LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Basel

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

3

Asylwesen 

Cmglee, CC BY-SA 3.0: Symboldbild: So elegant wird die geplante Unterkunft wohl kaum werden.

Basler Regierung will Flüchtlinge in Wohncontainern unterbringen

Die Basler Regierung will Flüchtlinge in Wohncontainern unterbringen. Geplant sind Container mit 150 Plätzen als Zwischennutzung auf dem BVB-Areal beim Dreispitz. Dem Grossen Rat hat die Regierung dafür 6,89 Millionen Franken beantragt. Der Mieterinnen- und Mieterverband Basel reagiert empört auf diese Ankündigung. Von sda und Dominique Spirgi 3 Kommentare

Themen

Im Fokus:
Das macht Schule
Hans-Joerg Walter:

Fertig Ferien, am Montag, 17. August, geht die Schule wieder los. Dabei ist die Volksschule stark unter Druck: Reformen belasten Lehrer, gesellschaftliche Herausforderungen die Eltern und die Politik. Weiterlesen

Basel 

©IBA Basel 2020: Landschaftspark Wiese aus der Vogelperspektive (Archivbild)

Regierung beantragt Kredit für Wiese-Revitalisierung

Der Fluss Wiese, der in Basel in den Rhein mündet, soll in den nächsten Jahren für rund 35 Millionen Franken revitalisiert werden. Für das Vor- und Bauprojekt beantragt die Basler Regierung dem Grossen Rat nun einen Kredit von 1,9 Millionen Franken. Von sda

Surprise 

Matthias Willi: Fabian Schläfli lässt sich nicht unterkriegen. Der Verein Surprise hilft ihm dabei.

Die Geschichten der «Surprise»-Verkäufer erscheinen als Buch

Die «Surprise»-Verkäufer gehören zum Stadtbild. Viele von ihnen haben eine spannende Lebensgeschichte. Bald sind diese in einem Buch nachzulesen, etwa jene von Fabian Schläfli, der beim Verein Surprise eine zweite Familie gefunden hat. Mit seiner richtigen hatte er weniger Glück. Von Olivier Joliat

Literatur 

Lucas Huber: Myrta Kuni, die Quereinsteigerin.

Myrta Kuni schreibt ein Stück Arisdörfer Dorfgeschichte

Was geschieht, wenn man Wahrheit und Fiktion zu einer Geschichte vereint? Myrtha Kuni hat sich daran gewagt. Dabei ist nicht einfach ein Buch entstanden. Das Verweben von tatsächlichen Begebenheiten, Skandalen und Gräueltaten aus dem Arisdorf der 1920er Jahre mit Kunis Fantasie ergibt eine spannungsvolle Mischung aus Liebesgeschichte, Drama und Thriller. Von Lucas Huber

Aus den Quartieren 

Michel Schultheiss: Das «Schwarzbuebe-Bier» wurde direkt aus dem Kofferraum angezapft. Trotz eines Brandes in der Brauerei konnte das Bier aus Nuglar auch dieses Jahr wieder ausgeschenkt werden.

Ein gut besuchter Biermarkt glänzte mit 19 Brauereien

Bei seiner dritten Ausgabe legte der Basler Biermarkt noch einen Zacken zu: Gestern schenkten so viele Brauereien wie nie zuvor aus. Dabei bot der Markt beim St. Johanns-Bahnhof einen Einblick in die vielfältige Brauer-Szene der Region. Von Michel Schultheiss