LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Tages Woche

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Themen

<p>Die Mannschaft des FC Basel stemmt den Pokal des Schweizer Fussballmeisters nach dem Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Basel 1893 und dem Grasshopper Club Zuerich, im Stadion St. Jakob-Park in Basel, am Mittwoch, 25. Mai 2016. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)</p> Alles zum Thema:
FC Basel

Der FC Basel bestimmt den Takt der Stadt mit. Und die TagesWoche ist möglichst nah am Puls des FCB. In diesem Dossier sammeln wir alle Beiträge, die bei uns über Rotblau erschienen sind. 

2

Zukunft FC Basel 

Keystone/Georgios Kefalas: Die neue sportliche Fuehrung des FC Basel mit Marco Streller, Alex Frei und Massimo Ceccaroni, von links, beantwortet Fragen der Medienvertreter im Stadion St. Jakob-Park in Basel, am Montag, 10. April 2017. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

«Wir verfallen jetzt nicht dem Jugendwahn»

Die neue sportliche Leitung des FC Basel um Marco Streller, Alex Frei und Massimo Ceccaroni skizziert in groben Zügen, wie ihr Modell von mehr Basel und mehr Identifikation funktionieren soll. Und sie relativiert die Verjüngungskur: «Wir werden eine schlagkräftige Truppe auf den Platz bekommen.» Von Christoph Kieslich. 2 Kommentare

21

FC Basel 

Keystone/PETER SCHNEIDER: Nach zwei Jahren trennen sich die Wege von Urs Fischer und Basel wieder.

Der FCB und Urs Fischer trennen sich nach der Saison

Nur drei Tage nach dem grünen Licht für die neue Vereinsführung hat der FC Basel am Montagmittag bekanntgegeben, dass der Club die Zusammenarbeit mit Urs Fischer beendet und mit einem neuen Trainer in die kommende Saison geht. Wer der Neue sein wird, soll in den nächsten Wochen präsentiert werden. Ein naheliegender Kandidat findet sich in den eigenen Reihen: U21-Trainer Raphael Wicky. Von Christoph Kieslich. 21 Kommentare

13

Kommentar zum Machtwechsel beim FC Basel 

Keystone/Georgios Kefalas: Der Weg ist frei an die Spitze des FC Basel: Bernhard Burgener am Freitag nach der ausserordentlichen Mitgliederversammlung.

Der neue Präsident: Nicht Mäzen, sondern Unternehmer

Bernhard Burgener will als Präsident den FC Basel nicht auf den Kopf stellen, aber redimensionieren und nach seinen Vorstellungen inspirieren. Und wenn der Club Gewinn abwirft, will er daran partizipieren. Die Mitglieder des FCB machen ihm mehrheitlich den Weg frei dafür. Von Christoph Kieslich. 13 Kommentare

Marco Streller 

Steffen Schmidt/freshfocus: Auftritt in der St. Jakobshalle: Marco Streller stellt einen Teil des Konzepts zur Zukunft des FC Basel vor, in dem er die Rolle des Spordirektors übernehmen wird.

Der Lernende und seine Riesenkiste

Marco Streller hofft, dass seine Anrufe an Georg Heitz schnell weniger werden. Der neue Sportchef kann auf die beratende Unterstützung seines Vorgängers zählen, wenn er im Sommer die sportliche Leitung des FC Basel übernimmt. Für die Ausübung dieser Rolle will der 35-jährige Ex-Spieler schnell lernen – und sich einen mehrsprachigen Mitarbeiter zur Seite holen. Von Samuel Waldis.

Themen

  •  
  • Alle Artikel zum Thema FC Basel

  • Typ
  • Veröffentlicht