LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Leben

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

#lifehack 

1.1.2017, 04:50 Uhr

Neues Jahr, alte Probleme? Wir schaffen Abhilfe

1.1.2017, 04:50 Uhr

Sie sind übermüdet aufgewacht, Ihre Wohnung sieht aus wie die Muttenzerkurve nach einem Champions-League-Abend und Sie müssen bald wieder raus? Wir haben die passenden Lifehacks für Sie gesammelt. Von und

: Auch ein Lifehack: Schlechtes Bild mit Emoji's aufmotzen und der Redaktor ist zufrieden.

Auch ein Lifehack: Schlechtes Bild mit Emoji's aufmotzen und der Redaktor ist zufrieden.

Der Kopf ist schwer, vielleicht schmerzt er auch noch von der Silvesternacht. Wie Sie den Kater bekämpfen, haben wir bereits erklärt.

Das hilft Ihrer Wohnung aber nicht. Onkel Ulrich und Tante Friede haben sich auf dem Sofa gefläzt, jetzt sieht es aus wie der Langhaar-Dackel der Nachbarn? Also ran an die Gummihandschuhe:

Fahren Sie mit dem Gummihandschuh über die Sitze (auch Fussböden), die Haare bleiben einfach kleben. 

Regen Sie sich nicht über die Arbeit auf! Sollte der Frust trotzdem grösser werden: Eiswürfel zertrümmern! Es sind bestimmt noch ein paar übrig von der Nacht:

Wenn Sie doch nur hätten durchschlafen können! Aber der dritte Gin Tonic drückte sicher so sehr auf die Blase, dass Sie aufstehen mussten. Mit diesem Trick liegen Sie nach dem Gang zum Klo wenigstens nicht wach: Augen zu und durch.

Halten Sie künftig Ihre Augen geschlossen auf dem Weg zum Klo. Der Körper denkt: Oh, ich schlafe noch. Zack, schlafen Sie nach dem Gang zur Toilette prompt wieder ein.

Apropos Klo: Sind da Blutspuren? Sicher haben Sie versucht, Onkel Willi und seinen Schwiegervater Paul beim Mensch ärgere dich nicht zu trennen. Jedoch, ein Klassiker: Während Sie Paul am Arm wegzogen, langte Willi zu. Passiert in den besten Familien – Versöhnung inklusive. So gehts das beim nächsten Mal ohne Blutverlust aus:

Bei einem Faustkampf sollten Sie eine Person immer nur an der Hüfte greifen. Dadurch verliert der Streithahn nicht seine Deckung und Sie können genügend Kraft aufwenden, um ihn vom Kampf wegzuziehen.

Wäre dann das Foto aber nicht so lustig geworden, dass Sie jetzt vom Abend besitzen und als Neujahrsgruss verschicken wollen? Denken Sie nicht krampfhaft an den Anhang beim Mail.  

Hängen Sie erst das Bild an und widmen Sie sich dann entspannt dem Schreiben.

Jetzt müssen Sie nur noch Onkel Willi aus Ihrem Schlafsack kriegen. Fürchten Sie sich nicht vor seinen Ausdünstungen, die sind Sie schnell los:

Katzenstreu rein in den Schlafsack (funktioniert auch mit dem Zelt) und der Gestank verduftet.

Was gar nicht nach Rosen riecht sind Ihre Hände? Dieser elende Knoblauch fürs Söösli! Aber keine Sorge: ab zur Kaffeemaschine!

Nehmen Sie eine knappe Handvoll Kaffeebohnen, reiben Sie die Bohnen zwischen den Händen – nicht die Räume zwischen den Fingern vergessen!

Und was ist mit dem blöden Fischgeruch? Helfen die Kaffeebohnen nicht: ran an die Butter!

Hände damit einreiben, dann mit warmen Wasser und Seife abwaschen. Der Fisch ist Geschichte!

Wäre doch auch das verpatzte Essen vergessen, dass Sie gestern aufgetischt haben! Ihr neuer Vorsatz: Sie kochen nie wieder etwas aus dem Internet. Kann man machen, noch besser allerdings ist:

Immer die Kommentare auch lesen! Wertvolle Hinweise sind garantiert.

Jetzt aber ab zum nächsten Termin!

Erstmal die roten Augen loswerden.

Ohne den ewigen Krampf mit den kalten Tröpfchen gehts, indem Sie diese erwärmen. Da sieht die Welt gleich netter aus.

Sie wollen mit dem Auto los, spüren aber jetzt schon die Übelkeit aufsteigen? Keine Sorge, das sollte helfen:

Kopf beim Autofahren nach links und rechts neigen, mehrmals wiederholen. Die Übelkeit verschwindet. Warum? Weil der Vestibulapparat (Gleichgewichtsorgan) sich neu orientiert. Das lässt die Übelkeit verschwinden.

Bevor Sie sich aber in die eisige Kälte wagen, hier ein kleiner Trick gegen beschlagene Brillen: 

via GIPHY

Reiben Sie die Brillengläser von beiden Seiten mit Rasierschaum ein, sanft mit warmem Wasser abspülen. Voilà: Der Rasierschaum verhindert, dass die Brille beschlägt – auch in Extremsituationen.

Bevor Sie jetzt in einen Laden stürmen, um das Lieblingsgebäck für Tante Emma zu besorgen und dann wieder alles andere kaufen, weil Sie hungrig losgegangen sind:

Kaugummi in den Mund! Der beruhigt und sie kaufen nur die leckeren Sachen, die Sie wirklich wollen.

Sollten Sie ohne Schirm aus dem Haus gejagt sein und setzt nun auch noch Schneeregen ein, schützen Sie das Gebäck für Tante Emma! Wie? Simpel:

Tragen Sie den Rucksack vorne, da bleibt er viel trockener!

Ihre Tante heisst gar nicht Emma und wohnt dafür zwei Flugstunden entfernt? Geheimtipp: 

Der ruhigste Platz im Flugzeug ist ganz nah an den Flügeln.

Aber viel wichtiger!

Egal, wie Ihre Tante heisst, sollte sie auch nur ein wenig abgenommen haben: Unbedingt sagen! Fortschritte sollen Anerkennung finden, auch im neuen Jahr.

Werbung

Mehr zum Thema

Mehr zum Thema

Lifehack

Die Geschichten des Tages

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Die Geschichten des Tages, jeweils um 17 Uhr bequem und kostenlos per Mail geliefert.

Reaktionen

Bisher wurden noch keine Beiträge von der Redaktion hervorgehoben.

  1. Wahrsager

    am 1.01.2017, 15:13

    Haarbürste mit Rasierschaum einreiben-5 Min einwirken lassen. Abspülen nicht vergessen!

Informationen zum Artikel

1.1.2017, 04:50 Uhr

Neues Jahr, alte Probleme? Wir schaffen Abhilfe

Text

Text:

  • 25.03.2017 um 17:55
    Leipzig: Besser als Berlin

    Wer bei Leipzig an Faust und Braunkohle denkt, kommt Jahrzehnte zu spät. Die grösste Stadt im Freistaat Sachsen ist dank grosser Industriebrachen ein Eldorado für Künstler und mausert sich zu einem Zentrum des Wassers fernab vom Meer.

  • 06.03.2017 um 08:23
    Der Morgestraich im Zeitraffer-Video

    Für alle, die es nicht an den Morgestraich geschafft haben (und für all jene, die ihn gerne nochmals sehen würden): So schön kann der schönste Moment der drey scheenschte Dääg sein.

  • 07.02.2017 um 04:50
    Joël Thürings Befreiung

    In wenigen Tagen wird Joël Thüring Grossratspräsident. Das Amt gibt dem skandalgeschüttelten SVP-Politiker die Chance, sich neu zu erfinden. Ein Porträt mit Posen.

Text

Text:

Aktuell

Nils Fisch: Gerhard Lips ist nicht mehr Polizei-Kommandant. Aber eine Erinnerung.
2

Zum Rücktritt 

Gerhard Lips Chronik der Skandale

Fast acht Jahre hat Gerhard Lips als Kommandant geamtet. In dieser Zeit ist so einiges an Schlagzeilen zusammengekommen. Sowohl Kader-Entscheidungen wie auch Querschläger innerhalb des Corps sorgten immer wieder für Schlagzeilen. Eine Übersicht.Von Michel Schultheiss. Weiterlesen2 Kommentare