LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Basel

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Gastronomie 

19.4.2017, 15:36 Uhr

Rhyschänzli-Gruppe eröffnet neue Beiz an der Grenzacherstrasse

19.4.2017, 15:36 Uhr

Die Rhyschänzli-Gruppe plant nach der Übernahme des «Café des Arts» bereits die nächste Expansion: Im Mai eröffnet das Unternehmen von Jérôme Beurret eine kleine Pizzeria im Wettsteinquartier. Von

Nils Fisch : Nächste Expansion von Jérôme Beurret: «La Strada» an der Grenzacherstrasse.

Nächste Expansion von Jérôme Beurret: «La Strada» an der Grenzacherstrasse. (Bild: Nils Fisch )

Das Imperium des Gastronunternehmers Jérôme Beurret wächst weiter: Die Rhyschänzli-Gruppe macht an der Grenzacherstrasse 97 mit «La Strada» demnächst ein weiteres Lokal auf. In den ehemaligen Räumlichkeiten des Café «Pan e Più» sollen hauptsächlich Pizzen und Salate angeboten werden. Dies ist einem Instagram-Post der Rhyschänzli-Gruppe zu entnehmen.

Geplante Eröffnung ist irgendwann im Mai. «Ein konkretes Datum haben wir noch nicht, da wir momentan im Lokal sanfte Renovationsarbeiten durchführen. Es kommt darauf an, wie es mit den Arbeiten vorangeht», sagt Cyrill Lang, Geschäftsleiter der Rhyschänzli GmbH. Am Anfang wolle man sich hauptsächlich auf Pizzen und Salate fokussieren, später soll eine Bar dazukommen. Mehr Details will Lang in den nächsten zwei Wochen bekannt geben. 

Zur Rhyschänzli-Gruppe gehört das traditionelle Restaurant Rhyschänzli im St. Johann, die Buvette bei der Kaserne, der «Union Diner» in der Steinen und das «Union» an der Klybeckstrasse. Vergangenen November übernahm die Gruppe zudem das «Café des Arts» am Barfüsserplatz.

Zum rasanten Wachstum des Unternehmens sagt Lang: «Es ist in der Tat einiges passiert. Wir sind derzeit in der glücklichen Situation, dass wir das so handhaben und wachsen können.» Irgendwann komme  auch wieder eine Konsolidierungsphase. Es sei aber schön, ein solches Portfolio zu haben, so Lang.

Werbung

Mehr zum Thema

Mehr zum Thema

Gastronomie, Kleinbasel

Die Geschichten des Tages

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Die Geschichten des Tages, jeweils um 17 Uhr bequem und kostenlos per Mail geliefert.

Verwandte Artikel

Frische Pasta für die Freie Strasse Weiterlesen

Ehemaliges «Rhyschänzli»-Lokal wieder leer Weiterlesen

Das neue «Rhyschänzli» bleibt sich treu Weiterlesen

«Ein Beizer muss knallhart rechnen können» Weiterlesen

Reaktionen

Bisher wurden noch keine Beiträge von der Redaktion hervorgehoben.

  1. peter meier1

    am 20.04.2017, 05:53

    Dieses Lokal an der Grenzacherstrasse kann sich wahrlich zu einer Goldgruppe entwickeln. Für die nächsten ca. 4-5 Jahre sind da bis zu 2000 Handwerker täglich, die man mit währschaftem Essen zum Z'nüni und z'Mittag abholen kann. Da können Pizzas passen, Salate für die Damen. Danach muss man sich am Gastronomieangebot der benachbarten Roche orientieren und Lücken füllen, da sind Pizzas nicht das Richtige. Salate mögen passen, sonst wäre vermutlich Asiatischer Take Away (Sushi, Thai)... mehrDieses Lokal an der Grenzacherstrasse kann sich wahrlich zu einer Goldgruppe entwickeln. Für die nächsten ca. 4-5 Jahre sind da bis zu 2000 Handwerker täglich, die man mit währschaftem Essen zum Z'nüni und z'Mittag abholen kann. Da können Pizzas passen, Salate für die Damen. Danach muss man sich am Gastronomieangebot der benachbarten Roche orientieren und Lücken füllen, da sind Pizzas nicht das Richtige. Salate mögen passen, sonst wäre vermutlich Asiatischer Take Away (Sushi, Thai) zukunftsträchtiger und natürlich Hutes Catering und Finger Food.

  2. Wahrsager

    am 20.04.2017, 06:36

    Nicht währschaft oder gutbürgerlich soll es sein sondern einfach gesund.......

  3. peter meier1

    am 20.04.2017, 16:10
  4. twao rot

    am 20.04.2017, 22:25

    Ich denke die Roche ist schlau genug, einen Kiosk zu betreiben
    mit Nahrungspillen ( Astronautenfutter ) .......

Informationen zum Artikel

19.4.2017, 15:36 Uhr

Rhyschänzli-Gruppe eröffnet neue Beiz an der Grenzacherstrasse

Text

Text:

Aktuell

sda: Greenpeace-Aktivisten protestieren an der Credit-Suisse-GV gegen die Rolle der Grossbank bei der Finanzierung einer umstrittenen Pipeline in den USA.

Banken 

Aktionäre und CS-Aktivisten protestieren

Die Generalversammlung ist für die Führung der Grossbank Credit Suisse glimpflich ausgegangen. Nachdem der Vergütungsbericht mit einer eher relativ knappen Mehrheit von 58 Prozent durchging, schaffte Verwaltungsratspräsident Urs Rohner die Wiederwahl deutlich.Von sda. Weiterlesen

sda: Damit junge Neulenker mehr Erfahrungen sammeln können, sollen künftig 17-Jährige mit L am Heck und mit Begleitperson fahren dürfen.

Fahrausbildung 

Mit 17 zum Lernfahrausweis

Junglenker sollen vor der Fahrprüfung mehr praktische Erfahrungen im Auto sammeln. Der Bundesrat will, dass künftig schon 17-Jährige mit Begleitung auf der Strasse fahren können. Ausserdem soll die Fahrausbildung künftig für weniger Geld erhältlich sein.Von sda. Weiterlesen