LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Kultur

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Themen

Im Fokus:
Theater Basel
:

Das Theater Basel tritt in eine neue Ära: Auf den Opernspezialisten Georges Delnon folgt mit Andreas Beck ein Theatermann, der vom Schauspiel herkommt. Was bedeutet das? Weiterlesen

2

Baloise Session 

MARTIN SCHOELLER: Punk für die Ewigkeit: Iggy Pop lässt den Ruhestand in Florida hinter sich, um in Basel noch einmal den «Wild One» zu geben.

Iggy der Unverwüstliche beehrt Basel

Iggy Pop lautet der aufregendste Name auf der Affiche der Baloise Session 2015. Ansonsten gibt sich das Festival trotz gleich hohem Budget bescheidener als in den Jahren zuvor. Von Marc Krebs 2 Kommentare

«Schwarzbuch Bührle» 

Keystone / Walter Bieri: Werke aus der Sammlung Bührle wurden schon 2010 im Zürcher Kunsthaus ausgestellt – allerdings noch temporär.

Bitte keine Raubkunst für das Kunsthaus Zürich

Wenn im Jahr 2020 die Sammlung Bührle ins Kunsthaus Zürich zieht, sollte die Provenienz der Bilder restlos geklärt sein. Wie schwierig das ist, beschreibt das soeben erschienene «Schwarzbuch Bührle». Von Georg Kreis

Kunst am Wegrand #24 

Hans-Jörg Walter:

Sitzbank oder Geländer? Nein – Kunst!

Matias Speschas Plastik beim Universitätsspital ist vor allem eines: unauffällig. Und sie birgt Geheimnisse – nicht nur, was ihre Funktion betrifft. Von Naomi Gregoris

Italien 

MAURIZIO DEGL' INNOCENTI: epa04845422 A visitor looks at the painting 'Madonna of the Magnificat' by Italian Renaissance artist Sandro Botticelli displayed at the room 'Sala 21' at Galleria degli Uffizi in Florence, Italy, 13 July 2015. Masterpieces of Botticelli, Pollaiuolo and the Portinari Triptych have been transferred to the room 21 of the Gallery. EPA/MAURIZIO DEGL' INNOCENTI

Ausländer übernehmen Italiens Kulturinstitutionen

In punkto Besucherfreundlichkeit sind die italienischen Museen etwas verknöchert. Das hat nun Konsequenzen: Gleich sieben Kulturstätten werden künftig von Ausländern geleitet – darunter der Freiburger Eicke Schmidt, der künftig den Uffizien vorstehen wird. Man erhofft sich dadurch Innovation und Erneuerung. Von Julius Müller-Meiningen

Nachtgang 

David Terranova: Bob Moses aus New York verbinden organischen mit elektronischem Sound.

Bob Moses Live – das Highlight am Weekend

Das kanadische Duo Bob Moses gilt als einer der besten Live Acts der letzten zwei Jahre. Mit ihrer Musik steht die Band für eine neue Ära der elektronischen Musik: die Clubmusik wird mit Live-Gesang und Gitarre auf der Bühne erweitert. Bob Moses treten am Samstagnachmittag zum ersten Mal in Basel auf. Von Danielle Bürgin