LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

International

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Interactive 

9.5.2013, 21:42 Uhr

The incredible rise of migrants' remittances

9.5.2013, 21:42 Uhr

Migrants send more than 500 billion dollars to their home countries. After 2000, those remittances have rapidly overtaken official development aid. For the first time, a visualisation shows the evolution of migrants' remittances since 1970. Explore TagesWoche's interactive map. Von , Ilya Boyandin und René Stalder

Zur deutschen Version wechseln.

Gute Arbeit! Teilen und mehr lesen.

Teilen und weiterleiten

Mehr zum Thema

Wirtschaft, Migration

Die Geschichten des Tages

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Die Geschichten des Tages, jeweils um 17 Uhr bequem und kostenlos per Mail geliefert.

Tageswoche honorieren

Alternativen:

Postfinance, Paypal, Flattr

Reaktionen

Bisher wurden noch keine Beiträge von der Redaktion hervorgehoben.

Noch keine Beiträge. Schreiben Sie den ersten.

Informationen zum Artikel

9.5.2013, 21:42 Uhr

The incredible rise of migrants' remittances

Text

Text:

  • 20.07.2014 um 11:13
    Weil Basel Tourismus bis 2015 braucht, bilden wir Taxifahrer selber weiter

    Basel Tourismus will mit einem E-Learning-Tool dafür sorgen, dass Taxifahrer besser über Basel Bescheid wissen. Ab 2015 soll es einsatzbereit sein. Die TagesWoche bietet Soforthilfe: mit dem ultimativen Basel-Quiz für Taxifahrer und solche, die es noch werden wollen.

  • 14.07.2014 um 18:18
    Sieben Antworten nach der WM

    Haben die Brasilianer nach dem Ende der Weltmeisterschaft das Ärgste überstanden? Wird Deutschland den Fussball jetzt über Jahrzehnte dominieren? Und worauf sollen wir uns denn bitte jetzt noch freuen? Unsere letzten Antworten nach dem Ende der Fussball-Weltmeisterschaft 2014. Adeus, Brasil!

  • 12.07.2014 um 17:36
    Razinger-Index: Wer Weltmeister wird und wer den kleinen Final gewinnt

    Von Nebensächlichkeiten wie einem 7:1 in einem WM-Halbfinal lässt sich der Razinger-Index nicht beeindrucken. Unsere letzten Voraussagen dieser Weltmeisterschaft.

Programmierung

Programmierung: Ilya Boyandin

  • 09.05.2013 um 21:42
    The incredible rise of migrants' remittances

    Migrants send more than 500 billion dollars to their home countries. After 2000, those remittances have rapidly overtaken official development aid. For the first time, a visualisation shows the evolution of migrants' remittances since 1970. Explore TagesWoche's interactive map.

  • 09.05.2013 um 09:52
    Die unglaubliche Entwicklung der Geldsendungen von Migranten

    Erstmals zeigt eine Visualisierung, wie sich die Geldsendungen von Migranten weltweit seit 1970 entwickelt haben. Erkunden Sie die interaktive Karte der TagesWoche.

Grafik

Grafik: René Stalder

  • 09.05.2013 um 21:42
    The incredible rise of migrants' remittances

    Migrants send more than 500 billion dollars to their home countries. After 2000, those remittances have rapidly overtaken official development aid. For the first time, a visualisation shows the evolution of migrants' remittances since 1970. Explore TagesWoche's interactive map.

  • 09.05.2013 um 09:52
    Die unglaubliche Entwicklung der Geldsendungen von Migranten

    Erstmals zeigt eine Visualisierung, wie sich die Geldsendungen von Migranten weltweit seit 1970 entwickelt haben. Erkunden Sie die interaktive Karte der TagesWoche.

Aktuell

sda: Sitz der UBS am deutschen Finanzplatz Frankfurt

Steuerstreit 

UBS einigt sich mit Deutschland

Die Grossbank UBS hat sich im Steuerstreit mit Deutschland mit den Behörden geeinigt. Die Übereinkunft sei im Juli erzielt worden und beinhalte eine Zahlung von rund 300 Millionen Euro, teilt die UBS zusammen mit dem Quartalsergebnis mit. Von sda. Weiterlesen

sda: Kritik am Asylwesen: SFH-Generalsekretär Beat Meiner (Archiv)

Flüchtlingspolitik 

Massive Kritik am Schweizer Asylwesen

Asylsuchende unterirdisch unterzubringen sei nicht menschengerecht: Dieser Meinung ist Beat Meiner, Generalsekretär der Schweizerischen Flüchtlingshilfe. Und er kritisiert die Schweizer Asylpolitik grundlegend. Von sda. Weiterlesen

sda: In Schüpfheim LU gab es nach heftigem Regen Überflutungen. (Kapo LU)

Unwetter 

Wassermassen sorgen für weitere Schäden

Neue Gewitter haben am Montag erneut Schäden an Häusern und Verkehrswegen angerichtet, vor allem in den Kantonen Bern und Luzern. Sie waren Vorboten des prognostizierten intensiven Regens. Der Bund dehnte die Hochwasserwarnung auf den Jura und das Tessin aus. Von sda. Weiterlesen