LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sport

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Super League 

18.5.2017, 23:10 Uhr

Der FC Zürich ist zurück

18.5.2017, 23:10 Uhr

Drei Spieltage vor Schluss ist dem FC Zürich die Promotion nicht mehr zu nehmen. Alain Nef, Meister, Ab- und Aufsteiger mit dem Cupsieger, spricht von einer gewaltigen Freude und grosser Genugtuung. Von sda

KEYSTONE/Ennio Leanza: Der Rückkehrer: Trainer Uli Forte und der FCZ dürfen nächste Saison wieder ganz oben mitspielen.

Der Rückkehrer: Trainer Uli Forte und der FCZ dürfen nächste Saison wieder ganz oben mitspielen. (Bild: KEYSTONE/Ennio Leanza)

Die beste Rückrunden-Equipe ebnete dem FCZ die vorzeitige Rückkehr in die Eliteliga. Schaffhausen stoppte Neuchâtel Xamax vor eigener Kulisse endgültig. Auf das 2:1 der Auswahl von Murat Yakin reagierten die Zürcher Protagonisten, die tags zuvor gegen Servette nur ein Remis erreicht hatten, hoch erfreut.

Alain Nef, der 35-jährige Captain, der vom Titelgewinn über den Fall in die Zweitklassigkeit bis zum Comeback in der Super League schon alles miterlebt hat im Dress des FCZ, sprach gegenüber der Nachrichtenagentur sda von einer «enormen Genugtuung für die Fans und den Verein».

Der langjährige Abwehrpatron hat den Hohn und Spott nach dem Absturz im letzten Frühling nicht vergessen. Und den sofortigen Wiederaufstieg wertet der Routinier keineswegs als einfaches Unterfangen – trotz des deutlichen Vorsprungs auf die Konkurrenz und nur zwei Fehltritten in 33 Runden. «Dieses Jahr war kein Selbstläufer. Es sieht vielleicht so aus, aber es war hart.»

Kleine Medienschau aus Zürich

Die NZZ lässt den Aufstiegs-Trainer Uli Forte seinen Spielern ein Kränzchen winden – vom «absoluten Krieger» Alain Nef bis zum «technisch wahrscheinlich besten Fussballer» Oliver Buff.

» NZZ: Trainer Forte spricht über fünf Figuren der Aufstiegs-Saison

Der «Tages-Anzeiger» gibt sich einigermassen zurückhaltend. Der Ausflug durch die Provinz sei nett gewesen, doch jetzt gelte es wieder Ernst. Reicht da das zuletzt oft gesehene Geknorze? Oder: Wer gehört überhaupt zum Gerüst dieser Mannschaft? Fragen über Fragen. 

» Tagi: Die offenen Fragen nach dem Aufstieg des FCZ

Und Moderatorin Steffi Buchli stellt für das Schweizer Fernsehen SRF in einem Nebensatz fest, dass der Aufstieg des FC Zürich in die Super League tatsächlich feststehe. 

Werbung

Mehr zum Thema

Mehr zum Thema

Sport, Fussball, FC Zürich

Die Geschichten des Tages

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Die Geschichten des Tages, jeweils um 17 Uhr bequem und kostenlos per Mail geliefert.

Reaktionen

Bisher wurden noch keine Beiträge von der Redaktion hervorgehoben.

Informationen zum Artikel

18.5.2017, 23:10 Uhr

Der FC Zürich ist zurück

Text

Text: sda

Aktuell

Alexander Preobrajenski: Noëmi Lerch, hier ausnahmsweise unterwegs zwischen grauen Häuserschluchten. Stadtluft ist Ferienluft, meint die gebürtige Aargauerin.

Literatur 

Noëmi Lerch: Autorin zwischen zwei Welten

Nach ihrem erfolgreichen Erstling «Die Pürin» legt Noëmi Lerch nach und nimmt mit «Grit» wieder atypische weibliche Lebensentwürfe in den Blick. Ist das noch Zufall oder schon Programm? Porträt einer Autorin, die sich nicht auf simple Botschaften beschränken mag.Von Daniel Faulhaber. Weiterlesen