LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Kultur

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Ausstellung 

Wikipedia/Marco Vinci, CC: Lebende Ersatzzunge: Der Zungenkrebs ernährt sich von der Zunge von Fischen – bis sie abstirbt, dann übernimmt er ihre Funktion und frisst weiter.

Ausflug ins Reich der gruseligen Mini-Monster

Sie sind klein und oftmals gruselig, ihr Ruf ist miserabel, ihr Besuch hinterlässt Krankheiten, kann aber auch ganz nützlich sein: In einer Sonderausstellung wirft das Naturhistorische Museum Basel ein erhellendes Licht auf den faszinierenden Kosmos der Parasiten. Von Dominique Spirgi

Listomania 

:

7 Tipps für die BuchBasel

Die BuchBasel steht ins Haus und mit ihr 110 Events. Ziemlich viel. Wir geben eine Auswahl von Veranstaltungen, die wir nicht auslassen werden. Oder uns dafür extra auf den Weg machen würden. Von Valentin Kimstedt

Vorstadttheater 

Claude Giger: «Mich einmischen oder eingreifen, das mache ich nicht»: Vorstadttheater-Mitgründerin Ruth Oswalt.

«Unsere Freunde sagten, ihr seid doch nicht ganz normal»

Das Vorstadttheater Basel wird 40 Jahre alt. Gegründet wurde es von der Schauspielerin Ruth Oswalt und ihrem 2013 verstorbenen Mann Gerd Imbsweiler. Im Interview mit der TagesWoche äussert sich Ruth Oswalt zur bemerkenswerten Geschichte des bemerkenswerten Hauses, das weit über die Grenzen Basels hinaus (Kinder-)Theatergeschichte geschrieben hat. Von Dominique Spirgi

Themen

Im Fokus:
Ausstellungen
: Frames on cement wall

Fällt Ihnen die Entscheidung schwer, welches Museum Sie am Wochenende besuchen sollen? Unser Dossier bietet Ihnen die Kritiken der wichtigsten aktuellen Ausstellungen. Weiterlesen

Im Fokus:
Kultwerk
Hansjörg Walter: Header Kultwerk

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche ein Kultwerk vor, das in keiner Sammlung fehlen sollte. Ziel ist ein Kanon der Kultkultur, von Musik bis Kunst, von Literatur bis Film. Im Dossier sind alle bereits gekürten Kultwerke gesammelt. Weiterlesen

Lichtspiele 

:

«Dark Star Giger»: Das Abscheuliche paart sich mit Schönheit

HR Giger war Museumsdirektor und Geisterbahnbauer und vor allem weltbekannt als Schöpfer des «Alien». Er war eine zentrale, eigenwillige Künstlerfigur. Giger starb dieses Jahr – und wird nun mit einem Dokfilm postum gewürdigt. Von Hansjörg Betschart

HeK 

Alex Preobrajenski: Ausstellungsraum in neuem Glanz: Hier wird ab 21. Oktober eine grosse Projektion des japanischen Künstlers Ryoji Ikeda zu sehen sein.

Mehr Raum für die elektronischen Künste

Das HeK (Haus der elektronischen Künste Basel) ist letzte Woche in die neuen Räumlichkeiten auf dem Dreispitz gezogen. Der neue Standort besticht durch offene Räume und viel Platz – wie unsere Bildstrecke zeigt. Von Naomi Gregoris

Kaspar Ewald 

Nils Fisch: Kaspar Ewald hält die Unterscheidung in ernste und Unterhaltungsmusik für lachhaft. «Musik muss erfrischen!»

Ungerader Stoff, der tierisch abgeht

Kaspar Ewald komponiert Musik, die genauso komplex ist wie groovig. «Lust am Gewirr» wünscht er sich beim Hören. Wir haben ihn während den Proben zu einer Kammeroper getroffen, mit der heute die Saison in der Gare du Nord beginnt. Von Valentin Kimstedt

Ausstellung 

Dominique Spirgi: Gunst der Stunde: Während vor dem Museum der gewerbliche Plakatabreisser in Aktion ist, werden im Museum die künstlerischen Plakatabreisser präsentiert.

Die Gunst oder Kunst des Zufalls

Der Zufall wollte es: Pünktlich zum Medienrundgang zu den Plakatabrisswerken der Affichisten-Sonderausstellung im Museum Tinguely war vor dem Museumseingang ein gewerblicher Plakatabreisser in Aktion zu erleben. Von Dominique Spirgi

Linkempfehlung 

:

Wohnen über dem Marktplatz

Rotterdam hat das Ziel, bis 2040 die innerstädtische Bevölkerung zu verdoppeln. Dafür wagt sich die Stadt an frische Konzepte. Zum Beispiel einen Riesenschlauch, der zugleich Markthalle und Wohnhaus ist. Empfohlen von Valentin Kimstedt Weiterlesen bei der NZZ

Lichtspiele 

: Jung und wild: Die Jugendlichen in Moodyssons neuestem Werk.

«Fucking Åmål» next Generation

«Fucking Åmål» war sein Welthit. Jetzt kehrt Lukas Moodysson zu diesen Wurzeln zurück. Man merkt die Absicht, ist aber nicht verstimmt. Ein wunderbarer Freundschaftsfilm. Von Hansjörg Betschart

Subkultur 

Nils Fisch: «Ich habe stets auf alles Überflüssige verzichtet»: Für Remo Keller hatte kreatives Schaffen immer oberste Priorität.

San Remo und der Denner Clan

Remo Keller, Bassist der Basler Band Denner Clan und Gestalter, lebt für und von der Kunst – mit einem Minimum an Sicherheit und einem Maximum an Freiheit. Von Udo Theiss

Werbung