LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sport

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Imago: Hält der Trainer den unzufriedenen Spieler zurück? Pep Guardiola (links) und Xherdan Shaqiri.

Fussball, Bundesliga 

Guardiola rechnet weiter mit Shaqiri

Pep Guardiola äussert sich zu den Wechselgerüchten um Xherdan Shaqiri. Der Trainer von Bayern München geht davon aus, dass der Schweizer Internationale in München bleiben wird. Von SI Weiterlesen

Linkempfehlung 

:

Blatter, die Fifa-Krise und das Harakiri

«Präsident Blatter hat seinen Laden nicht im Griff», sagt Sylvia Schenk von Transparency International, «die Fifa zerbröselt vor unseren Augen.» Das ist nur eine der geharnischten Reaktionen nach dem Rücktritt des Fifa-Chefermittlers Michael Garcia. Und der deutsche Richter Hans-Joachim Eckert bekommt auch sein Fett ab. Empfohlen von Christoph Kieslich Weiterlesen bei sueddeutsche.de

Fussball, Fifa 

SI: FIFA-Chefermittler Michael Garcia schmeisst den Bettel hin

Der Chefermittler der Fifa hat die Nase voll

Michael Garcia erklärt seinen Rücktritt als Chefermittler beim Weltverband. Der US-Amerikaner zieht damit die Konsequenzen aus der umstrittenen Fifa-Entscheidung im Korruptionsskandal um die WM-Vergaben 2018/2022. Von SI

Linkempfehlung 

:

Innensicht des russischen Dopingsumpfes

Seit 14 Tagen lassen Enthüllungen des Doping-Systems in Russland tief blicken in die Gepflogenheiten der Leistungssteigerung und der Vertuschung von aufgeflogenen Athleten. Der «Süddeutschen Zeitung» erzählt Dopingfahnder Witali Stepanow, Ehemann der Kronzeugin Julia Stepanowa, einer 800-Meer-Läuferin, wie die Sache funktioniert. Empfohlen von Christoph Kieslich Weiterlesen bei sueddeutsche.de

Themen

Im Fokus:
FC Basel

Der FC Basel bestimmt den Puls der Stadt Basel mit. Und die TagesWoche ist immer möglichst nah am Puls des FCB. In diesem Dossier sammeln wir alle Beiträge, die bei uns über Rotblau erschienen sind. Weiterlesen

Im Fokus:
Davis Cup
YOAN VALAT: epa04501206 Swiss Davis Cup team players celebrate with the trophy after defeating France in the Davis Cup World Final at the Pierre Mauroy Stadium in Lille, France, 23 November 2014. Switzerland won 3-1. EPA/YOAN VALAT

Die Schweiz spielte mit seinen Tennis-Stars Roger Federer und Stanislas Wawrinka vom 21. bis 23. November in Lille gegen Frankreich um den Davis Cup – und gewann! In diesem Dossier finden Sie die Artikel rund um den Final. Weiterlesen

Fussball, Bundesliga 

SI: Arjen Robben (r.) traf zum 1:0; Franck Ribèry gratulierte

FC Bayern beim 2:0 auch gegen Freiburg souverän

Der FC Bayern bleibt auch in der 16. Bundesliga-Runde ungefährdet. Der «Herbstmeister» bezwingt zuhause Freiburg 2:0. Im Krisen-Gipfel setzt sich der Tabellenletzte Stuttgart beim HSV mit 1:0 durch. Von SI

Linkempfehlung 

Keystone/JEAN-CHRISTOPHE BOTT: Ein Hans Dampf bei der Arbeit: René Häfliger und die Rotblau-Total-Kamera bei der Ankunft des FCB in London zum Europa-League-Spiel bei Tottenham im April 2013 – eine von gut 100 Reisen, die der Macher des FCB-TV-Magazins unternommen hat.

«Rotblau total» zum Letzten

Nach 13 Jahren, 208 Sendungen, 15 Titelfeiern und noch mehr Reisekilometern mit dem FC Basel wird auf Telebasel heute (ab 18.15 Uhr) die letzte Ausgabe von «Rotblau total» ausgestrahlt. Macher und Produzent René Häfliger (im Bild rechts) wird jedoch nicht arbeitslos: Ab Januar bietet der FC Basel ähnliche Formate auf seiner Webseite und der Plattform FCB-TV exklusiv an. Empfohlen von Christoph Kieslich Die Sendung anschauen auf fcb.ch

1

Film-Dokumentation 

Screenshot, Trailer: «Wenn das möglich ist, können wir alles erreichen» – der unvorstellbare Zusammenschluss der Ultrafans der Istanbuler Grossclubs während der Protestbewegung im Sommer 2013.

Istanbul United – was vom Schulterschluss der Fans auf dem Taksim bleibt

In die Basler Kinos hat es «Istanbul United» nicht gebracht. Die Fussballkulturbar didi:offensiv zeigt heute, Dienstag, die Dokumentation vom vorübergehenden Schulterschluss der verfeindeten Ultragruppierungen der drei grossen Istanbuler Fussballclubs während der Protestbewegung 2013 auf dem Taksim-Platz. Von Daniel Theweleit und Christoph Kieslich 1 Kommentar

4

Fussball, Champions League 

Keystone/JEAN-CHRISTOPHE BOTT: Greift Bernhard Heusler hier schon nach dem Champions-League-Pokal? Oder reicht der FCB-Präsident nach der Achtelfinal-Auslosung Fernando Gomes aus der Clubleitung des FC Porto lediglich die Hand?

Gegen den FC Porto darf der FCB sogar von den Viertelfinals träumen

Am Ende der Auslosung blieb nur noch der FC Porto als Achtelfinal-Gegner für den FC Basel übrig. Angesicht der Hammerlose, die den Schweizer Meister auch hätten treffen können, scheint nun sogar der Traum vom erstmaligen Einzug in die Viertelfinals der Champions League erlaubt. Das Heimspiel findet am Mittwoch, 18. Februar, statt. Von Christoph Kieslich 4 Kommentare

1

Ski Alpin 

Alexander Preobrajenski: Dominique Gisin beim Interview im Sportmuseum, 2014

Dominique Gisin: «Mein Körper ist da, damit ich ihn gebrauche»

Vor dem Saisonstart im alpinen Skizirkus sprach Olympiasiegerin Dominique Gisin, die frisch gebackene Schweizer Sportlerin des Jahres, im TagesWoche-Interview über ihre vielen Verletzungen, über die Kontrolle bei über 100 Kilometern pro Stunde und wie sie sich dabei auf das Unterbewusstsein verlässt. Von Samuel Waldis 1 Kommentar

Handball 

Robert Varadi:

Seltenes Stadt-Land Derby mit klarem Sieger

Mit 25:33 (11:15) verliert TV Birsfelden gegen RTV Basel in der Sporthalle Birsfelden. Im Kampf gegen den Abstieg hoffen die Birsfelder jetzt auf die Rückrunde. Was ein Abstieg für junge Spieler wie Maximillian Gerbl für Folgen haben könnte, ist noch ungewiss. Von Philip Vlahos

1

Fussball, FC Basel 

Andreas Meier/Freshfocus: Alles im Griff: Müsste man einen herausheben beim FC Basel nach der ersten Saisonhälfte, dann gehörte Tomas Vaclik zu den Kandidaten. Der Tscheche ersetzte den für eigentlich unersetzbar erklärten Yann Sommer prima.

Die Einzelkritiken zur ersten Saisonhälfte des FCB

Die TagesWoche hat ihnen summa summarum die höchsten Bewertungen gegeben – und auch sonst haben sich Tomas Vaclik, der als Goalie ein schweres Erbe antrat, und Breel Embolo ins Rampenlicht beim FC Basel gespielt. Ein Zwischenfazit, das auch noch für ein paar andere der total 25 eingesetzten Spieler gilt. Von Florian Raz und Christoph Kieslich 1 Kommentar

1

Tippspiel Schlag den Raz 

:

Rafik schlägt den Raz – und der tröstet sich bei Hanna

Auf anderen Feldern würde man von einem Erdrutschsieg reden oder von einem Monolog an der Tabellenspitze: Tipper «rafik» gewinnt jedenfalls überlegen die fünfte Staffel von Schlag den Raz vor «andej». TagesWoche-Redaktor Florian Raz landet wie gewohnt irgendwo im Hinterfeld, findet aber Trost bei einer neuen Erdenbürgerin. Von Christoph Kieslich 1 Kommentar