LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Tages Woche

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Dominique Spirgi

Dominique Spirgi TagesWoche Redaktion

Dominique Spirgi (*1960) ist Redaktor der Ressorts Kultur und Region. Er ist zu erreichen unter dominique.spirgi@tageswoche.ch

Beiträge auf tageswoche.ch: 1181

14.01.2017 um 17:53
General Sutters Leben mit Post-Porno und Flüchtlings-Tragödie aufgepeppt

Das Projekt «Goldrausch» im Theater Basel ist Film im Theater, Theater als Groteske über die zynische Selbstverliebtheit der Kunst. Alles in allem ziemlich wirr, aber höchst vergnüglich.

13.01.2017 um 15:45
Platz da, hier kommt der Wild Maa

Der Vogel Gryff 2017 fand von vielen Schaulustigen beobachtet und von leichtem Schneefall begleitet seinen Auftakt. Bis spät abends werden die drei Ehrenzeichen ihre Runden durchs Kleinbasel ziehen und über fünzig Mal tanzen.

13.01.2017 um 04:50
Gertrude Stein in der Kaserne: Hundert Arten, wie jemand Leben fühlen kann

Marcel Schwald dampfte Gertrude Steins sperriges Monsterwerk «The Making of Americans» auf eine hundertminütige Bühnenperformance ein. Das Resultat ist anspruchsvoll und zugleich erstaunlich leichtfüssig.

13.01.2017 um 04:50
Der Vogel Gryff hat eine neue Lampe, aber der Leu ist Chef

Heute Freitag ist Vogel Gryff. Der höchste Kleinbasler Festtag steht in diesem Jahr zwar unter dem Zeichen des Leu, dafür hat der Vogel eine besondere Lampe erhalten.

12.01.2017 um 04:50
Heute tanzt der Bär durchs untere Kleinbasel

Einen Tag vor dem Vogel Gryff tanzt am Donnerstag der Bär durchs untere Kleinbasel – als Ehrenzeichen für die nicht ausschliesslich urbaslerisch-männliche Bevölkerung der minderen Stadt.

11.01.2017 um 15:40
Deshalb muss Thomas Kessler gehen

Der scheidende Regierungspräsident Guy Morin hat Thomas Kessler vor die Tür gestellt. Das zeigen Recherchen der TagesWoche zum Abgang des Stadtentwicklers. Seine Absetzung gibt in der Politik zu reden.

11.01.2017 um 14:00
Grosser Rat vergibt Steuer-Rabatt an Tesla-Fahrer

Der Grosse Rat hat seine missglückte Revision des Motorfahrzeugsteuergesetzes aus dem Jahr 2013 revidiert. Neu sollen nicht mehr abstrakte Normen, sondern tatsächliche Umweltauswirkungen für eine gestaffelte Besteuerung massgebend sein. Die Abstimmung war allerdings eher ungewöhnlich.

10.01.2017 um 10:59
Applaus und Tadel für Sparvorschläge zur Uni und Hoffnung auf Anschluss am EuroAirport

Was läuft in der Region? Unsere tägliche Übersicht über die lokalen Geschichten.

10.01.2017 um 04:50
Die Baselbieter FDP will «ihre» Universität ausbluten

Nicht um 25 Millionen, wie die Baselbieter Regierung, sondern um 40 bis 60 Millionen Franken möchte die FDP im Landkanton die Beiträge an die Universität beider Basel kürzen. Das ist eine unverantwortliche Breitseite einer Partei, die sich einst durch ein bildungsbürgerliches Gewissen auszeichnete.

09.01.2017 um 11:00
Lex Weber, neues Ungemach bei der Theatersanierung und BL-Initiativen auf der langen Bank

Was läuft in der Region? Unsere tägliche Übersicht über die lokalen Geschichten.

25.12.2016 um 15:31
Brückenprojekte beim Hafen nehmen Form an

Die neue Fussgänger- und Velobrücke vom Dreiländereck nach Weil am Rhein nimmt frühestens ab 2017 Form an. Ein Ideenwettbewerb zeigt aber schon heute, wie diese Brücke dereinst aussehen könnte.

23.12.2016 um 15:43
Basler Finanzkontrolle rügt Geldschredder BVB

Geldgeschenke ans Elsass, Offerten die erst nach Bauabschluss eingeholt wurden, Infrastrukturarbeiten im Baselbiet, die nicht vollständig abgegolten wurden, Schienen, die plötzlich um die Hälfte teurer werden: Es ist ein desolates Bild, das der eigentlich vertrauliche Bericht der Finanzkontrolle zur BVB abgibt. Dieser wurde nun veröffentlicht.

22.12.2016 um 04:50
Baselland will Bewilligungspflicht für Sportanlässe, die es dort gar nicht gibt

Der Kanton Basel-Landschaft will im Polizeigesetz eine Bewilligungspflicht für Risikospiele der höchsten Fussball- und Eishockey-Liga verankern. Jetzt fehlen nur noch die Anlässe, die bewilligt werden müssten.

21.12.2016 um 12:24
Sprachlose Beos im Zolli

Früher war der sprechende Beo der Star-Vogel im Basler Zolli. Die beiden neuen Beos, die im Vogelhaus zu sehen sind, werden nur noch wortlose, dafür aber glückliche Starenvögel sein.

21.12.2016 um 10:37
Vorsicht: Schnäppchen-Falle!

Pünktlich zur Vorweihnachtszeit hat der Kanton Basel-Stadt die Aktion City Park & Ride lanciert. Aber Achtung: Das Sonderangebot, das ein einfaches Umsteigen vom Auto aufs Tram verspricht, kann relativ teuer zu stehen kommen.

20.12.2016 um 15:27
Basler Polizei verstärkt nach Berliner Anschlag ihre Präsenz an den Weihnachtsmärkten

Die Basler Polizei verstärkt ihre Präsenz an den Weihnachtsmärkten und an den Silversterveranstaltungen. Sie reagiert damit nach eigenen Angaben auf den Anschlag in Berlin.

20.12.2016 um 10:59
Heisser Kaffee für Flüchtlinge, Yetis im Baselbiet und ein neuer Eishockey-Trainer

Was läuft in der Region? Unsere tägliche Übersicht über die lokalen Geschichten.

20.12.2016 um 04:50
Grossratskommission glaubt nicht an die Zukunft des Sportmuseums

Der beschwerliche Überlebens-Hürdenlauf des Sportmuseums geht weiter: Die Basler Regierung wollte die Subventionen streichen, der Grosse Rat brachte die Fördergelder wieder auf die Traktandenliste, nun aber plädiert auch die zuständige Grossratskommission für ein Ende der staatlichen Unterstützung.

19.12.2016 um 15:56
Presseschau zur Presse-Götterdämmerung im Theater

Wenn «Rettet Basel»-Wortführer Guy Krneta in Zürich ein Stück über die Götterdämmerung der guten alten Presse präsentiert, sind die Basler Medien im Gegensatz zur Zürcher Konkurrenz nicht angetan.

19.12.2016 um 10:59
Eine umstrittene Bescherung, ein faustzahmer Boxer und Delikatessen für die Datenkrake

Was läuft in der Region? Unsere tägliche Übersicht über die lokalen Geschichten.

19.12.2016 um 04:50
Das Planungs-Chaos am Bahnhof SBB

Der Bahnhof SBB wird in den nächsten Jahren zur Grossbaustelle. Noch immer hakt es bei der Planung an vielen Ecken und Enden. Eine Übersicht.

16.12.2016 um 16:32
«Carousel»: Monsterschnulze aus der Mottenkiste

Einen überragenden Altstar, etwas Schauspiel, eine gute Portion Ballett und viel schnulzige Musik mit «You'll Never Walk Alone» als Höhepunkt: Dies alles vereint das Musical «Carousel» im Theater Basel zu einem ziemlich zähflüssigen Versuch, die Spartentrennung für einmal ganz aufzulösen.

14.12.2016 um 15:19
«Primus Basel-Stadt» freut sich über seine tiefschwarzen Zahlen

Bei einem veranschlagten Überschuss von über 143 Millionen Franken ist es kein Wunder, dass der Basler Grosse Rat das Kantonsbudget 2017 ohne grosses Murren einstimmig genehmigte.

13.12.2016 um 14:16
Schön teuer, so eine Repräsentations-Villa

Der Basler Regierungsrat befasste sich an seiner Sitzung unter anderem mit der Lohnungleichheit in der Verwaltung und der teuren Pflege seiner Repräsentations-Villa.

13.12.2016 um 13:41
So teuer lebt man in Basel wirklich

Den Bewohnern von Schweizer Städten wie Basel bleibt nach Abzug der Fixkosten am wenigsten Geld im Portemonnaie. Zu diesem relativ banalen Schluss kommt eine Einkommensstudie der Credit Suisse. Sie zeigt aber auch auf, dass ländliche Kantone ihre Bilanz mit massiven Pendlerabzügen schönen.

13.12.2016 um 04:50
«Praise Camp 16» in Basel: Fluch oder Segen?

Zwischen Weihnachten und Neujahr findet zum siebten Mal ein mehrtägiges Schweizer «Praise Camp» für Jugendliche und junge Erwachsene statt. An dem Massen-Event treten charismatisch-evangelikale Prediger auf. Das stösst auch auf Kritik.

12.12.2016 um 16:14
«Telebasel» schraubt am Programm: Der Sender talkt länger und zeigt mehr News

Heute Abend feiert auf «Telebasel» ein neues Softnews-Magazin seine Premiere. Gleichzeitig verlängert der Sender die Dauer von Nachrichten- und Talk-Sendung.

11.12.2016 um 15:22
«Fick dich, Arschgeige»: Tschechow im Theater Basel neu interpretiert

Wie viel Tschechow bleibt, wenn man keinen einzigen originalen Satz des Autors mehr zu hören bekommt? Ganz schön viel, wie Simon Stones hinreissende Inszenierung von «Drei Schwestern» zeigt.

08.12.2016 um 16:13
Andreas Beck: «Zahlen können eben interpretiert werden»

Nach der Kunst kommen die Zahlen: Das Theater Basel konnte in der ersten, verkürzten Spielzeit unter dem neuen Intendanten weniger Zuschauer anlocken, seine durchschnittliche Auslastung aber von 63 auf 65 Prozent steigern.

07.12.2016 um 16:11
Händedruck soll ins Bildungsgesetz: Baselland schickt Lex Therwil in die Vernehmlassung

Die Händedruck-Debatte, die den Kanton Baselland über Monate in Atem hielt, soll verfassungs- und bildungsrechtliche Folgen haben: Die Baselbieter Regierung schickt einen entsprechenden Revisionsentwurf für die Kantonsverfassung und das Bildungsgesetz in die Vernehmlassung.

07.12.2016 um 12:03
Operationen am offenen Herzstück

Alle wissen, was das Herzstück der Basler Regio-S-Bahn ist, doch nur wenige haben den Überblick über den genauen Stand der Dinge. Wir beantworten Fragen zum Thema, das in Basel immer wieder aufgeregt diskutiert wird.

06.12.2016 um 16:01
Parkplätze am Unteren Rheinweg sollen neuem Begegnungsort weichen

17 Parkplätze am Unteren Rheinweg sollen Platz machen für einen neuen Begegnungsort. Die Basler Regierung nimmt damit Anliegen eines Vorstosses aus dem Grossen Rat und einer Petition auf.

06.12.2016 um 12:00
Universität Basel muss acht Millionen Franken einsparen

Um mit einem ausgeglichenen Budget in die heikle Verhandlungsphase über die finanzielle Zukunft treten zu können, hat die Universität Basel ihr Budget um acht Millionen Franken gekürzt.

05.12.2016 um 16:26
«Unnötiger Luxus»: Bürgerliche ergreifen Referendum gegen den Basler Veloring

Die Parteien LDP und SVP ergreifen zusammen mit Automobil- und Wirtschaftsverbänden das Referendum gegen das Projekt eines Velorings in Basel. Das 25 Millionen Franken teure Projekt behindere den motorisierten Verkehr und sei unnötig, argumentieren die Projektgegner.

03.12.2016 um 16:16
«Das fliegende Klassenzimmer» hebt im Theater Basel nicht wirklich ab

«Das fliegende Klassenzimmer» auf der Kleinen Bühne des Theater Basel hat leider nicht den Drive und den umwerfenden Charme von Erich Kästners Romanvorlage.

02.12.2016 um 11:00
Unsportliches Baselbiet, Pornografie und ein Schleppschiff zweifelhafter Provenienz

Was läuft in der Region? Unsere tägliche Übersicht über die lokalen Geschichten.

01.12.2016 um 16:20
Was Wessels und Morin im Keller machen? Sie wollen eine Abstimmung gewinnen

Die Sanierung und der Umbau des Kasernen-Hauptbaus ist eine Herzensangelegenheit der Regierung. Regierungspräsident Guy Morin und Bau- und Verkehrsdirektor Hans-Peter Wessels legten sich bei einem Medienrundgang voll für das Projekt ins Zeug. Grund? Es muss eine Referendumsabstimmung überstehen.

30.11.2016 um 16:40
Die Regierung bleibt dabei: Der Bildungsrat soll weg

Die Baselbieter Regierung möchte den Bildungsrat abschaffen und zukünftig mit rein beratender Hilfe eines Beirats selber über Lehrmittel, Lehrpläne und Stundentafeln entscheiden. Sie hat eine entsprechende Änderung des Bildungsgesetzes in die Vernehmlassung geschickt.

30.11.2016 um 14:01
Neubau könnte fünf Millionen Franken teurer kommen als geplant

Das Basler Bau- und Verkehrsdepartement rechnet damit, dass der Kunstmuseums-Erweiterungsbau 3 bis 5 Prozent teurer kommt als geplant. Die definitive Bauabrechnung liegt aber noch nicht vor.

30.11.2016 um 10:50
Religiöse Notstände, baufällige Kirche und gefährliche Trams

Was läuft in der Region? Unsere tägliche Übersicht über die lokalen Geschichten.

30.11.2016 um 04:50
Die Steiner AG übernimmt die Zangengeburt des Gewerbeverbands und des Kantons

Die Basler Regierung gibt sich erleichtert: Nach langer Suche hat sie mit der Generalunternehmerin Steiner AG einen Baurechtnehmer für den geplanten Gewerbepark an der Neudorfstrasse gefunden.

29.11.2016 um 13:46
Woher kam der Rauch? Auf dem Dach der Unispital-Baustelle hats gebrannt

Dicke schwarze Rauchschwaden stiegen kurz vor 13.30 Uhr von der Baustelle beim Universitätsspital auf. Als Ursache werden Schweissarbeiten auf dem Dach des neuen Operationstraktes vermutet.

29.11.2016 um 10:34
Der letzte Film im Oris und eine drängende Frage: Wie viele Parkplätze erträgt die Politik?

Was läuft in der Region? Unsere tägliche Übersicht über die lokalen Geschichten.

29.11.2016 um 04:50
Die Rheingasse verweihnachtelt sich zum zweiten Mal zur Adväntsgass

Zum zweiten Mal putzt sich die Rheingasse zur Vorweihnachtszeit zur Adväntsgass heraus. Es beginnt mit dem Anstich des Ueli-Festbiers am 29. November und endet am 23. Dezember.

28.11.2016 um 18:03
Demodogge Bolle und weitere Absurditäten des Wahlsonntags

Die ausgesprochen spannende Regierungsratswahl am Sonntag liess uns Zeit, den Blick schweifen zu lassen. Wir haben fünf Kuriositäten aufgeschrieben.

28.11.2016 um 15:32
Messe Schweiz verliert ihre Steuerprivilegien

Die Art Basel, die Baselworld, die Muba und auch die Erotikmesse Extasia gelten bald nicht mehr als gemeinnützig: Ab 2021 muss die MCH Group neu auch für die Basler Messeveranstaltungen Steuern bezahlen.

28.11.2016 um 11:01
«Basel tickt links» und Schweizer Atomkraftwerke erhalten nochmals etwas Zeit

Was läuft in der Region? Unsere tägliche Übersicht über die lokalen Geschichten.

27.11.2016 um 15:07
Schallende Ohrfeige für Baselbieter Regierung und Landrat bei der Energieabgabe

Die Baselbieter Stimmbürger lehnen die Einführung einer Energieabgabe deutlich ab. Sie erteilen damit der Regierung und dem Landrat eine schallende Ohrfeige. Abgelehnt wurden auch die Deponiestandorte im Laufental, während bei der Rheinstrassen-Initiative aus Gewerbekreisen der Gegenvorschlag eine Mehrheit fand.

27.11.2016 um 14:23
Basel hat Heidi Mück gewählt – Riehen rettet Baschi Dürr

Ohne die Basler Agglomerationsgemeinden Riehen und Bettingen hätte Baschi Dürr gegen Heidi Mück verloren. Mück holte in Basel-Stadt 19'073 Stimmen, Dürr 18'546.

27.11.2016 um 13:18
«Ich bin erleichtert, dass es vorbei ist»: Heidi Mück und alle anderen Kandidaten im Video-Interview

Erleichterung bei den Bisherigen, Enttäuschung bei den Herausforderern – die Reaktionen zur Wahl von Basel im Video.

26.11.2016 um 04:50
Gute Ratschläge und ein Appell an den Trägerkanton Baselland

Gute Ratschläge an den neuen Erziehungsdirektor, launige Wahlprognosen und viele mehr oder weniger verklausulierte Appelle an den Mitträgerkanton Baselland prägten den grossen Feiertag der Universität Basel.

25.11.2016 um 10:31
Elisabeth Freivogel und Sam Keller erhalten den Ehrendoktor

Die Universität Basel zeichnet zwei prominente Basler Persönlichkeiten aus: Sam Keller, ehemaliger Art-Chef und Direktor der Fondation Beyeler, sowie die Anwältin und Frauenrechtlerin Elisabeth Freivogel, erhalten heute die Ehrendoktorwürde.

23.11.2016 um 04:50
Der emsige Baudirektor wird vor allem als infamer Verkehrsdirektor wahrgenommen

Als Hüter des konfliktreichen Verkehrsdossiers muss der emsige Bau- und Verkehrsdirektor Hans-Peter Wessels im zweiten Wahlgang noch einmal antreten. Wessels ist aber weit mehr als der verpönte Parkplatzvernichter, wie ein Rückblick in Zahlen zeigt.

23.11.2016 um 00:07
Breitere Trottoirs auf der Mittleren Brücke, neuer Belag in der Greifengasse

Fussgänger erhalten mehr Platz in der Innenstadt: Ab April 2017 werden die Trottoirs auf der Mittleren Brücke verbreitert und diejenigen in der Greifengasse mit neuen Quarzsandsteinplatten belegt.

21.11.2016 um 17:35
Beteiligung für den zweiten Wahlgang erst bei 18,6 Prozent

Der zweite Wahlgang für den Regierungsrat hat bis jetzt noch keine grossen Massen mobilisieren können. Am Montag vor der Wahl lag die Beteiligung erst bei 18,6 Prozent, während die Stimmbeteiligung bei der Atomausstiegsinitiative bereits bei 37,4 Prozent lag.

18.11.2016 um 16:42
Das Theater Basel soll für die Kaserne bluten

Die Kaserne Basel soll mehr Geld bekommen. Wie aus dem Bericht der Bildungs- und Kulturkommission des Grossen Rats hervorgeht, sollen die Beitragserhöhungen zum Teil bei den Subventionen an das Theater Basel abgezwackt werden.

18.11.2016 um 15:30
Ein Hoffnungsträger mit Heimvorteil

Auch den neuen Direktor des Historischen Museums Basel sollte man erst an seinen Taten messen. Doch der Werdegang und sein temperamentvoll-engagierter Auftritt lassen einen hoffnungsfrohen Blick in die Zukunft zu.

18.11.2016 um 12:49
«Ich hätte sehr gerne ein Leuchtschild der Ciba und der Sandoz vor der Fusion zur Novartis!»

Der neue Direktor des Historischen Museums Basel hat schon ganz konkrete Ideen, was Ausstellungen anbelangt. Vorher aber will Marc Fehlmann ankommen – und umbauen, wenn es sein muss.

17.11.2016 um 04:50
Mit einem Kompromiss will Basel weg von der fossilen Heizenergie

In Basel-Stadt soll ab 2050 möglichst nicht mehr mit Öl oder Gas geheizt werden. Der Grosse Rat verabschiedete als Gegenvorschlag zur radikalen Initiative «Basel erneuerbar» mit grossem Mehr eine entsprechende Revision des Energiegesetzes.

16.11.2016 um 04:50
430'000 Franken für den Basler Meret-Oppenheim-Brunnen

Als Reverenz für die Namensgeberin des Meret-Oppenheim-Platzes soll im Gundeli ein Brunnen mit der Nachbildung einer Skulptur der Künstlerin entstehen. Für diese Brunnenfigur sprach die Basler Regierung einen Betrag von 430'000 Franken aus dem Swisslos-Fonds.

15.11.2016 um 16:48
Was hat ein Punker im bürgerlichen Theater verloren? Schorsch Kamerun antwortet

Bekannt ist er als Mitgründer und Sänger der Punk-Band Die Goldenen Zitronen: Schorsch Kamerun ist als Performer und Regisseur auch Dauergast an vielen Staats- und Stadttheatern. Einen Widerspruch sieht er darin nicht, wie er im Gespräch mit der TagesWoche sagt. Am Mittwoch, 16. November, setzt er sich im Theater Basel mit dem Stadtraum auseinander.

15.11.2016 um 04:50
Bürgerliche AKW-Freunde im Anti-Atom-Kanton Basel-Stadt

Offiziell setzt sich die Basler Regierung für die Atomausstiegsinitiative ein, über die am 27. November abgestimmt wird. Die beiden Regierungsratskandidaten der FDP und SVP stimmen indes gegen den Ausstieg – gleich wie ihre Parteien, die zusammen mit der CVP und der LDP die Nein-Parole beschlossen haben.

13.11.2016 um 10:16
Verachtung für alles Menschliche

Antonio Latella inszeniert mit «Caligula» die sinnentleerte Banalität des Bösen: Caligula ist despotisch und grausam, einfach weil er es sein kann. Ein beunruhigender Abend im Theater Basel.

10.11.2016 um 16:30
Basel sucht den Superplan für ein neues Quartier

Auf 258'000 Quadratmetern Industrieareal im Klybeck soll ein neues Stadtquartier entstehen. Der Kanton Basel-Stadt und die Arealbesitzer Novartis und BASF haben nun vier spezialisierte Planungsbüros aus Basel, Berlin, Frankfurt und Rotterdam beauftragt, Szenarien für das Areal zu entwickeln. Diese sollen im Sommer 2017 mit der Bevölkerung diskutiert werden.

10.11.2016 um 11:00
Trump als Phänomen mit Schweizer Vorbild und ein neuer Name beim Pop-Preis

Was läuft in der Region? Unsere tägliche Übersicht über die lokalen Geschichten.

09.11.2016 um 16:32
Basel soll für 25 Millionen einen neuen Veloring erhalten

Die Stadt Basel soll einen neuen Veloring erhalten. Die Regierung hat eine entsprechende Volksinitiative konkretisiert. Der Grosse Rat stellte sich mehrheitlich hinter das Anliegen.

08.11.2016 um 05:35
Das jüngste staatliche Museum mit den ältesten Objekten

Das Antikenmuseum Basel wird 50 Jahre alt. Das jüngste staatliche Museum Basels ist auf der einen Seite ein Musterbeispiel für das legendäre Mäzenatentum Basels. Auf der anderen Seite ist es das einzige Haus, dessen Ursprünge nicht Jahrhunderte zurückreichen.

07.11.2016 um 16:18
Antikenmuseum opfert eine Dame zur Rettung der Skulpturhalle

Die Basler Regierung wollte die Skulpturhalle aus Spargründen schliessen lassen. Das Antikenmuseum Basel hat nun aber eine Lösung gefunden, wie sie den Ableger retten kann. Allerdings musste hierfür die Stelle der Leiterin geopfert werden.

07.11.2016 um 11:00
Kleine Königreiche, ein verschwingtes Fest und Konkurrenz für Telebasel

Was läuft in der Region? Unsere tägliche Übersicht über die lokalen Geschichten.

05.11.2016 um 17:35
Turbulentes Drama einer schrecklich netten Familie

«Retten, was zu retten ist»: Auf der Kleinen Bühne wurde Philippe Heules Groteske über eine Musterfamilie in der Konsumhölle uraufgeführt. Der Abend ist äusserst unterhaltsam, auch wenn er ruhig etwas bösartiger sein könnte.

05.11.2016 um 04:50
Das kleine «RegioTVplus» fordert Platzhirsch «Telebasel» heraus

«RegioTVplus» strebt nach Grossem: Der kleine TV-Talk-Sender möchte «Telebasel» den Sendeplatz abluchsen – und damit auch dessen Gebührengelder.

03.11.2016 um 13:41
Baselbieter Regierung: «Erotik per se ist nichts Negatives»

Die Baselbieter Regierung kann nichts gegen die Durchführung der Erotik-Messe «Extasia 2016» in der Messe Basel ausrichten. Dies schreibt sie in der Antwort auf eine entsprechende Interpellation, in der sie auch ein ungezwungenes Verhältnis zur Erotik offenbart.

02.11.2016 um 18:58
Kasernen-Referendum: Nichts verändern oder vielleicht doch ein Hotel?

Die bürgerlichen Gegner der Sanierung des Kasernenhauptbaus haben ihr Referendum gegen das Projekt eingereicht. Gesammelt wurden knapp 2900 Unterschriften. Die Volksabstimmung über das Sanierungsprojekt wird voraussichtlich im Februar 2017 stattfinden.

01.11.2016 um 16:55
Umgestaltung Schaffhauserrheinweg: Erhaltung der Parkplätze hat Vorrang

Parkplätze haben Vorrang: Die Basler Regierung möchte am Schaffhauserrheinweg mittelfristig keine Massnahmen zugunsten von Fussgängern und des Veloverkehrs umsetzen.

01.11.2016 um 04:50
«Sorry für alli die, wo gärn gschpiilt hätte» – Die unrühmliche Rolle der Basler Medien

Die Chemiekatastrophe von Schweizerhalle vor 30 Jahren warf nicht nur ein Schlaglicht auf eine desaströse Informationspolitik, sondern auch auf die Berichterstattung. Basler Medien wurden von den «Ereignissen» zum Teil überrannt – oder sie bagatellisierten diese ewig.

31.10.2016 um 14:04
Ahmed, Aron und Mer geben dem Flüchtlingsalltag in Basel ein Gesicht

Mit der Kampagne «Chance 2016» will der Kanton Basel-Stadt zusammen mit den Basler Landgemeinden und dem Bund die Bevölkerung und die Wirtschaft für die soziale und wirtschaftliche Integration von Flüchtlingen sensibilisieren.

30.10.2016 um 14:19
Die Strahlen der Riehener SVP-Sonne reichen bis weit in die Stadt hinein

Ohne die Resultate in Riehen hätte die Basler SVP bei den Grossratswahlen eine empfindliche Schlappe eingefangen. Nicht nur, dass sie dort ihre Stellung als Hausmacht festigen konnte, Kandidaten aus der stramm bürgerlichen Agglomerationsgemeinde stellen fast die Hälfte der kantonalen SVP-Grossratsfraktion.

30.10.2016 um 04:50
Stadttheater versus Produktionshaus: Ein Gespenst geht um in der Theaterlandschaft

Heftige Diskussionen erschüttern die deutsche Theaterlandschaft. Vordergründig geht es um die künstlerische Zukunft der Berliner Volksbühne. Unter der Oberfläche brodelt die Grundsatzfrage, wie es generell um das Befinden des deutschsprachigen Stadttheaters steht – ein Thema, das auch in Basel bewegt.

28.10.2016 um 14:08
Mach-Art Basel: Wo der Regierungsrat hinter dem Kochherd steht

Es gibt selbstgestrickte Socken, Schmuck von Profis oder Wein, der im Gundeli gekeltert wird: Die Designmesse Mach-Art in der Dreispitzhalle bietet einen etwas seltsamen Angebots-Mix in einem ansprechenden Rahmen.

27.10.2016 um 17:13
Ein Tänzchen des Erklärbären zum 5. Geburtstag – mit grossem W

Die Medienexperten haben die TagesWoche an ihrem ersten Tag auf Erden bereits abgeschrieben. Fünf Jahre später tanzt unser Erklärbär zur Feier des Jubiläums.

27.10.2016 um 04:50
So rechtskonservativ wie Gianna Hablützel-Bürki ist niemand sonst im Grossen Rat

19 neue Grossratsmitglieder wurden am Wochenende gewählt. Wie ein Blick auf ihre Smartvote-Profile zeigt, ordnen sich die neuen Vertreter der Linken eher im liberalen Bereich ihrer Fraktionen ein, während auf der anderen Seite die rechten Flügel der Parteien mehr Gewicht erhalten.

26.10.2016 um 14:36
Euphorische Linke gegen zerrüttete Rechte – so wird der zweite Wahlgang

Am zweiten Wahltag wird es zum Showdown zwischen rechts und links kommen. Gelingt der Linken erneut eine massive Mobilisierung, erwartet die Bürgerlichen das totale Desaster. Entsprechend unterschiedlich präsentiert sich die Stimmungslage in den beiden Lagern.

25.10.2016 um 15:47
Der zweite Wahlgang nagt am bürgerlichen Nervenkostüm

Die bürgerlichen Herausforderer von Rot-Grün im Regierungsrat fürchten den zweiten Wahlgang. Und sie haben den Fühler für allfällige Absprachen mit den siegesgewissen Linksparteien ausgestreckt.

24.10.2016 um 17:06
Das fällt auf: Stagnierender Frauenanteil, mehr bewährtes Basel und starke Ausgangs-Lobby

Eva Herzog erzielt das beste Wahlresultat seit Jahrzehnten, die FDP landet in einem historischen Tief und die LDP profitiert vom Promi-Bonus: Diese und weitere Auffälligkeiten aus den Wahlen.

24.10.2016 um 14:04
Baschi Dürr gibt auf – er stellt sich nicht mehr zur Wahl fürs Präsidium

Baschi Dürr will nicht mehr Regierungspräsident werden. Er tritt im zweiten Wahlgang nicht mehr an. Ob überhaupt jemand und wer nun gegen Elisabeth Ackermann antritt, ist noch offen.

24.10.2016 um 04:50
Im Grossen Rat bleibt alles beim Alten – und das sind gute Aussichten

All die bürgerlichen Katastrophenszenarien über den gebeutelten Mittelstand, die KMU-Götterdämmerung, den Parkplatz-Infarkt und die Regulierungswüterei fruchteten wenig: Im Grossen Rat liess sich Rot-Grün trotz der strammbürgerlichen Gemeinde Riehen nicht rechts überholen.

23.10.2016 um 18:25
Die Siegerin des Tages im Video-Interview

Zur Überraschung wohl aller hat Elisabeth Ackermann den Einzug in den Regierungsrat im ersten Wahlgang schon geschafft. Woran das lag? Wir haben nachgefragt.

23.10.2016 um 15:48
Verdi-Oper im Theater Basel: Spiel mir das Lied vom Schicksal

Eine strube Geschichte legt Giuseppe Verdi mit seiner Oper «La forza del destino» vor. Regisseur Sebastian Baumgarten bringt den elenden Schicksalsreigen in einem symbolschwangeren Dekor, aber ohne ironische Distanz auf die Bühne des Theater Basel.

23.10.2016 um 14:28
Bürgerlicher Frust über das Zwischenresultat

Die Linken gewinnen, die LDP ebenfalls. Die übrigen Bürgerlichen stagnieren oder verlieren – und zeigen sich darüber «sehr enttäuscht».

21.10.2016 um 16:15
Die Wahlbeteiligung in Basel zieht spürbar an

Vor wenigen Tagen zeichnete sich in Basel noch eine tiefe Wahlbeteiligung ab. Mittlerweile haben die Eingänge der brieflichen Wahlstimmen den Vergleichsstand bei den letzten Wahlen überflügelt.

21.10.2016 um 15:32
Das Ur-Gretchen wagt beinahe den #Aufschrei

Das Theater Basel präsentiert Goethes «Urfaust» als gestrengen und zugleich pathetisch aufgeladenen Diskurs über die Rolle des Fräuleins in einem arg beengten Umfeld.

21.10.2016 um 11:02
Götterdämmerung im Basler Wahlkampf, verlochter Hundepark und Berufsmesse

Was läuft in der Region? Unsere tägliche Übersicht über die lokalen Geschichten.

19.10.2016 um 17:44
Dienstwagen-Missbrauch: Dürr nimmt Stellung

Wegen zwei Interpellationen kam der Dienstwagen-Missbrauch im Justiz- und Sicherheitsdepartement auch im Grossen Rat zur Sprache. Regierungsrat Baschi Dürr sprach sein Bedauern darüber aus, der Thematik nicht das nötig Gewicht beigemessen zu haben.

19.10.2016 um 16:28
Basel erhält für 4,4 Millionen Franken eine neue Geschichte

Basel kann sich in der Geschichtsschreibung endlich auf den neusten Stand bringen: Der Grosse Rat hat 4,4 Millionen Franken für eine neue Basler Geschichte bewilligt.

18.10.2016 um 18:00
«Tsch Tsch Dnnnnngg! ... KK!» – So klingen die Musikmaschinen von Jean Tinguely

Jean Tinguelys Kunstmaschinen klingen. Manche klingen ganz besonders, weil es ihr Kernzweck ist: Das Museum Tinguely hat erstmals alle vier Werke der «Méta-Harmonie»-Serie zu einem fulminanten Maschinenmusik-Konzert zusammengeführt.

17.10.2016 um 16:55
SVP will Einbürgerung in Basel erschweren

Straftäter und Sozialhilfeempfänger sollen in Basel-Stadt nicht mehr eingebürgert werden können. Das sind die Forderungen einer SVP-Initiative, die am Montag mit 4800 Unterschriften eingereicht wurde. Mitglied im Initiativkomitee ist unter anderen SVP-Regierungsratskandidat Lorenz Nägelin.

17.10.2016 um 11:01
Der Bund lässt Basel in Verkehrsfragen links liegen und ein Wolf schleicht sich an

Was läuft in der Region? Unsere tägliche Übersicht über die lokalen Geschichten.

16.10.2016 um 04:50
Basel auf gutem Weg zu einer neuen Stadtgeschichte

Was lange währte, soll endlich gut werden: Das Projekt für eine neue Basler Kantons- und Stadtgeschichte befindet sich auf gutem Weg. Der Grosse Rat hat einen Unterstützungskredit von 4,4 Millionen Franken bewilligt und auch die Sammlung privater Gelder läuft gut.

14.10.2016 um 06:00
Grosser Rat: Der Rechtsrutsch bleibt wahrscheinlich

Wäre am 9. Oktober gewählt worden, befänden sich LDP und SVP weiter im Aufwind. Die SP würde stagnieren, während das Grüne Bündnis, die FDP und die CVP Federn lassen müssten. Das sind die Resultate der zweiten Wahlumfrage von TagesWoche und «bz Basel».

05.10.2016 um 15:45
Ein verschworener Abend fährt gegen die Wand

Die Performance «trust us: don’t trust us» im Rossstall der Kaserne Basel vertieft sich in Verschwörungstheorien, bleibt aber an der diskursiven Oberfläche haften.

05.11.2016 um 12:22
Elbphilharmonie: Einblicke in den neuen Vorzeigetempel Hamburgs

Der neue Vorzeigetempel Hamburgs ist eingeweiht. Im Januar 2017 werden in der Elbphilharmonie die ersten Konzerte stattfinden.

11.10.2016 um 10:55
So sieht der alte und der neue Basler Regierungsrat im hybriden Gesamtbild aus

Wie sehr ändert der neue Basler Regierungsrat nach den Wahlen sein Gesicht? Gar nicht so markant, wie der Versuch der TagesWoche ergibt, das Gremium zu einer Person zu verschmelzen.

31.08.2016 um 16:09
Rückblick in Bildern: Das war die Ära Bürgi im Kunstmuseum

15 Jahre war Bernhard Mendes Bürgi Direktor des Kunstmuseums Basel. Es war eine Zeit, in der das Haus seine Gegenwartskunstsammlung erweiterte, mit einer Blockbuster-Ausstellung alle Rekorde schlug, den lange ersehnten Erweiterungsbau erstellen konnte und den schmerzlichen Abzug von Meisterwerken der klassischen Moderne verkraften musste.

29.06.2016 um 17:42
Wo der Wolf rennt, statt nur rumzulungern

«Schauplatz Natur»: Das Naturhistorische Museum Basel hat seine Dauerausstellung zu den Vögeln, Säugetieren und Mineralien der Schweiz neu eingerichtet. Zu sehen sind viele Präparate heimischer Tiere, die lebendiger wirken als ihre lebenden Artgenossen im Zolli.

26.06.2016 um 12:50
Verregneter Rooftop Day drückte auf die Stimmung

Der Rooftop Day in Basel hatte kein Wetterglück. Die wetterfesten Dachgänger konnten aber dennoch wunderbare Aussichten auf die Umgebung geniessen.

15.06.2016 um 07:40
Künstlerische Märchenwelten an der Art Unlimited in Bildern

Die diesjährige Ausgabe der Art Unlimited überrascht und bezaubert zum Teil mit künstlerischen Märchen- und Fantasy-Welten.

05.06.2016 um 12:40
Die Stadt Basel als Mode-, Flohmarkt und Konzerttempel unter freiem Himmel

Der Quartier-Flohmi Matthäus, der «Catwalk in Public Space» beim Kasernenareal und das Festival Imagine auf dem Barfüsserplatz brachten am Wochenende die halbe Stadt Basel zum Brummen.

17.05.2016 um 05:00
Siebenmal «You’ll Never Walk Alone»: von der Musical-Arie zur Fussball-Hymne

Am Mittwoch wird sich beim Europa-League-Finale die Fussball-Hymne «You’ll Never Walk Alone» wie eine Soundglocke über den St.-Jakob-Park und den Barfüsserplatz legen. Doch das Lied hat eigentlich nichts mit Fussball zu tun – wie diese 6 Videos beweisen.

23.04.2016 um 04:50
Babysitten bei den Basler Gorillas

Die Basler Gorillamütter Joas und Faddame lassen ihre Kinder gerne fremdbetreuen. Sie spannen die gesamte Sippe als Babysitter ein.

17.03.2016 um 09:54
Ticktack, Blingbling und andere Ablenkungen: Die Baselworld in einem ersten Rundgang

Basel ist diese Woche wieder Hauptstadt der Uhren- und Schmuckwelt. Am Tag vor der Eröffnung der Baselworld liess sich die TagesWoche durch die Welt des tickenden Glanzes und Glamours treiben.

06.01.2016 um 04:50
Die drei süssen Könige der Tiere im Basler Zolli

Nicht nur der Heiligenkalender, auch der Basler Zolli hat drei Könige im Programm – drei süsse Könige der Tiere, die im Moment besonders aktiv und attraktiv seien, wie es in einer Mitteilung heisst.

23.09.2015 um 23:00
Kunstaktion muss am Messeplatz der Armee weichen

Die Performer der Aktion «Wertstatt» waren eigentlich zuerst da, sie mussten dann auf dem Messeplatz aber der Armee weichen.

16.09.2015 um 13:05
Die TagesWoche lädt zum Podium: Ab nach Bern

Was sind die wichtigen Themen in der nationalen Politik? Und welche Rolle spielt dabei die Vertretung des urbanen Kantons Basel im Nationalrat? An unserer Podiumsdiskussion im Basler Volkshaus beziehen drei Bisherige und zwei Herausforderer am Donnerstag, 17. September, Stellung.

26.08.2015 um 22:55
Polierter Lack und altes Blech

Sie sind alt und schön, sie sind poliert und stinken: Am Mittwoch, 26. August, standen die Oldtimer zum Auftakt der Raid Suisse-Paris in der Freien Strasse Spalier.

18.06.2015 um 08:30
Die Guillotine im Rathaushof und der Steinriese beim Münster

Der diesjährige Art Parcours führt rund um den Münsterhügel auf eine ausgesprochen lohnenswerte Kunsttour mit vielen hintersinnigen Überraschungen.

17.06.2015 um 22:27
Art Liveblog: Die Partynacht in Klybeck, Kaserne und Nordstern

Es läuft so viel während der Woche der Art Basel, da ist es kaum möglich, up-to-date zu bleiben. Wir versorgen Euch in einem LiveBlog mit Kurzfutter rund um die Messen.

14.04.2015 um 19:02
Blick zurück auf die Autostadt Basel

Bis spät in die 1970er-Jahre war das Auto noch allgegenwärtig in der Basler Innenstadt, auf dem Münsterplatz noch viel länger. Seit Anfang Jahr gibt es in der Kernzone nun definitiv keine Parkplätze mehr. Wir werfen einen Blick zurück auf die Zeit, als Basel noch keine Sperrzone für den motorisierten Verkehr kannte.

06.03.2015 um 14:07
Dupf, Schlepp und Mamme-Babbe

Mit der Aktion «Fasnacht fir alli» holt die Kleinbasler Bärengesellschaft Kinder, die sonst nicht mit Cliquen in Kontakt kommen, direkt an der Schule ab und bringt ihnen mit Einführungslektionen im Trommeln und Pfeifen die Basler Fasnachtskultur näher.

30.01.2015 um 12:42
Exodus in der Basler Löwengrube

Die vier Basler Löwenbuben mussten den Basler Zolli verlassen. Sie haben in einem dänischen Safaripark und einem tschechischen Zoo ein neues Daheim gefunden. Die Basler Zollibesucher werden sie aber schmerzlich vermissen.

22.01.2015 um 08:14
Handorgeln am Cortège? Ja, das gabs einmal an der Basler Fasnacht

Die Galerie Am Spalenberg zeigt historische Fotografien von der Basler Fasnacht von Lothar und Rolf Walter Jeck. Vater und Sohn haben die Entwicklung der «Drei scheenschte Dääg» von den 1920er-Jahren bis in die jüngere Vergangenheit dokumentiert.

12.01.2015 um 22:58
Der Kleinbasler Bär im Kometen-Himmel

Alle Jahre wieder zieht im Januar die Bärin beziehungsweise der Bär durchs Kleinbasel. Am Bärenmähli in der Kaserne haben ihm dieses Mal die renommierte Berner Kometenforscherin Kathrin Altwegg und der Basler Boxpionier Angelo Gallina ihre Reverenz erwiesen.

11.01.2015 um 17:30
Bärentag mit Kometenforscherin und Boxtrainer als Ehrengästen

Heute Montag ist Kleinbasler Bärentag. Als Ehrengäste beim Bärenmähli werden die Berner Kometenforscherin Kathrin Altwegg und der Basler Boxtrainer und Kulturveranstalter Angelo Gallina die Tischreden halten. Für den musikalischen Rahmen sorgt der multikulturelle Kleinbasler Kinderchor Kolibri.

04.12.2014 um 17:06
OSZ-Entli© hat Existenzängste

Vom Bleistift, über Schoggi bis zum Teelicht: Das OSZ-Entli© wurde vom Standortmarketing mit vielen Geschenken geradezu überhäuft. Nun fürchtet es ein bisschen um sein Dasein nach der Konferenz.

28.11.2014 um 06:00
OSZ-Entli©s grosser Tag beim Militär

Bei seinem ersten offiziellen Auftritt hat Konferenz-Maskottchen OSZ-Entli© die Armee besucht. Es war inbesondere angetan von den diskreten Uniformen.

08.11.2014 um 23:23
Demo-Party für Freiräume

Gegen 300 junge Menschen demonstrieren am Samstagabend auf dem Erasmusplatz mit einer Party-Demonstration für Freiräume und die «Regulierungswut» der Kongress- und Pharmastadt Basel.

07.11.2014 um 12:26
Architektur-Spaziergang des Grauens durch die Region in Bildern

Architektonische Schauerlichkeiten können ganz schön reizvoll sein: Das beweist der prächtig aufgemachte Fotoband «Völlig losgelöst» des Basler Fotografen Christian Flierl, der sich in der Region auf die Suche nach typischen Beispielen des postmodernen Bauens aus den 1970er- und 1980er-Jahre gemacht hat.

22.10.2014 um 12:56
Französisches Bistro mit Wiener Charme

Das junge und lebendige Gastro-Biotop im Matthäusquartier hat ein neues Kind: Diese Woche öffnete das heimelig-charmante Café-Restaurant La Fourchette seine Tore.

03.10.2014 um 14:06
Didi Offensiv: Fussball ist hier das ganze Leben

Am Tag nach dem grandiosen Sieg des FCB gegen Liverpool erfolgte am Erasmusplatz der Ankick einer neuen Fussballkultur-Bar mit dem schönen Namen Didi Offensiv.

25.09.2014 um 15:42
Plakative Einblicke in psychotische Abgründe

Hinter dem realen Sein kann sich der abgründige Schein verbergen: Eine eindrückliche Plakatkampagne des Basler Gesundheitsdepartements macht auf schmerzliche Erfahrungen von Menschen aufmerksam, die mit Psychosen zu kämpfen haben.

18.08.2014 um 17:43
«Making Peace»: Hommage an den Einsatz für den Frieden

Als öffentliche Begleitveranstaltung zur im Dezember anberaumten OSZE-Ministerratskonferenz in Basel zeigt die Schweizerische Friedensstiftung Swisspeace am Oberen Rheinweg eine eindrückliche Openair-Fotoausstellung.

11.08.2014 um 17:12
Ein schlechter Sommer «Im Fluss»

Das Kulturfloss ist endlich wo es hingehört: im Rhein. Doch die schlechten Neuigkeiten reissen nicht ab, nun hat auch noch Headliner Stiller Has das Konzert abgesagt. Für Tino Krattiger bedeutet das einen enormen finanziellen Schaden.

16.06.2014 um 15:46
Ein Restaurant mit Aussicht

Die Aussicht auf den Rhein und die Stadt ist atemberaubend. An der Art Fair Liste erlebt das neue Restaurant auf dem frisch umgebauten Malzsilo des Werkraums Warteck pp seine erste Bewährungsprobe.

14.06.2014 um 16:49
Vor 40 Jahren kam der Ueli ins Bierglas

Wie der Ueli ins Bierglas kam: In der Fischerstube an der Rheingasse entstand vor 40 Jahren eine nachhaltige und bestens mundende Bier-Idee.

05.06.2014 um 23:34
Einen Meter vom Schweizer Rekord entfernt

Der Roche-Turm, offiziell ganz banal Bau 1 genannt, wächst und wächst. Im Moment fehlt ihm nur noch ein Meter bis zum Schweizer Höhenrekord.

04.06.2014 um 21:43
Das Salon-Bar-Team eröffnet den Feldbergkiosk neu

Das Team der «Café Bar Salon» hat den «Feldbergkiosk» im Dreieck zwischen Feldbergstrasse und den beiden Zubringern zum Claragraben übernommen. Auf das Pfingstwochenende hin eröffnet es die spezielle Gastroinsel im 1950er-Dekor neu.

21.05.2014 um 16:04
Das Kulturbüro Basel feiert

Das Kulturbüro Basel ist nach sechs Jahren zum unverzichtbaren Dienstleister (nicht nur) für Kulturschaffende geworden. Diese Woche feiert es mit einem Kulturdankfestival mit verschiedenen attraktiven und praktischen Aktionen seinen Geburtstag.

09.05.2014 um 22:55
Klybeck Mitte: Aufschwung mit staatlicher Hilfe

Die Gross-Siedlung Klybeck Mitte bekommt einen neuen Kinderspielplatz. Das ist das augenfälligste Resultat eines staatlich unterstützen Projekts zur Aufwertung der Wohnüberbauung, die mit Problemen zu kämpfen hatte.

13.04.2014 um 11:00
Die alte Fabrik an der Bärenfelserstrasse wird Wohnraum

Von der Heizkörper-Fabrik über die Zwischennutzung als Gewerbe- und Dienstleistungszentrum bis zum Wohnhaus: In der bewegten Geschichte des 1910 erbauten Gebäudekomplex an der Bärenfelserstrasse 40 beginnt ein neues Kapitel.

07.04.2014 um 16:51
Startschuss zur Kleinbasler Buvette-Saison

Die Flora-Buvette und die Hafenbar Marina Basel machten den Anfang, bis Ostern werden auch (fast) alle anderen Kleinbasler Buvetten ihre Tresen öffnen.

26.03.2014 um 15:22
Burgen, Paläste, Ufos – nichts Neues an der Baselworld 2014

Heute öffnet die Weltmesse für Uhren und Schmuck Baselworld in Anwesenheit von Bundesrat Ueli Maurer ihre Tore. Ein erster Blick in die luxuriös ausgestatteten Messehallen offenbart ein Jahr nach deren Eröffnung viel Spektakuläres, aber eigentlich nichts spektakulär Neues.

24.03.2014 um 22:46
Neues Café: Alles Gute aus einem Umkreis von 39 Kilometern

Im Lebensmittelladen und der Café-Bar Radius 39 am Basler Wielandplatz ist der Name Programm: Die Produkte stammen aus einem Umkreis von 39 Kilometern.

20.03.2014 um 18:18
Das Klybeckquartier will direkten Zugang zum Rhein

Sie wohnen zwar beim, können aber nicht an den Rhein: Mit einer Petition ersuchen Bewohnerinnen und Bewohner des Klybeckquartiers um eine Fussgängerpasserelle über die Bahngleise zur Uferstrasse. Der Grosse Rat hat diese Petition an den Regierungsrat überwiesen.

03.03.2014 um 10:34
Neues Europe mit bewährtem Glanzlicht

Das Hotel Europe an der Clarastrasse öffnet seine Tore nach einem umfassenden Umbau wieder: Mit einem gänzlich erneuerten Outfit, unter dem neuen Franchisingdach Pullman, aber mit einer bewährten Crew, die alte Glanzlichter weiterleben lässt.

01.03.2014 um 19:45
Ein Tag im Leben eines Vorfasnächtlers

Eine Woche Drummeli und vor dem letzten Auftritt im Musicaltheater noch ein Marathon-Umzug bei der Kinderfasnacht des Bläsischulhauses: Jetzt ist Erholung angesagt, damit der Vorfasnächtler Dominique S. in gut einer Woche die eigentliche Fasnacht durchstehen kann.

21.02.2014 um 17:12
Nachbarschaftlicher Willkommensapéro für Asylbewerber

Seit Anfang Jahr sind in einem Teil der Wohnungen am Burgweg 4 bis 14 Asylbewerber untergebracht. Mit einem Apéro wollen die alteingesessenen und von der Kündigung ihrer Wohnungen bedrohten Mieterinnen und Mieter ihre neuen Nachbarinnen und Nachbarn willkommen heissen.

13.02.2014 um 18:59
Endlich: Das neue Wahrzeichen fürs Museum Tinguely steht

Wind und Wetter konnten den speziellen Kunsttransfer nicht aufhalten: Das Museum Tinguely setzte sich mit dem Werk des Hauskünstlers «Grosse Spirale» ein neues Markenzeichen aufs Dach.

11.02.2014 um 10:13
Café Bar Salon: Gute Stube mit veganem Essen und Live-Musik

Die Café Bar Salon bietet fast alles, ausser Fleisch. Nachdem sich Umzugspläne in die Rheingasse zerschlagen haben, richtet sich sich die gemütliche Oase für das urbane Ausgehpublikum am alten Standort Sperrstrasse neu ein.

08.02.2014 um 14:13
Gegen «Deutsche Schaben»

Am Wochenende wird über die Masseneinwanderungs-Initiative der SVP abgestimmt. Kleinbasler Hausbesitzer kündigen jetzt bereits Massnahmen gegen «Deutsche Schaben» an.

02.02.2014 um 14:37
Der Trommelkönig beschenkt sich selber

Stefan Freiermuth von den Chriesibuebe wurde zum dritten mal in Folge Basler Trommelkönig und konnte sich als Stifter der Siegertrommel erneut selber beschenken.

22.01.2014 um 15:56
Das Restaurant am Dreiländereck, das keines mehr sein darf

Das ehemalige Restaurant Dreiländereck soll und darf nicht mehr Restaurant sein. Mit der Dreieck Event GmbH hat die Liegenschaftsbesitzerin Schweizerische Rheinhäfen nun eine neue Betreiberfirma an Land geholt, die die Räume als Event-Location für geschlossene Gesellschaften nutzen wird.

17.01.2014 um 14:38
Badischer Bahnhof: Alter Zugang neu eröffnet

Durch den neu permanent geöffneten Ausgang Süd des Badischen Bahnhofs bekommen Zugreisende eine direkte Verbindung von den Gleisen zu Tram und Bus.

13.01.2014 um 15:34
Der Wild Maa mit Bundesrat Ueli Maurer im Schlepptau

Der Vogel Gryff 2014 steht im Zeichen der Ehrengesellschaft zum Rebhaus. Zusammen mit dem Vogel Gryff empfing das Rebhaus-Ehrenzeichen Leu den Ehrengast Bundesrat Ueli Maurer, der sich zusammen mit dem Wild Maa auf dem Floss den Rhein hinuntertreiben liess.

12.01.2014 um 15:16
Hoher Besuch für die Kleinbasler Bärin am Bärentag

Die Kleinbasler Bärin empfing am Bährenmähli in der Kaserne Basel mit Alt-Bundesrat Moritz Leuenberger und Regula Zweifel, der Präsidentin der Frauenzunft Gesellschaft zu Fraumünster, zwei hohe Gäste aus Zürich.

10.01.2014 um 13:54
«Vogel Gryff» wird flügge

Die «Basler Zeitung» hat die Kleinbasler Zeitung «Vogel Gryff» verkauft. Neue Besitzerin der Verlagsrechte ist rückwirkend auf Ende 2013 die Genossenschaft Neue Kleinbasler Medien.

13.12.2013 um 22:10
Zimtmarkt auf dem Matthäus-Kirchplatz

Abseits des üblichen Weihnachts-Tamtams findet bei der Basler Matthäuskirche der Zimtmarkt statt. Ein Geheimtipp für Weihnachtsshopping-Geplagte.

12.12.2013 um 13:48
Wiedereröffnung des Isteiner Bads

Mit einem Apéro, Gratis-Sauna und einem Film feiert das Isteiner Bad heute Donnerstag feierlich seine vorübergehende Wiedereröffnung.

28.11.2013 um 11:45
Das «Feldberg» soll Gastrobetrieb bleiben

Das Restaurant Feldberg und die Lady Bar sollen Gastrobetriebe bleiben. Darüber sind sich die Quartierbewohner, die über die Zukunft des Zwischennutzungsprojekts an der Ecke Feldberg-/Klybeckstrasse diskutierten, einig. Bei der Frage aber, wieviel Lärmimmissionen der Ort verträgt, gehen die Meinungen auseinander.

20.11.2013 um 17:26
Das Transparent am Gewerkschaftshaus ist weg

Das grosse 1:12-Transparent an der Fassade des Gewerkschaftshauses ist abgehängt. Auf einem Dutzend kleiner Fähnchen werben die im Haus untergebrachten Organisationen aber weiter gut sichtbar für die Initiative.

16.11.2013 um 16:18
Sind die Warteckhäuser nun doch geschützt?

Sind die Warteckhäuser letztlich doch geschützt? Ein Bundesgerichtsurteil aus dem Jahr 2009 besagt, dass sich die Kantone nicht über das Bundesinventar der schützenswerten Ortsbilder ISOS, in dem der Komplex als integral erhaltenswert taxiert wird, hinwegsetzen können.

12.11.2013 um 14:16
Bäume am Erasmusplatz gefällt

Am Montag hat die Basler Stadtgärtnerei alle Bäume am Erasmusplatz gefällt. Im Frühling 2014 werden neue Bäume gepflanzt werden.

07.11.2013 um 17:48
High Noon um halb zehn

Morgens um halb zehn zeigt die Uhr der Clarakirche bereits Mittagszeit an. Und um vier Uhr nachmittags noch immer. Die Erklärung ist simpel, lässt aber auch ein Blick zurück auf die Zeit zu, als Basel noch wirklich anders tickte.

31.10.2013 um 17:11
Künstlerische Recherche zur Hausgeschichte

Von der Bäckerei über das Rocker-Stammhaus und Bordell bis zum Ausstellungsraum: Die Berliner Künstlerin Beate Spitzmüller ist auf ihrer Recherche zum Haus an der Utengasse auf ein buntes Geschichts-Patchwork gestossen, das sie im dortigen Ausstellungsraum nun auch zeigt.

29.10.2013 um 17:14
Kleinbasler Buvette-Saison zu Ende

Pünktlich auf Beginn der Herbstmesse schloss auch die letzte der vier Buvetten am Kleinbasler Rheinufer ihren Tresen. Nach einem erfolgreichen Sommer, wie zu vernehmen ist.

25.10.2013 um 16:09
«Glücklich und still»

Die vom Kunstkredit Basel-Stadt in Auftrag gegebene öffentliche Kunstintervention «Wiesentransform» von Reto Leibundgut ist bei Hunden und Hüdelern beliebt und bringt Jogger nur unwesentlich vom Weg ab.

17.10.2013 um 17:49
Alle Bäume auf dem Erasmusplatz werden gefällt

Die Ozonbelastung, die Hitze und eine ungünstige Bodenbeschaffenheit waren zuviel des Schlechten: Anfang November müssen alle Felsenbirnen auf dem Erasmusplatz gefällt werden. Im Frühling 2014 startet die Stadtgärtnerei Basel mit Schwedischen Mehlbeerbäumen einen neuen Anlauf auf dem ökologisch etwas unwirtlichen Platz.

13.09.2013 um 17:32
100 Jahre Badischer Bahnhof: Neubau mit Startschwierigkeiten

Am 13. September 1913, also genau heute vor 100 Jahren, wurde der Badische Bahnhof eingeweiht. Am Sonntag, 15. September, wird dieses Jubiläum mit einem grossen Bahnhofsfest gefeiert.

12.09.2013 um 18:55
Er wächst und wächst und wächst

Der Roche-Turm wächst und ist bereits der höchste Bau auf dem Firmenareal, wird bald bereits den Messeturm überflügeln, bevor es dann zum Schweizer Rekord geht.

10.09.2013 um 15:37
Noch einmal: Romeo und Julia im Kleinbasel

Ehrlich, direkt, ungekünstelt und packend ist die mit «Selam Habibi» betitelte Adaption der «ganz vorzüglichen und höchst beklagenswerten Geschichte von Romeo und Julia» der Volksbühne Basel. Und sie sagt viel über das Leben im Kleinbasel aus. Jetzt wird die sehenswerte Produktion im Schalandersaal des Restaurants zum Alten Warteck wieder aufgenommen.

04.09.2013 um 13:22
Eine spannende Reise durch die Kleinbasler Altstadt

Zum Europäischen Tag des Denkmals bietet die Basler Denkmalpflege am Samstag, 7. September, zahlreiche faszinierende und lehrreiche Einblicke in Baudenkmäler der Kleinbasler Altstadt – garniert mit einem attraktiven Begleitprogramm.

02.09.2013 um 10:16
Auftrags-Graffiti bei der Dreirosenbrücke übermalt

Die Basler Kantons- und Stadtentwicklung hat für bei David Lucco und Daniel Zeltner ein Graffiti für die Dreirosenbrücke in Auftrag gegeben. Nun haben Unbekannte das Camouflage-Kunstwerk übermalt – aus Protest.

30.08.2013 um 15:38
Brötchenschlacht am Riehentor

Der Hausbesitzer und das Betreiberpaar der Feinbäckerei am Riehentor gehen getrennte Wege: Während die Feinbäckerei einen neuen Bäcker bekommt, wollen die ehemaligen Betreiber auf der gegenüberliegenden Strassenseite ein Konkurrenzunternehmen eröffnen.

26.08.2013 um 10:00
Bilder anmutiger Einsamkeit

Die Galerie Idea Fixa an der Feldbergstrasse zeigt «Interiors» von Michael Meister.

22.08.2013 um 16:37
Wie weiter mit der Liegenschaft Feldbergstrasse 47?

Im März 2015 läuft die Frist für die Zwischennutzung der Eckliegenschaft Feldberg-/Klybeckstrasse (Restaurant Feldberg und Lady Bar) aus. Hausbesiterin Imobilien Basel möchte nun an einem Quartiergespräch am 27. August Kenntnisse etwas die Anliegen der Quartierbevölkerung erfahren.

21.08.2013 um 18:28
Materialmarkt für die Kreativwirtschaft

Am Freitag, 23. August, organisiert der Verein Offcut in der Aktienmühle im Kleinbasel ihren ersten «Materialmarkt für kreative Wiederverwertung». Die Initianten wollen damit Abfallvermeidung und Förderung der Kreativwirtschaft miteinander verbinden.

16.08.2013 um 16:16
Ein Zeichen setzen gegen Littering

Mit der Abfall-Sammelaktion «Trashmob-GoldGlove» wollen Kleinbasler Organisationen zusammen mit betroffenen kantonalen Ämtern ein aktives Zeichen setzen gegen das Literring in den Quartierstrassen.

15.08.2013 um 12:08
Neue schwarze Gastro-Katze an der Oetlingerstrasse

Der Gastro-Szene im Kleinbasler Matthäusquartier gedeiht weiter: Neu mit der Bar Paninoteca Il Gatto Nero an der Ecke Klybeck- und Oetlingerstrasse.

13.08.2013 um 16:39
Wagenburg am Hafen weiter «geduldet»

Der Wagenplatz Basel darf «bis auf Weiteres» auf dem bestzten ehemaligen Mirgol-Areal am Klybeckquai bleiben, teilt die Basler Regierung mit.

04.07.2013 um 14:12
«Es folgt eine vollumfängliche, künstlerische Gestaltung»

Nach der «Bunterführung» bei der Heuwaage hat die Basler Abteilung für Kantons- und Stadtentwicklung beim Kleinbasler Kopf der Dreirosenbrücke eine weitere künstlerische Sprayaktion in Auftrag gegeben.

04.07.2013 um 11:04
«Es folgt eine vollumfängliche, künstlerische Gestaltung»

Nach der «Bunterführung» bei der Heuwaage hat die Basler Abteilung für Kantons- und Stadtentwicklung beim Kleinbasler Kopf der Dreirosenbrücke eine weitere künstlerische Sprayaktion in Auftrag gegeben.

03.07.2013 um 11:04
Frischer Frühstücks-«Frühling» im Hochsommer

Die Vorbereitungszeit dauerte etwas länger als geplant: Aber jetzt zu Hochsommerbeginn, genauer heute Mittwoch (3. Juli), 17.00 Uhr, öffnet das neue Café «Frühling» an der Ecke Klybeck-, Oetlingerstrasse seine Tore.

03.07.2013 um 00:44
Frischer Frühstücks-«Frühling» im Hochsommer

Die Vorbereitungszeit dauerte etwas länger als geplant: Aber jetzt zu Hochsommerbeginn, genauer heute Mittwoch (3. Juli), 17.00 Uhr, öffnet das neue Café «Frühling» an der Ecke Klybeck-, Oetlingerstrasse seine Tore.

29.06.2013 um 11:01
Eine Favela auf dem Messeplatz

Vor der Rundhofhalle auf dem Messeplatz werden seit einigen Tagen primitive Holzhütten gezimmert. Enstehen soll das «Favela Café» des bekannten japanischen Installationskünstlers Tadashi Kawamata, das zuerst als Aussenprojekt für die bevorstende Kunstmesse Art Basel dienen und danach in einem Zwischennutzungsprojekt am Klybeckquai eine neue Bleibe finden wird.

28.06.2013 um 14:54
Von wegen «Klein Instanbul»

Das Statistische Amt Basel-Stadt hat die aktuelle «Wanderungsanalyse» der Bevölkerung veröffentlicht. Das ist die Gelegenheit, einen Blick auf die Bevölkerungsstruktur im Unteren Kleinbasel zu werfen und einmal mehr gängige Klischeevorstellungen zu relativieren.

28.06.2013 um 11:04
Von wegen «Klein Instanbul»

Das Statistische Amt Basel-Stadt hat die aktuelle «Wanderungsanalyse» der Bevölkerung veröffentlicht. Das ist die Gelegenheit, einen Blick auf die Bevölkerungsstruktur im Unteren Kleinbasel zu werfen und einmal mehr gängige Klischeevorstellungen zu relativieren.

25.06.2013 um 17:23
«Ich möchte die Bäckerei retten»

Hausbesitzer und Verwaltungsratspräsident Bruno Kopp rechtfertigt seinen umstrittenen Entscheid, der Geschäftsführerin der Feinbäckerei am Riehentor zu kündigen.

25.06.2013 um 11:04
«Ich möchte die Bäckerei retten»

Hausbesitzer und Verwaltungsratspräsident Bruno Kopp rechtfertigt seinen umstrittenen Entscheid, der Geschäftsführerin der Feinbäckerei am Riehentor zu kündigen.

22.06.2013 um 16:26
4056 vs. 4057: Quartierfight mit Wasserballons

Gegen 200 Kämpferinnen und Kämpfer trafen sich auf der Dreirosenbrücke zur grossen Wasserschlacht zwischen dem Grossbasler St. Johann- und dem Kleinbasler Matthäus-/Klybeckquartier.

22.06.2013 um 14:42
Wenige Kirschen, aber viele Besucher am Kleinbasler Kirsimärt

Allzu viele Kirschen gab es auf dem Kirsimärt bei der Matthäuskirche nicht zu kaufen. Fürs Kirsisteinspucken reichte das Angebot aber dennoch aus.

22.06.2013 um 11:04
4056 vs. 4057: Quartierfight mit Wasserballons

Gegen 200 Kämpferinnen und Kämpfer trafen sich auf der Dreirosenbrücke zur grossen Wasserschlacht zwischen dem Grossbasler St. Johann- und dem Kleinbasler Matthäus-/Klybeckquartier.

22.06.2013 um 11:04
Wenige Kirschen, aber viele Besucher am Kleinbasler Kirsimärt

Allzu viele Kirschen gab es auf dem Kirsimärt bei der Matthäuskirche nicht zu kaufen. Fürs Kirsisteinspucken reichte das Angebot aber dennoch aus.

21.06.2013 um 15:01
Gastro-Kiosk auf dem «Dreiecksplatz»

Diese Woche wurde der herausgeputzte «Dreiecksplatz» bei der Einmündung des sClaragrabens in die Feldbergstrasse offiziell eingeweiht. Ende Juli wird dann auch der neue Gastrokiosk seinen Betrieb aufnehmen.

21.06.2013 um 11:03
Gastro-Kiosk auf dem «Dreiecksplatz»

Diese Woche wurde der herausgeputzte «Dreiecksplatz» bei der Einmündung des sClaragrabens in die Feldbergstrasse offiziell eingeweiht. Ende Juli wird dann auch der neue Gastrokiosk seinen Betrieb aufnehmen.

20.06.2013 um 14:14
Unterschriftensammlung gegen Kündigung

Mit einer Unterschriftensammlung bei ihrer Kundschaft wehrt sich das junge Betreiberpaar der mittlerweile bereits stadtbekannten Bäckerei am Riehentor gegen die Kündigung.

20.06.2013 um 11:03
Unterschriftensammlung gegen Kündigung

Mit einer Unterschriftensammlung bei ihrer Kundschaft wehrt sich das junge Betreiberpaar der mittlerweile bereits stadtbekannten Bäckerei am Riehentor gegen die Kündigung.

19.06.2013 um 18:40
Das Favela Café zieht um

Die Leute vom Zwischennutzungsprojekt Landestelle bauen das Favela Café ab und leiden nicht nur unter der prallen Hitze, sondern unter dem Image-Verlust, der spätestens nach dem Polizeieinsatz gegen Kunst-Aktivisten mit diesem Werk verbunden ist.

19.06.2013 um 11:03
Das Favela Café zieht um

Die Leute vom Zwischennutzungsprojekt Landestelle bauen das Favela Café ab und leiden nicht nur unter der prallen Hitze, sondern unter dem Image-Verlust, der spätestens nach dem Polizeieinsatz gegen Kunst-Aktivisten mit diesem Werk verbunden ist.

15.06.2013 um 18:47
Grosser Auftritt des kleinen Vogel-Gryff-Spiels

Am Vortag des Kleinbasler Jugendfests vom Sonntag, 16. Juni, zog das kleine Vogel-Gryff-Spiel durch die Kleinbasler Strassen.

15.06.2013 um 11:02
Grosser Auftritt des kleinen Vogel-Gryff-Spiels

Am Vortag des Kleinbasler Jugendfests vom Sonntag, 16. Juni, zog das kleine Vogel-Gryff-Spiel durch die Kleinbasler Strassen.

14.06.2013 um 15:23
Dieser süsse kleine Steinhund!

Bei Ping Pong im Projektraum M54 an der Mörsbergerstrasse wird nicht Tischtennis gespielt, sondern bei freiem Eintritt Kunst aus Basel, Miami und Los Angeles gezeigt.

14.06.2013 um 12:12
Etiketten- oder Plakatschwindel der Kunstmuseen

Die Fondation Beyeler und das Museum Tinguely werben mit Werken, die in den Ausstellungen gar nicht zu sehen sind.

2016-12-06 20:48:38

Ich habe eine grosse Freude an diesem Film! Wunderbar und danke.

Parkplätze am Unteren Rheinweg sollen neuem Begegnungsort weichen

2016-12-04 14:16:27

Das mit den Kommastellen ist so eine Sache. Danke für den Hinweis.

Erntezeit im Paradies

2016-11-05 17:57:59

Lieber Frau Wenger, herzlichen Dank für Ihren Hinweis. Er ist angekommen und die Bildlegende wurde korrigiert.

Kurden und Basler Linke demonstrieren gegen Erdogans Repressionspolitik

2016-11-02 16:30:22

Amy

Kasernen-Referendum: Nichts verändern oder vielleicht doch ein Hotel?

2016-11-01 09:33:55

O hoppla! Natürlich. Danke für den Hinweis, ist korrigiert. Und bleibt wohl ohne Folgen, weil die Premiere von heute eh bereits ausverkauft ist.

«Sorry für alli die, wo gärn gschpiilt hätte» – Die unrühmliche Rolle der Basler Medien

2016-10-01 18:04:07

Der ist wirklich gut, ich korrigiere ihn aber trotzdem.

Basler LDP auf der Fähri vom «sicheren Kurs» abgekommen

2016-10-01 17:46:21

Es handelte sich nicht um eine Hundsverlochete, sondern um eine Hunds-Verschiffete. Und so ganz genau wissen wir es ja nicht, weil wir nicht dabei waren. Piccolos und Trommeln waren meines Wissens nicht dabei, dafür aber Wild Maa und Ueli. Und für die obligaten «Böller» sorgten ja Sie.

Basler LDP auf der Fähri vom «sicheren Kurs» abgekommen

2016-08-26 15:09:31

Gratuliere. Die Tickets stehen an der Abendkasse in Augusta Raurica für Sie bereit (Details auf einem Direkt-Mail).

Stewart Copeland rockt mit dem Sinfonieorchester Basel das Römertheater

2016-07-29 13:41:31

Die Edith Maryon Stiftung gibt es nach wie vor. Die AG ist eine hundertprozentige Tochter der Stiftung. Sie verwaltet einen Grossteil der Schweizer Liegenschaften, die aber unveräusserlich sind.

Die Edith Maryon Stiftung kauft die Markthalle und sichert den heutigen Betrieb

2016-07-22 15:14:10

... was der Erklärbär ja eigentlich ziemlich deutlich sagt: «Gleich daneben, etwas in eine Ecke gezwängt, steht der Wagenplatz. Dieser hat sich keinen Deut um das Top down geschert und sich einfach mal niedergelassen. Und ist bis heute geblieben.»

Ein Holzpark ohne Holz und andere Geschichten von der Zwischennutzung

2016-07-01 19:00:06

Im Vergleich zu anderen Schweizer Städten ist Basel parkierfreundlich. Über den Absolutheitsbegriff parkierfreundlich wird man wohl ewig streiten. Wie in Zürich, in Bern, in Luzern, in London und vielleicht sogar in Oberwil (mit oder ohne Namenszusatz).

Im Juli verschwinden in Basel die letzten weissen Parkplätze

2016-06-26 17:55:14

Herzlichen Dank für den Hinweis.

Mehr als drei Millionen Briten fordern zweites Brexit-Referendum

2016-06-21 13:28:35

Über Grössenwahn lässt sich streiten: Der Erweiterungsbau des Kunstmuseums hat 100 Millionen Franken gekostet (die Hälfte war ein Geschenk von Maja Oeri). Die gleichzeitige Sanierung des Kunstmuseums-Altbaus hat in der ersten Etappe fast 25 Millionen Franken gekostet. Weitere Millionen werden in den kommenden Jahren folgen. Nun zu den Kosten der Kasernenhauptbau-Sanierung: Laut Ratschlag des Regierungsrats kostet alleine die Grundsanierung des Baus, der jahrzehntelang vor sich hinrottete, über 30 Millionen Franken. Damit ist aber erst der Status Quo garantiert. Mit dem bereits beschlossenen seitlichen Durchstich kommen noch einmal ein paar Millionen dazu (die nun neu dem Gesamtkredit zugeschlagen wurden). Dann die Gelder, die für die Räumung der Baustelle für die Herbstmesse und Basel Tattoo nötig sind. Bleiben rund 5 Millionen Franken, um aus dem Militärgebäude ein Kulturzentrum zu machen.

Kaserne: Bürgerliche wollen «Meh Dräck!»

2016-06-11 14:40:42

Roland Stark hat die Finanzkontrolle vergessen, die im Auftrag des Präsidialdepartements die Missstände schliesslich ans Licht brachte. Selbstverständlich befassen sich auch die genannten Grossratskommissionen mit dem Fall. Aber wie wollen die in einem Betrieb mit Globalbudget Defizite entdecken, bevor sie da sind?

Historisches Museum: «Keine zusätzlichen Steuergelder beansprucht»

2016-05-23 10:54:05

Man stelle sich vor, der Kanton lädt zu Freibier und -wurst, die Sonne scheint, es ist warm, und in einem Quartier, das von schätzungsweise über 1600 Menschen bewohnt wird, erscheinen knapp 50 Menschen (Stand 17.30 Uhr). Aber gut, die fünf Kinder, die Fussball spielten, habe ich unterschlagen. Aber den “regen Veloverkehr" habe ich schlicht nicht gesehen. Hier ein filmischer Eindruck dieser Szenerie: https://youtu.be/hCg-nGlycao

Erlenmatt: Weitere Etappe auf dem langen Weg zum neuen Quartier

2016-05-23 09:59:24

Es freut mich, dass Sie sich wohl fühlen im Quartier. Mit Seelenlos (von "tot" ist nicht die Rede) meint der "Schreiberling" dass es sich um ein Quartier NOCH ohne Infrastruktur handelt: ohne Kindergarten, Kinderkrippe, Schule (abgesehen von der International School), funktionierende "Quartierplätze" und Einkaufsmöglichkeiten. Der Max-Kämpf-Platz sollte nach den ursprünglichen Plänen bereits fertiggestellt sein, das Wettbewerbsprojekt war dem Regierungsrat aber zu teuer. Im Zusammenhang mit der Promarschule Erlenmatt war an der Medienkonferenz von einer Inbetriebnahme 2017/18 die Rede. Da habe ich das 2017 tatsächlich unterschlagen, was aber nun angepasst ist.

Erlenmatt: Weitere Etappe auf dem langen Weg zum neuen Quartier

2016-05-21 17:56:46

Danke für den Hinweis. Man lernt nie aus, ich wusste nicht, dass zwischen Holländ- und Niederländisch Unterschiede gibt.

Multimediales Denkmal für Erasmus

2016-05-20 08:35:32

Es gibt durchaus noch Sonderausstellungen im Historischen Museum, wie aus dem Artikel oben hervorgeht. Aktuell eine über Erasmus von Rotterdam, ein überaus ambitioniertes Projekt, das nicht billig war, für das aber Dank des grossen Engagements der Museumsleute viele Drittmittel eigeholt werden konnten.

Die Einschaltung der Finanzkontrolle war ein «normaler Vorgang»

2016-05-12 15:20:22

Lieber Christoph Meury, ich möchte Dich (und alle andern «Informanten» aus der Community), daran erinnern, dass es gerade die TagesWoche war, die als erstes über die Führungsschwäche berichtet hat, die schliesslich zur Verabschiedung von Frau Jungblut führte. Das war vor ziemlich genau einem Jahr: http://www.tageswoche.ch/de/2015_20/basel/688206/massive-vorwuerfe-an-die-leitung-des-historischen-museums.htm Und noch zur Informationssumme: Lies doch den Kommentar noch einmal von Beginn weg, dann wirst du durchaus ein paar Zusatzinformationen finden, die in anderen Medien nicht zu lesen waren. Es sei denn, du meinst mit «Informationssumme» das Gewicht des Holzhammers, mit dem es jetzt offensichtlich auf die Verantwortlichen einzuschlagen gilt ...

Das grosse Debakel

2016-05-09 09:58:08

@ Jean Liebchen Um endlich auf Ihre Frage betreffend Antikenmuseum zu reagieren: Ich weiss nicht, was dereinst vielleicht mit den beiden klassizistischen Villen von Melchior Berri geschehen wird. Der Umzug des Antikenmuseums in den Urmuseums-Bau an der Augustinergasse ist ja erst eine Idee – zuerst muss der 190-Millionen-Franken-Kredit für den Neubau des Naturhistorischen Museums (und das Staatsarchiv) bewilligt werden. Gewisse Gedanken flirren aber schon herum. Dass man das alte Museum an der Augustinergasse weiterhin als Museum nutzen wird, liegt auf der Hand. Vielleicht wäre eine Idee, das Museum für Wohnkultur, das sich derzeit im sanierungsbedürftigen Haus zum Kirschgarten befindet, an den St. Alban-Graben zu zügeln. Um jetzt aber gleich eine mögliche weitere Frage, was denn dann mit dem Kirschgarten geschehen werde, abzuwiegeln: Ich habe keine Ahnung.

Der steinige Weg zum ersten Basler Kunstmuseum

2016-04-27 13:36:53

Liebe Frau Bally, Ihr berechtigter Wunsch war uns Befehl. @Kurt Willy Ich gehe mal davon aus, dass Sie sich mit ihrer Schreibweise von «Tittel» nicht bewusst auf das Pimmel-Niveau herunterlassen wollten. Die «Mehrinformationen», die Sie dem anderen Onlineportal zusprechen, hatten wir vor über einem Monat bereits verbreitet: http://www.tageswoche.ch/de/2016_12/basel/714189/ Oder meinten Sie mit Mehrinformationen den Begriff «Phallus» (der ürigens alles andere als impotent wirkt)? Auf solche verzichten wir gerne.

Einsprache gegen den Abbruch des Abluftkamins

2016-04-01 17:44:21

Nein, ein Scherz ist es nicht!

Die BVB-Anzeigetafeln lernen sprechen

2016-03-23 18:27:43

Darf ich den originellen Reigen unterbrechen und die Diskussion wieder zum neudeutschen Begriff Pop-Up-Store zurückführen. Und wenn jemand ein gescheites (alt-)deutsches Wort dafür kennt, dann soll er vortreten.

Traditionsgeschäft Spira wagt Neubeginn mit Pop-Up-Stores

2016-03-12 17:35:46

Verzeihen Sie, Herr Buschweiler, ein nackter Link auf ein anderes Medium ist kein Kommentar.

Baschi Dürr: Asyl-Demonstration war toleriert, nicht aber der Weg ins Grossbasel

2016-03-08 17:17:14

Der Journalist wird das Ganze weiter verfolgen. Im Jurybericht ist aber speziell vermerkt: «Der Entscheid über die Auftragserteilung zur Ausführung des Kunstprojekts liegt bei der Bauherrschaft, dem Kanton Basel-Stadt. Dieser beabsichtigt, die weitere Projektbearbeitung und Realisierung entsprechend der Empfehlung des Beurteilungsgremiums zu vergeben.»

Zweiter Anlauf für Kunst-Intervention

2016-02-27 00:58:30

Naturlich heisst er Fischer, danke für den Hinweis.

«Play Strindberg»: Die Demontage einer Basler Theaterlegende

2016-02-18 15:28:24

Wie soll man denn diese unsägliche Sitte nennen, vor der Kamera den nackten Po raushängen zu lassen? Eric-Weber-ing vielleicht?

Fasnachts-Fotimat: Suche den Regierungsrat!

2016-02-12 14:04:50

Alle die Genannten. Aber auch die Geistesanwesenden, Immerwachen und nicht zuletzt auch die Besserwissenden.

Die ganze Basler Fasnacht in vier Minuten erklärt

2015-12-15 00:20:33

Also, lieber Herr Seiler, gut nachgerechnet: In der Überbauung Warteck 2 gibt's 39 Parkplätze, die laut Gesetz zu 60 Prozent oberirdisch kompensiert werden müssen. Dazu kommen eben die 30 Plätze von der Ex-Kinderspital-Überbauung, die laut Grossratsbeschluss gar zu 100 Prozent oberirdisch weg müssen. Das ergibt einen Überschuss von 53,4 Parkplätzen auf Allmend, die das BVD rechtlich zwingend abbauen muss!. Nehmen wir die 10 von der Wettsteinallee weg, dann haben die von Ihnen genannten 30 Plätze am Riehenring im Abbausoll gut Platz. Der Beschluss der Uvek war übrigens keine rot-grüne Überwältigungstat. Er fiel laut Kommissionsbericht mit 10 zu 0 (null) Stimmen bei 2 Enthaltungen.

Parkplatz-Rochade im Wettsteinquartier

2015-12-01 15:16:28

Wurde korrigiert.

Gabelstapler löst Grosseinsatz aus

2015-11-30 14:11:52

Danke für den Hinweis. Das war eindeutig ein freudsch'-legasthenischer Verschreiber, wofür ich mich natürlich entschuldige.

Baselland hat eine neue Leiterin der Kulturabteilung

2015-11-14 23:51:09

Danke für die Hinweise. Ist ein krasses Versehen.

Wut und Trauer an der Solidaritätskundgebung in Basel

2015-10-22 15:02:25

Eine Person (mit rotem Schal) wohnt nicht in der Rheingasse: Es handelt sich um die Präsidentin der grossrätlichen Petitionskommission, Brigitta Gerber. Andere sehr wohl. Ob alle Abgebildete betroffene Anwohnerinnen und Anwohner sind, weiss ich allerdings nicht.

Anwohner wehren sich gegen die Ausdehnung der Boulevardzeiten in der Rheingasse

2015-09-15 19:13:38

Lieber Jan Krattiger, viel Spass im Millionendorf München. Hab drei Jahre dort gelebt und auch viel Engmaschiges erfahren.

Eine Abrechnung zum Abschied aus Basel

2015-08-20 20:48:55

Was die Anwohnerinnen und Anwohner sagen? Einfach den Text ein paar Zeilen weiterlesen.

Neues Leben in der alten Gastgebergasse

2015-05-07 17:16:06

Wenn Roland Schimmelpfennig «Die Bacchen» neu dichtet, erwarte ich mehr als ein Mikrowellengericht. Ebenso, wenn Peter Licht den Menschenfeind neu lesen lässt. Aber urteilen kann man ja wirklich erst, wenn man die Resultate auf der Bühne gesehen haben wird.

Direktor Andreas Beck setzt auf interessante Köpfe und starke Stoffe

2015-04-17 10:25:41

Lieber Herr Meier2 Wir haben beide recht. Denn das mit den Subventionen an das SOB ist relativ kompliziert. Der Betriebsbeitrag (Subventionen und Pensionskasse) des Kantons Basel-Stadt beläuft sich auf 7,9 Millionen Franken. Dazu kommen 1,7 Millionen aus Baselland und 5,5 Millionen als Beitrag des Theater Basel, was die Gesamtbeitragssumme von rund 15 Millionen ergibt. Jetzt können Sie mit Fug und Recht einwenden, dass der Beitrag des Theaters ebenfalls Kantonsbeiträge sind ... ... aber das wird dann schon etwas arg kompliziert.

Basel will mehr Wettbewerb unter den Orchestern

2015-04-02 23:29:51

Kollege Schwald seziert nicht Boos' Aussagen, sondern die Medien, die auf den Zug aufspringen, wenn irgend ein Interessenvertreter (Filmarchivierung) zum Entsetzen seiner Mitstreiter gegen andere Interessen (Filmproduktion) ins Feld zieht. Die TagesWoche hat den Fall beziehungsweise Brief an und für sich diskutiert und kam zu Recht zum Schluss, auf ihn inhaltlich nicht einzutreten. Zum Thems Filmförderung werden wir uns noch äussern.

Ein Osterei für Guy Morin

2015-03-24 11:18:45

@Andreas Kermann Dass Basel einen vielleicht «toleranten Umgang mit den Kiffern» pflegt, mag sein, hat aber mit den Ausführungen zur vergleichsweise sicheren Stadt nur indirekt zu tun. Der im Artikel gezogene Vergleich mit den anderen grösseren Städten bezieht sich spezifisch auf die Widerhandlungen gegen die Bestimmungen des Strafgesetzbuchs, also auf Vermögensdelikte, Gewaltdelikte etc. Die Delikte gegen das Betäubungsmittelgesetz sind in der Polizeilichen Kriminalkstatistik separat aufgeführt. Aber auch hier steht Basel mit «nur» 3253 Straftaten gut da. Bern, Genf, Lausanne und Zürich haben rund doppelt soviele Straftaten aufzuweisen.

Basel ist die sicherste Grossstadt der Schweiz

2015-03-06 18:35:18

Die Geschäfte würden gerne OHNE Autos, die im Weg stehen, ihre Kundschaft bedienen, die nicht auf dem Geiz-ist-Weil-Trip ist.

Anrainer protestieren gegen zuparkierten Rümelinsplatz

2015-03-04 15:56:50

Lieber Herr Egger Aber ich rechne doch gar nicht (ausser bei den Dividenden im letzten Abschnitt), sondern schreibe, wie Sie richtig bemerkt haben nur ab. Und freue mich mit Ihnen darüber, dass Herr Schwan soviele Renten finanziert. Und tue das übrigens als Herr Spirgi.

1'261'596 Franken – die AHV bedankt sich bei der Roche

2015-02-08 20:16:16

Nein lieber Christoph Meury, ich teile die Meinung nicht, dass alle Kandidatinnen ohne Programm engetreten sind. Richtig ist, dass die SP(-Spitzenkandidatin) den Wahlkampf durch das opportunistische Wüthrich-Bashing in der Bîldungspolitik (letztlich zurecht) verspialt hat. Nicht richtig ist die Beurteilung des Kurses von Monica Gschwind im Agglokanton Baselland. Agglo ist der Inbegriff des Nein-Sagens zum staatspolitichen Prinzip der Solidarität. Nein, wir wollen keine Asylbewerber, nein, wir wollen keine Bildungskompatilbilität, Ja, wir sind uns selber genug als Trittbrettfahrer derjenigen, die die Lasten der gesellschftlichen Entwicklung zu tragen haben und für die kulturelle und wirtschaftliche Prosperität auch unserer Landschaft sorgen. Gschwind ist der Inbegriff für eine ichbezogene Agglo-Mittelschicht, der die Sicherung des Parkplatzes daheim wichtig ist und alles andere egal, solange der Verkehr durch die Stadt ins währungsgünstige Weil am Rhein frei fliessen kann. Sie ist die Anwältin einer Zweitwagengesellschaft, von freier SUV-Fahrt (die ja durchaus ihren Vortteil hat, weil die Baselbieter Strassen, die man nicht anständig unterhalten kann, verlöchern). Rund um uns herum die Sintflut, das tröstet uns, wenn uns selber das Wasser bereits zum Halse steht. (Nur) 33 Prozent haben gewählt. Die anderen zwei Drittel waren vielleicht mit Gartenarbeiten, mit Autowaschen beschäftigt, im Drummeli oder in den Sportferien, sind zu dumm dafür oder aber vertrauen nach wie vor darauf, dass die prosperierende Stadt doch sehr viel wichtiger für das Gedeihen des Baselbiets ist, als die eigenen Leute. Das Schlimme daran ist: Es ist so, wie es zu befürchten war.

Regierung ohne SP: Rechtsrutsch im Baselbiet

2015-02-08 18:17:30

Es gibt aber durchaus auch lohnenswerte Auftritte. Die Fasnacht dauert ja auch drei Tage und nicht alles ist gut, was man zu sehen und zu hören bekommt.

Ein Drummeli mit spritzigen Höhepunkten, aber auch Durchhängern

2015-02-07 18:46:49

Im Rahmen der Diskussionen um ein Kulturgütertransfergesetz war tatsächlich von einem Ausfuhrverbot auch für private Kulturgüter die Rede. Das war der Grund, warum Rudolf Staechelin die Sammlung bereits 1997 aus Basel abzog und sie in einem texanischen Museum unterbrachte. Bevor er die Werke wieder zurückbrachte, installierte er einen Family trust nach US-Recht, der ihm die volle Verfügungsfreiheit auf seine Werke garantierte, die er nun nutzte.

Ausverkauf der Sammlung Staechelin

2015-02-03 13:51:11

Ja, der Behinderten-Beauftragter eignet sich natürlich bestens zum Austeilen von Ohrfeigen. Regierungspräsident Guy Morin versicherte, dass die Aufhebung der Stelle des Beauftragten für Menschen mit Behinderung für die Betroffenen keine Benachteiligung nach sich ziehen werde. In der schriftlichen Begründung der Stellenstreichung heisst es: «Heute werden diese Ansätze und Massnahmen für ein gleichgestelltes und selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen erfolgreich im Regelbetrieb der Verwaltung beispielsweise durch das Departement für Wirtschaft, Soziales und Umwelt mit der Abteilung Behindertenhilfe im Amt für Sozialbeiträge, im Bau- und Verkehrsdepartement durch das Amt für Mobilität und das Hochbauamt sowie auch im ED (Integrative Schule) erfolgreich und aktiv umgesetzt.» Nun kann man einwenden, dass dies hohle Phrasen seien. Genauso, wie sich auf der anderen Seite gewisse Menschen darüber enervieren, dass der Kanton Basel-Stadt übermotiviert Millionenbeträge für behindertengerechte Tramhaltestellen ausgebe. Aber natürlich ist es bedauerlich, dass sich der Kanton Basel-Stadt nicht mehr damit brüsten kann, dass er als einziger Kanton der Schweiz eine solche Stelle aufzuweisen hat.

Sparrunde mit vielen kleinen Verlierern

2015-02-03 12:27:34

Wer ist denn dieser «Otto Normalverbraucher», der nun zum grossen Opfer der Sparrunde heraufbeschworen wird? Der Oberlehrer mit Wohnsitz im Baselbiet (in Birsfelden vielleicht?), der dort seine Steuern zahlt, nun aber auf seinen reservierten Krippenplatz in Basel und allenfalls auf ein Dienstaltersgeschenk verzichten, seinen wöchentlichen Ausflug in die Skulpturhalle streichen muss und sich nachts nicht mehr auf dem Kannenfeld-Polizeiposten über eine Parkbusse beschweren kann? Natürlich sind Ausgabenkürzungen fast immer schmerzlich – auch, wenn es in vielen Fällen lediglich um Besitzstandswahrung auf relativ hohem Niveau geht. Dass der Bundesrat 2008 die unsägliche Unternehmenssteuerreform II am Volk vorbeigemogelt hat (das der Vorlage letztlich zugestimmt hat), ist höchst ärgerlich. Wer nun aber von der Regierung verlangt, zum Beispiel die Unternehmens- und Kapitalgewinnsteuern wieder zu erhöhen, macht die Rechnung ohne den bürgerlich dominierten Grossen Rat. Der Spruch ist abgeschmackt, aber leider zutreffend: Politik ist die Kunst des Möglichen. Soll man nun den Kanton ins strukturelle Defizit laufen lassen, wie dies im Baselbiet geschehen ist? Die Ratslinke kann (und sollte wohl) natürlich versuchen, zum Beispiel die Reduktion der Dividendenbesteuerung, die die bürgerliche Mehrheit im Parlament 2009 durchgeboxt hat, wieder rückgängig zu machen. Aber vielleicht sollte sie damit besser bis nach den nächsten Wahlen warten. In früheren Sparrunden wurde der Hebel proportional jeweils am stärksten bei den Kulturausgaben angesetzt. Auf das hat der Regierungsrat nun verzichtet und die Kürzungsmassnahmen – jawohl kollegial und zum Teil mit Zahlen beziehungsweise Budgetposten jonglierend – gleichmässig verteilt.

Sparrunde mit vielen kleinen Verlierern

2015-01-25 16:53:18

Sie sagen wahres, lieber Wahrsager: lesen und dann ins Theater, das ist in diesem Fall wirklich empfehlenswert (auch wenn der Roman, ohne nun seine Qualität in Frage zu stellen, doch ein bisschen zu ellenlangem Geschwurbel neigt).

Rauschartiger Trip in eine Welt zwischen dem Dies- und Jenseits

2015-01-15 08:53:40

Lieber Herr Egger Danke für Ihren Hinweis. Dass ich Weinigen mit Weinfelden verwechselte, ist natürlich peinlich und allein meiner Ignoranz in Sachen Ostschweizer Geografie zuzuschreiben. Ich habe das aber umgehend korrigiert. Den Namen des von Ihnen genannten Anwalts kannte ich natürlich. Ich habe den Namen aber bewusst nicht genannt, weil es mir nicht um die Aufarbeitung des Betrugsfalles ging, sondern um die Hausbesetzung. Ich habe mir erlaubt, diesen Namn auch aus Ihrem Kommenar herauszustreichen. Der Anwalt ist als kommissarischer Verwalter tätig, die Nennung seines Namens im Zusammenhang mit der Hausbetzung tut nichts zur Sache.

Eckhaus an der Schwarzwaldallee 269 besetzt

2014-12-18 21:24:51

Liebes Echo v.H. Da findet sich tatsächlich eine etwas unklare Formulierung, was denn nun zukünftig unter «Fussgängerzohne» zu verstehen ist. Wenn Sie den Spalenberg oder die Freie Strasse etc. meinen, dann haben Sie recht (allerdings sind da Velos eh nur im Schrittempo erlaubt, weil sie nicht gefahren, sondern nur gestossen werden dürfen). Oder mit den Worten der Verwaltung ausgedrückt: «Einkaufsbereiche und historische Altstadt: In diesen Zonen haben Fussgänger Vortritt. Fahrverkehr ist nur ausnahmsweise gestattet und muss im Schritttempo verkehren. Velos sind nicht zugelassen.» Die entsprechenden Gässchen und Strassen sind in der Karte dunkel-hellblau markiert. Im Zusammenhang mit dem Verkehrskonzept Innenstadt wird nun aber gewissermassen auch die Mittlere Brücke zur Fussgängerzoge zugeschlagen. Und da sowie anderorts (u.a. am Heuberg, wo das Echo herkommt)könnte allenfalls von «Sehrschnellschritttempo» die Rede sein. Oder von Tempo 20.

Freie Velofahrt über den Marktplatz

2014-12-17 19:03:18

@ Uhlmann: Warum Ausgaben kürzen? Reichen die mittlerweile eh schon zu erwartenden Mehreinnahmen nicht aus, um ein "eine schwarze Null" zu budgetieren, wie die bürgerliche Mehrheit dies eingefordert hat? Oder geht es um etwas ganz anderes, was in der Debatte nicht gesagt wurde?

Budgetdebatte: Knappes Ja für den bürgerlichen Rückweisungsantrag

2014-11-22 14:09:47

Liebe Michèle Meyer, Sie haben natürlich recht mit der geografischen Verortung der Klybeckstrasse. Gemeint ist im Bericht der Abschnitt im Matthäusquartier zwischen Feldbergstrasse und der Dreirosenbrücke.

Aufstrebende Gastromeile im unteren Kleinbasel

2014-11-13 19:38:28

Frühschicht nach einer halben Stunde Aufwachzeit? Wie macht Kollege Aschwanden das?

Unser Einblick in die TagesWoche

2014-10-25 00:33:26

Der Roche-Turm / die Roche-Türme sind grossartig! Prolog: In Binningen gibt es einen Münsterplatz. Der heisst nicht so, weil Binningen ein Münster hat (oder mal eins hatte), sondern weil man von diesem Platz aus einst aufs Basler Münster sah. Das ist seit langer Zeit nicht mehr möglich. Warum das so ist, muss hier wohl nicht näher ausgeführt werden. Aber jetzt zu den Roche-Bauten: In ein paar Jahren, das behaupte ich jetzt ganz einfach einmal, werden wir alle – nun nicht ganz alle, aber viele, auch solche, die jetzt noch für Gartezwerg-Architektur plädieren – stolz sein auf den Hochhaus-Cluster im äusseren Wettsteinquartier. Aber über was debattieren wir im jetzigen Zeitpunkt eigentlich? Über ein unfertiges Werk. Über eine Baustelle, die zwar schon sehr hoch ist, aber keineswegs ein abschliessendes Urteil erlaubt. Über ein sich nach oben verjüngendes Hochhaus, das aber seinen Kopf beziehungsweise eigentlich erst seinen Hals noch hinter einem hässlichen Baugerüstkragen verborgen hat. Wir massen uns also an, ein Bauwerk zu beurteilen, von dem wir erst ahnen, wie es am Schluss aussehen könnte. Ich tue dies jetzt aber ebenfalls. Ich freue mich auf diese Stairway to Heaven oder eben: auf diese, wie wir jetzt erfahren haben, Stairways to Heaven, die sich, sekundiert durch weitere Hochbauten, zum eleganten Tanz in Fast-Wolkenhöhe vereinigen werden. Ich freue mich auf den markanten Hochhaus-Cluster in Basel-Ost. Warum ich das behaupte, wo ich ja jetzt wie alle, die sich darüber so sehr in Rage schreiben, nicht weiss, wie es wirklich aussehen wird? Ich freue mich, dass sich in dieser Stadt endlich wieder mal ein Bauherr traut, eine Behauptung aufzustellen. Eine durchdachte Behauptung zumal. DIe Roche-Türme sind keine eitlen Symbole der Macht. Die Architektur, das heisst die Baustruktur und die Materialität, nimmt das auf, was heute schon auf dem Gelände vorhanden ist. Allem voran die der Salvisberg-Bauten auf der Rheinseite. Es sind keine dunkelhäutigen Glasgurken, keine silbernen Muschelgeschwüre, sondern Bauten, die zwar hoch sind (oder werden), die aber durch ihre Rechtwinkligkeit und durch ihre Materialität in die umgebende Architektur aufnehmen. Es ist nicht die Idee, eine verquirlte Doppelhelix in den Himel wachsen zu lassen – ein origineller Ansatz, der aber wohl rasch nicht mehr viel mehr als eben ein origineller Ansatz geblieben wäre. Es ist gute Architektur, die in den Himmel wächst, weil das Bedürfnis nach dem entsprechenden Raum einfach da ist. Es ist gute Architektur, weil sie ihre Grösse aber nicht verbergen will (aber auch gar nicht kann), aber alles andere als demonsrativer Selbstzweck ist. Aber eben: Wirklich berurteilen werden wir das Bild erst können, wenn die Bauten stehen werden. Wirklich urteilen werden wir eh erst können, wenn sie ein paar Jahre dort gestanden haben werden. Genau so, wie es den Baslerinnen und Baslern im 15. Jahrhundert ergangen ist, als sie sich an die beiden Turmneubauten des Basler Münsters gewöhnen mussten.

Der Roche-Turm ist nötig, aber nicht schön

2014-10-03 17:20:15

Wie kommen Sie auf diese Zahl? In der «Potenzialanalyse zur Umnutzung von Büro- und Gewerbeflä­chen zu Wohnraum in der Stadt Basel», die die Kantons- und Stadtentwicklung in Auftrag gegeben hat, heisst es: «Gemäss der vorliegenden Hochrechnung auf Basis aggregierter Daten könnten innert der nächsten ca. 15 Jahre in umzunutzenden Büro- und Gewerbeflächen rund 400 bis 600 Wohnungen entstehen.» Die Analyse hann hier heruntergeladen werden: http://www.basel.ch/publikationen/entwicklung/potenzialanalyse_zur_umnutzung_von_buero_und_gewerbeflaechen.html

Wohnraumentwicklung: «Wir haben keinen Plan B»

2014-09-09 17:07:34

Die Baloise-Session bekommt übrigens auch aus dem Swisslos-Fonds Basel-Landschaft Geld: 80'000 Franken sind es für die diesjährige Ausgabe. Und beide Swisslos-Fonds werden auf der Website des Veranstalters lediglich ganz versteckt als «Cosponsoren» aufgeführt.

100'000 Franken Swisslos-Gelder für Baloise-Session 2014

2014-09-04 17:49:19

Dass die Basler bei 190 Tonnen noch immer von Drämmli sprechen, ist schon seltsam. Oder baslerisch, was vielleicht dasselbe bedeutet.

So sieht das neue «Flexity»-Tram aus

2014-06-06 12:27:46

Danke für den Hinweis: «Subprime Tower» würde besser passen, wäre aber etwas gemein ...

Einen Meter vom Schweizer Rekord entfernt

2014-06-05 12:32:43

In der Fussgänger-Sperrzone befinden sich keine Wohnungen. Für die Roche-MitarbeiterInnen im Messeturm werde ein speziellen Zugangskorridor eingerichtet, hiess es. Und auch in der erweiterten Fahrverbotszone (das ist das Gebiet, das auf der Karte markiert ist) soll der Zubringerdienst für die Anwohnerschaft erlaubt sein.

OSZE-Ministerratskonferenz im Dezember bringt Ausfälle im Tramverkehr

2014-05-23 09:35:15
Zu den «Mehrkosten» im Hauptbau:

Die Kosten des Aus- und Umbaus des Kasernen-Hauptbaus werden tatsächlich mit 35 statt ursprünglich 30 Millionen Franken ausgewiesen. Daraus zu schliessen, dass das Projekt nun plötzlich mehr koste, sei aber nicht richtig, wie das Präsidialdepartement mitteilt. In den 35 Millionen seien neu die Kosten des seitlichen Durchstichs zum Klingentalweglein (3,8 Millionen) und diejenigen für den Ausbau des Klingentalwegleins (1,5 Millionen) mit enthalten.

Aufbruch in Etappen

2014-03-20 09:36:55
Mindeslöhne GAV Gastgewerbe

Die Mindestlöhne für das Gastgewerbe liegen für MitarbeiterInnen ohne Berufslehre laut GAV weit unter dem in der Initiative geforderten Mindestlohn: 18.72 Franken pro Stunde oder 3407 Franken pro Monat. Auch MitarbeiterInnen mit einer zweihährigen Berufslehre EBA liegen darunter. http://www.gastrosuisse.ch/de/gastrosuisse/rechtsauskunft/aktuell/

Parlamentarier fordern Fakten für die Abstimmung über Mindestlohninitiative

2014-03-07 17:13:39
Der Karli Schweizer ...

... verbrät seine schönste Pointe gleich im Interview, wenn er als BaZ-Verwaltungsrat zur BaZ-Rohrkrepierer über die Stockholm-Reise der BVD-Geschäftsleitung sagt: «Es gab da zwar umstrittene Passagen in der Berichterstattung, fest steht aber, dass Wessels mit Angestellten nach Stockholm fliegt. Auf Staatskosten!» Umstrittene Passagen bei einer völlig missratenen Recherche, die eine Gästeliste zum Weihnachtsessen als Teilnehmerliste der Reise ausgibt? Der Mann hat tatsächlich Humor: Oder meint er es ernst – ich will mich jetzt nicht als Schnitzelbangg-Leaker betätigen – und hat sich wie die verantwortlichen Redaktoren einfach gnadenlos verstriggt?

«Wer trifft, hat recht»: Drei Schnitzelbänggler im Gespräch über guten Humor und billige Pointen

2014-03-06 17:30:27
Autsch!

Der mit der Musik muss ein Fasnachtshasser gewesen sein! Oder ist das bereits der Humor, über den debattiert wird?

Video und Community-Aufruf: Ihre Fasnachts-Impressionen

2014-02-23 16:46:28
Ich hatte mir eigentlich gedacht ...

... dass das Naareschiff eine Uraufführung sein könnte, aber weil die Naarebaschi (aus grosser Bescheidenheit?) auf eine entsprechende Benennung im Programmheft verzichteten, wusste ich das nicht. Ich habe es aber in den Bericht reingenommen.

Originelles Drummeli voller Baustellen

2014-01-26 15:49:08
@ Ronnie Grob

Als Theaterkritiker habe ich zwar nicht immer, aber oft Abenddienst.

#Yolo, raus mit der Beta-Version: Was am neuen Nachrichtenportal Watson auffällt

2014-01-23 13:29:32
Ich habe da schon auch noch eine Frage:

Warum braucht es einen Redaktor in Hongkong, um das Nachrichtenportal in der Nach à jour zu halten? Wird in Zürich um 20 Uhr der Strom abgestellt?

#Yolo, raus mit der Beta-Version: Was am neuen Nachrichtenportal Watson auffällt

2013-12-06 17:52:17
Abenteuerliche Zuschauerzahlen

Es sind wahrlich abenteuerliche Rechnungen, die die Tattoo-Machen zu den kommunizierten Zuschauerzahlen führen. 670'000 Zuschauer? Da wurde ich, der ich kurz mal in eine TV-Übertragung reinzappte, sicher mitgezählt. Aber richtig lustig sind die Zahlenspielereien, die auf der Webseite zu finden sind: «Das Basel Tattoo verzeichnet seit dem Startschuss 2006 bereits über eine halbe Million Live-Zuschauer. Jedes Jahr kommen 120'000 Besucher in den Genuss einer grandiosen Show der Marschmusik, die durch ihren gekonnten Mix aus Tradition und Innovation besticht. Mit einem zusätzlichen Besucheraufkommen von rund 170‘000 Leuten an den Basel Tattoo Paraden quer durch die Innenstädte von Basel und Freiburg im Breisgau, den vielseitigen weiteren Side Events während der Tattoo-Woche sowie mit der TV-Ausstrahlung auf SRF 1 zur Primetime mit mehr als 450‘000 Zuschauern im 2012 begeistert das Basel Tattoo jährlich rund eine Viertelmillion Leute!» Bei dieser Rechung stand wohl der legendäre HD-Soldat Läppli Pate.

Kein Zoff um die Durchführung vom Basel Tattoo 2014

2013-12-04 16:43:30
Gefährliche Fussgängerstreifen?

Wie wenn es die aufgemalten gelben Streifen wären, denen die Fussgänger zum Opfer fallen.

Jeder zweite Fussgängerstreifen als gefährlich beurteilt

2013-11-28 16:17:18
Lieber Christian Mueller ...

... Ooops. Name falsch geschrieben. Tausend mal Entschuldigung, soll nicht mehr vorkommen!

Das «Feldberg» soll Gastrobetrieb bleiben

2013-11-28 15:22:03
@ Christoph Mueller

Auch ich frage mich, was aus den zahlreichen Bekenntnissen zu einer Neuznutzung, die sich an die gegenwärtige anlehnt, geworden ist. Das Protokoll der Workshops von Ende August vermittelt tatsächlich ein anderes Bild: http://www.kleinbasel.stadtteilsekretariatebasel.ch/fileadmin/user_upload/Dokumente/Protokoll_Info_Feldberg_47-2013_09_27.pdf Der kommentierte Bericht in der TagesWoche bezieht sich aber auf die Weiterbearbeitung des Dossiers durch eine Arbeitsgruppe, welche die hier beschriebenen Modellvorschläge an der «Ergebniskonferenz» vom 26. November vorgestellt hat.

Das «Feldberg» soll Gastrobetrieb bleiben

2013-11-27 18:32:48
Und wenn wir gerade dabei sind: ...

... Beim Begegnungs- und Kulturzentrum Union waren mit CMS und GGG gleich zwei der grossen Basler Stiftungen mit an Bord.

Am Puls des unteren Kleinbasels: Feldberg- und Klybeckstrasse

2013-11-22 18:19:12
NY Times

Schön ist, wie die «New York Times» die Galerie in Wien nennt, die der «Superstar Among Curators» kuratierte: «The Galerie Nacht St. Stephan» (http://www.schwarzwaelder.at/galeriedt/mainaus.htm). Na dann: Gute Nacht.

Adam Szymczyk wird Leiter der documenta 14

2013-10-18 10:54:24
Danke ...

... für die Korrekturen (und Entschuldigung für die Fehler). Kann man denn die Mehlbeeren essen?

Alle Bäume auf dem Erasmusplatz werden gefällt

2013-09-13 08:39:34
Danke für den Hinweis

Ich habe die aktuelle Visualisierung hinzugefügt, so dass nun jeder selber beurteilen kann, ob es zutrifft, was als Kommentar in der Zeitschrift «Hochparterre» zu lesen war: «Herzog & de Meuron haben den Entwurf, den Bildern nach zu urteilen, weiterentwickelt, verfeinert - wie es zu jedem guten Projekt gehört. Aber es ist und bleibt ein Massstabssprung, dessen Wirkung auf die Stadt kaum absehbar ist. Roche und Herzog & de Meuron scheinen das zu wissen. Denn das zeigen die neuen Bilder indirekt, indem nur etwas daran auffallend anders ist: Der Weichzeichner-Filter. Neblig und verklärt, ja beinahe transparent zeigen die Visualisierungen das Haus.» Übrigens: der Roche-Turm bzw. das Projekt ist zwischen den beiden Visualisierungen noch einmal um drei Meter gewachsen (von 175 auf 178 Meter), und die Zahl der darin enthaltenenen Arbeitsplätze stieg von 1900 auf 2000.

Er wächst und wächst und wächst

2013-08-30 19:22:47
Baseldytsch

Schwööbli-Schlacht könnt me jetzt doch e weneli falsch verstoh (http://de.wikipedia.org/wiki/Schwabenkrieg) – vo dr schpezielle Form vo däm Weggli wänn mr jetzt nit rede. Aber guet: Weggli wär baseldytsch. Aber wenn me jetzt villicht bald mit Nussgipfel und Zopf ufenand losgoht, schtimmst denn au wider nit! Emänd wär Doorteschlacht s richtige Wort?

Brötchenschlacht am Riehentor

2013-06-20 15:42:29
@ Daniel Seiler

Die Gegenseite ist offenbar erst ab Montag wieder erreichbar. Wir wollten deswegen eigentlich bis Anfang nächster Woche mit der Veröffentlichung warten. Weil nun aber die «Basler Zeitung» die Geschichte bereits veröffentlichte, wollten auch wir keine Zeit mehr verstreichen lassen.

Unterschriftensammlung gegen Kündigung

2013-06-12 15:23:45
S isch halt ...

... will dr Dani Winter, dr neu Oberheftlimacher vo dr Daageswuche, us Büüsinge (Dasch e Stiggli Ditschland bi Schaffhuuse) kunnt und me dört, wie me waiss, kai «Ä» ka usschpräche.

Aufpassen wie ein Heftlimacher

2013-06-10 21:38:23
Wenn es nach meiner ...

Tochter (10 Jahre) gegagen wäre, wären wir mit ca. fünf Ankäufen aus der Liste gegangen.

Überhaupt nicht wie aus einem Guss

2013-06-07 09:31:49
Notausgänge

Ja es gibt Notausgänge. Während des Rundgangs wird sogar darauf hingewiesen.

In der Hitze der Zwischenwelt

2013-06-02 23:29:46
Das war ein Versehen.

Jetzt ist das Video entprivatisiert!

Hochwasser am Kleinbasler Rheinufer

2013-05-22 10:28:05
Ich habe ...

... eine Ente auf dem Dach im Kleinbasel (lieber als die Taube in der Hand oder so).

Unsere Ente des Tages

2013-05-15 21:03:24
Dass ich einmal ...

... einem liberaldemokratischen Grossratspräsidenten dankbar sein muss, dass er mit seinem Stichentscheid, die (nicht mehr betroffenen) Genossen auf dem Bruderholz und die SVP-Populisten von sonst wo vor einer unüberlegten Aktion bewahrt – wer hätte das gedacht! Das schreibe ich als betroffener Vater einer Tochter, die ins wunderbare Multikulti-Schulhaus Bläsi gehen darf (in einer Klasse, in der übrigens eigentlich alle wunderbar deutsch sprechen).

Ein ganz knapper Entscheid gegen die Schweizerdeutsch-Quote

2013-03-21 17:07:52
Tag des Denkmals

Vielen Dank für Ihren Hinweis. Selbstverständlich werden wir gerne über den Europäischen Tag des Denkmals berichten.

Schulhausarchitektur-Führung meidet das Kleinbasel

2013-03-07 18:42:17
Die Bebbi haben doch ...

... als Männerclique viel zu wenige Pfeifer, weshalb sie auch eine Punk-Band auftreten lassen müssen. Was aber keineswegs als Votum gegen den Super-Zug aufgefasst werden sollte. Ganz und gar nicht! Der Zug war super!

«Wir haben gesündigt, weil wir nicht stricken können»

2013-02-22 16:43:53
Die Zeiten ändern sich offenbar nicht!

Oder vielleicht ein bisschen. Ich erinnere mich an die Fasnacht 1980, als wir bei den Kerzedrepfli Subventionskürzungen bekamen, weil wir – notabene mit Laterne, Pfeifern und Trommlern – in «unfasnächtlichen» Schwarz- und Grautönen kostümiert an den Cortège gingen. Ich bin mir nicht sicher, ob eine Riesen-Guggemusig oder eine Kampftambourengruppe Pferde weniger scheu machen als eine Punkband, die doch nun wirklich und wohl im mehrfachen Wortsinn «der Hammer» war!

Auftritt der Bebbi als «Free Willy Riot» beschäftigt Comité

2013-01-13 13:59:55
Das stimmt!

Der Journalist hat tatsächlich nicht bis zum Ende mitgetanzt und sich bei der Erwähnung des Schlusstanzes an das offizielle Programm verlassen und nicht bedacht, dass die Bärin sich nicht immer an die geschriebenen Regeln hält. Aber zum Glück kann sich die Tageswoche auf ausdauernde Leser verlassen! Danke.

Die Bärin war los

2012-12-14 12:07:00
Nur auf den Mond?

Da war ein gewisser Herr Goethe weniger gnädig, als er angesichts einer wenig erbaulichen Kritik an seinem Goetz schrieb: «Schlagt ihn tot, den Hund! Er ist ein Rezensent.»

Muss sich das Theater Basel neu erfinden?

2012-12-04 15:03:46
Danke ...

... für den Hinweis.

Leidenschaftlich, originell und rückwärts erzählt

2012-09-26 12:02:47
esot(h)erisch

Es ist ganz einfach ein peinlicher Schreibfehler, den wir nun aber korrigiert haben.

«Rhythmisch gefurzt»

2012-08-15 18:52:32
SchülerInnenzahl

Zu meiner Primarschulzeit waren wir 36 Schülerinnen und Schüler (aber immerhin schon Mädchen und Buben zusammen, was in den 1940ern wohl noch nicht der Fall war). Es ist wohl so, dass Lehrerinnen und Lehrer heute mehr Erziehungsaufgaben übernehmen müssen als in der Zeit – sagen wir mal – vor der 1968er-Elterngeneration. Und die sehr löbliche Idee, die Chancengleichheit zwischen Kindern aus dem bildungsnahen und solchen aus dem bildungsfernen Umfeld zu erhöhen, stellt überdies höhere Anforderungen an die Lehrerschaft. Kommt dazu, dass der Schulstoff heute doch etwas anspruchsvoller ist als früher. Bei mir (Jahrgang 1960) gab es zum Beispiel noch kein Frühfranzösisch. Ich könnte jetzt noch Dutzende weitere Gründe aufzählen: Die Autorität der Kirche, die "Lebensschule" Armee etc. sind nicht mehr das, was sie einmal waren ... Aber: Es wohl notwendig, aber doch auch toll, dass viel in die Bildung investiert wird. Nicht nur, aber auch im Bläsischulhaus.

Bloss weg hier – wegen der Schule!

2012-08-15 13:15:47
Die Kinder vom Bläsi heute

Meine Tochter (9) geht (sehr gerne) ins Bläsischulhaus (dritte Klasse): Zwei überaus engagierte junge Klassenlehrer unterrichten zwanzig Schülerinnen und Schüler. Alle sprechen ein überaus gut verständliches Deutsch – auch die vier Schweizerinnen und Schweizer in der Klasse sowie ihr Kamerad mit der Deutschen Mutter. Sie sprechen zum grossen Teil ein wesentlich besseres Hochdeutsch, als es meine praktisch ausschliesslich einheimischen Klassenkameradinnen es in den 1960er-Jahren im gutschweizerbürgerlichen "Sevögeli" getan haben. Das ist keine "gutmenschliche", keine "sozialromantische", keine "linke" Aussage, sondern ganz einfach eine objektive Erfahrung.

Bloss weg hier – wegen der Schule!

2012-06-12 15:20:45
Foto-Foto

Wenn Fotografen Fotografierende fotografieren, fotografieren Fotografen Fotografierende.

Bild gefällig?

2012-04-23 10:07:56
Garderobe von Lady Gaga

Hat da nicht ganz einfach Lady Gaga ihre Gardeobe zum Auslüften rausgehängt?

Fleischfetzen im Kleinbasel

2011-12-17 18:49:33
Kolumne

Wird Ex-Kolumnist Rudolf Rechsteiner jetzt durch Neu-Verwaltungsrat Karl Schweizer ersetzt? Ex-Kunsthalle-Wirt und neu Schützenhäusler Peter Wyss hatte seine ja bereits.

Grosser Unmut wegen Strohmännern und einem «Chef-Ideologen»

2011-12-12 16:14:10
Nicht so rätselhaft

Die Frage, warum Credit Suisse den langjährigen Sponsoringvertrag mit dem Kunstmuseum Basel sistiert hat, ist eigentlich nicht so schwierig zu beantworten. Damals drängte sich doch eine gewisse UBS (noch mit Ospel) als Super-Sponsor der Van-Gogh-Ausstellung auf – eine Partnerschaft, die dann vom Crash überschattet und prompt auch aufgelöst wurde.

Ein Hauptsponsor fürs Kunstmuseum

2011-12-10 21:40:42
Der Wagempark ist weitergezogen

Laut Mitteilung von "Uferbasel" ist der Wagenpark oder zumindest ein Teil davon von der Freiburgerstrasse weg aufs (ehemalige) nt-Areal gezogen. Weg vom "dunklen Loch" (...) "ein bisschen Sonne" (...) "mal über den Winter". Nun das mit der Sonne ist im Moment so eine Sache ...

Alles unter Kontrolle – Basel und seine Nischen

2011-11-19 13:23:51
Kampf

Nun denn: Um «Menschrecht» und «Gleichberichtigung» zu bekämpfen, wäre der angesprochene Türke in der SVP in der Schweiz doch am besten aufgehoben ...

Die SVP kämpft für die Sprache – und mit ihr

2011-11-09 17:24:38
Und durchaus reizvoll aufgemacht ...

... wie die Titelillustration des aufwändig gestalteten Dauerausstellungskatalogs zeigt. Zu sehen ist ein relativ pikanter Ausschnitt aus der der nur gerade 28 Zentimeter grossen Statuette "Merkur entführt Psyche" mit der Götterbotenhand auf der halbentblössten linken Pobacke der ebenso entzückten wie entzückenden Psyche. (Leider kann ich hier kein Foto hochladen.)

Schlau gedacht, schön gemacht

2011-11-08 00:23:45
Party oder Demo

Auch die Versammlung von Ende September auf dem Voltaplatz war eine Party. Eigentlich. Bis sie zur grossen Krawallnacht emporstilisiert wurde.

Freiräume: Friedliche Demo, kein Bericht