LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sport

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

rotblaulive

Fussball, Schweizer Cup 

17.8.2012, 07:00 Uhr

Der FC Basel spielt im Cup gegen Amriswil

17.8.2012, 07:00 Uhr (aktualisiert: 13:56)

Der FC Basel reist in der ersten Hauptrunde des Schweizer Cups in den Thurgau zum Zweitligisten Amriswil. Die drei anderen lokalen Vertreter haben allesamt nicht das grosse Los gezogen. Von und

Keystone/ALEXANDRA WEY: Objekt der Begierde: Die Sandoz-Trophäe. Manchem reicht aber auch schon ein attraktives Los in Runde 1.

Objekt der Begierde: Die Sandoz-Trophäe. Manchem reicht aber auch schon ein attraktives Los in Runde 1. (Bild: Keystone/ALEXANDRA WEY)

Der FC Amriswil darf sich über das grosse Los freuen. Die Thurgauer werden am Wochenende des 15./16. Septembers in der ersten Hauptrunde des Schweizer Cups den Titelverteidiger FC Basel empfangen. Der am 11. August 1911 gegründete FC wirbt für sich als «mitgliederstärksten Verein in Amriswil» und spielt in der 2. Liga, wo die Saison erst am Wochenende des 18./19. August beginnt. In der Qualifikation hat sich Amriswil gegen St. Margrethen (2. Liga) mit 6:1 durchgesetzt.

FCB-Trainer Heiko Vogel taxiert den Gegner mit einer Portion Ironie als «machbar». Da der FCB in der Woche nach dem Cupspiel auf jeden Fall europäisch im Einsatz sein wird, dürfte er darauf drängen, dass die Partie in Amriswil am Samstag, 15. September stattfinden wird.

Die drei anderen Clubs aus der Region Basel hatten insofern kein Losglück, als sie kein Heimspiel gegen einen Club aus der Super League austragen dürfen. Die undankbarste Aufgabe wartet auf den FC Arlesheim. Der Zweitligist trifft auf den FC Chiasso aus der Challenge League und damit zwar auf einen nicht sonderlich zugkräftigen Gegner, der dennoch eine Hausnummer zu gross sein dürfte.

Die beiden Vertreter aus der 1. Liga Classic stehen Auswärtsspiele bevor. Beide treffen auf Vertreter aus der 2. Liga interregional. Der SV Muttenz reist zum FC Linth 04 nach Niederurnen, die Black Stars spielen in Schwyz beim FC Ibach.

Die Cup-Termine

15./16. September: 1. Hauptrunde
10./11. November: Sechzehntelfinal (Auslosung: 17. September)
8./9. Dezember: Achtelfinal
27. Februar 2013: Viertelfinal
17. April: Halbfinal
20. Mai (Pfingstmontag): Final

Die Partien der regionalen Vertreter
FC Amriswil (2. Liga)–FC Basel (Super League)
FC Arlesheim (2.)–FC Chiasso (Challenge League)
FC Linth 04 (2. Liga interregional)–SV Muttenz (1. Liga Classic)
FC Ibach (2. inter)–FC Black Stars (1. C)

Partien der Super-League-Vertreter
SC Düdingen (1. C)–FC Thun (SL)
Hochdorf (2.)–Lausanne-Sport (SL)
Wettswil (1. C)–Young Boys (SL)
SC Cham (1. C)–Servette Genf (SL)
SR Delémont (1. Liga Promotion)–FC Luzern (SL)
Vedeggio Calcio (2.)–Grasshoppers (SL)
Echallens (1. C)–FC Zürich (SL)
FC Richemond (2.)–FC Sion (SL)
FC Altstetten ZH (2.)–FC St. Gallen (SL)

Partien der Challenge-League-Vertreter
FC Eschenbach (2. inter)–FC Winterthur (CL)
FC Thierrens (2. inter)–FC Lucarno (CL)
Etoile Carouge (1. P)–FC Wohlen (CL)
FC Ems (2.)–AC Bellinzona (CL)
Pully (2.)–FC Aarau (CL)
FC Olten (2.)–FC Lugano (CL)
FC Le Mont (1. C)–FC Biel (CL)
FC Windisch (2.)–FC Wil (CL)

Die restlichen Partien
SC Zofingen (1. C)–FC Schötz (1. C)
FC Monthey (1. C)–SC Brühl (1. P)
FC Langenthal (2. inter)–SC Kriens (1. P)
FC Mouthier (2. inter)–FC Grenchen (1. C)
CS Italien (2.)–FC Schaffhausen (1. P)
FC Diessenhofen (3. Liga)–FC Baden (1. C)
FC Köniz (1. C)–FC Tuggen (1. P)
FC Colombier (2. inter)–Hergiswil (2. inter)
Schönbühl (2.)–Aarberg (2.)
Vallemaggia (2.)–Bümpliz (2. inter)

Werbung

Mehr zum Thema

Mehr zum Thema

Sport, FC Basel, Fussball, Schweizer Cup

Die Geschichten des Tages

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Die Geschichten des Tages, jeweils um 17 Uhr bequem und kostenlos per Mail geliefert.

Reaktionen

Bisher wurden noch keine Beiträge von der Redaktion hervorgehoben.

Noch keine Beiträge. Schreiben Sie den ersten.

Informationen zum Artikel

17.8.2012, 07:00 Uhr

Der FC Basel spielt im Cup gegen Amriswil

Text

Text:

  • 26.05.2017 um 16:53
    Fünf Köpfe und wie es beim FC Basel weitergeht

    Trainer Urs Fischer sitzt am Morgen nach dem Cuptitel um 7 Uhr im Büro. Er übergibt in einer Woche eine Mannschaft, zu der künftig der holländische Stürmer Ricky van Wolfswinkel gehören könnte. Präsident Bernhard Heusler bedankt sich bei den Fans mit seiner zweiten flammenden Rede und Nachfolger Bernhard Burgener holt sich seinen Vertrauten Peter von Büren zur Seite.

  • 26.05.2017 um 11:59
    Der Cup ist zurück in Basel – die Nacht auf dem Barfi

    So haben die FCB-Fans ihre Mannschaft nach dem gewonnenen Cupfinal am Barfi empfangen.

  • 25.05.2017 um 21:28
    Basel wie es singt und lacht – die Bilder aus Genf

    Der 25. Mai 2017 geht als Tag in die Geschichtsbücher des Schweizer Fussballs ein, als der FC Basel zum zwölften Mal Cupsieger wurde, damit das sechte Double schaffte und dem FC Sion die erste Niederlage in einem Cupfinal beibrachte. Die Bilder aus Genf dazu.

  • 14.05.2017 um 11:27
    Zum Artikel: Ein Spiel um die goldene Ananas

    Oh, mein Gott! Habe nachträglich ein «t» gespendet. Merci, Frau Grossmann!

  • 05.04.2017 um 14:09
    Zum Artikel: Der Cup, der FCB und der Nachholbedarf

    Danke, Peter 1893, für den Hinweis. Die Bildunterschrift ist dementsprechend korrigiert bzw. angepasst. Bleiben Sie uns gewogen

  • 10.03.2017 um 15:50
    Zum Artikel: Ein episches Spiel für Übergeschnappte

    Werter Marcel Pfeiffer, nur zum Verständnis: Unser Autor lebt in Barcelona und wohnt quasi im Camp Nou. Nix für ungut - und bleiben sie uns gewogen!

Text

Text:

  • 09.04.2016 um 04:50
    Einfach zu verstehen ist beim FCZ nur der Fussball

    Sieben Monate haben Sami Hyypiä und seine Spieler herumgepröbelt. Jetzt scheinen beim FC Zürich endlich alle verstanden zu haben, wie sie auftreten wollen. Schön sieht das nicht aus - aber es passt zum zwinglianischen Arbeitsethos der Stadt.

  • 15.05.2015 um 19:56
    Die Alp Flix ist fix zu besteigen und wunderschön zu erwandern

    Unser ehemaliger Kollege hat die Jugenderinnerung an die haarige Köchin überwunden und eine alpine Moorlandschaft entdeckt. Nur eines hat sich nicht geändert: Bei beidem stockte ihm der Atem.

  • 16.04.2015 um 13:57
    Warum der FC Basel mit Spannung Europa League guckt

    Der Schweizer Meister 2015 könnte in der kommenden Saison direkt für die Gruppenphase der Champions League qualifiziert sein. Doch das hängt auch davon ab, wer im Mai die Champions und wer die Europa League gewinnt. Am Donnerstagabend finden die Hinspiele der Viertelfinals in der Europa League statt.

Aktuell

Christian Beutler: Hedy Graber, Leiterin Direktion Kultur und Soziales, Migros-Genossenschafts-Bund am 30. September 2016 beim Migros-Museum in Zurich.

Kulturförderung 

«Es nützt nichts, mich zu kennen»

Hedy Graber, Direktorin Kultur und Soziales bei Migros-Kulturprozent, gilt als zurückhaltend. Wir haben die Frau, die über ein Budget von 30 Millionen Franken verfügt, anders erlebt.Von Naomi Gregoris und Dominique Spirgi. Weiterlesen