LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sport

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Karte
Alles zur Saison 2014/15 des FCB

Fussball, Schweizer Cup 

17.8.2012, 07:00 Uhr

Der FC Basel spielt im Cup gegen Amriswil

17.8.2012, 07:00 Uhr (aktualisiert: 13:56)

Der FC Basel reist in der ersten Hauptrunde des Schweizer Cups in den Thurgau zum Zweitligisten Amriswil. Die drei anderen lokalen Vertreter haben allesamt nicht das grosse Los gezogen. Von und

Keystone/ALEXANDRA WEY: Objekt der Begierde: Die Sandoz-Trophäe. Manchem reicht aber auch schon ein attraktives Los in Runde 1.

Objekt der Begierde: Die Sandoz-Trophäe. Manchem reicht aber auch schon ein attraktives Los in Runde 1. (Bild: Keystone/ALEXANDRA WEY)

Der FC Amriswil darf sich über das grosse Los freuen. Die Thurgauer werden am Wochenende des 15./16. Septembers in der ersten Hauptrunde des Schweizer Cups den Titelverteidiger FC Basel empfangen. Der am 11. August 1911 gegründete FC wirbt für sich als «mitgliederstärksten Verein in Amriswil» und spielt in der 2. Liga, wo die Saison erst am Wochenende des 18./19. August beginnt. In der Qualifikation hat sich Amriswil gegen St. Margrethen (2. Liga) mit 6:1 durchgesetzt.

FCB-Trainer Heiko Vogel taxiert den Gegner mit einer Portion Ironie als «machbar». Da der FCB in der Woche nach dem Cupspiel auf jeden Fall europäisch im Einsatz sein wird, dürfte er darauf drängen, dass die Partie in Amriswil am Samstag, 15. September stattfinden wird.

Die drei anderen Clubs aus der Region Basel hatten insofern kein Losglück, als sie kein Heimspiel gegen einen Club aus der Super League austragen dürfen. Die undankbarste Aufgabe wartet auf den FC Arlesheim. Der Zweitligist trifft auf den FC Chiasso aus der Challenge League und damit zwar auf einen nicht sonderlich zugkräftigen Gegner, der dennoch eine Hausnummer zu gross sein dürfte.

Die beiden Vertreter aus der 1. Liga Classic stehen Auswärtsspiele bevor. Beide treffen auf Vertreter aus der 2. Liga interregional. Der SV Muttenz reist zum FC Linth 04 nach Niederurnen, die Black Stars spielen in Schwyz beim FC Ibach.

Die Cup-Termine

15./16. September: 1. Hauptrunde
10./11. November: Sechzehntelfinal (Auslosung: 17. September)
8./9. Dezember: Achtelfinal
27. Februar 2013: Viertelfinal
17. April: Halbfinal
20. Mai (Pfingstmontag): Final

Die Partien der regionalen Vertreter
FC Amriswil (2. Liga)–FC Basel (Super League)
FC Arlesheim (2.)–FC Chiasso (Challenge League)
FC Linth 04 (2. Liga interregional)–SV Muttenz (1. Liga Classic)
FC Ibach (2. inter)–FC Black Stars (1. C)

Partien der Super-League-Vertreter
SC Düdingen (1. C)–FC Thun (SL)
Hochdorf (2.)–Lausanne-Sport (SL)
Wettswil (1. C)–Young Boys (SL)
SC Cham (1. C)–Servette Genf (SL)
SR Delémont (1. Liga Promotion)–FC Luzern (SL)
Vedeggio Calcio (2.)–Grasshoppers (SL)
Echallens (1. C)–FC Zürich (SL)
FC Richemond (2.)–FC Sion (SL)
FC Altstetten ZH (2.)–FC St. Gallen (SL)

Partien der Challenge-League-Vertreter
FC Eschenbach (2. inter)–FC Winterthur (CL)
FC Thierrens (2. inter)–FC Lucarno (CL)
Etoile Carouge (1. P)–FC Wohlen (CL)
FC Ems (2.)–AC Bellinzona (CL)
Pully (2.)–FC Aarau (CL)
FC Olten (2.)–FC Lugano (CL)
FC Le Mont (1. C)–FC Biel (CL)
FC Windisch (2.)–FC Wil (CL)

Die restlichen Partien
SC Zofingen (1. C)–FC Schötz (1. C)
FC Monthey (1. C)–SC Brühl (1. P)
FC Langenthal (2. inter)–SC Kriens (1. P)
FC Mouthier (2. inter)–FC Grenchen (1. C)
CS Italien (2.)–FC Schaffhausen (1. P)
FC Diessenhofen (3. Liga)–FC Baden (1. C)
FC Köniz (1. C)–FC Tuggen (1. P)
FC Colombier (2. inter)–Hergiswil (2. inter)
Schönbühl (2.)–Aarberg (2.)
Vallemaggia (2.)–Bümpliz (2. inter)

Mehr zum Thema

Mehr zum Thema

Sport, FC Basel, Fussball, Schweizer Cup

Die Geschichten des Tages

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Die Geschichten des Tages, jeweils um 17 Uhr bequem und kostenlos per Mail geliefert.

Tageswoche honorieren

Alternativen:

Postfinance, Paypal, Flattr

Reaktionen

Bisher wurden noch keine Beiträge von der Redaktion hervorgehoben.

Noch keine Beiträge. Schreiben Sie den ersten.

Informationen zum Artikel

17.8.2012, 07:00 Uhr

Der FC Basel spielt im Cup gegen Amriswil

Text

Text:

Text

Text:

  • 22.10.2014 um 19:45
    Schwarzer Basler Abend – falscher Platzverweis und ein Gegentor in der Nachspielzeit

    In der 18. Minute greift Schiedsrichter Deniz Aytekin massgeblich in die Partie zwischen Ludogorets Razgrad und dem FC Basel ein: Er schickt Geoffroy Serey Die fälschlicherweise vom Platz. Das Spiel aber verliert der FCB erst in der 91. Minute.

  • 21.10.2014 um 09:18
    FC Basel: Ohne Captain in Sofia

    Der FC Basel muss in seinem dritten Gruppenspiel der Champions League wie erwartet auf seinen Captain verzichten. Marco Streller fällt für die Partie am Mittwoch in Sofia gegen Ludogorets Razgrad ebenso aus wie Matias Delgado und Behrang Safari.

  • 20.10.2014 um 18:30
    48'000 Franken Busse für den FCB und ein weiteres Verfahren

    Weil im Champions-League-Spiel gegen den FC Liverpool ein Gegenstand auf das Feld geworfen wurde, kassiert der FC Basel von der Uefa ein Busse. Und der nationale Verband hat am Montag gegen Taulant Xhaka ein Verfahren eröffnet.

  • 20.10.2014 um 21:38
    Zum Artikel: 48'000 Franken Busse für den FCB und ein weiteres Verfahren

    @Imac und Thierry: Ich denke, dass die Busse deswegen so hoch ausfällt, weil der FCB für die Sache in Salzburg ja mit einem Geisterspiel plus einem Geisterspiel auf Bewährung bestraft worden war. Da hätte also durchaus ein Geisterspiel ausgesprochen we...

  • 20.10.2014 um 21:35
    Zum Artikel: 48'000 Franken Busse für den FCB und ein weiteres Verfahren

    Hmm, ich frage mich auch, wieso ich auf die Muttenzerkurve komme. Weil ich während des Spiels, das ich von den Presseplätzen aus verfolgt habe, sofort davon ausgegangen bin. Zudem war es doch der Assistent hinter dem Tor, der den Gegenstand dem Schieds...

  • 03.10.2014 um 18:47
    Zum Artikel: Auswärts essen in Basel – Teil 2

    Könnte es sich bei der «schlecht gelaunten Mitarbeiterin» im Casanova vielleicht gar um die Chefin handeln? Sie scheint einen Hang zu überraschend öffentlichen Mitarbeitergesprächen im Restaurant zu haben …

Aktuell

sda: Eine Frau bezieht Geld an einem Bankomat der Credit Suisse (Archiv)

Credit Suisse 

1 Milliarde Franken Reingewinn

Die Credit Suisse hat im dritten Quartal einen Reingewinn von 1,025 Mrd. Franken erzielt. Damit hat die Grossbank den Gewinn gegenüber dem Vorjahr deutlich steigern könne. Zum guten Ergebnis hat vor allem das Investmentbanking beigetragen.Von sda. Weiterlesen

sda: Schnee oberhalb vom Walensee

Wetter 

Schweiz hat stürmische Nacht hinter sich

Ausläufer des Hurrikans «Gonzalo» haben in der Nacht auf Mittwoch schweizweit zu rund 1000 Feuerwehr- und Polizeieinsätzen gesorgt. Zwei Personen wurden leicht verletzt. Die Windböen fegten mit bis zu 185 Stundenkilometern übers Land und brachten den Bergen Schnee.Von sda. Weiterlesen