LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Kultur

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

eingeloggt als
Ausloggen


Mein Kommentar

  • Bitte beachten Sie unseren Community-Leitfaden.

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Kunsthalle Basel 

Zlatko Micic:

Versteckspiel im Oberlichtsaal

Einer Performancekünstlerin eine Ausstellung zu widmen, ist nicht einfach und wirkt schnell leblos. Die Kunsthalle Basel versucht es mit Georgia Sagri – und das Experiment gelingt. Von Caroline Weis

Linkempfehlung 

:

Künstlerin, Fördererin, Kennerin

Am Freitag wird in der Kaserne Basel die Berner Regisseurin, Dramaturgin und Leiterin des Theaterfestivals «Auawirleben» Beatrix Bühler mit dem «Prix Suisseculture» 2014 ausgezeichnet. Der Schriftsteller Guy Krneta hat auf Journal B eine persönliche Würdigung verfasst. Empfohlen von Dani Winter Lesen bei journal-b.ch

Aus den Quartieren 

Daniela Gschweng: Slammer sind ziemlich eigene Charaktere.  Koslovsky ist einer, der «dichten» literarisch auffasst.

Poeten und Pointenjäger

Slam-Poetry-Veranstaltungen ziehen in Basel zuverlässig Besucher an. So auch am Gründonnerstag im «Hinterhof», wo bei einem echten Reimfeuerwerk festzustellen war, dass die lebenden von den toten Dichtern gar nicht so weit entfernt sind. Von Daniela Gschweng

Film 

: Gestörtes Abendmahl: Anna Odell wird von Klassenkameraden am Sprechen gehindert.

Räudiges Wiedersehen

Die Schwedin Anna Odell erzählt die wahre Geschichte eines Klassentreffens, das so gar nie stattgefunden hat. Von Hannes Nüsseler

Themen

Im Fokus:
Kultwerk
Hansjörg Walter: Header Kultwerk

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche ein Kultwerk vor, das in keiner Sammlung fehlen sollte. Ziel ist ein Kanon der Kultkultur, von Musik bis Kunst, von Literatur bis Film. Im Dossier sind alle bereits gekürten Kultwerke gesammelt. Weiterlesen

Im Fokus:
Ausstellungen
: Frames on cement wall

Fällt Ihnen die Entscheidung schwer, welches Museum Sie am Wochenende besuchen sollen? Unser Dossier bietet Ihnen die Kritiken der wichtigsten aktuellen Ausstellungen. Weiterlesen

2

Spieltrieb 

William Warby: Original Nintendo Gameboy (Wikipedia)

Happy 25th Birthday, Game Boy!

Eine der einflussreichsten Videospielkonsolen aller Zeiten feiert Geburtstag. Aus diesem Anlass ein kurzer Blick in die Geschichtsbücher auf eine Erfolgsgeschichte ohnegleichen. Von Stephan Herzog 2 Kommentare

Kulturflash 

Hannes Nüsseler:

Steff la Cheffe in der Biomill

In aller Kürze: Hier präsentieren wir Ihnen jeweils Nachrichten, Ausgehtipps und Kurzlesestoff – empfohlen von der TagesWoche-Kulturredaktion. Von Marc Krebs, Karen N. Gerig und Valentin Kimstedt

1

Kimstedt liest 

:

«Schluckspecht» von Peter Wawerzinek

Peter Wawerzinek hat die Autobiographie seiner Trinksucht geschrieben. Der Text ist selber ein Rausch, ein Singsang, den man sich ins Hirn einträufeln muss. Wir habens im Videotest versucht. Von Valentin Kimstedt und Livio Marc Stöckli 1 Kommentar

7

Listomania 

: Adolf und Blondie in der Wanne by Walter Moers.

7 ausgesuchte Hitler-Parodien

Charlie Chaplin hat Adolf Hitler schon parodiert, als die USA noch nicht mal in den Krieg eingetreten waren. Seitdem ist Hitler die Humorzielscheibe Nummer eins. Wir haben 7 Persiflagen ausgewählt. Von Felicitas Blanck und Valentin Kimstedt 7 Kommentare

Werbung