LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Kultur

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Schaulager 

Alexander Preobrajenski: Claerbout macht wuchtige Kunst – und ist wuchtig gefragt: Das Gespräch im Schaulager musste er wegen diesem Fototermin für ein koreanisches Magazin um 40 Minuten verschieben.

David Claerbout kennt dein Geheimnis

Im Schaulager steht ein Werk, das tausend Jahre alt werden soll. Dabei ist es nicht einmal real. Wie soll das funktionieren? Von Naomi Gregoris

Bildrausch Filmfestival 

:

Monika Willi: «Mach keinen Film, wenn du nicht musst»

Die österreichische Filmeditorin Monika Willi zeigt am Bildrausch Festival ihr Regiedebüt «Untitled». Koregisseur war kein Geringerer als der 2014 verstorbene Michael Glawogger. Von Hannes Nüsseler

Theater 

sda: Der Dramaturg Benjamin von Blomberg, links, und der Regisseur Nicolas Stemann, rechts, leiten ab der Spielzeit 2019/20 das Zürcher Schauspielhaus. Die beiden sind seit zwölf Jahren ein Team, aktuell an den Münchner Kammerspielen.

Schauspielhaus Zürich zukünftig mit zwei Intendanten

Nicolas Stemann und Benjamin von Blomberg leiten ab der Spielzeit 2019/2020 das Schauspielhaus Zürich als gleichberechtigte Co-Intendanten. Sie treten die Nachfolge der Baslerin Barbara Frey an, die das Haus nach zehn Jahren im Sommer 2019 verlassen wird. Von sda

Themen

Im Fokus:
Theater Basel
:

Der Basler Theaterdirektor Andreas Beck bringt das Theater Basel zurück in die Champions League der deutschsprachigen Bühnen. Lesen Sie, wie er und sein herausragendes Team das tun. Weiterlesen

1

Nobelpreis 

sda: Bob Dylan ist unter Plagiatsverdacht gefallen (Archiv)

Bob Dylan soll für seine Nobel-Vorlesung abgekupfert haben

Der US-Musiker Bob Dylan ist wegen seiner Nobel-Vorlesung unter Plagiatsverdacht geraten. Die Autorin Andrea Pitzer verdächtigt den Literaturnobelpreisträger, Teile seiner Vorlesung zur Entgegennahme des Preises von einer Website für Schüler abgeschrieben zu haben. Von sda 1 Kommentar

Linkempfehlung 

:

Die Hazel Brugger Show

Die ganze Welt wartet darauf, dass Hazel Brugger endlich ihre eigene TV-Show bekommt. Bis es soweit ist, filmt sie halt in ihrem Wohnzimmer selbst. Herrlich peinlich. Empfohlen von Matthias Oppliger Ansehen auf Facebook

Fondation Beyeler 

Luigi Costantini: Hält nicht so viel vom ganzen Kunstgedöns: Tino Sehgal und sein goldener Löwe der Kunstbiennale von Venedig.

Tino Sehgal trifft dich hart

In der Fondation Beyeler stellt der grandioseste Performance-Künstler der Welt aus und kaum jemand weiss es. Zeit, das zu ändern. Von Naomi Gregoris

2

Musik 

Donata Ettlin: Naim Zøla Mbundu ist 19 Jahre alt und hat sein Leben bereits der Musik verschrieben.

Zøla träumt gross

Zøla ist 19 und setzt in seinem Keller im St. Johann voll auf Musik. Basler Szenegrössen prophezeien ihm eine grosse Zukunft. Am Samstag tauft er sein Debütalbum in der Kaschemme. Von Matthias Oppliger 2 Kommentare