LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Basel

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Region heute 

19.5.2017, 10:30 Uhr

Die spannendsten Geschichten der lokalen Medien vom Freitag

19.5.2017, 10:30 Uhr

Die Basler Polizei mit neuen alten Sorgen, ein christlich geführter Häuserkampf – und Katerstimmung in den Clubs. Das beschäftigt Basel heute. Von TaWo

Hans-Jörg Walter:

(Bild: Hans-Jörg Walter)

Dienstwagen-Affäre, Extrarunde

Es kehrt keine Ruhe ein bei der Polizei Basel. Sogar eine Affäre, die man ad acta gelegt glaubte, wirbelt jetzt wieder Staub auf: Die Rede ist von der Dienstwagen-Affäre – sprich, vom allzu lockeren Umgang mit der privaten Nutzung von Dienstfahrzeugen beim Polizei-Kader sowie von einem laschen Dienstwagen-Reglement.

Eigentlich hatte Baschi Dürr offiziell einen Schlussstrich unter die Affäre gezogen.

  • Doch nun geht die Affäre in eine neue Runde: Wie die «bz Basel» berichtet, trat das dienstwagenprivilegienverwöhnte Kader auf die Bremse – mit einem Rekurs. So kurven weiterhin 18 statt nur mehr sechs Polizei-Kader mit persönlichem Dienstwagen durch die Gegend – es gilt noch das alte Reglement.

Dienstwagen-Privilegien: Polizei-Offiziere wagen den Aufstand

  • Polizei-Kader, die sich mit aller Macht gegen die längst fällige Abschaffung von Privilegien zur Wehr setzen? Man wird den Verdacht nicht los, bei all den Reformen sei das Hauptproblem nicht bei der Polizei als Ganzes, sondern in der Chef-Etage, bei der Führung zu suchen. Unser Kommentar:

Hat Basel die schlechteste Polizei der Schweiz? Quatsch!

Basler Clubs: Das Weltklasse-Problem

Die Basler Club-Szene spielt in der internationalen Top-Liga mit. Das ist toll. Aber gleichzeitig liegt genau dort auch ein Problem, wie unser Hintergrundbericht zeigt: Es gibt derart viele hervorragende Clubs, dass eine Stadt mit knapp 200'000 Einwohnerinnen und Einwohnern – inklusive der Anreisenden von weither – sie nicht zu füllen vermag. Die Folgen lesen Sie, wenn Sie hier in die Basler Nacht eintauchen:

Katerstimmung in der Clubszene

Christlicher Häuserkampf im Kleinbasel

  • An der Mattenstrasse 74 und 76 im Kleinbasel sind die Mieter aus dem Häuschen. Grund dafür: Sie fürchten, der Eigentümer wolle sie tatsächlich vor die Tür stellen – zugunsten eines Neubaus mit viel teureren Mieten. 
  • Jetzt hängt da ein dreistöckiges Transparent, unter anderem mit dem biblischen Zitat: «Durch Weisheit wird ein Haus gebaut und durch Verstand erhalten.» 
  • Es soll den Eigentümer, den katholischen Vinzenz-Verein St. Marien, am christlichen Ego kratzen. 
  • Der Vinzenz-Verein allerdings verteidigt sich: Eine Sanierung der alten Häuser dränge sich zwar auf, wäre für den Verein aber zu teuer. Man sei eben keine Pensionskasse. 
  • Die Baueingabe beim Kanton folgt also bald, berichtet das «Regionaljournal Basel».

Katholischer Vinzenz-Verein St. Marien will Wohnhäuser abreissen

Der Erzrivale ist zurück!

Der FC Zürich ist vorzeitig wieder in die Super League aufgestiegen. Aus Basler Sicht ist das erfreulich. Was haben wir unseren Erzrivalen doch vermisst. Nun denn: Wie nehmen die Zürcher Medien diesen Erfolg zur Kenntnis? Wir haben rasch geblättert und gescrollt. 

  • Die NZZ lässt den Aufstiegs-Trainer Uli Forte seinen Spielern ein Kränzchen winden – vom «absoluten Krieger» Alain Nef bis zum «technisch wahrscheinlich besten Fussballer» Oliver Buff.

NZZ: Trainer Forte spricht über fünf Figuren der Aufstiegs-Saison

  • Der «Tages-Anzeiger» gibt sich einigermassen zurückhaltend. Der Ausflug durch die Provinz sei nett gewesen, doch jetzt gelte es wieder Ernst. Reicht da das zuletzt oft gesehene Geknorze? Oder: Wer gehört überhaupt zum Gerüst dieser Mannschaft? Fragen über Fragen. 

Tagi: Die offenen Fragen nach dem Aufstieg des FCZ

  • Moderatorin Steffi Buchli stellt für das Schweizer Fernsehen SRF in einem Nebensatz fest, dass der Aufstieg des FC Zürich in die Super League tatsächlich feststehe. Fernsehbilder dazu gibt es keine. Vielleicht liefert «Tele Züri» diese ja im Laufe des Tages noch nach.

Werbung

Mehr zum Thema

Mehr zum Thema

Region heute

Die Geschichten des Tages

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Die Geschichten des Tages, jeweils um 17 Uhr bequem und kostenlos per Mail geliefert.

Reaktionen

Bisher wurden noch keine Beiträge von der Redaktion hervorgehoben.

Noch keine Beiträge. Schreiben Sie den ersten.

Informationen zum Artikel

19.5.2017, 10:30 Uhr

Die spannendsten Geschichten der lokalen Medien vom Freitag

Text

Text: TaWo

  • 29.05.2017 um 14:08
    Der Prix Schappo geht an eine Expat-Organisation

    Die Vereinigung «Centrepoint Basel», die sich für die Integration englisch sprechender Expats in Basel einsetzt, wird mit dem Prix Schappo ausgezeichnet. Es handelt sich um einen Anerkennungspreis des Kantons Basel-Stadt für Freiwilligenarbeit, der nicht dotiert ist.

  • 29.05.2017 um 11:00
    Das bewegt Basel am Montag

    Der Kanton Aargau möchte den Sparhebel bei der Fachhochschule ansetzen, Baselland bekanntlich überall, während die Atomlobby ganz im Gegenteil auf Bundessubventionen aus ist.

  • 26.05.2017 um 10:48
    Das Double ist Tatsache, Drämmli wandern nach Zürich aus und warm wirds, richtig warm

    Das grosse Jubeln beim FCB, der vielleicht baldige Abschied von der Starken Schule Baselland und die untröstlichen Obstbauern: Das bewegt Basel am Freitag.

Aktuell

Alexander Schreiber: Mit Schwung in die Zukunft: Die BLT verzeichnen auch 2016 steigende Passagierzahlen.

Öffentlicher Verkehr 

BLT hat 700'000 Leute mehr befördert

Die Baselland Transport AG (BLT) hat 2016 erneut mehr Passagiere befördert. Mit 56,15 Millionen Fahrgästen wurde eine Zunahme um 733'000 Personen oder 1,3 Prozent verzeichnet. Von sda. Weiterlesen