LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sport

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Cricket 

Reuters/JASON REED: Members of the Australian cricket team run onto the field after Steven Smith hit the winning runs to defeat New Zealand in their Cricket World Cup final match at the Melbourne Cricket Ground (MCG) March 29, 2015. REUTERS/Jason Reed

Wie vom anderen Stern: Australien ist Weltmeister

In unseren Breitengraden nahezu unter Ausschluss der Öffentlichkeit zu Ende gegangen: der World Cup im Cricket. Dabei versetzt Australiens Team ein Land in eine gelb eingefärbte Ekstase. Von Bernd Müllender

Handball, RTV Basel 

Bernadette Schoeffel: RTV-Spieler Florian Goepfert greift an.

«Dafür spielt man Handball»

Nach dem 30:26 (15:11)-Sieg gegen TV Steffisburg trifft der RTV Basel nun auf den Tabellenführer TV Endingen. Wenn beide Teams ihre Siegesserie fortführen, wird der kommende Spitzenkampf zwischen Basel und Endingen den Direktaufstieg in die NLA entscheiden. Von Philip Vlahos

Themen

Im Fokus:
FC Basel

Der FC Basel bestimmt den Puls der Stadt Basel mit. Und die TagesWoche ist immer möglichst nah am Puls des FCB. In diesem Dossier sammeln wir alle Beiträge, die bei uns über Rotblau erschienen sind. Weiterlesen

1

Fussball, Nationalmannschaft 

Keystone/LAURENT GILLIERON: epa04682578 From left, Swiss forward Xherdan Shaqiri, Swiss midfielder Goekhan Inler and Swiss forward Granit Xhaka celebrate the second goal during the UEFA EURO 2016 group E qualifying football match Switzerland against Estonia at the Swissporarena in Lucerne, Switzerland, Friday, March 27, 2015. EPA/LAURENT GILLIERON

Der Kurs Richtung Frankreich stimmt

Die Schweizer Fussballer erfüllen mit einer starken ersten Halbzeit, mit zwei frühen Toren und schliesslich mit einem 3:0-Sieg gegen Estland eine Pflichtaufgabe in der Qualifikation zur Euro 2016. In Luzern ragt Xherdan Shaqiri als Wegbereiter zu allen drei Toren heraus. Von Hansjörg Schifferli 1 Kommentar

Fussball, Euro 2016 

SI: Fabian Schär erzielte für die Schweiz den wichtigen Führungstreffer

Ungefährdeter Schweizer Sieg

Die Schweiz gewinnt in der EM-Qualifikation gegen Estland ungefährdet 3:0. Fabian Schär, Granit Xhaka und Haris Seferovic schiessen die Tore. Nach einer halben Stunde führt die Schweiz schon 2:0. Von SI

Fussball, Euro 2016 

Keystone/VALERIANO DI DOMENICO: Fabian Schaer und Nati Coach Vladimir Petkovic, rechts, im Training der Schweizer Nationalmannschaft am Montag, 23. Maerz 2015, in Freienbach. Die Schweizer Fussballnationalmannschaft bereitet sich in Freienbach auf das EM-Qualifikationsspiel gegen Estland vom kommenden Freitag in Luzern vor. (KEYSTONE/Valeriano Di Domenico)..

Die wechselhafte Zusammensetzung des Schweizer Abwehrzentrums

Am Freitag trifft die Schweiz in der EM-Qualifikation auf Estland (Swissporarena, 20.45 Uhr). Die meisten Personalfragen scheinen geklärt, unsicher ist die Paarung in der Innenverteidigung – die in den letzten Jahren ohnehin immer wieder neu zusammengesetzt wurde. Von Samuel Waldis

Linkempfehlung 

:

Aus Huggel wird der Trainer bei den Black Stars

Lange hat er es in der Nachwuchs-Abteilung des FC Luzern nicht ausgehalten: Benjamin Huggel, 37, vor drei Jahren als einer der erfolgreichsten Spieler des FC Basel zurückgetreten, wird ab Sommer erstmals Trainer bei den Erwachsenen und übernimmt in Basel die viertklassigen Black Stars. Empfohlen von Christoph Kieslich Weiterlesen bei bzbasel.ch

Fussball, Euro 2016 

SI: Petkovic in Luzern

Schweizer Optimismus vor dem Spiel gegen Estland

Vor dem heutigen EM-Qualifikationsspiel gegen Estland in Luzern (20.45) ist im Schweizer Nationalteam vorwiegend Optimismus auszumachen. Die Zusammenarbeit mit Vladimir Petkovic nimmt offenbar gute Formen an. Von SI

1

Fussball, England 

AP Photo/Jon Super: Tottenhams Harry Kane kam aus dem Nichts und ist nun in England der Überflieger der Saison.

Senkrechtstarter «HurriKane» wirbelt auf der Insel

Vor der Saison kannten ihn bloss Experten. Jetzt ist Harry Kane der erfolgreichste Torjäger der Premier League und der neue Hoffnungsträger auf der Insel. Am Freitag gibt «HurriKane» sein Länderspieldebüt für England. Von Marc Schäfer 1 Kommentar

Fussball, Nationalmannschaft 

SI: Vladimir Petkovic kann aus dem Vollen schöpfen

Petkovic kann aus dem Vollen schöpfen

Nichts trübt die Vorbereitung der Schweizer Mannschaft auf das EM-Qualifikationsspiel vom Freitag in Luzern gegen Estland. Auch am Mittwoch absolvieren alle 23 Spieler das Training in Freienbach. Von SI

Linkempfehlung 

:

Ab 1. April kann jeder Fussballer vermitteln

Der Weltfussballverband Fifa gibt die Regulierung des Marktes für Spieleragenten auf. Ab 1. April kann quasi jedermann, in der Schweiz im Rahmen des Arbeitsvermittlungsgesetzes und mit Bewilligung des Seco, Berater eines Fussballers sein. Die Branche diskutiert die Folgen kontrovers. Empfohlen von Christoph Kieslich Weiterlesen bei tagesanzeiger.ch