LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Aus den Quartieren

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Schweizer Heimatschutz prämiert Erlenmattpark

17.05.2013, 10:59Uhr
Schweizer Heimatschutz: Es grünt bereits ein bisschen auf der Erlenmatt.

Es grünt bereits ein bisschen auf der Erlenmatt. (Bild: Schweizer Heimatschutz)

Die Erlenmatt gibt viel Gesprächsstoff her. Spekuliert wird über die Besitzverhältnisse auf dem Areal, über das Einkaufszentrum, diskutiert wird über das Schulhausprovisorium, über das geplante definitive Schulhaus sowie über eine gelungene oder vielleicht nicht ganz so gelungene Durchmischung von Wohn- und Gewerberaum auf dem grossen Stadtentwicklungsgebiet im Norden Kleinbasels. Die meisten Diskussionen sind von leicht negativen Nebengeräuschen durchwirkt.

Nun aber sorgt der Schweizer Heimatschutz für eine postive Nachricht. Diese Woche gab er bekannt, dass die Parkanlagen auf dem Areal des ehemaligen Güterbahnhofs der Deutschen Bahn mit dem 15. Schulthess Gartenpreis prämiert werden. Gewürdigt wird nicht alleine die Parkanlage an und für sich, sie ist ein Projekt von Raymond Vogel Landschaften AG, sondern auch der Umstand, dass der Kanton Basel-Stadt über das neue Raumplanungsgesetz darauf hingewirkt habe, dass der Begrünung des Areals von Planungsbeginn weg viel Gewicht zugemessen wurde.

«Das Herzstück der Arealentwicklung, der Erlenmattpark, wird nicht nur ein Freiraum für die Neuzugezogenen sein, sondern ist bereits heute eine grüne Lunge für das dicht bebaute Kleinbasel», schreibt der Schweitzer Heimatschutz dazu in einer Medienmitteilung. Er freut sich insbesondere über die Tatsache, «dass Flora, Fauna und Geschichte des Bahnareals durch eine Bebauung nicht verschwinden, sondern zum Teil der neuen Erlenmatt geworden sind».

Mit dem Schulthess Gartenpreis zeichnet der Schweizer Heimatschutz «herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Gartenkultur» aus. Berücksichtigt werden insbesondere die Erhaltung und Pflege historisch wertvoller Gärten und Parkanlagen sowie die Realisierung besonders qualitätsvoller, zeitgenössischer Grünanlagen. Der Gartenpreis ist mit 25'000 Franken dotiert. Offiziell verliehen wird er  am Samstag, 29. Juni 2012 um 16 Uhr beim Depot Basel auf der Erlenmatt.

Werbung

Mehr zum Thema

Mehr zum Thema

Politik, Lokales, Stadtentwicklung, Basel

Die Geschichten des Tages

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Die Geschichten des Tages, jeweils um 17 Uhr bequem und kostenlos per Mail geliefert.

Reaktionen

Bisher wurden noch keine Beiträge von der Redaktion hervorgehoben.

Noch keine Beiträge. Schreiben Sie den ersten.