LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Tages Woche

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Erwin Hirsch

Erwin Hirsch

Beiträge auf tageswoche.ch: 1

2017-04-15 00:58:37

Habe bisher drei (!) Hausräumungen durch die Polizei hinter mir, die erste vor bald vierzig Jahren am unteren Rheinweg (Luxussanierung), dann Jahre später an der Ryfstrasse und dann an der Feldbergstrasse. Das ist verdammt lang her, heute bin ich ein alter Sack, aber vergessen habe ich es nicht, wie es sich anfühlt, wenn man aus einem schönen alten Haus hinausgeworfen wird, weil ein Neubau geplant ist. Anstatt die fast immer wertvolle Bausubstanz aus der Jugendstilzeit zu schützen, bauen die Eigentümer immer mehr profane Beton/Glastempel, reine Renditeobjekte, jeden möglichen m2 gewinnbringend vermieten. Die Architektur ist astreiner Wegwerfstil, Muster ohne Wert. Das Stadtbild leidet immer mehr unter diesen öden, kalten Renditebauten, die für mich kein Heimatgefühl erzeugen, sondern nur abschrecken. Und im Mietvergleich zu einer nicht zu Tode renovierten Altbauwohnung für Otto Normalverbraucher nicht bezahlbar ist. Kenne einige Leute, die an der Türkheimerstrasse das schöne alte Haus mit den gedrechselten Dachträgern für eine Tage besetzten. Meine Symphatie gilt allen, die diese nicht endendwollenden Zustände in BS bekämpfen.

Nach der Besetzung: Empörung auf allen Seiten