LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Habenmuss

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Kühlung in Handarbeit

20.08.2012, 15:21Uhr
Annina Striebel: Ein Fächer mit Spitze und Tüll bespannt

Ein Fächer mit Spitze und Tüll bespannt (Bild: Annina Striebel)

In Europa ist sein Anblick selten geworden: Der Fächer – modisches Accessoire, Tanz-Zubehör und Instrument, um sich mittels Luftstrom zu kühlen.

Viele sind auf Ventilatoren umgestiegen, hängen sie nun am Stromnetz oder seien sie batteriebetrieben. Die sind jedoch längst nicht so schön anzusehen wie ein Fächer und weniger umweltfreundlich.

Den modischen Wert erkannte die höhere Gesellschaft Europas schon vor hunderten von Jahren. Früher konnte man sogar mit der Fächerhaltung kommunizieren. Das Spielzeugwelten-Museum hat auf youtube einige Videoclips zur Fächersprache hochgeladen. Diese «Geheimsprache» ist inzwischen verloren gegangen.

In Asien wird der Fächer noch heute oft von Männern und Frauen gebraucht – nicht nur im Alltag sondern auch bei Tänzen, seien das nun asiatische oder europäische.

Man kann in der Schweiz dennoch auch heute an Fächer kommen. Wer gerne selbst Hand anlegt, kann sich einen nach Anleitung basteln. Erhältlich sind Fächer unter anderem im Spielzeugwelten-Museum ab 4.50 Franken.

Im «Cachet» im Schmiedenhof erhält man «Blattfächer» (also nicht zusammenklappbare Fächer) ab 9. 90 Franken. Man kann sie auch in Online-Shops wie www.faecher-shop.ch oder www.hand-fans.ch bestellen – dort reicht die Preisspanne von 2 bis 200 Franken.

Gute Arbeit! Teilen und mehr lesen.

Teilen und weiterleiten

Mehr zum Thema

Lifestyle, Sommer, Mode

Die Geschichten des Tages

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Die Geschichten des Tages, jeweils um 17 Uhr bequem und kostenlos per Mail geliefert.

Verwandte Artikel

Malenas Welt: Heisse Zeiten Weiterlesen

Tageswoche honorieren

Alternativen:

Postfinance, Paypal, Flattr

Reaktionen

Bisher wurden noch keine Beiträge von der Redaktion hervorgehoben.

Noch keine Beiträge. Schreiben Sie den ersten.