LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Schweiz

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Pharmaindustrie 

17.8.2012, 13:57 Uhr

US-Firma Covance schliesst Betrieb in Allschwil

17.8.2012, 13:57 Uhr

Das US-Unternehmen Covance schliesst auf Jahresende seinen Betrieb für klinische Auftragsstudien zu Medikamenten in Allschwil. 105 Beschäftigte verlieren ihre Arbeit. Der definitive Entscheid fiel nach Durchführung des Konsultationserfahrens mit dem Personal. Von sda

sda: In Allschwil verschwindet der Markenname Covance

In Allschwil verschwindet der Markenname Covance (Bild: sda)

Covance reagiert mit der Schliessung auf die sinkende Nachfrage nach klinischen Studien der Phase I, wie sie der Betrieb in Allschwil für die Pharmaindustrie durchführt. Der Kostendruck in der Pharmabranche habe auch weniger Aufträge für solche Studien einer ersten Phase mit gesunden Probanden zur Folge, schrieb Covance.

Betroffen sind in Allschwil 105 der 112 Beschäftigten. Covance will ihnen laut der Mitteilung Unterstützung anbieten. Eine Personalberatungsfirma sei beauftragt worden, die Mitarbeitenden bei der Stellensuche zu unterstützen, sagte eine Sprecherin auf Anfrage. Zudem würden unternehmensinterne Versetzungen geprüft und auch Abgangsentschädigungen seien vorgesehen.

Die Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektion des Kantons Baselland reagierte in einer Mitteilung "mit grosser Sorge" auf den weiteren Stellenabbau in der Region. Das Konsultationsverfahren sei leider ohne zählbare Ergebnisse verlaufen. Die Direktion biete den Angestellten Unterstützung im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten an.

Covance ist in rund 60 Ländern tätig. 2011 hat das Forschungsunternehmen weltweit mit gegen 11'300 Angestellten einen Umsatz von 2,1 Mrd. US-Dollar erzielt. In der Schweiz ist Covance ausser in Allschwil auch in Genf präsent, wo das Unternehmen einen Laborbetrieb mit rund 500 Mitarbeitenden führt.

Werbung

Mehr zum Thema

Mehr zum Thema

Lokales, Baselland, Pharmaindustrie

Die Geschichten des Tages

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Die Geschichten des Tages, jeweils um 17 Uhr bequem und kostenlos per Mail geliefert.

Verwandte Artikel

Streit um den Sozialplan bei Merck Serono beendet Weiterlesen

Swisscom will Teile ihres IT-Angebotes ins Ausland verlagern Weiterlesen

Reaktionen

Bisher wurden noch keine Beiträge von der Redaktion hervorgehoben.

  1. Samuel Kradolfer

    am 23.08.2012, 00:03

    Zum Nachdenken anregen sollte folgender Artikel:
    www.cphi-online.com/news/16555/Drug+Research+Innovation+Crisis+'Is+A+Myth'.html

    Besonders im Kontext der Aussagen des Covance Managements zu den Q2 Zahlen (man beachte den grundsätzlich positiven Marktausblick!):
    seekingalpha.com/article/755041-covance-management-discusses-q2-2012-results-earnings-call-transcript?part=single

    Was bleibt? Menschliche Tragödien, eine fragwürdige Zukunft für klinische Versuche in USA und Indien in... mehrZum Nachdenken anregen sollte folgender Artikel:
    www.cphi-online.com/news/16555/Drug+Research+Innovation+Crisis+'Is+A+Myth'.html

    Besonders im Kontext der Aussagen des Covance Managements zu den Q2 Zahlen (man beachte den grundsätzlich positiven Marktausblick!):
    seekingalpha.com/article/755041-covance-management-discusses-q2-2012-results-earnings-call-transcript?part=single

    Was bleibt? Menschliche Tragödien, eine fragwürdige Zukunft für klinische Versuche in USA und Indien in Bezug auf ethische und wissenschaftliche Standards, ein Verlust für den Wirtschaftsraum (Nord-West)-Schweiz --> letztlich ein einziger grosser Verlust..
    Man kann nur hoffen, dass den Mitarbeitenden ein Sozialplan zugestanden wird!

  2. Samuel Kradolfer

    am 23.08.2012, 00:05

    Zum Nachdenken anregen sollte folgender Artikel:
    www.cphi-online.com/news/16555/Drug+Research+Innovation+Crisis+'Is+A+Myth'.html

    Besonders im Kontext der Aussagen des Covance Managements zu den Q2 Zahlen (man beachte den grundsätzlich positiven Marktausblick!):
    seekingalpha.com/article/755041-covance-management-discusses-q2-2012-results-earnings-call-transcript?part=single

    Was bleibt? Menschliche Tragödien, eine fragwürdige Zukunft für klinische Versuche in USA und Indien in... mehrZum Nachdenken anregen sollte folgender Artikel:
    www.cphi-online.com/news/16555/Drug+Research+Innovation+Crisis+'Is+A+Myth'.html

    Besonders im Kontext der Aussagen des Covance Managements zu den Q2 Zahlen (man beachte den grundsätzlich positiven Marktausblick!):
    seekingalpha.com/article/755041-covance-management-discusses-q2-2012-results-earnings-call-transcript?part=single

    Was bleibt? Menschliche Tragödien, eine fragwürdige Zukunft für klinische Versuche in USA und Indien in Bezug auf ethische und wissenschaftliche Standards, ein Verlust für den Wirtschaftsraum (Nord-West)-Schweiz --> letztlich ein einziger grosser Verlust..
    Man kann nur hoffen, dass den Mitarbeitenden ein Sozialplan zugestanden wird!
    Via Facebook können Sie sich mit den betroffenen Mitarbeitenden solidarisieren: www.facebook.com/groups/185678778232056/

Informationen zum Artikel

17.8.2012, 13:57 Uhr

US-Firma Covance schliesst Betrieb in Allschwil

Text

Text: sda

Aktuell

Nils Broeer: «Belgrad am Wasser» – für eine Grossüberbauung wurden mehrere Häuser mitten in Savamalas Kulturszene abgerissen.

Belgrad 

Der Subkultur droht der Abriss

Das Künstlerquartier Savamala in Belgrad ist das Party-Epizentrum Südosteuropas. Touristen kommen zum Feiern, Flüchtlinge finden hier eine Anlaufstelle. Doch ein Grossprojekt bedroht die Subkultur. Manchmal fahren ohne Vorwarnung Bagger auf und machen Häuser platt.Von Krsto Lazarević. Weiterlesen

Nils Fisch: Am Mittwoch mit einer Not-Ausgabe erschienen: Die spanische Sportzeitung «Marca».

«Marca»-Streik 

Das spanische Fussballherz setzt aus

Das Ausscheiden der Bayern gegen Athlético ging an der spanischen Presse zwar nicht spurlos vorbei. Die wichtigste Zeitung «Marca» aber streikte ebenso wie weitere Medien des Verlags Unidad Editorial – es droht die Streichung von 185 Journalistenstellen.Von Florian Haupt. Weiterlesen

sda: Ein Mädchen trinkt in einem griechischen Flüchtlingslager bei Idomeni Wasser aus einem Schlauch: Die EU-Kommission hat am Mittwoch einen Fairness-Mechanismus zur Verteilung von Flüchtlingen vorgeschlagen, um Länder wie Griechenland zu entlasten.

Flüchtlinge 

EU-Staaten sollen sich freikaufen können

Im Zuge der europäischen Asylrechtsreform will die EU-Kommission einen Fairness-Mechanismus einführen, um Länder mit vielen Flüchtlingen zu entlasten. Staaten, die sich nicht beteiligen wollen, können sich durch Zahlung von 250'000 Euro pro Flüchtling freikaufen. Von sda. Weiterlesen