LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Basel

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Fasnachtsähnliches 

10.3.2017, 16:19 Uhr

Zwei Chluri beim Chluri

10.3.2017, 16:19 Uhr

Eine dumme Idee wächst sich zu einer gröberen Peinlichkeit aus: Die TagesWoche war mit einem Videoteam an der Bestattung des Chluri in Sissach. Von , und

Am Anfang stand eine Belehrung. Redaktionswikipedia Martin Stohler dozierte über Fasnacht im Hinterland, über rätselhafte, irgendwie brachiale Brauchtümer, die das Wesen der Winteraustreibung so viel stärker einfangen als die Touristenfasnacht in der Stadt. Diese Dreistigkeit liess sich der aus der Agglo eingewanderte Möchtegern-Städter Beck selbstverständlich nicht bieten. Auch ein bisschen neugierig willigte er ein: Die TagesWoche stattet diesem Chluri einen Besuch ab.

Erst später stellte sich heraus, dass die Chluri-Bestattung eher ungünstig auf das Ende der Basler Fasnacht terminiert ist. Das soll keine Entschuldigung sein für die langfädigen Ausführungen, die laienbühnenhaften Dialoge, die geistlosen Sprüche und sackschwachen Witzchen sowie die angeschimmelten Bewegtbilder. Aber vielleicht eine Erklärung.

Etwas muss klargestellt werden: Der Chluri ist ein ganz und gar fabelhafter Fasnachtsbrauch. In jedem Jahr ist die riesenhafte Holzfigur einer anderen Dorfpersönlichkeit oder einem lokal bedeutsamen Infrastrukturprojekt gewidmet. 2017 fiel die Ehre auf einen der Chluribauer selber: Roland Schmitter von der Fasnachtsgesellschaft Sissach. 

So viel zur Sache. Den Rest gibts auf eigenes Risiko im Video. 

Werbung

Mehr zum Thema

Mehr zum Thema

Fasnacht, Basler Fasnacht 2017

Die Geschichten des Tages

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Die Geschichten des Tages, jeweils um 17 Uhr bequem und kostenlos per Mail geliefert.

Reaktionen

Bisher wurden noch keine Beiträge von der Redaktion hervorgehoben.

Noch keine Beiträge. Schreiben Sie den ersten.

Informationen zum Artikel

10.3.2017, 16:19 Uhr

Zwei Chluri beim Chluri

Video

Video:

  • 10.03.2017 um 16:19
    Zwei Chluri beim Chluri

    Eine dumme Idee wächst sich zu einer gröberen Peinlichkeit aus: Die TagesWoche war mit einem Videoteam an der Bestattung des Chluri in Sissach.

  • 23.01.2017 um 04:50
    Ja oder Nein? Antreten zum Erklärbär-Video – das hilft bestimmt!

    Am 12. Februar wird in Basel über ein Sanierungs- und Umbauprojekt des Kasernen-Hauptbaus abgestimmt. Unser Erklärbär weiss wie immer alles und erst noch besser. Doch bei einigen angesprochenen Fragen sind noch Präzisionen nötig.

  • 29.11.2016 um 15:11
    So löschte die Feuerwehr den Brand beim Unispital

    Knapp 30 Minuten stieg schwarzer Rauch über dem St. Johann auf. Grund war ein Brand auf der Baustelle des neuen Operationstraktes des Unispitals. Die Löscharbeiten im Video.

  • 12.08.2015 um 11:10
    Zum Artikel: Die Heimkehr des jungen Artisten

    Vielen Dank für den Hinweis! Der Fehler wurde soeben korrigiert.

  • 19.05.2015 um 16:32
    Zum Artikel: Abruptes Ende einer Kunstaktion

    Ich versuche, die Frage zu klären und werde den Artikel gegebenenfalls aktualisieren. Ein interessanter Punkt auf jeden Fall!

Text

Text:

Text

Text:

  • 11.02.2017 um 18:34
    Zum Artikel: Der Schirm: Metamorphosen eines Gebrauchsgegenstands

    Vielen Dank für die Richtigstellung. Da wandelte ich etwas zu sehr auf den Spuren von Hans Guckindieluft... Asche auf mein Haupt!

  • 30.01.2017 um 23:58
    Zum Artikel: Rechnen mit Ueli

    Ich sehe echt nicht, wo Sie bei dieser Vorlage ein Problem mit der direkten Demokratie haben. Die kontroversen Zahlen werden ja nicht "direktdemokratisch" produziert, sondern von "Experten" vorgelegt. Meinen Sie, die diversen Expert...

  • 24.01.2017 um 23:21
    Zum Artikel: Sechs Songs, die die Nacht besingen – und eine nachtschwarze Geschichte

    Und die kleine Nachtmusik ... und ... das Beresina-Lied (...eines Wandrers in der Nacht) ... der Alabama-Song (z.B. von den Doors)... Black night von Deep Purple... I'll be your baby tonight auf Bob Dylans "John Wesley Harding"-Album, de...

Aktuell

Sandra Then: Orestes (Michael Wächter) rächt die Ermordung seines Vaters mit dem Mord an seiner Mutter. Das geht ganz gehörig ans Gemüt.

«Oresteia» 

Ein archaisches und brutales Gesamtkunstwerk

Das Musiktheater «Oresteia» mit der archaisch-brutalen Musik von Iannis Xenakis am Theater Basel ist eine happige Kost für das Publikum. Regisseur Calixto Bieito stellte sich dieser Herausforderung, was man als Zuschauer auch tun sollte.Von Dominique Spirgi. Weiterlesen