LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

FF-Blog

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Der flirtende Felix

23.04.2012, 10:26Uhr

Neu-CVP-Grossrat Felix Meier macht bereits der LDP schöne Augen.

Neu-CVP-Grossrat Felix Meier macht bereits der LDP schöne Augen. (Bild: Screenshot ydu/dw)

Der Basler Grossrat Felix Meier hat es bekanntlich nicht so mit der Treue. Bis Anfang 2008 war mit der FDP verheiratet, verliess diese aber, um eine wilde Affäre mit der SVP zu haben. Und neuerdings, seit ein paar Tagen, gehört seine Liebe der CVP. Aus Überzeugung versteht sich.

Fragt sich nur, wie lange die Liaison dieses Mal halten wird. Denn ein Blick auf Meiers Website lässt Böses erahnen. Er macht keinen Hehl daraus, dass er auch die LDP ganz nett findet. Oder wie könnte man seinen Link auf die LDP-Website sonst verstehen?

 

Mehr zum Thema

Mehr zum Thema

Grosser Rat BS, SVP, FDP, CVP

Die Geschichten des Tages

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Die Geschichten des Tages, jeweils um 17 Uhr bequem und kostenlos per Mail geliefert.

Verwandte Artikel

Streit in der SVP führt zu erstem Abgang Weiterlesen

Tageswoche honorieren

Alternativen:

Postfinance, Paypal, Flattr

Reaktionen

  1. Verifiziert

    Matthias Scheurer

    am 23.04.2012, 10:58

    Nichts gegen einen Flirt, aber was dieser Zeitgenosse macht, ist für mich eher ein Herumstreunen. Interessant übrigens, dass er bei der CVP Halt macht - in Basel sind sonst eher die Grünliberalen die Adresse für Wendehälse.

  2. Verifiziert

    Karl Linder

    am 23.04.2012, 11:32

    Dann nennen Sie doch Namen, Hr. Scheurer, wenn Sie schon Behauptungen aufstellen. Von den Mitgliedern der Grünliberalen in Basel-Stadt sind es nicht einmal 5 %, die von anderen Parteien übergetreten sind. Die Partei-Mitglieder sind in überwiegender Zahl Personen, die ökologisch konsequent sind, aber auch wissen, dass man den Franken zuerst verdienen muss, bevor man ihn ausgibt. Und: Ein Felix Meier würde bei uns als 'Partei-Transfer' keine Chance haben.

  3. Verifiziert

    Matthias Scheurer

    am 23.04.2012, 14:19

    Na, na Herr Linder, nun mal ganz ruhig bleiben: Werthemann war liberal, Uhlmann war freisinnig, Bernasconi war POB oder FraP, das sind - zumindest in der Fraktion - doch einiges mehr als 5% Zugezogene!

  1. Verifiziert

    Matthias Scheurer

    am 23.04.2012, 10:58

    Nichts gegen einen Flirt, aber was dieser Zeitgenosse macht, ist für mich eher ein Herumstreunen. Interessant übrigens, dass er bei der CVP Halt macht - in Basel sind sonst eher die Grünliberalen die Adresse für Wendehälse.

  2. Verifiziert

    Karl Linder

    am 23.04.2012, 11:32

    Dann nennen Sie doch Namen, Hr. Scheurer, wenn Sie schon Behauptungen aufstellen. Von den Mitgliedern der Grünliberalen in Basel-Stadt sind es nicht einmal 5 %, die von anderen Parteien übergetreten sind. Die Partei-Mitglieder sind in überwiegender Zahl Personen, die ökologisch konsequent sind, aber auch wissen, dass man den Franken zuerst verdienen muss, bevor man ihn ausgibt. Und: Ein Felix Meier würde bei uns als 'Partei-Transfer' keine Chance haben.

  3. Verifiziert

    Matthias Scheurer

    am 23.04.2012, 14:19

    Na, na Herr Linder, nun mal ganz ruhig bleiben: Werthemann war liberal, Uhlmann war freisinnig, Bernasconi war POB oder FraP, das sind - zumindest in der Fraktion - doch einiges mehr als 5% Zugezogene!

  4. Henri Lapin

    am 23.04.2012, 15:26

    bleibt nur noch die Frage, wer bei den nächsten Wahlen diesen Politvagabund noch wählen sollte.