LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Tages Woche

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

JohAnst

JohAnst

Beiträge auf tageswoche.ch: 9

2017-05-09 23:44:20

@Voltar: Das mit dem Soziologen war eine schnippische Bemerkung, um auf die mangelhaften Konstrukte von Knackeboul aufmerksam zu machen - mit zugegeben belustigendem Charakter. Ist wohl eine Frage des Stils.. passt dir denn lediglich die Art und Weise nicht, wie ich das ausgedrückt habe oder bist du auch inhaltlich nicht einverstanden - sprich hällst du die gesellschaftlche Einteilung von Knackeboul für valide? Psychologen, Soziologen lassen sich im Übrigen voneinander abgrenzen, auch wenn es natürlich Überschneidungen und Grauzonen gibt. Ich verlange von Knackeboul auch nicht, dass seine Artikel wissenschaftlichen Massstäben entsprechen. Die vorgenommene Einteilung halte ich allerdings für nicht aufrechterhaltbar bei nur schon dezent genauerer Untersuchung und habe sie daher kritisiert. Zu den sachlichen Argumenten: Es ist noch schwierig hier sachlich gross etwas beizutragen, da der Artikel diesbezüglich halt nichts bietet. Ich kann ja mal nach Studien suchen, die sich mit den Auswirkungen der Wahrnehmung der "gut gebildeten und sozialversicherten Puffer-People" auf die gesellschaftlichen Verhältnisse beschäftigen, glaube aber kaum, dass ich dort etwas finden werde... Hälst du den Artikel von Knacke denn für befriedigend in Bezug auf die Sachlichkeit? Ich finde nicht, dass ich Knackeboul persölich angegriffen habe, kann aber sehen, dass der Stil des Kommentars in diese Richtung interpretiert werden könnte. Grundsätzlich nehme ich diesen Punkt deshalb an, dem Kommentar hätte mehr Besonnenheit sicher nicht geschadet.

Sekten spiessen Impf-Dämonen auf Handyantennen – Knackeboul im Mittelalter 2.0

2017-05-09 21:36:33

@Voltar: Ich freue mich über inhatliche Kritik, mit welchen Punkten in meinem Kommentar bist du denn aus welchen Gründen nicht einverstanden? Wo habe ich den Text deiner Meinung nach nicht verstanden?

Sekten spiessen Impf-Dämonen auf Handyantennen – Knackeboul im Mittelalter 2.0

2017-05-09 17:38:03

@Fritz Weber: Sie sagen also 1. Knackeboul hat recht 2. Sie haben keine Zeit und Lust für eine inhaltliche Diskussion und 3. Die Mühe mit B Esser Wysser zu diskutieren kann man sich getrost sparen. Haben Sie für irgendwas davon auch noch inhaltlich etwas zu liefern? Ah nein, dafür haben Sie ja keine Zeit und keine Lust. Na immerhin hat die Lust dann doch noch gereicht für persönliche Angriffe. Ein Hoch auf die Diskussionskultur!

Sekten spiessen Impf-Dämonen auf Handyantennen – Knackeboul im Mittelalter 2.0

2017-05-09 14:42:16

Was ist jetzt genau die Aussage des Artikels? Ich versuch das mal zu ergründen: Also laut Knackeboul gibt es nur drei Sorten von Menschen (was für eine differenzierte Betrachtungsweise – Bravo!): - Kleine Gruppe von Antreibern (zukunftsträchtige Vorantreiber) - Götzen- und Götteranbeter, die versuchen die Gleichberechtigung zu torpedieren und paranoide Hasskommentare zu Impfberichten schreiben (Intrigen—Witterer mit Mirko-Globuli) - Pufferzone zwischen diesen beiden Gruppen (gut gebildet und sozialversichert) An dir ist ja ein klasse Soziologe verloren gegangen…Würde mich jetzt interessieren, wie genau du zu dieser Schlussfolgerung gekommen bist. Welche Analyse hast du vorgenommen, wie hast du ausgewertet? Kannst du diese Gruppen genauer definieren und voneinander abgrenzen? Oder war‘s doch eher die „ich-schreib-einfach-mal-was-mir-so-einfällt-Variante“? Nun gut. Von diesem simplen Bild der Gesellschaft gehst du dann dazu über, die gute Welt in Gefahr zu sehen, weil die Pufferzone-Menschen Leute wie z.B. Daniele Ganser ernst nehmen und sich mit seiner Forschung auseinandersetzen könnten. Zum Glück hast du auch grad das heilende Rezept parat: „Wir sollten aufhören, über die Berechtigung vertrollter Weltbilder nachzudenken.“ Was genau macht denn ein Weltbild vertrollt? Wer entscheidet/wie wird denn entschieden, welche Weltbilder „vertrollt“ sind? Und ähm, also hab ich das jetzt richtig verstanden, du möchtest tatsächlich die gute Welt retten, indem wir…. weniger nachdenken?!? So etwas Abstruses hab ich ja schon lange nicht mehr gehört. Kannst du denn wenigstens erläutern, inwiefern genau die Welt in ein Ungleichgewicht kommt, wenn wir über „vertrollte Weltbilder“ nachdenken? Im gesamten Artikel finden sich mal wieder absolutely zero sachliche Argumente und Darstellungen, dafür Diffamierungsversuche und persönliche Angriffe. Der Artikel ist ausserdem unpräzise, scheinbar wenig überlegt, kaum recherchiert und unausgeglichen. Die wenigen „klaren“ Aussagen scheinen abstrus, nicht belegbar und widersprüchlich. Sorry aber ich finde das ein wenig peinlich...

Sekten spiessen Impf-Dämonen auf Handyantennen – Knackeboul im Mittelalter 2.0

2017-03-20 21:05:52

@Dänny: Ja, dieser und der oben stehende Artikel sind gemeint.

Eine «Presstituierte» im Shitstorm der Ganser-Gläubigen

2017-03-20 13:07:12

Ich wiederhole mich gerne für jeden, der scheinbar die Artikel nicht gelesen hat. In beiden Artikeln findet sich kein einziges, sachlich solides Argument, aber reichlich persönliche Angriffe und Diffamierungstaktiken auf Andersdenkende. Dass es da Menschen gibt, die sich darüber aufregen, sollte wohl verständlich sein für jedermann (wobei ich persönliche Angriffe auch von der Gegenseite nicht gutheisse!). Was bitteschön hat denn Knackeboul da richtig gemacht? Hab ich was verpasst, zählt jetzt die pauschale Beleidigung und Diffamierung Andersdenkender als journalistische Kompetenz?? Man muss im übrigen auch kein "Fan" oder "Gläubiger" von Herrn Ganser sein, um seine sachlichen Argumente nachvollziehen zu können (auch diese Formulierungen dienen lediglich dazu, die Glaubwürdigkeit von Herrn Gansers Argumenten anzugreifen. Auch dies stellt wiederum einen logischen Fehlschluss dar).

Eine «Presstituierte» im Shitstorm der Ganser-Gläubigen

2017-03-20 12:56:02

Äh, welche "sachliche und rationale Erklärung" meinen Sie bitte? In beiden Artikeln findet sich kein einziges, sachlich solides Argument. Allerdings sind beide Artikel gespickt mit persönlichen Angriffen und Diffamierungsversuchen. Haben Sie die Artikel nicht aufmerksam gelesen? Soll ich Ihnen nochmals Beispiele liefern? Es ist geradezu ironisch, dass sich Knackeboul über persönliche Angriffe beschwert, beginnen doch seine unsachlich persönlichen Angriffe auf Andersdenkende bereits in der Überschrift des Artikels.

Eine «Presstituierte» im Shitstorm der Ganser-Gläubigen

2017-03-19 19:33:17

Angriff auf die Person und nicht auf die Sache -> logischer Fehlschluss. Als Bestätigung irgendwelcher Thesen gänzlich ungeeignet. Welche "lustigen Kommentarschreiber" sind denn gemeint? Mit welchen Darstellungen sind Sie aus welchen Gründen nicht einverstanden? Versuchen Sie doch einen konstruktiven Beitrag zu verfassen.

Eine «Presstituierte» im Shitstorm der Ganser-Gläubigen

2017-03-19 15:14:27

Ich habe gerade nochmal den ursprünglichen Artikel und diesen gelesen und da komme ich nicht darum herum zu bemerken, dass beide Artikel sachliche Kritik an den Ansichten z.B. von Herrn Ganser gänzlich vermissen lassen, diese dafür aber mit Diffamierungstaktiken reichlich ausgestattet sind. Einige Beispiele: 1. "Auch in der Schweizer Rapszene melden sich aus manch Marihuana-Rauch-geschwängertem Keller Experten der Zwillingsturm-Baustatik und Geopolitik zu Wort" --- Hier werden die Personen angegriffen, die eine andere Ansicht über den Hergang von 9/11 vertreten, nicht aber ihre Ansicht auf der sachlichen Ebene. Es handelt sich hier um einen logischen Fehlschluss (argumentum ad hominem). 2. Ganser wird in diesem Aritkel angegriffen, weil er auch vor "dubiosen" Leuten spricht. Wieder das Gleiche, es wird die Person angegriffen und nicht der sachliche Standpunkt. Ob sich Herr Ganser von gewissen Menschen distanziert oder nicht hat aber überhaupt keinen Einfluss darauf, ob seine sachlichen Behauptungen zutreffen oder nicht. Wenn Sie der Meinung sind, dass Herr Gansers Ansichten nicht zutreffen, dann greifen Sie diese doch bitte auf der sachlichen Ebene an. 3. Laut diesem Artikel gibt es Menschen, die sowohl die offizielle Version von 9/11 anzweifeln und an Chemtrails glauben, deshalb ist es laut Ihnen auch völlig ok, alle in einen Topf zu werfen. Auf die Gefahr hin, dass mich hier wiederhole, aber Sie greifen damit erneut die Person(en) an und nicht die Sache. Sauber und hilfreich wäre, wenn Sie aufzeigen könnten, warum das eine oder das andere eben stimmt oder nicht. 4. Im Ursprungs-Artikel wird die Bericht-Erstattung von Russia Today angegriffen mit dem Argument, dass RT von Menschen mit "homophobem und paranoidem Gedankengut" betrieben wird. Und schon wieder dasselbe, zeigen Sie doch bitte auf, wo die Berichterstattung SACHLICH inkorrekt ist, anstatt einfach die Menschen anzugreifen. Sie wiederholen den gleichen logischen Fehlschluss wieder und wieder und wieder. Ich kann gerne weitermachen, es finden sich noch genügend Beispiele in nur diesen zwei kurzen Artikeln, allerdings findet sich kein einziges sachliches, solides Argument. Ich kann Ihnen daher nur empfehlen, sich mal über logische Fehlschlüsse zu informieren, z.B. hier https://www.skeptiker.ch/themen/logische-fehlschluesse/ oder hier https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_fallacies oder auch hier https://yourlogicalfallacyis.com/ .

Eine «Presstituierte» im Shitstorm der Ganser-Gläubigen