LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Basel

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Abkühlung 

21.8.2012, 16:58 Uhr

Nix wie rein in den Rhein!

21.8.2012, 16:58 Uhr

Basel gehört in jeder Hinsicht zu den heissesten Städten der Schweiz. Zwar haben wir den anderen meistens ein paar Grädchen voraus. Dafür aber auch den Rhein, der uns an Tagen wie diesen Abkühlung verschafft. Der Fotograf Norbert Roztocki hat Rheinschwimmerinnen und -schwimmer von der Mittleren Brücke aus fotografiert. Von und Norbert Roztocki

Glücklich, wer in diesen heissen Tagen nicht im stickigen Büro hocken muss, wo das einzige kühlende Nass aus dem Kühlschrank kommt. Aber bald ist Feierabend, und dann kann auch der verschwitzte Bürolist die Kleider in einen Schwimmsack stopfen. Auch wenn die Temperatur mit 24 Grad Celsius nicht weit unter der Lufttemperatur im Juli liegt. Bei aktuell 34°C im Schatten verspricht der Sprung in den Rhein doch Abkühlung.

Ein Augenschein von der Mittleren Brücke zeigt: Momentan schwimmen mehr Schwimmsäcke im Rhein als Fische. Der Fotograf Norbert Roztocki hat die Schwimmerinnen und Schwimmer mit seiner Kamera abgelichtet. Unser Tipp: Anschauen und dann nix wie rein in den Rhein!

Mehr zum Thema

Mehr zum Thema

Lokales, Freizeit

Die Geschichten des Tages

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Die Geschichten des Tages, jeweils um 17 Uhr bequem und kostenlos per Mail geliefert.

Verwandte Artikel

6000 Basler gingen den Bach runter Weiterlesen

Immer Ärger mit den Scherben Weiterlesen

Oder spended Sie
einen eimaligen
Betrag

Reaktionen

Bisher wurden noch keine Beiträge von der Redaktion hervorgehoben.

  1. Nein danke

    am 21.08.2012, 20:02

    Hier schert sich ein Medienfotograf einen Dreck um den Datenschutz, Persönlichkeitsrecht und dem Recht am eigenen Bild.

  2. soev

    am 21.08.2012, 21:21

    Schon ihr zweiter unangebrachter Kommentar heute. Hatten Sie Troll gewürzt mit schlecher Laune zum Frühstück?

  3. frabu

    am 21.08.2012, 22:48
  4. Verifiziert

    Oliver Wolf

    am 22.08.2012, 09:09

    Da scheint ja oben jemand gewaltig was gegen die Tageswoche zu haben. Mein Tipp, nicht mehr lesen!

    Tolle Bilder übrigens!

  5. Verifiziert

    mwuertenberg

    am 22.08.2012, 14:25

    Wie Sie auf den Bildern sehen haben alleFotografierten gesehen, dass sie fotografiert wurden und den Plausch daran gehabt. Genau so wie wir an den Bildern Freude hatten. Sollten Sie tatsächlich auf einem der Fotos sein, bitten wir Sie höflich uns mittzuteilen welches Foto wir entfernen müssen. Es ist in diesem Fall halt nur schwer möglich den Beteiligten einen mehrseitigen Vertrag mit dem umfassenden Medienrecht von der Brücke zu zu werfen. Ganz abgesehen, dass das doch eine ziemliche... mehrWie Sie auf den Bildern sehen haben alleFotografierten gesehen, dass sie fotografiert wurden und den Plausch daran gehabt. Genau so wie wir an den Bildern Freude hatten. Sollten Sie tatsächlich auf einem der Fotos sein, bitten wir Sie höflich uns mittzuteilen welches Foto wir entfernen müssen. Es ist in diesem Fall halt nur schwer möglich den Beteiligten einen mehrseitigen Vertrag mit dem umfassenden Medienrecht von der Brücke zu zu werfen. Ganz abgesehen, dass das doch eine ziemliche Umweltverschmutzung wäre.

Informationen zum Artikel

21.8.2012, 16:58 Uhr

Nix wie rein in den Rhein!

Text

Text:

  • 18.12.2014 um 07:29
    «Statt Armut bekämpft man heute die Armen»

    Paola Gallo, Geschäftsführerin des Vereins «Surprise», über die neue Armut in der Schweiz und mediale Kampagnen gegen die Sozialhilfe.

  • 11.12.2014 um 16:27
    Debatte ohne Energie

    In den dreieinhalb Jahren, die seit der Katastrophe von Fukushima verstrichen sind, hat sich die Energiedebatte merklich abgekühlt.

  • 27.11.2014 um 13:14
    Basel im Ausnahmezustand

    3600 Soldaten, 1000 Polizisten, 1200 Konferenzteilnehmer: Die OSZE-Konferenz versetzt Basel in den Ausnahmezustand.

  • 17.12.2014 um 11:11
    Zum Artikel: Das Publikum weiss mehr als wir

    Lieber «Schwob». Natürlich ist es unsere Absicht, etwas aus dieser Geschichte zu lernen bzw. für uns als Redaktion und Medium Lehren zu ziehen und die daraus resultierenden Erkenntnisse in unsere Arbeit einfliessen zu lassen. Die TagesWoche versucht, e...

  • 14.11.2014 um 19:35
    Zum Artikel: Historischer Besuch des albanischen Präsidenten in Belgrad

    Sie haben recht, Jana Mue. Der Name «Hodscha» wurde im Deutschen zwar häufig verwendet. In der globalisierten Welt sollten wir mit der originalen Schreibweise aber umgehen können. Einzig bei Namen aus dem Chinesischen oder Arabischen ist die eingedeuts...

  • 29.10.2014 um 21:31
    Zum Artikel: Die TagesWoche feiert ihren dritten Geburtstag

    Lieber Fusnist, vielen Dank! Leider muss ich dich punkto Party enttäuschen. Ein paar Becherchen haben wir gestern geleert, allerdings im engsten Kreis. Beim Fünften lassen wir es aber bestimmt krachen.

Bild

Bild: Norbert Roztocki

  • 21.08.2012 um 16:58
    Nix wie rein in den Rhein!

    Basel gehört in jeder Hinsicht zu den heissesten Städten der Schweiz. Zwar haben wir den anderen meistens ein paar Grädchen voraus. Dafür aber auch den Rhein, der uns an Tagen wie diesen Abkühlung verschafft. Der Fotograf Norbert Roztocki hat Rheinschwimmerinnen und -schwimmer von der Mittleren Brücke aus fotografiert.

Aktuell