LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sport

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Zika-Virus 

sda: Das Olympiastadion in Rio de Janeiro ist bereit für die Olympischen Spiele im August. Gesundheitsexperten empfehlen allerdings wegen der Zika-Epidemie eine Verschiebung oder Verlegung des Mega-Ereignisses. (Archivbild)

Wissenschaftler wollen Olympia wegen Zika verlegen

Über 50 Gesundheitsexperten empfehlen in einem offenen Brief die zeitliche oder räumliche Verlegung der Olympischen Spiele in Rio. Sie fürchten ansonsten eine Weiterverbreitung des Zika-Virus. Von sda

FC Basel 

Keystone/GEORGIOS KEFALAS: Die Spieler des FC Basel mit Behrang Safari feiern mit ihren Fans den siebten Meistertitel in Serie auf dem Barfuesserplatz in Basel, in den fruehen Morgenstunden am Sonntag, 1. Mai 2016. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Alles zum 19. Meistertitel des FCB im Überblick

Zum siebten Mal in Serie und zum 19. Mal insgesamt holen sich die Rotblauen den Titel des Schweizer Meisters. Alle Beiträge der TagesWoche zur spontanen Party nach dem entscheidenden Spiel gegen Sion am 30. April und zur grossen Meisterfeier am 25. Mai – hier auf einen Blick. Von TaWo

Themen

Im Fokus:
FC Basel

Der FC Basel bestimmt den Puls der Stadt Basel mit. Und die TagesWoche ist immer möglichst nah am Puls des FCB. In diesem Dossier sammeln wir alle Beiträge, die bei uns über Rotblau erschienen sind. Weiterlesen

Im Fokus:
Davis Cup
YOAN VALAT: epa04501206 Swiss Davis Cup team players celebrate with the trophy after defeating France in the Davis Cup World Final at the Pierre Mauroy Stadium in Lille, France, 23 November 2014. Switzerland won 3-1. EPA/YOAN VALAT

Die Schweiz spielte mit seinen Tennis-Stars Roger Federer und Stanislas Wawrinka vom 21. bis 23. November in Lille gegen Frankreich um den Davis Cup – und gewann. In diesem Dossier finden Sie die Artikel rund um den Final. Weiterlesen

FC Basel 

FC Basel 1893 POOL/Sacha Grossenbacher: Eine Basler Feiernacht, die auch bedeutet, Abschied zu nehmen: Breel Embolo, hier mit Meisterpokal auf dem Casino-Balkon, steht vor einem Wechsel in die Bundesliga.

Die Feier ist verraucht und Embolo fast schon in Leipzig

Die Meister wurden auf dem Barfüsserplatz schon von mehr Fans gefeiert, dafür wurde es eine sehr lange Partynacht des FC Basel. Und während der machte Breel Embolo kein Hehl daraus, dass es heisst, Abschied zu nehmen. Von Christoph Kieslich

FC Basel, Einzelkritik 

Keystone/PATRICK STRAUB: Drei sagen Adieu: Walter Samuel versteckt seine Tränen hinter dem Trikot, Behrang Safari (zweiter von rechts) applaudiert, bevor er nach Schweden abwandert, und Philipp Degen tröstet bei seinem Karrierenende den grossen Argentinier.

Tränen, ein letzter Zweikampf und beinahe ein Tor

Das Augenwasser konnte keiner der beiden zurückhalten: Walter Samuel und Philipp Degen dürfen beim 0:1 gegen GC nochmals drei Minuten ran. Dann ist Schluss mit ihren Karrieren. Ein Grosser des Weltfussballs und ein Grosser des FC Basel treten ab. Von Samuel Waldis und Christoph Kieslich

FC Basel, Stimmenvideo 

: Walter Samuel

Ein ganz Grosser des Fussballs sagt «adiós»

Walter Samuel tritt ab. Ein Mann der grossen Reden ist er nicht. Und das wird er auch nicht mehr. Ein paar letzte Worte sagt er trotzdem in die Kamera. Ausführlicher äussert sich Philipp Degen – zum gleichen Thema: Die beiden beenden ihre Karrieren und stehen gegen die Grasshoppers noch mal drei Minuten auf dem Rasen. Von Samuel Waldis

2

FCZ-Abstieg 

sda: Innerhalb von zehn Jahren vom Meistertitel zum Abstieg: Unter der Führung von Präsident Ancillo Canepa stürzte der FC Zürich nach 26 Jahren wieder in die Zweitklassigkeit

Nach der falschen Pfeife getanzt

Zehn Jahre nach seiner grossartigen Finalissima in Basel ist der FC Zürich nur noch zweitklassig. Der Erfolg ist weg, das Konzept und auch die Integrationsfiguren. Die Geschichte des Zerfalls. Von sda 2 Kommentare

3

Super League 

:

Basel feiert seine Meister und überschüttet den FCZ mit Häme

Der Fussball taugt wenig, als der FC Basel die Saison-Dernière gegen GC durch ein Eigentor von Adama Traoré mit 0:1 verliert. Vor dem Spiel werden drei verdiente Spieler gebührend verabschiedet, dann begleitet das mit 30'000 Zuschauern besetzte Joggeli den Niedergang des FCZ mit Hohn und Spott – und schliesslich überreicht Roger Federer dem Meister den neuen Pokal. Von Christoph Kieslich, Samuel Waldis und Daniel Faulhaber 3 Kommentare