LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Basel

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Regionale KMU 

17.8.2012, 00:01 Uhr

«Basel ist weltoffener als Zürich»

17.8.2012, 00:01 Uhr

Der Vollblutunternehmer Dan Holzmann macht mit Vitaminkapseln Millionen in der ganzen Welt. Er könnte überall hin – und bleibt doch in Basel. Von

Schon mal was von JuicePlus ­gehört? Falls nicht, wirds langsam Zeit. JuicePlus ist das meistverkaufte natürliche Vitaminpräparat der Welt. 27 Fruchtsorten werden auf Plantagen in aller Welt entsaftet und in Lugano zu Kapseln verarbeitet. In Europa wird JuicePlus von der Basler Firma NSA vertrieben. Das unscheinbare ­Unternehmen an der Holeestrasse ­erzielt dreistellige Millionenumsätze im Jahr. Die Olympia-Mannschaften von Deutschland, Österreich und der Schweiz setzen ebenso auf die Vitaminbombe aus Basel wie die ehema-lige Weltnummer 1 im Tennis, Ana Ivanovic.

«Dass man uns nicht so kennt, liegt daran, dass wir nicht in Werbung investieren», erklärt Dan Holzmann, geschäftsführender Gesellschafter der NSA GmbH. Die Werbung für die JuicePlus-Produkte ist, wie der Verkauf, Sache der Vertriebspartner. Anscheinend kommen sie auf ihren Schnitt. «Weltweit gibt es aktuell rund 150'000 JuicePlus-Partner», sagt der in Tel Aviv geborene und in Basel aufgewachsene Holzmann.

Über eine Milliarde Umsatz

An die Leute gebracht wird JuicePlus von Ärzten und Physiotherapeuten, Fitness- und Kosmetikstudios, aber auch von Hausfrauen, zumeist im Nebenerwerb. Und der Markt scheint keineswegs gesättigt. Seit Bestehen der 1992 in Münchenstein gegründeten Firma sind die Umsätze jährlich im Schnitt um 17 Prozent gewachsen. Holzmann war von Anfang an dabei. 1996 konnte er in einer Art Management-Buyout die Lizenz für mehrere europäische Länder erwerben. Seither hat er mit seinem Produkt über eine Milliarde Dollar umgesetzt. So erfolgreich wirtschaftet das Headoffice in Basel, dass die Mutterfirma im US-Bundesstaat Tennessee die NSA GmbH nun zurückkauft. Holzmann wird grösster Einzelaktionär der neuen Firma – der bislang grösste Schritt in seiner bewegten Karriere.

Holzmann lebt zwar in Zürich, sein Bekenntnis zum Standort Basel kommt gleichwohl aus tiefstem Herzen. «Ich bin hier aufgewachsen und Basel auch emotional verbunden.» Das hat sicher auch damit zu tun, dass sein Vater das Restaurant Oliv an der Bachlettenstras­se betreibt. Aber Gefühlsduselei ist es nicht, die Holzmann hier hält: «Ich habe mich sehr bewusst für diesen Standort entschieden.» Deshalb hat er die ehemaligen NSA-Niederlassungen in München, Frankfurt und Wien aufgelöst und in Basel zentralisiert.

Kosmopolitischer Spirit

Was schätzt der Vollblutunternehmer, der schon den ersten Pizzakurier der Schweiz und danach die Flugzeug-Brokerfirma Skycontact gegründet hat, an Basel am meisten? Holzmann nennt die grenznahe Lage, das kulturelle und gastronomische Angebot, den kosmopolitischen Spirit. «Es gibt gut ausgebildete Fachkräfte, auch internationale Top Guys kommen gern hierher», sagt Holzmann. Mit den Behörden habe er nie Probleme gehabt, im Gegenteil. In den Anfangsjahren habe er von Steuer­erleichterungen profitiert. Heute hätte eine Senkung der Gewinnsteuer zwar mehr eingeschenkt als damals. Dass diese vom Stimmvolk abgelehnt wurde, steckt Holzmann aber sportlich weg. Die NSA GmbH ist zu 100 Prozent eigenfinanziert.

Was ihn mehr stört, ist das schwach ausgebaute Streckennetz des Flughafens. Und auch in der Hotellerie könnte Basel zulegen. Holzmann würde gern einen seiner internationalen Kongresse in seiner Heimatstadt ausrichten. Aber: «Für 6000 Teilnehmer fehlt es hier an Infrastruktur.»

Ferner vermisst der bekennende Tennisfan und Freund von Roger Brennwald eine ordentliche Tennishalle in Basel. Ein Wunsch, den Ana Ivanovic teilen dürfte. Denn anders als Roger Federer lebt die aktuelle Weltnummer 12, die Holzmann entdeckt und aus der eigenen Tasche gefördert hat, nach wie vor in Basel. Hier bleiben will auch Holzmann. Allerdings wird es am aktuellen Firmensitz an der Holeestrasse zu eng. Deshalb zieht Holzmann mit seinen derzeit rund 70 Mitarbeitenden an den Kirschgarten. Dort hat es Platz für 95 Arbeitsplätze.

Mehr zum Thema

Mehr zum Thema

Wirtschaft, Lokales

Die Geschichten des Tages

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Die Geschichten des Tages, jeweils um 17 Uhr bequem und kostenlos per Mail geliefert.

Verwandte Artikel

Erfolgreich im Schatten der Grossen Weiterlesen

Wie die Nordwestschweiz Start-ups fördert Weiterlesen

Einmal um die Welt und wieder zurück Weiterlesen

Immer mehr, immer mutig, immer anders Weiterlesen

Keiner steht ihm vor der Sonne Weiterlesen

Von Basel nach New York und Schanghai Weiterlesen

Oder spended Sie
einen eimaligen
Betrag

Reaktionen

Bisher wurden noch keine Beiträge von der Redaktion hervorgehoben.

  1. Evelyne Mathys

    am 28.10.2012, 23:13

    Dan Holzmann........kaum ein Anderer wie er versteht nicht nur ein sensationeller Geschäftsmann zu sein, zu allem ist er auch noch "menschlich"!
    Wir sind stolz auf ihn und die Firma NSA.......Meine ganze Familie und ich nutzen Juice Plus mit Ueberzeugung schon mehr als 10 Jahre. Das Beste Produkt WELTWEIT :-)
    DANKE

Informationen zum Artikel

17.8.2012, 00:01 Uhr

«Basel ist weltoffener als Zürich»

Text

Text:

  • 31.03.2015 um 19:39
    Das vergessene Volk

    Kobane ist befreit. Zu Tausenden kehren Bewohner zurück in ihre Heimat, die in Trümmern liegt. Alleine werden die Kurden den Wiederaufbau ihrer Stadt kaum schaffen. Doch einmal mehr drohen sie den geopolitischen Interessen der Grossmächte geopfert zu werden.

  • 27.03.2015 um 13:09
    Die BaZ war dabei

    Wer oder was den Germanwings-Flug 4U 9525 zum Absturz gebracht hat, ist nur noch juristisch Gegenstand von Ermittlungen. Für die Medien von der «Bild» bis zum ZDF ist längst klar, wie es zum Unglück kam und wie es sich abgespielt hat. Den (journalistischen) Vogel abgeschossen hat aber die gute alte BaZ.

  • 26.03.2015 um 14:57
    Im Tempel der Sekte

    Der Basler Ableger von Scientology erhält im April einen neuen Hauptsitz. Die TagesWoche konnte einen Blick in die «Ideal Org» an der Burgfelderstrasse werfen und hat recherchiert, wo die Sekte das Geld für den Bau hernimmt.

  • 30.03.2015 um 08:58
    Zum Artikel: «Die Frage ist nicht, ob wir wachsen, sondern wie wir wachsen»

    @Josef Meyer: Das Thema Suffizienz haben wir aufgegriffen, weil es das Hauptthema des diesjährigen Eco-Festivals war und es uns in Anbetracht der ökologischen Probleme unseres Planeten angebracht schien, sich etwas eingehender mit dieser Bewegung zu be...

  • 28.03.2015 um 12:46
    Zum Artikel: Die BaZ war dabei

    Liebe Leute, ich versuche es noch einmal. Wir legen grossen Wert auf Dialog und Beteiligung, allerdings sollte es dabei möglichst konstruktiv und die vorzugsweise um die Sache gehen, die zur Diskussion steht – in diesem Fall ging es recht eigentlich um...

  • 27.03.2015 um 15:57
    Zum Artikel: Die BaZ war dabei

    Lieber Willi, bitte mässigen Sie Ihre Wortwahl. Bei aller berechtigten Empörung: Fäkalausdrücke und Beschimpfungen wollen wir hier nicht lesen. Mein Tipp: auf den Aeschenplatz stehen und alles laut rausbrüllen. Macht sowieso mehr Spass und wirkt bestim...

Aktuell

sda: Steuerparadies Innerschweiz – Blick auf den Vierwaldstättersee.

Swiss Tax Report 2015 

Begrenzter Spielraum für Steuersenkungen

Das Steuerparadies Innerschweiz kann beinahe mit den Kanalinseln mithalten. Die Unternehmenssteuern für 2015 liegen dort etwas tiefer als 2014. Die einkommensstarke Bevölkerung musste geringe Steuererhöhungen hinnehmen. Von sda. Weiterlesen

iStock: Legal, aber kontrolliert Cannabis konsumieren: Das soll in bestimmten Clubs möglich sein, fordern vier Schweizer Städte.

Drogenpolitik 

Cannabis: Genf legt vor, Basel soll folgen

Der Genfer Soziologie-Professor Sandro Cattacin ist der Vater des Genfer Konzepts für Cannabis-Clubs: Bis Ende Jahr wollen die Westschweizer ein spruchreifes Konzept vorlegen. Basel, Bern und Zürich sollen folgen.Von Andreas Schwald. Weiterlesen

sda: Schweiz unterstützt Trinkwasserversorgungsanlage in Moldau

Schweizer Osthilfe 

Nur die SVP ist gegen die Verlängerung

Die Staaten Osteuropas sollen von der Schweiz weiterhin finanziell unterstützt werden. Die Weiterführung der Osthilfe stösst bei der SP und der CVP auf Zustimmung. Die SVP hingegen fordert ein Ende des «sozialistischen Umverteilungsprogramms». Von sda. Weiterlesen