LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

International

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Pussy Riot 

21.8.2012, 04:07 Uhr

Russische Polizei ermittelt gegen weitere Pussy Riot-Mitglieder

21.8.2012, 04:07 Uhr

Drei Tage nach der Verurteilung von drei Musikerinnen der russischen Punkband Pussy Riot sucht die Polizei nach weiteren Mitgliedern der Gruppe. Die Polizei teilte mit, sie versuche, die Identität und den Aufenthaltsort mehrerer Frauen zu ermitteln. Von sda

sda: Die Mitglieder der Band Pussy Riot bei ihrem Videodreh in der Kirche

Die Mitglieder der Band Pussy Riot bei ihrem Videodreh in der Kirche (Bild: sda)

An der provokativen Protestaktion von Pussy Riot gegen Präsident Wladimir Putin in der wichtigsten Kathedrale Moskaus im Februar hatten fünf Frauen in bunten Häkelmasken teilgenommen. Anschliessend wurden indes nur drei Frauen festgenommen und verurteilt.

Zahlreiche Regierungsvertreter aus Europa und den USA hatten das Urteil kritisiert. Die Ankündigung der Polizei kann als Warnung an die Gruppe verstanden werden, die ihren Protest gegen die Staatsmacht weiter fortsetzt. Zuletzt hatte Pussy Riot am Freitag ein neues Putin-kritisches Lied veröffentlicht.

Mehr zum Thema

Die Geschichten des Tages

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Die Geschichten des Tages, jeweils um 17 Uhr bequem und kostenlos per Mail geliefert.

Tageswoche honorieren

Alternativen:

Postfinance, Paypal, Flattr

Reaktionen

Bisher wurden noch keine Beiträge von der Redaktion hervorgehoben.

Noch keine Beiträge. Schreiben Sie den ersten.

Informationen zum Artikel

21.8.2012, 04:07 Uhr

Russische Polizei ermittelt gegen weitere Pussy Riot-Mitglieder

Text

Text: sda

Aktuell

ENNIO LEANZA: Der Schweizer Tobias Fankhauser, rechts, faehrt am Individuellen Maenner H1 Strassenrennen an den Paralympics London 2012 in London, Grossbritannien, aufgenommen am Freitag, 7. September, 2012. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Behindertensport, Paracycling 

Spitzensportler mit Handicap

Ein Unfall zwang Tobias Fankhauser im Alter von 14 Jahren in den Rollstuhl. Heute gehört er zu den erfolgreichsten Para-Sportlern der Schweiz.Von Daniel Faulhaber. Weiterlesen

SI: Roger Federer hatte gegen Fabio Fognini alles im Griff.

Tennis, Davis Cup 

Federer holt entscheidenden Sieg

Die Schweiz steht zum zweiten Mal nach 1992 im Davis-Cup-Final. Roger Federer lässt im Halbfinal gegen Italien die Korken knallen, besiegt Fabio Fognini in drei Sätzen.Von SI. Weiterlesen

Reuters/SERGIO PEREZ: Real Madrid's James Rodriguez (L-R), Cristiano Ronaldo, Sergio Ramos and Javier

Fussball, Real Madrid 

Real Madrid und das Elefantengedächtnis

Drei Spiele und eine Heimniederlage im Derby gegen Atletico hat es nur gebraucht, um Real Madrid, den Champions-League-Titelverteidiger, bereits wieder in eine Sinnkrise zu stürzen. Am Dienstag, wenn der FC Basel kommt, erwartet Casillas und Co. das nächste Tribunal.Von Florian Haupt. Weiterlesen