LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Basel

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Region heute 

6.1.2017, 11:25 Uhr

Keine Krone, keine Spitze, keine Überstunden und viel Wissen

6.1.2017, 11:25 Uhr

Was läuft in der Region? Unsere tägliche Übersicht über die lokalen Geschichten. Von

:

Schluss mit Überstunden

  • Der Regierungsrat hat die Vertrauensarbeitszeit für alle Staatsangestellten ab Lohnklasse 21 eingeführt: 135 Kader-Personen dürfen seit dem 1. Januar 2017 keine Überstunden mehr erfassen.
  • Freiwillig ist die Vertrauensarbeitszeit für die Angestellten der Lohnklassen 18 bis 20 (1237 Personen).
  • Konkret sieht die Vertrauensarbeitszeit vor, dass Angestellte ihre Anwesenheit im Büro nicht mehr dokumentieren müssen. Eingetragen werden lediglich noch Absenzen, etwa wegen Krankheit, Weiterbildung oder Ferien.
  • Mit diesem Beschluss reagiert die Regierung auf einen Rüffel der Finanzkommission (FKomm).

Schluss mit Überzeit für Basler Verwaltungskader

Wer wird neuer SP-Chef?

  • Die SP Basel-Stadt braucht ein neues Präsidium. Pascal Pfister und Martin Leschhorn wollen sich eine Kandidatur ernsthaft überlegen.
  • Pfister kandidierte bereits vor vier Jahren für den Posten und sagt gegenüber der TagesWoche, er sei bereit, eine tragende Rolle in der Partei zu übernehmen.
  • Gemäss SP-Mitgliedern könnte auch Martin Leschhorn für das Amt in Frage kommen. «Es ehrt mich, dass mein Name genannt wird», sagt er auf eine mögliche Kandidatur angesprochen.
  • Fraktionschefin Beatriz Greuter und Grossrätin Kerstin Wenk lehnen den Job kategorisch ab. Auch Sarah Wyss ist eher nicht dafür zu haben.

Pfister und Leschhorn überlegen sich eine Kandidatur

  • In der «bz Basel» äusserte sich Noch-Präsidentin Brigitte Hollinger zu ihrem Rücktritt. 

«Ich habe viel in den Zusammenhalt investiert»

  • Den Vorwurf, im schwierigen Abstimmungskampf um die USR III Forfait zu geben, lässt Hollinger im Interview mit der «Basler Zeitung» nicht gelten.

«Der Zeitpunkt, jetzt zurückzutreten, ist ideal»

Näher bei den Patienten

  • Das Kantonsspital Baselland zieht in die Neubauten am Bahnhof Liestal ein und will dort ein ambulantes Zentrum eröffnen.
  • Das Spital und die SBB hätten hierzu bereits eine Absichtserklärung unterschrieben, berichtet das Regionaljournal Basel.
  • Im geplanten Zentrum wolle das Kantonsspital ein Grundangebot lancieren, um unter anderem die nahegelegene Notfallstation zu entlasten.
  • Gut möglich seien Spezialsprechstunden für Orthopädie und Hals-Nasen-Ohren.
  • Eröffnet wird das Angebot frühestens in fünf Jahren.

Kantonsspital plant am Bahnhof Liestal ambulantes Zentrum

Grippe? Nicht gleich zum Arzt

  • Die Grippe geht um. Die Spitäler haben alle Hände voll zu tun. Aber muss man gleich ins Krankenhaus?
  • «Nein, primär nicht ins Spital, sondern zum Hausarzt», sagt Simon Fuchs, Leiter Sozialmedizin und stellvertretender Kantonsarzt Basel-Stadt im Interview.
  • Zum Hausarzt sollte, wer geschwächt ist, an chronischen Krankheiten leidet oder bereits älter ist.
  • Wie es mit dem Rest steht und Kindern, lesen Sie hier:

Grippe: Wann müssen Sie zum Arzt?

PS: Sie wollen heute auch ohne Krone glänzen?

Lesen Sie die Geschichte der drei Könige. Martin Stohler entführt Sie auf eine Reise zu den Quellen einer Legende:

Nach dieser Lektüre glänzen Sie am Dreikönigstag auch ohne Krone

Werbung

Mehr zum Thema

Mehr zum Thema

Region heute

Die Geschichten des Tages

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Die Geschichten des Tages, jeweils um 17 Uhr bequem und kostenlos per Mail geliefert.

Reaktionen

Bisher wurden noch keine Beiträge von der Redaktion hervorgehoben.

Noch keine Beiträge. Schreiben Sie den ersten.

Informationen zum Artikel

6.1.2017, 11:25 Uhr

Keine Krone, keine Spitze, keine Überstunden und viel Wissen

Text

Text:

Aktuell

Keystone/GEORGIOS KEFALAS: 29 Schüsse kamen auf das Tor von Sebastian Ullrich, 9 davon parierte der deutsche Schlussmann des RTV Basel.

Handball, RTV Basel 

13 Minuten des Grauens

Noch stehen in der Abstiegsrunde neun Spiele an. Und noch hat der RTV Basel drei Punkte Vorsprung auf den letzten Platz, der den Abstieg in die Nationalliga B bedeutet. Aber die 22:27-Niederlage gegen den Tabellenletzten Gossau muss den Realturnern zu denken geben.Von Samuel Waldis. Weiterlesen

Keystone/GEORGIOS KEFALAS: Zweimal den linken Fuss hingehalten und das Torkonto damit auf 11 geäufnet: Marc Janko, Doppeltorschütze beim 3:1 gegen Luzern.
1

FC Basel, Einzelkritik 

Museumsreifer Torinstinkt und Assist-Könige

Eine erste Halbzeit wie aus einem Guss zeigte der FCB beim 3:1 gegen Luzern. Alexander Fransson interpretierte die Delgado-Rolle beeindruckend, Marc Janko demonstrierte seinen Torriecher, und die drei besten Vorlagengeber in Rotblau teilten die Torvorbereitungen redlich untereinander auf.Von Christoph Kieslich und Samuel Waldis. Weiterlesen1 Kommentar