LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sport

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Keystone/VASSIL DONEV: epa04456569 Basel's coach Paulo Sousa (C) runs with players during a training session at Vassil Levski stadium in Sofia, Bulgaria, 21 October 2014. FC Basel play PFC Ludogorets Razgrad in the UEFA Champions League Group B soccer match in Sofia on 22 October 2014. EPA/VASSIL DONEV

Fussball, Champions League 

Zu Gast beim kleinen Fussballwunder

Mit viel Respekt begegnet der FC Basel seinem Gegner Ludogorets Razgrad. Die Punkte im dritten Champions-League-Gruppenspiel will der Schweizer Meister dennoch am Mittwoch (20.45 Uhr) aus Sofia mitnehmen. Von Christoph Kieslich Weiterlesen

Tennis, Swiss Indoors 

Keystone/GEORGIOS KEFALAS: epa04456341 Switzerland's Marco Chiudinelli thanks the fans after losing his first round match against Croatia's Ivan Dodig at the Swiss Indoors tennis tournament at the St. Jakobshalle in Basel, Switzerland, 21 October 2014. EPA/GEORGIOS KEFALAS

Chiudinelli scheitert zum siebten Mal im Startspiel

Vor fünf Jahren erspielte sich Marco Chiudinelli mit dem Halbfinal an den Swiss Indoors den grössten Erfolg seiner Karriere. 2014 scheitert er in der ersten Runde am Kroaten Ivan Dodig (ATP 85) – allerdings äussert knapp in drei Sätzen. Von Samuel Waldis

Tennis, Swiss Indoors 

Keystone/KURT SCHORRER: Roger Federer ist die Lichtgestalt des Basler Tennisurniers, zieht die Aufmerksamkeit auf sich – obwohl er ohne Vertrag antritt.

Federer spielt ohne Vertrag in Basel

Die Prioritäten von Roger Federer sind in diesem Jahr der Final des Davis Cups gegen Frankreich und die World Tour Finals in London. Mit den Swiss Indoors sei er nicht verbunden – er habe sich normal angemeldet, wie jeder andere Spieler auch. Von Samuel Waldis

Fussball, Champions League 

Andy Müller/Freshfocus: Paulo Sousa im Visier: Journalisten und Autogrammjäger – oder beides in Personalunion – belagern den FCB-Trainer am Flughafen von Sofia. Rechts Luca Zuffi.

FC Basel: Ohne Captain in Sofia

Der FC Basel muss in seinem dritten Gruppenspiel der Champions League wie erwartet auf seinen Captain verzichten. Marco Streller fällt für die Partie am Mittwoch in Sofia gegen Ludogorets Razgrad ebenso aus wie Matias Delgado und Behrang Safari. Von Christoph Kieslich und Florian Raz

Themen

Im Fokus:
FC Basel

Der FC Basel bestimmt den Puls der Stadt Basel mit. Und die TagesWoche ist immer möglichst nah am Puls des FCB. In diesem Dossier sammeln wir alle Beiträge, die bei uns über Rotblau erschienen sind. Weiterlesen

Fussball, Manchester City 

SI: Manchester City's Stürmer Edin Dzeko in Bedrägnis

Man City und der Fluch des englischen Meisters

Zum Auftakt des dritten Champions-League-Spieltages trifft Manchester City auf ZSKA Moskau und steht bereits mächtig unter Druck. Auch Roberto Di Matteo benötigt mit Schalke einen Sieg. Von SI

1

Tennis, Swiss Indoors 

Keystone/DIEGO AZUBEL: Superprofi Federer, Fluch und Segen für das Basler Tennisturnier.

Die Indoors und Roger Federer: «Es gibt auch eine Kehrseite»

Immer noch verkaufen die Swiss Indoors ihre Tickets auch wegen Roger Federer. Eine Situation, die nicht nur förderlich ist für das Basler Tennisturnier. Marc Zimmermann, stellvertretender Direktor, erläutert im Interview die schwierigen Seiten des Federer-Effekts. Von Samuel Waldis 1 Kommentar

Tennis, St. Jakobshalle 

Keystone/GEORGIOS KEFALAS: Auf dem Center Court der Swiss Indoors wird vieles gleich bleiben. Die Veränderungen nach der Sanierung betreffen vor allem den Eingangsbereich.

Hallensanierung bringt nicht mehr Zuschauer an die Swiss Indoors

Bis 2018 wird die St. Jakobshalle saniert, sie wird neu 12'000 Leuten Platz bieten. Wegen der eigenen Tribünengestaltung bleibt die maximale Zuschauerzahl der Swiss Indoors allerdings bei 9000. Für das Basler Tennisturnier hat die Sanierung andere Auswirkungen. Von Samuel Waldis

Bodybuilding-Schweizermeisterschaft 

Alex Preobrajenski	: «Doppelbizeps jetzt» – Nach dieser Ansage gingen immer die Arme nach oben. Die Doppelbizeps-Figur gibt es auch als Rückenansicht.

Ein Volksfest für Fitnessbegeisterte

Am Samstag fand im Congress Center Basel die Bodybuilding-Schweizermeisterschaft statt. Den ganzen Tag lang massen sich Athletinnen und Athleten freundschaftlich auf der Bühne. Von Brendan Bühler und Alex Preobrajenski

Fussball, FC Basel 

Keystone/PETER SCHNEIDER: Starke Stürmerleistung: Breel Embolo, hier gegen Jan Lecjaks (links).

Beherzte Kämpfer, feine Passgeber und ein 17-jähriges Phänomen

Shkelzen Gashi meldet sich zurück, Tomas Vaclik gibt den Neuer und der 17-jährige Breel Embolo macht anstelle des verletzten Marco Streller ein hinreissendes Spiel und bereitet den Siegtreffer im Spitzenspiel bei den Young Boys vor. Von Christoph Kieslich

1

Fussball, Super League 

Keystone/PETER KLAUNZER: Shkelzen Gashi bejubelt die Basler Führung in der 31. Minute, links Geoffroy Serey Die, in der Mitte Jan Lecjaks.

Der FCB nach dem 1:0 in Bern: Leader für eine Nacht

Dank des fünften Saisontores von Shkelzen Gashi in der 31. Minute entscheidet der FC Basel ein packendes Spiel vor 22'000 Zuschauern bei den Young Boys für sich, bringt den Bernern die erste Heimniederlage bei und übernimmt vorübergehend wieder die Tabellenspitze der Super League. Von Florian Raz 1 Kommentar

Werbung