LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sport

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Karte
Alles zur Saison 2014/15 des FCB

Fussball, FC Basel 

29.8.2012, 20:07 Uhr

Keine Champions League dieses Jahr: Ideenloser FC Basel verliert in Cluj 0-1

29.8.2012, 20:07 Uhr

Der FC Basel verliert auch das Rückspiel um den Einzug in die Champions League. Den entscheidenden Treffer kassierte der FC Basel nach 20 Minuten, Alex Frei verschoss kurz vor der Pause einen Foulelfmeter. Von und

Rückblickend gab es genau diesen einen Moment, in dem dieses Spiel vielleicht noch hätte kippen können. Diesen einen Moment, von dem man dann geschrieben hätte, dass der FCB quasi aus dem Nichts zum Ausgleich gekommen war und zurück ins Spiel gefunden hatte.

Clujs Torhüter Felgueriras hatte in der 43. Minute mit einem reichlich unmotivierten Ausflug Marco Streller im Strafraum zu Fall gebracht und dem FCB die Ausgleichsschance auf den Elfmeterpunkt gelegt. Alex Frei setzte den Elfmeter allerdings deutlich über die Latte.

Es war die erste richtige Torchance für die Gäste in diesem entscheidenden Spiel. Cluj war über die ganze erste Halbzeit die stärkere Mannschaft gewesen und in der 20. Minute durch einen von Kapetanos abgeschlossenen Konter in Führung gegangen. Diogo Valente war auf der linken Seite ganz frei zum Flanken gekommen, vor dem Fünfmeterraum konnte der hochgewachsene Kapetanos ebenso unbedrängt einköpfen. Sommer blieb keine Abwehrchance. 

Nach der Pause galt für den FC Basel: Gibt sich Mühe, hat Mühe. Es gelang den Baslern trotz Feldüberlegenheit (65 Prozent Ballbesitz über die gesamte Partie) kaum je, für echte Gefahr vor dem Tor von Cluj zu sorgen. Je länger die Partie dauerte, desto eher bekam man das Gefühl, dass hier noch eher das zweite Tor für Cluj fallen würde denn das erste für den FC Basel. Das erste von zweien notabene, die der FC Basel benötigt hätte, um sich wenigstens in die Verlängerung zu retten. Tatsächlich war es Yann Sommer, der in der Schlussphase mit zwei Paraden gegen Sougou und Rui Pedro einen weiteren Gegentreffer verhinderte.

Zu diesem Zeitpunkt sah man den Spielern des FC Basel an, dass sie sich aufgegeben hatten. Es hatte in diesem Spiel tatsächlich diese eine Chance gegeben, dem Ganzen eine Wende zu geben. Und wer solche Geschenke nicht annimmt, der findet sich dann eben in der Europa League wieder.  

Champions League Playoff, Rückspiel (Hinspiel 2:1)
CFR Cluj–FC Basel 1:0 (1:0)
Dr.-Constantin-Rădulescu-Stadion. – SR Gianluca Rocchi (It).
Tor: 20. Kapetanos (er trifft per Kopf nach einem Konter).
Verwarnungen: 36. Diaz (Foul). 42. Felgueiras (Foul). 45. Diogo Valente (Schwalbe), 74. Cabral (Ballwegschlagen), 77. Andrist (Schwalbe), 90. Steinhöfer (Foul), 91. Nicoara (Foul)
Cluj: Felgueiras; Camora, Cadu, Rada, Ivo Pinto; Sare (51. Godemèche), Muresan, Diogo Valente (72. Nicoara), Sougou; Kapetanos (82. Rui Pedro), Rafael Bastos.
FCB: Sommer; Steinhöfer, Sauro, Dragovic, Park (85. Schär); F. Frei, Diaz (68. Andrist), Cabral, D. Degen (46. Zoua); A. Frei, Streller.
Bemerkungen: Basel ohne Yapi, Salah (beide verletzt) und Stocker (gesperrt). Cluj ohne Deac (verletzt), Maftei und Piccolo (beide gesperrt). – 43. Alex Frei verschiesst einen Elfmeter.

Die Live-Tweets zum Spiel

Mehr zum Thema

Mehr zum Thema

FC Basel, Fussball, Champions League, rotblaulive

Die Geschichten des Tages

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Die Geschichten des Tages, jeweils um 17 Uhr bequem und kostenlos per Mail geliefert.

Verwandte Artikel

«Ich denke nicht an die Europa League» Weiterlesen

Der Druck als Chance Weiterlesen

Tageswoche honorieren

Alternativen:

Postfinance, Paypal, Flattr

Reaktionen

Bisher wurden noch keine Beiträge von der Redaktion hervorgehoben.

Noch keine Beiträge. Schreiben Sie den ersten.

Informationen zum Artikel

29.8.2012, 20:07 Uhr

Keine Champions League dieses Jahr: Ideenloser FC Basel verliert in Cluj 0-1

Text

Text:

  • 20.07.2014 um 11:13
    Weil Basel Tourismus bis 2015 braucht, bilden wir Taxifahrer selber weiter

    Basel Tourismus will mit einem E-Learning-Tool dafür sorgen, dass Taxifahrer besser über Basel Bescheid wissen. Ab 2015 soll es einsatzbereit sein. Die TagesWoche bietet Soforthilfe: mit dem ultimativen Basel-Quiz für Taxifahrer und solche, die es noch werden wollen.

  • 14.07.2014 um 18:18
    Sieben Antworten nach der WM

    Haben die Brasilianer nach dem Ende der Weltmeisterschaft das Ärgste überstanden? Wird Deutschland den Fussball jetzt über Jahrzehnte dominieren? Und worauf sollen wir uns denn bitte jetzt noch freuen? Unsere letzten Antworten nach dem Ende der Fussball-Weltmeisterschaft 2014. Adeus, Brasil!

  • 12.07.2014 um 17:36
    Razinger-Index: Wer Weltmeister wird und wer den kleinen Final gewinnt

    Von Nebensächlichkeiten wie einem 7:1 in einem WM-Halbfinal lässt sich der Razinger-Index nicht beeindrucken. Unsere letzten Voraussagen dieser Weltmeisterschaft.

Text

Text:

  • 10.11.2014 um 14:47
    Zum Artikel: Wann dieser FCB am stärksten ist

    Natürlich besteht immer die Gefahr, in die Falle der «kleinen Zahlen» zu tappen. Ausgewertet sind unter Sousa 45 Tore – halt einfach alle, die gefallen sind. Die Häufung vor dem Seitenwechsel scheint allerdings doch frappant. Bei Murat Yakin waren es ...

  • 29.10.2014 um 10:37
    Zum Artikel: Die TagesWoche feiert ihren dritten Geburtstag

    Liebe ch serena, zunächst einmal herzlichen Dank für die Auszeichnung als Perle. Allerdings muss ich Sie leicht enttäuschen: Meine Serie mit der Weltliteratur werde ich bis zum bitteren Ende durchziehen. Aber keine Angst: Das ist so etwas wie mein ...

  • 28.10.2014 um 09:26
    Zum Artikel: Wie die Swiss Indoors einmal auf keinen Fall mit dem IS in Verbindung gebracht werden wollten

    Nehmen wir also an, auf der Welt gäbe es tatsächlich Menschen, die es den Swiss Indoors zum Vorwurf machen würden, dass auf dem Rücken der Ballkinder die Buchstaben IS geschrieben stehen, obwohl klar ersichtlich ist, dass die Buchstaben Teil eines engl...

Aktuell

Keystone/SEBASTIAN KAHNERT: «Wünsche meinem Nachfolger, dass er mehr Punkte holt» – Armin Veh, 53, gilt als Gentleman unter seinen Berufskollegen.

Fussball, Bundesliga 

Armin Veh: Ein Gefühlsmensch schmeisst hin

Zu wenig Punkte, keine Fortune, letzter Platz – für Armin Veh (53) blieb da nur der frei gewählte Rückritt beim Bundesligisten VfB Stuttgart. Der Blick in eine entmutigte Trainerseele und in den Abgrund eines ambitionierten Fussballclubs.Von Roland Zorn. Weiterlesen

Robert Varadi: Das hier sieht zwar nach gutem Zusammenhalt aus. Aber unter Druck müssen die Aescherinnen noch lernen, vermehrt als Team zu agieren.

Volleyball 

Unter Druck hat Sm’Aesch noch zu lernen

Bei der 1:3-Niederlage gegen das Spitzenteam von Franches-Montagnes wird deutlich: Noch ist dieses Sm’Aesch Pfeffingen zu wenig zu einer Einheit zusammen gewachsen, als dass es auch unter Druck bestehen könnte. Das hat auch mit dem Alter der ausländischen Profis im Team zu tun.Von Philip Vlahos. Weiterlesen

cr7shirts.com: Er tut nicht mal so, als ob er nicht stolz auf die Preise sei, mit denen er überhäuft wird: Cristiano Ronaldo, hier in einem Hemd seiner eigenen Marke.
1

Fussball, Champions League 

Ronaldo und die Sucht nach Anerkennung

Basel erwartet den aufregendsten Fussballer der Gegenwart. Real Madrid gastiert am Mittwoch in der Champions League im St.-Jakob-Park, was für Cristiano Ronaldo eine von vielen Gelegenheiten ist, seinen Ruhm zu mehren und seiner Obsession zu folgen: allen zu zeigen, dass er der Grösste und Beste ist.Von Florian Haupt. Weiterlesen1 Kommentar