LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Leibspeise

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Keine Ostern ohne Fladen: Osterfladen mit Griess

12.04.2017, 16:45Uhr
Franca Hänzi: An Ostern nicht wegzudenken: Osterfladen mit Gries und Sultaninen

An Ostern nicht wegzudenken: Osterfladen mit Gries und Sultaninen (Bild: Franca Hänzi)

Ostern ohne Osterfladen? Undenkbar! Investieren Sie in eine halbe Stunde Arbeit, Sie werden es nicht bereuen. Der selbst gemachte Osterfladen ist viel besser als einer vom Bäcker. Wenn es schnell gehen muss: Verwenden Sie einen gekauften Kuchenteig anstelle der Eigenproduktion. Letztere braucht ein bisschen Geduld. Der Teig wird gerne krümelig und braucht etwas Fingerfertigkeit, um schön gleichmässig in die Form zu gelangen.

Traditioneller Osterfladen mit Griess

Für den Teig:

  • 250 gr Mehl
  • 1 Zitrone abgeriebene Schale
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Zucker
  • 125 gr Butter, kalt, in Stücken
  • 1 Ei verquirlt
  • 1-2 Esslöffel Vollrahm

Für die Füllung:

  • 2 dl Vollrahm
  • 2 dl Milch
  • 100 gr Sultaninen
  • 3 EL Hartweizen- oder Maisgriess
  • 3 EL Zucker
  • 3 Eigelb
  • 1/2 Zitrone, abgeriebene Schale
  • 100 gr gemahlene Mandeln
  • 3 Eiweiss, steif geschlagen

Garnitur:

  • Puderzucker
  • farbige Zuckereili

Für den Teig Mehl, Salz, Zucker und Zitronenschale mischen. Butter beifügen und zu einer krümeligen Masse verreiben. Eine Mulde formen. Ei und Rahm hineingiessen. Zu einem Teig zusammenfügen, aber nicht kneten. In Folie gewickelt 30 Min. kühl stellen. Den Teig auf wenig Mehl 2-3 Millimeter dick auswallen. Auf Backpapier in eine Tarteform legen und den Teigboden einstechen. 20 Min. kühl stellen.

Für die Füllung Rahm, Milch und Sultaninen aufkochen. Griess dazu rühren. Auf der ausgeschalteten Platte 15 Minuten quellen lassen. Auskühlen lassen und ab und zu rühren. Zucker, Eigelb, Zitronenschale und Mandeln darunter rühren. Eischnee sorgfältig darunter ziehen. Die Füllung auf den Teigboden verteilen.

Im unteren Teil des auf 200 Grad vorgeheizten Backofens 30-35 Min. backen. Auskühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben und mit Zuckereili garnieren.

Werbung

Mehr zum Thema

Die Geschichten des Tages

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Die Geschichten des Tages, jeweils um 17 Uhr bequem und kostenlos per Mail geliefert.

Reaktionen

Bisher wurden noch keine Beiträge von der Redaktion hervorgehoben.

Noch keine Beiträge. Schreiben Sie den ersten.