30 00:45:50

Habe mit dem I-Pad keine Geräusche im Video gehört. Die minimalsten Voraussetzungen für Medienarbeit der TaWo gibt es nicht mehr. TaWo, glauben Sie nicht mehr an sich selber? Ist die Technik nicht der Grundsatz Ihrer Arbeit? An die Redaktion kann man eh nicht mehr schreiben.. Habt Ihr Ende gemacht?

So löschte die Feuerwehr den Brand beim Unispital

2016-11-30 00:26:45

Herr Yen Duong, Sie haben uns das neue Ansinnen der Regierung für den neuen Kreisel nicht deutlich gemacht. Hoffentlich wird der Grossrat es verstehen...?

13 Millionen Franken für einen neuen Kreisel beim Kunstmuseum

2016-11-30 00:20:05

Danke Herr Franzen für die Darstellung der neuen afrikanischen Pop-Philosophie, die sehr einleuchtet, dabei auch wehtut, sind wir ja die Verursacher!

Mbongwana Star bringen eine neue afrikanische Pop-Philosophie in die Kaserne

2016-11-27 19:26:18

Simcha heisst Freude, kol jeder, oder Musik? Sind Sie von dieser Kletschmer-Band? Freunde haben einen Hund, der Simcha heisst. Ihm sieht man die Freude an.. Ihnen auch?

Basel hat Heidi Mück gewählt – Riehen rettet Baschi Dürr

2016-11-27 18:50:20

Herr Simcha, wäre es nicht fair, wenn Sie mal sagen würden, wie Sie heissen, bevor Sie Christoph Meury in die Pfanne hauen? Es ist feige, hinter einem Pseudonym Menschen, die sich nicht vor ihrem Namen schämen, anzugreifen.

Basel hat Heidi Mück gewählt – Riehen rettet Baschi Dürr

2016-11-27 18:30:09

Es war wieder einmal "vernünftig", richtig schweizerisch. Ich traure um Heidi Mück, die den Riehenern zu viel Frau war. Schade.

Basel bleibt Rot-Grün – die Wahl im Detail

2016-11-25 23:50:27

@Markus Schöpfer: Sie haben was mich betrifft schon gewonnen. Als Dichter sind Sie Richter und bekommen alle Lichter! Advent, Advent, der Dichter brennt!

Advent, Advent, der Sportler rennt

2016-11-25 23:45:10

Schade, dass wir aufgeben, zu schreiben. Natürlich können wir uns nicht mehr erpressen lassen, wenn die Türkei die Flüchtlinge nach Europa ziehen lässt. Im Gegenteil sollten Kurden und Türken, die in Europa leben, sich wehren und mit den Flüchtlingen in die Türkei ziehen und Herrn Erdogan eine andere Realität zeigen!!

Jetzt droht Erdogan mit Flüchtlingen

2016-11-25 23:38:35

@Maya Eldorado: Ich wünsche Ihnen dann eine gute Fahrt auf dem Velo ins Tessin.. Sind Sie noch so jung?

Bahnfahren wird mit dem neuen Fahrplan teurer

2016-11-25 23:33:28

Zivile Friedensförderung ist unumgänglich. Junge Menschen, die hier in der Schweiz aufgewachsen sind, haben in Kosovo keine Zukunft, ist meine Erfahrung aus vielen Begleitungen junger KosovarInnen. Es sollten die vielen Ressourcen in Kosovo eröffnet werden, dass es Lust macht, wieder zurückzukehren und die Heimat neu zu begeistern!!

Bundesrat hält an Kosovo-Einsatz fest

2016-11-25 23:04:14

Mit Kanonen auf Spatzen: Es gibt politische Umstände, wobei auch das Schiessen mit Kanonen auf Spatzen als sinnvoll erachtet werden sollte. In dieser Sache: Wenn nur irgendeiner Imam den IS als islamfreundlich betrachtet und als unterstützungswürdig, müsste er für die zahllosen Morde an Kinder und Frauen zu Verantwortung gezogen werden. So einfach ist das.

Bundesanwalt nimmt IZRS-Anführer Blancho und Illi ins Visier

2016-11-25 22:50:18

@Redaktion: Auf meinem I-pad, mit dem ich die Redaktion nicht direkt erreichen kann, sehe ich auf der TaWo-Website drei Bilder des Herrn Dürr. Finden Sie ihn so toll, dass Sie meinen er sollte am Sonntag gewählt werden? Ich verstehe Sie nicht. M.E. könnte er verschwinden. Frau Mück sollte dafür unterstützt werden, und Herr Wessels sowieso. Ich habe ihn als volksnah erlebt, indem ein Problem bei einem Umbau unserer Wohnung direkt angesprochen und gelöst werden konnte.

Strahm schimpft, Dürr zittert und der Handel malt schwarz

2016-11-25 22:49:23

@Redaktion: Auf meinem I-pad, mit dem ich die Redaktion nicht direkt erreichen kann, sehe ich auf der TaWo-Website drei Bilder des Herrn Dürr. Finden Sie ihn so toll, dass Sie meinen er sollte am Sonntag gewählt werden? Ich verstehe Sie nicht. M.E. könnte er verschwinden. Frau Mück sollte dafür unterstützt werden, und Herr Wessels sowieso. Ich habe ihn als volksnah erlebt, indem ein Problem bei einem Umbau unserer Wohnung direkt angesprochen und gelöst werden konnte.

Baschi Dürr: «Man ist halt so, wie man ist!»

2016-11-25 22:45:09

@Redaktion: Auf meinem I-pad, mit dem ich die Redaktion nicht direkt erreichen kann, sehe ich auf der TaWo-Website drei Bilder des Herrn Dürr. Finden Sie ihn so toll, dass Sie meinen er sollte am Sonntag gewählt werden? Ich verstehe Sie nicht. M.E. könnte er verschwinden. Frau Mück sollte dafür unterstützt werden, und Herr Wessels sowieso. Ich habe ihn als volksnah erlebt, indem ein Problem bei einem Umbau unserer Wohnung direkt angesprochen und gelöst werden konnte.

Der starke Mann wankt

2016-11-24 22:50:53

Sollte man nicht einfach Bahn fahren? Der Kluge..

Bahnfahren wird mit dem neuen Fahrplan teurer

2016-11-24 22:11:03

Ich gebe es nicht gerne zu. Aber "Bohemian Rhapsody" ist mein Lieblingslied. Danke Freddy!

Freddie Mercury, der legendäre Sänger von Queen

2016-11-24 22:02:49

Meine Erfahrung als Mobbing-Berater entspricht dem Titel dieses Artikels. Ausnahmen gibt es natürlich. Sonst ist es tragisch zu erleben, wie lebens- und berufserfahrene Mitmenschen einfach wegen ihrem Alter entsorgt werden.. Pfui!

«Bewerbungen von Leuten über 50 werden kaum angeschaut»

2016-11-24 21:54:27

Danke Herr Herzog für diese gut verständliche Einführung. Gewisse Leser brauchen das.. ich freue mich auf Teil 2.

Da guckst du: Das grosse Virtual-Reality-Special (1/2)

2016-11-24 21:48:11

Die "Mitteilung an die Redaktion" funktioniert vom I-pad schon sehr lange nicht. Wenn es nicht geht, können Sie es doch ändern?

Sind Ausländer nicht gut genug für die Bürgergemeinde, Frau Strahm?

2016-11-24 21:23:34

Ich glaube, Frau Strahm hat es nicht so gemeint, wie es jetzt -medienwirksam - gewirkt hat. Es freut mich aber, wie unsere Community sich für die ehemaligen Ausländer, die jetzt Baslerbürger sind, wehren. Ich bin auch einer von ihnen, stolzer Bürger von Basel. Sonst finde ich, dass man das Institut Heimatgemeinde abschaffen sollte. Während es früher - im Mittelalter? - vielleicht sozial sinnvoll war, ist es jetzt überflüssig. Die Vorteile können leicht von der Einwohnergemeinde übernommen werden: Also zählt nur wo man wohnt, basta - wäre mein politischer Wunsch. Wer macht da mit?

Sind Ausländer nicht gut genug für die Bürgergemeinde, Frau Strahm?

2016-11-21 20:43:11

@f3ü: Diese Reaktion von Ihnen kann ich jetzt gar nicht verstehen. Es ist doch ein Schritt in die gute Richtung? Mit Ihrer Reaktion von oben herab machen Sie genau das, was Sie bei der Kirche kritisieren..

Papst erlaubt Vergebung von Abtreibung auch nach Heiligem Jahr

2016-11-19 22:48:34

@s chröttli: Nein, weiss nicht, habe keine direkten Kontakte zur Redaktion. Ich nehme an es ist eine Sache von zu wenig Zeit oder zu wenig Personal. Die Qualität der Arbeit ist an sich gut. Es fehlt aber sehr oft an Hintergrundinformation. Und da können wir um Leute wie Christoph Meury froh sein. Auch die einfach übernommenen politischen sda-Artikel schreien nach Hintergrund-Info, was ich in der letzten Zeit ein paar mal bemängelt habe. Die Redaktion schweigt bis jetzt.. Es kann auch sein, dass wir zu viel erwarten? Oder andere Erwartungen haben? Zu viel Info über Beizen / Kultur und zu wenig über die Politik?

Linkes Basel will Kauf des Hauptpost-Gebäudes prüfen

2016-11-19 22:13:04

@Christoph Meury: Herzlichen Dank für die Info, die ich an sich von Herrn Brönnimann erwartet hatte. Ich bin ganz Ihrer Meinung, hoffe die Stadt kauft das Gebäude zurück und die Post mietet es von der Stadt. Die Post muss da bleiben!

Linkes Basel will Kauf des Hauptpost-Gebäudes prüfen

2016-11-16 21:19:02

Da muss ich Martin Cesna Recht geben. Ich habe selten jemanden, der einen Suizidwunsch äussert in die Klinik eingewiesen. Wir machen dies selten, Frau Stoppe. Da reden Sie vielleicht zu viel aus der Perspektive der Spitalärztin, die Sie ja lange waren. Menschen würden sich ja gar nicht getrauen, darüber zu reden, wenn sie wüssten, ich weise sie ein. In der Klinik wird das Gespräch ja kaum angeboten, einmal in der Woche höre ich von vielen Ex-Patienten. Und das ist es aber, das sie brauchen, das Gespräch, ohne Angst haben zu müssen...

«Viele alte Menschen wollen kein Leben im Pflegeheim»

2016-11-16 20:48:50

"Niemand schritt ein": Das ist doch das Schlimme, oder? Ist Feigheit eine Tugend geworden?

Angriff auf Muslimin mit Kopftuch: «Solche Fälle kommen immer wieder vor»

2016-11-16 20:24:08

Auch wenn die Info zutiefst beunruhigt, ist es gut, eine Ahnung zu bekommen, in welche Richtung es geht. Danke, Herr Beck. Ob das Material nicht in die Sonne geschossen werden kann, ist wahrscheinlich eine alte Frage, ich weiss die Antwort aber nicht. Wahrscheinlich sind wir technisch noch nicht so weit? Nein, eigentlich bin ich der Pessimist, der im Problem des Atommülls nur eins der zahllosen Probleme sieht, die den Menschen als der ultimative Vernichter seines Planeten abstempelt, wenn es da überhaupt einen Aussenbetrachter gebe..

Was passiert mit dem ganzen Atommüll? Das müssen Sie wissen

2016-11-16 19:56:06

1868 hat die US-Regierung den Sioux die Landrechte über das betroffene Gebiet garantiert. Was sind dies für Rechte? Haben sie keine Anwälte? Schade, dass der ganze Kontext des Konfliktes zu wenig ausführlich dargestellt wird, sodass nur Emotionen Platz haben. Vom Gefühl her würde ich gerade mitdemonstrieren. Was haben wir Europäer den Urbewohnern von Amerika schon gestohlen. Es ist nicht das Land der Weissen, es ist Land der Urbewohner, denen mal ein Zeichen dieses Rechtes vermittelt werden sollte: ein würdiges Abschiedsgeschenk eines guten Präsidenten, oder? Die "schwarze Schlange" soll er besiegen!

Die Sioux kämpfen gegen die «schwarze Schlange»

2016-11-15 21:58:47

Eine solche m.E. voreilige Folgerung aufgrund Experimente mit Mäusen dünkt mich typisch für die heutige Naturwissenschaften wie für die kritische Kraft der Medien (sda).

Junk Food könnte Teenager schneller dumm als fett machen

2016-11-15 21:44:46

Toll wie Herr Steinmeier sich wehrt und ruhig seinen Weg geht. Er könnte den Konflikt einfach eskalieren lassen, macht dies auf präsidentielle Art und Weise nicht. Hut ab.

Heftige Misstöne bei Steinmeier-Besuch in Ankara

2016-11-15 21:37:03

Nochmals so eine sda-Nachricht ohne Salz und Pfeffer. Warum kommt es zu solchen Vögelinfektionen und die Gefährdung von Millionen "Nutzgeflügeln"? Die Antwort auf diese Frage dürfte den Geflügel-Geschmack vieler LeserInnen recht verderben..

Auch in den beiden Basel müssen die Hühner drinnen bleiben

2016-11-15 21:10:15

Danke Herr Spirgi für die sehr aufbauende Information zu den Kantonsverfassungen von BS und BL! Was wollen wir da noch sagen? Hiermit haben Dürr wie Nägelin sich als Verfassungsverräter entlarvt und die tief schürfende Verunsicherung der Bevölkerung über die lebensbedrohlichen Gefahren, die von einem Atomkraftwerk ausgehen, lächerlich gemacht.

Bürgerliche AKW-Freunde im Anti-Atom-Kanton Basel-Stadt

2016-11-15 20:54:26

Den sda-Nachrichten fehlen Salz und Gewürz. Ich schlage der Redaktion vor, diese immer mit einem Redaktionskommentar zu versehen. Ginge das? Zum Beispiel geht es hier um die "Eröffnung der Salica Raurica". Müssen die eröffnet werden? Sind Sie nicht schöner, anziehender, wenn sie etwas versteckt bleiben? Ich frage ja nur, keine Ahnung habend, weil die erforderliche Info auf der Strecke bleibt..

Strassenverlegung für Salina Raurica kommt vor den Landrat

2016-11-15 20:33:49

@Cesna: Lieber Martin, du zeigst in Deinem hohen Alter ja selber die Vorteile des Alters. Deine Beiträge werden immer differenzierter, besser! Mir geht es im Alter von 63 Jahren nicht anders. Ich hoffe, der Staat lässt mich noch eine Weile (=ca 20 Jahre) arbeiten. Ich freue mich über die Arbeit und finde, weil ich mich angesichts der abgeschlossenen Karriere nicht mehr anpassen muss, dass ich um so besser gewisse Situationen beurteilen und mich in Missstände engagieren kann. Ich bin frei! Dies hoffe ich für viele Fachkräfte unseres Alters..

Alter und Arbeitsmarkt: Wie hält man ältere Erwerbstätige länger im Beruf?

2016-11-15 20:18:10

Gibt es nicht so etwas wie Gewaltentrennung? Diese würde heissen, dass solange ein mutmassliches Delikt untersucht wird, der Exekutive sich nicht einmischen darf, was wieder heisst, dass Herr Weber sich strafbar macht. Wer ist für dieses Delikt zuständig?

Staatsanwaltschaft will Anklage gegen die Verantwortlichen von Cabb erheben

2016-11-10 20:49:57

Ich war, um mit Meury zu sprechen, am 9.11 auch sprachlos und bin es eigentlich immer noch. Mir hilft dieser Artikel dabei nicht. Ich möchte auch nicht schimpfen oder Schuldige suchen. Ich glaube, schuldig sind wir Menschen, und ich schäme mich so ein Mensch zu sein. Bei uns läuft ja Ähnliches, aber das ist ja auch schon gesagt worden..

Europas Trump-Fans und -Verharmloser treten aus dem Schatten

2016-11-08 21:41:26

Bin ich schon zu alt oder ist die Schuld der christlichen Mission in Afrika vergessen? Mich beeindruckt, dass die im Artikel gar nicht erwähnt wird. Es wird nur pragmatisch erwähnt, dass evangelikalische Motive wichtig wären, weil diese in Afrika präsenter als bei uns wären..

Laurent Goetschel: «Absolut selbstlose Hilfe hat es nie gegeben»

2016-11-08 21:18:31

Tja, ich kann es nicht lassen: Ich bin für Madame Clinton, whatever happens tomorrow.. Klüger bin ich doch nach diesen Wahlen: Auf Amerikaner ist kein Verlass, auf Demokratie auf amerikanisch auch nicht. Ecce homo!!

US-Wahlen: Wann steht das Ergebnis fest?

2016-11-08 21:09:27

Schon peinlich, gellet, wie eine Regierung für grosse Firmen eine Verbeugung macht. Da sehen wir, wer die Macht hat. Arme Politiker, sie kommen mir wie Sklaven vor..

Willkommen im Wirtschaftskanton Baselland!

2016-11-06 20:09:23

Ist Europa echt die Wirtschaft wichtiger als Pressefreiheit? Da bin ich sehr befremdet und meinte, dass z.B. die Niederlande der Pressefreiheit eine hohe Priorität einräumen würden..

Pressefreiheit, ade!

2016-11-04 21:18:44

@Maya E: Excüsi Frau E, auch die Anthroposophen würden sagen, dass Psyche und Seele synonym sind.. Es ging also um ein Dreierteam: Körper, Seele und Geist.

«Wenn du nicht gehorchst, kommst du ins Kinderheim»

2016-11-04 18:48:20

Türkei und Europa: Dass sehr viele Türken und Kurden in Europa wohnen - Ich weiß es von der Schweiz, Deutschland und den Niederlanden -, ist auch von der fehlenden Demokratie in der Türkei bedingt. Wäre es jetzt nicht mal Zeit, dass alle Betroffenen sich hier in Europa zusammentun und Erdogan konfrontieren? Was ist Euer Ziel im Leben? Wäre es auch nicht die Rückkehr in ein fantastisches fruchtbares Land, das nur auf Euch wartet? Was kann unser Bundesrat machen, wenn nicht unsere türkischen und kurdischen Mitbewohner mal anfangen schreien und vor Erdogans Türe stampfen? Ich denke, dass Europa eine solche Initiative sehr unterstützen würde, und die Schweiz auch. Frau Arslan, fangen Sie an, es braucht vielleicht eine Frau, die Mut hat!!

«Die Schweiz muss etwas unternehmen, weil sie es diesen Menschen schuldig ist»

2016-11-03 20:43:17

@Christoph Meury: Könnte es sein, dass Sie im Baselland wohnen und die emotionalen Verhältnisse im Basel-Zentrum nicht kennen? Die Schließung der Hauptpost geht NICHT. Mir friert es, von Ihnen zu lesen, wie die Regierung dies gerade nutzen sollte, einen zentralen Denkmalschutz zu erobern..

Hauptpost in der Innenstadt steht vor Schliessung

2016-11-03 20:34:20

Gut WSU! Das Problem ist natürlich, dass die Post NIE hätte privatisiert werden dürfen. Sie zeigt jetzt die Manieren einer privaten Firma, die nur auf Rendite fokussiert ist und schon gar nicht auf das Interesse der Bevölkerung.. Gibt es jetzt ein Schalter bei Ramstein-Optik oder in der COOP-City?

Zurück an den Absender: Kanton lässt «Hauptpost»-Entscheid prüfen

2016-11-03 20:26:31

@Nilving: Ich gebe Ihnen Recht. Eric Weber ist schon deshalb kein Nazi, weil dieser Begriff historisch geprägt ist. Sonst bin ich froh, dass man Leuten wie ihn durchaus so bezeichnen kann, ohne eine Busse zahlen zu müssen, erinnern seine Äußerungen durchaus an Nazi-Zeiten..

Gerichtsurteil: Eric Weber darf Nazi genannt werden

2016-11-03 20:13:45

@s chröttli: Danke für die Ehre, dass Sie als fast ältester Geselle der Community mir anschreiben. Die Antwort ist aber nicht einfach. Auch psychoanalytische oder gar systemische KollegInnen sind mit dem ärztlichen Krankheitskonzept "verheiratet". Und dann kommen Sie noch mit der Komorbidität, auch ein Begriff der Medizin. Ich plädiere dafür für eine Entmedizinierung psychischer Probleme, d.h. dass das ganze medizinische Vokabular verschwindet, es ist ja ab dem zweiten Weltkrieg bis heute nicht gelungen, medizinische Erklärungen für Verstimmungen, Zwänge, Ängste, Stimmen zu finden, schlicht weil die menschliche Seele nicht ein noch nicht gefundenes Organ ist, das erkranken könnte, sondern mit unserem Selbst verknüpft ist, das auf eine andere höhere Stufe zu finden ist, zu vergleichen mit der Software, die auch nicht mit Hardware-Gerät geflickt werden kann. Ja, ich sage damit, dass der Beruf des Psychiaters untergehen wird. Es ist nur noch eine Frage der Zeit.

«Wenn du nicht gehorchst, kommst du ins Kinderheim»

2016-11-02 21:40:57

Warum werden normale Gefühle wie Angst oder Traurigkeit zu Krankheiten verdonnert? Ehrlicher wäre, es ein Problem zu nennen. "Krankheiten" muss man heilen, meistens mit Medikamenten, womit Unmengen an Geld verdient wird. Es werden ganze Konstrukte entwickelt, die den "Patienten" in vielen Sitzungen erklärt werden müssen, um diese für "Behandlungen" zu motivieren, welche aber nur Pseudobehandlungen sind, denn es liegt ja gar keine Krankheit vor. Und die sogenannten "Medikamente" sind lediglich Drogen, die oft abhängig machen oder die Leute in Selbstmord stürzen. Denn diese Mittel beeinträchtigen viele zentrale Funktionen, die der Selbstheilung dienen könnten. Es ist verrückt, wieviele Leute zu mir kommen, um aus den Klauen des Systems, das Psychiatrie heißt, wegzukommen. Und das soll Forschung an der Universität heißen. Psychiatrie = Seelenheilkunde: Was ist denn Seele, wo ist diese Psyche? Man weiß es nicht. Dafür gibt man als Medikamente gegen seelische Störungen Mittel, die das Gehirn beeinflussen, wovon die "Psychiater" aber keine Ahnung haben. Sie sind nicht einmal Neurologen, die eigentlich fürs Gehirn zuständig wären.. Logischerweise kann ich diese Gedanken im Rahmen eines Leserbriefs nicht so verständlich machen, wie ich es möchte. Ich musste es aber loswerden, nachdem ich diesen Unsinn über psychische Krankheiten gelesen habe.

«Wenn du nicht gehorchst, kommst du ins Kinderheim»

2016-10-31 23:15:51

So geht es nicht. Ich verstehe die Leute, die angesichts ihres desolaten Zustandes alles wagen. Erste Priorität soll aber sein, diese suizidalen Fluchtversuche zu stoppen, was heisst, mit den zuständigen Regierungen zu verhandeln.

Die Mittelmeer-Route fordert dieses Jahr vermutlich mehr Leben denn je

2016-10-31 22:52:51

@Meier: Sie haben recht. Ich glaube aber, dass man die Leute dort mit unserem Demokratieverständnis überfordert. So etwas wie in Marokko ist noch am ehesten möglich..

Ägypter und Araber haben Sharm ganz für sich

2016-10-31 22:45:53

Ich verstehe die Kommentare nicht. Es ist doch furchtbar, was diese Bürgermeisterin hat erleben müssen. Ergo: die Türkei ist keine Demokratie. Ich glaube auch nicht, dass sie eine werden kann. Forget it!

«Solange nicht alle Ethnien akzeptiert sind, wird es keine Demokratie geben»

2016-10-31 22:26:34

Kommentar zu Links (sorry, Sie zwingen mich, über diesen Weg Aufmerksamkeit zu gewinnen): Erstens geht es nicht, von einem I-Pad etwas an die Redaktion zu schreiben, was schon sehr lange so ist. Bitte flicken Sie dies. Zweitens wäre es schön, wenn man zu Links auch ein Kommentar schreiben könnte. Ich hätte so gerne etwas zu Avokados geschrieben..

Vegetarisches Menü bestellt? Frisch rasierte Glatze? Was Sie auf die No-Fly-List bringen kann

2016-10-31 22:13:35

Ich gehöre zu den Psychiatern, die junge Männer dienstuntauglich schreiben. Bis heute sind alle durchgekommen und zahlen ihre Militärersatzpflicht, was nicht wenig ist. Ich find die Armee untauglich und es eine Schande, aus diesen Leuten Geld zu erzwingen, das sie besser brauchen könnten. Man sollte es umdrehen: es sollten junge Leute begutachtet werden, ob sie wirklich fähig wären, diese wirklich fragwürdige Institution überleben zu können.

7600 neue Rekruten sind gerade noch genug