LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Basel

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Region heute 

10.1.2017, 10:59 Uhr

Applaus und Tadel für Sparvorschläge zur Uni und Hoffnung auf Anschluss am EuroAirport

10.1.2017, 10:59 Uhr

Was läuft in der Region? Unsere tägliche Übersicht über die lokalen Geschichten. Von

Hans-Jörg Walter:

(Bild: Hans-Jörg Walter)

Applaus und Tadel für Uni-Sparvorschläge der Baselbieter FDP

Die Baselbieter FDP möchte die Basler Uni zu einem schlanken und rentablen Unternehmen trimmen, um damit vor allem die Staatsbeiträge zurückfahren zu können. Mit sieben Postulaten fordert die Partei die Baselbieter Regierung auf, die Universität zu unternehmerischem Handeln zu bewegen.

Dieser Feldzug wird in den regionalen Medien unterschiedlich kommentiert:

  • Für die «Basler Zeitung» sind es die richtigen Vorstösse zur richtigen Zeit: «Die darin aufgezeigten Zahlen weisen eindrücklich nach, dass die Universität Basel sich bisher zu wenig darum bemüht hat, unternehmerisch zu handeln», schreibt Thomas Dähler in seinem Kommentar.

Sparpotenzial ist belegt

  • In der TagesWoche ist man ganz anderer Meinung. «Das ist ein Angriff auf das heilige Prinzip der Chancengleichheit und Diversität in der Bildung. Und es ist der unüberlegte – oder etwa doch hinterhältige Versuch, die Regierung in den Verhandlungen unter Druck zu setzen, ja nicht weich zu werden», heisst es im Kommentar.

Die Baselbieter FDP will «ihre» Universität ausbluten

  • Im «Regionaljournal Basel» von SRF tut die Basler LDP ihr «blankes Entsetzen» (Zitat aus einer Medienmitteilung der Partei) über die Vorstösse der Baselbieter FDP kund. Parteipräsidentin Patricia von Falkensteins emotionaler Kommentar: «Ich bin hässig!»

Baselbieter FDP gibt Sparkurs bei der Uni vor

  • Die «bz Basel» hat auf einen Kommentar verzichtet. In ihrem Bericht über die Vorstösse der Baselbieter FDP kommt auch die städtische FDP zu Wort, die den Spar- und Optimierungsideen ganz anders als die LDP grundsätzlich positiv gegenübersteht.

Uni soll mehr Einnahmen generieren

Silberstreifen am EuroAirport-Bahnhimmel

Seit sehr vielen Jahren wird in regelmässigen Abständen über einen Bahnanschluss für den EuroAirport Basel-Mulhouse diskutiert – ohne dass das Projekt bis heute in eine konkrete Phase treten konnte. Dies könnte sich nun ändern, berichtet die «bz Basel». Das Geld für Vor-Projektstudien sei beisammen, und wenn alles gut geht, könnte der Bau der neuen Bahnstrecke 2020 beginnen.

Bahnanschluss nimmt endlich Fahrt auf

Bürgerliche Opposition gegen USR III 

Nicht nur linke Gemeindepräsidenten und Finanzdirektoren haben Mühe mit der Unternehmenssteuerreform III. Wie die «bz Basel» bei einer Umfrage in den grösseren Baselbieter Gemeinden herausfand, geben sich auch bürgerliche Gemeindepräsidenten, wie Giorgio Lüthy (CVP) aus Münchenstein und Peter Vogt (ebenfalls CVP) aus Muttenz skeptisch. Die Mehrheit aber – darunter auch SP-Gemeindepräsidenten – befürwortet das Reformpaket, über das am 12. Februar abgestimmt wird.

«Lieber weniger Steuereinnahmen als gar keine»

Basler Sportler des Jahres im Schatten von Ronaldo

Alle Zeitungen sind voller Bilder von Cristiano Ronaldo, der alles andere als überraschend zum Weltfussballer des Jahres gewählt wurde. Da hatte es die Wahl des Basler Sportlers des Jahres schwer, aus dem Schatten der Weltstar-Gala hervorzutreten. Im «Regionaljournal Basel» von SRF ist aber zu hören, dass sich der Fechter Benjamin Steffen und die Tennisspielerin Rebeka Masarova die Basler Kronen aufsetzen konnten.

Olympiahelden dominieren Basler Sportlerehrung

Werbung

Mehr zum Thema

Mehr zum Thema

Region heute

Die Geschichten des Tages

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Die Geschichten des Tages, jeweils um 17 Uhr bequem und kostenlos per Mail geliefert.

Reaktionen

Bisher wurden noch keine Beiträge von der Redaktion hervorgehoben.

Noch keine Beiträge. Schreiben Sie den ersten.

Informationen zum Artikel

10.1.2017, 10:59 Uhr

Applaus und Tadel für Sparvorschläge zur Uni und Hoffnung auf Anschluss am EuroAirport

Text

Text:

  • 22.05.2017 um 18:00
    Zuschauer statt Kunden – das Stücki wird zur Theaterbühne

    Einkaufszentren verkaufen sich gerne als erquickliche Erlebniswelten. Die Theaterfalle sorgt dafür, dass dies für einmal auch im Stücki-Shoppingcenter so sein kann.

  • 21.05.2017 um 17:51
    Das politische Kräfteverhältnis bleibt gleich

    Die Wahlen des Basler Bürgergemeinderats führen zu keinen Verschiebungen der politischen Kräfteverhältnisse: Während die LDP aber von Verlusten bei der CVP, SVP und der FDP profitiert, können die SP und das Grüne Bündnis ihre Anteile halten.

  • 21.05.2017 um 16:07
    Der 25-Millionen-Ring war schlicht zu wenig sexy

    Das Nein zum Veloring war deutlich. Von nun an bläst der Velolobby ein scharfer Gegenwind ins Gesicht. Mit einem konkreten Projekt hätte sie dem ausweichen können.

  • 19.04.2017 um 13:53
    Zum Artikel: Für immer rot-blau – Spezialgrabstätte für FCB-Fans

    Nicht doch eher neues Bier in alten Fässern?

  • 06.04.2017 um 14:58
    Zum Artikel: Bierernstes und Weinseliges zum Begriff «ehrenwert»

    Ganz genau gesehen haben Sie recht (wenn Sie aus dem «ehrenwert» ein «Ehren» machen). Aber sagen Sie das den Rebleuten, die sich selber als «die E.E. Zunft» vorstellen (wie übrigens viele andere Zünfte). Ich habe mich an die Formulierung der Rebleute g...

  • 06.04.2017 um 14:11
    Zum Artikel: Bierernstes und Weinseliges zum Begriff «ehrenwert»

    Es heisst offiziell E.E. Zunft, was ausgeschrieben «Eine Ehren Zunft» heisst, was einer aufmerksamen Leserin nicht entgangen wäre, weil es im Artikel vorher ausgedeutscht wird. Diese etwas altertümlich klingende Bezeichnung ist in der Männerdomäne Zunf...

Aktuell

:

«Twin Peaks» 2017 

Das lange Warten hat ein Ende

25 Jahre lang hoffte die Fan-Gemeinde der US-amerikanischen Mystery-Serie auf eine Rückkehr nach Twin Peaks – jetzt gibt es neue Folgen.Von Hannes Nüsseler. Weiterlesen

Dominique Spirgi: Kuratorin Eva Reifert vor den einst «entarteten» Werken von Lovis Corinth.
4

Kunstmuseum 

«Entartete Kunst» im Kunstmuseum Basel

Das Kunstmuseum Basel hat seine Werke der Klassischen Moderne neu gehängt. Und ermöglicht so einen aufschlussreichen Blick auf den Sammlungsmoment von 1939, als der damalige Direktor Georg Schmidt 21 Meisterwerke der «entarteten Kunst» aufkaufte.Von Dominique Spirgi. Weiterlesen4 Kommentare