LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sport

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Olympische Spiele 

11.8.2012, 14:02 Uhr

Spirig bleibt alleinige Triathlon-Olympiasiegerin

11.8.2012, 14:02 Uhr

Nicola Spirig bleibt alleinige Goldmedaillengewinnerin im olympischen Frauen-Triathlon vom 4. August. Von SI

Si: Nicola Spirig bleibt alleinige Goldmedaillengewinnerin

Nicola Spirig bleibt alleinige Goldmedaillengewinnerin (Bild: Si)

Das Sportschiedsgericht (CAS) wies einen Rekurs der Schweden für eine zweite Goldmedaille für die offiziell zweitklassierte Lisa Norden ab.

Der Triathlon-Weltverband ITU hat laut CAS keine eigenen Reglemente beim Entscheid und der Bestimmung von Gold und Silber verletzt. Es handle sich um einen "Spielfeld"-Entscheid, bei dem weder Willkür noch Bösartigkeit zugrunde lägen.

Das olympisches Komitee von Schweden und der schwedische Triathlon-Verband hatten vom CAS verlangt, dass er Lisa Norden ex-aequo mit Nicola Spirig die Goldmedaille zuspricht. Zu diesem Fall fand am Freitagabend eine dreistündige Anhörung vor dem CAS statt. Für die Schweiz nahmen Missionschef Gian Gilli und Triathlon-Nationaltrainer Iwan Schuwey an der Anhörung teil.

In ihrer Beschwerde argumentieren die schwedischen Verbände, Nordens Körper verdecke Spirig, so dass ihre Position auf dem Foto nicht genau zu bestimmen sei. Spirig hatte nach Auswertung des Zielfotos das Rennen mit "weniger als 15 Zentimetern Vorsprung" gewonnen. Auf dem Zielfoto ist ersichtlich, dass Spirig die Ziellinie mit einem Bein zuerst überschreitet. Mit dem Oberkörper befinden sich beide Athletinnen auf gleicher Höhe, wobei Norden den Oberkörper hiefür nach vorne wirft.

Die zweite, für die Auswertung aber nicht massgebende Kamera für Nonstop-Aufnahmen als Backup, fiel aus. Der Schweizer Nationaltrainer Iwan Schuwey sagt: "Der schwedische Trainerstab hatte den Entscheid am Renntag sofort akzeptiert. Ein schwedischer Coach beschied mir, dass Spirig mit einem Vorsprung von neun Hundertstelsekunden gewonnen hatte. Es gab keinen Protest. Erst zwei Tage später folgte der Rekurs wegen des Torsos."

Werbung

Mehr zum Thema

Mehr zum Thema

Olympische Spiele 2012

Die Geschichten des Tages

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Die Geschichten des Tages, jeweils um 17 Uhr bequem und kostenlos per Mail geliefert.

Verwandte Artikel

Lisa Norden will auch eine Goldmedaille Weiterlesen

Triathlon-Gold für Nicola Spirig Weiterlesen

Reaktionen

Bisher wurden noch keine Beiträge von der Redaktion hervorgehoben.

Noch keine Beiträge. Schreiben Sie den ersten.

Informationen zum Artikel

11.8.2012, 14:02 Uhr

Spirig bleibt alleinige Triathlon-Olympiasiegerin

Text

Text: SI

  • 08.09.2015 um 22:39
    Nach dem 0:2 gegen England ist die EM-Qualifikation bis Oktober aufgeschoben

    Mit 0:2 verliert die Schweiz gegen England. Im Wembley erzielt Harry Kane das erste Tor und Wayne Rooney wird mit dem zweiten Treffer zum alleinigen Rekordtorschützen Englands. Damit muss die Schweiz die Qualifikation für die Endrunde in den letzten beiden Spielen gegen San Marino und Estland sichern.

  • 14.07.2015 um 10:47
    Ab in die Berge: Die Tour erreicht die Pyrenäen

    Zum Nationalfeiertag wird die Tour de France lanciert: Die erste Bergankunft ist zu meistern von Chris Froome, dem Mann im Gelben Trikot, und seinen Widersachern. In diesem Stil geht es dann die nächsten zwei Tage weiter – ein Blick auf das Streckenprofil.

  • 02.07.2015 um 21:46
    Die erste Cup-Runde steht fest – der FC Basel trifft auf den FC Meyrin

    Der FC Basel trifft in der ersten Runde der kommenden Cup-Kampagne auf den FC Meyrin aus Genf. Auch in die Romandie muss der FC Luzern, er darf sich allerdings über weniger Losglück freuen und bekommt es mit Servette zu tun.

Aktuell

Reuters/Rob Schumacher: Stimmungstest im Morgengrauen: Zuschauer beim 41. Ryder Cup im Hazeltine National Golf Club von Minnesota.

Golf 

Der Reiz des Duells von Alter und Neuer Welt

Der Ryder Cup, das Teamduell USA gegen Europa, ist pure Emotion, Mythos, Prestigekampf: Aus sonst so kontrollierten Golfspielern werden zwischen brüllenden Wanderdünen herumtobende Golf-Hooligans. Dieses Wochenende zum 41. Mal aufgeführt im Hazeltine National Golf Club von Minnesota.Von Bernd Müllender. Weiterlesen

Keystone: Das Motto nach der Niederlage in der Champions League und vor dem Wochenende: zurück zum Erfolg. Der Tabellenletzte FC Thun kommt für Matias Delgado (links) und Luca Zuffi gerade recht.

FC Basel 

Rückkehr in die Komfortzone Super League

Am Samstag trifft der FC Basel im St.-Jakob-Park auf den Tabellenletzten FC Thun (20 Uhr). Urs Fischer hat auf die Analyse der Niederlage gegen Arsenal verzichtet, um seine Spieler für die kommende Aufgabe frei zu machen.Von Samuel Waldis. Weiterlesen

Keystone/DOMINIC STEINMANN: Valentin Stocker vor dem Training der Schweizer Fussball Nationalmannschaft in Freienbach, am Mittwoch, 2. September 2015. (KEYSTONE/Dominic Steinmann)

Fussball, Nationalteam 

Wieder mit Shaqiri, weiterhin ohne Inler

Nationaltrainer Vladimir Petkovic setzt seinen Kurs fort und hält trotz Granit Xhakas Sperre gegen Ungarn an seiner weitgehend eingespielten Crew fest. Xherdan Shaqiri und Valentin Stocker kehren zurück. Von sda. Weiterlesen