LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Tages Woche

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

George Fischer

George Fischer

Beiträge auf tageswoche.ch: 12

2017-03-25 18:48:00

Ihnen ist aber schon klar, dass 60 Jahre eine lange Zeit sind. Des weiteren bezieht sich meine Liste auf die total falsche Behauptung des Artikels, dass "England" nicht so richtig mitgemacht habe. Haben Sie das Gefühl, dass die EU überhaupt existieren würde, wenn nicht Länder wie UK während dem ganzen Kalten Krieg eine gewisse Verteidigungsbereitschaft für GANZ Westeuropa hochgehalten hätten ? Scheinbar würden gewisse Leute lieber in einer Schweizerischen Sowjetrepublik leben.

Europa von oben – Europa von unten

2017-03-25 17:05:34

Vielleicht sollte man für "Schwester Esther und Getier" die Bezeichnung "Greenbot" als Zeichen für den Neid der Besitzlosen einführen.

Das Blingbling der Baselworld im Blitzgewitter

2017-03-25 17:00:09

"bevorstehenden Rückzug Grossbritanniens, das ohnehin nie so recht mitmachen wollte" Anteil Militärausgaben BIP in % 2016: UK 2,17 F 1,79 D 1,2 Luxemburg 0,42 und ein paar nasse Küsse des grossen Vorsitzenden. PS: Das Weissbuch ist wohl eher ein Graubuch oder ein Buch des Grauens.

Europa von oben – Europa von unten

2017-03-25 09:28:14

Die versteckte Unterstellung an die Dame mit den 3 Uhren, sie brauche einen Sugar Daddy um einkaufen zu können, ist völlig deplaziert.

Das Blingbling der Baselworld im Blitzgewitter

2017-03-24 15:44:56

Das Rad neu erfunden ? http://www.srf.ch/medien/wp-content/uploads/chronik/upload/23.%20Mai%201964-Erstaustrahlung%20von%20_Un_ora%20per%20voi_.pdf

Radio mit und für Migranten? Debora Cilli macht es vor

2017-03-24 10:14:54

Wer sich den Titel Minister selber verleiht, kommt schon draus. Aber Sie haben natürlich recht, ich mag die ganze Abzocker - Mischpoke wirklich nicht. Wer noch anschreiben muss, dass er scheints liberal sei, hat wirklich kein Vertrauen verdient.

Türkischer Aussenminister tritt in der Schweiz vor Landsleuten auf

2017-03-24 10:10:31

Wäre die offizielle Schweiz nicht so Zürich-fixiert wäre das Problem mit einem wirklichen Zentralflughafen in der Ebene zwischen Solothurn und Bern schon lange gelöst; dann würde auch die zwanghafte Fixierung der SBB auf die Linie St.Gallen- Zürich - Bern - Genf endlich einen Sinn machen.

Steuerstreit um Basler EuroAirport ist offiziell beigelegt

2017-03-24 08:37:17

Es werden sich Schweizer KMU - v.a. im Schweizer Sektor - zweimal überlegen, ob sie weitere Stellen schaffen wollen, wenn sie den administrativen Aufwand für die französische Einkommenssteuer erst mal gespürt haben. Des weiteren nähme mich mal Wunder wie die paar Schweizer, die noch dort arbeiten, veranlagt werden; sollen die nun etwa auch französische Lohnsteuern bezahlen ? Es geht F nur darum, auch im CH-Sektor Unternehmensgewinne zu besteuern bzw. Gewinne abzuschöpfen und die Firmen praktisch zu zwingen noch mehr - oder nur noch - Franzosen anzustellen.

Steuerstreit um Basler EuroAirport ist offiziell beigelegt

2017-03-23 16:02:26

http://www.solothurnerzeitung.ch/basel/basel-stadt/trotz-verbot-verwenden-pharmafirmen-rheinwasser-zur-kuehlung-126991497

Autolobbyisten beider Basel machen mobil

2017-03-23 11:35:54

War absehebar, dass nach dem Ausfall Deutschlands unser "Kind im Ohr" um seiner Reputaion als internationaler Lückenbüsser willen einspringt. Wie weit kann man als BR eigentlich noch fallen, bevor einem die partei-internen Pfleger schonend beibringen, dass es Zeit wäre, an den schönen Neuenburgersee zurückzukehren ? Aber gut, offensichtlich hat die FDP keine valablen Ersatzkandidaten mehr. In ein paar Jahren wird wahrscheinlich diskutiert, welche der zwei Politsekten FDP oder EDU Anspruch auf einen BR-Sitz hat.

Türkischer Aussenminister tritt in der Schweiz vor Landsleuten auf

2017-03-23 11:27:15

Und deshalb singt ganz Basel anstatt des veralteten Baslerlied gleich nach dem Aufstehen das Hampe-Wessels-Lied: Die Velos hoch die Strassen fest geschlossen pedalt SP mit festem Tritt...

Autolobbyisten beider Basel machen mobil

2017-03-23 10:54:37

Wieviel Wasser zu Kühlzwecken von der Pharmaindustrie widerrechtlich aus dem Rhein "umgeleitet" wird, ist ja scheints egal. Die Gesundheit der paar Fische und der Flussflora - geschenkt, Hauptsache Arbeitsplätze. Ergo dieselbe Einstellung wie in Wolfsburg: ein bischen Abgase haben doch noch niemandem geschadet, Hauptsache es geht unseren staatlichen Hauptaktionären, die seit Jahrzehnten in Brüssel die Gesetzgebung hintertreiben, gut.

Autolobbyisten beider Basel machen mobil