LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Mittendrin

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Wahlberichterstattung: Interaktive Karte «Ab in die Quartiere» lanciert

30.08.2012, 14:53Uhr
Lukas Peyer: Jeder Punkt ein Artikel: unsere interaktive Karte zu den Wahlen

Jeder Punkt ein Artikel: unsere interaktive Karte zu den Wahlen (Bild: Lukas Peyer)

Als wir uns vor einigen Monaten Gedanken gemacht haben, wie unsere Berichterstattung zu den Basler Regierungs- und Grossratswahlen im Oktober aussehen soll, kamen wir schnell darauf, dass wir einen anderen Ansatz wählen wollen, als er bei Wahlberichterstattung üblich ist. Wir wollen die Bürgerinnen und Bürger in den Mittelpunkt stellen. Wir wollen wissen, was die Bewohner dieser Stadt wirklich beschäftigt. Inspiriert ist dieser Ansatz von der «Citizens Agenda» (deutsche Übersetzung), die der amerikanische Journalismusprofessor Jay Rosen bereits 2010 formuliert hat.

Auf der Suche nach den alltäglichen Problemen, Sorgen, Anliegen und Wünschen gehen wir seit einigen Wochen in die Quartiere und geben allen die Gelegenheit, sich zu äussern. Vom 4. August bis zum 8. September ist die TagesWoche jeden Samstag mit dem Kaffeemobil des Unternehmens Mitte in einem anderen Stadtquartier sowie in Riehen (die nächsten und letzten Stationen: Riehen am 1. September, das Gundeli am 8. September).

Was die Stadt bewegt – auf einer übersichtlichen Karte

Ziel dieser Aktion ist es, zu erfahren, welche Themen mit Blick auf die Gross- und Regierungsratswahlen vom 28. Oktober die Stadt wirklich bewegen. Nicht von Politikern und Parteien wollen wir das erfahren – diese haben im Wahlkampf ihre eigene Agenda und stellen jene Themen in den Vordergrund, denen sie selber am meisten Gewicht beimessen. Wir lassen jene Leuten die Themen bestimmen, die es am besten wissen: die ganz normalen Bewohnerinnen und Bewohner dieser Stadt.

Heute haben wir eine neue Übersichtsseite veröffentlicht, die es einfach macht, all jene Artikel zu erkunden, die aus den Begegnungen in den Quartieren und unseren zusätzlichen Recherchen entstanden sind. Sehen Sie selbst: Die interaktiven Karte «Ab in die Quartiere», die wir zusammen mit Upfront.io konzipiert und umgesetzt haben. Die Karte bis zu den Wahlen auch über die Startseite und die Rubrik Basel zu erreichen.

Ab Mitte September: Antworten der Kandidierenden

Aus allen Gesprächen und unseren Recherchen stellen wir einen Katalog von zwölf Fragen an die Kandidierenden zusammen. Zwölf Fragen, die Baslerinnen und Basler im Jahr 2012 beschäftigen, zwölf Fragen, auf die Antworten haben muss, wer gewählt werden möchte. Ab Mitte September finden Sie auf tageswoche.ch die Antworten von Politikerinnen und Politikern auf diese Fragen.

Alle Kandidierenden für den Grossen Rat sind eingeladen, sich den Fragen der Bevölkerung zu stellen. Auch die Regierungskandidaten und die Parteipräsidenten werden wir mit den Fragen der Bevölkerung konfrontieren. Sie alle sollen uns sagen, wie sie die wirklichen Probleme dieser Stadt lösen wollen – losgelöst vom Parteiprogramm.

Rechtzeitig, wenn die Wahlcouverts verschickt werden und Sie sich entscheiden müssen, wem Sie Ihre Stimme geben, werden Sie dann auf einer zusätzlichen Übersichtsseite die Antworten verschiedener Politikerinnen und Politiker aus Ihrem Wahlkreis direkt vergleichen können. An dieser Seite arbeiten wir derzeit noch.

Gute Arbeit! Teilen und mehr lesen.

Teilen und weiterleiten

Mehr zum Thema

Medien, TagesWoche, Journalismus, Wahlen BS 2012

Die Geschichten des Tages

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Die Geschichten des Tages, jeweils um 17 Uhr bequem und kostenlos per Mail geliefert.

Verwandte Artikel

Interaktive Karte: Ab in die Quartiere Weiterlesen

Ab in die Quartiere Weiterlesen

Tageswoche honorieren

Alternativen:

Postfinance, Paypal, Flattr

Reaktionen

Bisher wurden noch keine Beiträge von der Redaktion hervorgehoben.

Noch keine Beiträge. Schreiben Sie den ersten.