LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Schweiz

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

SVP 

14.8.2012, 14:47 Uhr

Anzeige gegen ehemaligen SVP-Nationalrat Schlüer

14.8.2012, 14:47 Uhr

Weil er Asylbewerber als "Abschaum" und "elendes Schlägerpack" bezeichnete, ist der ehemalige SVP-Nationalrat Ulrich Schlüer aus Flaach im Kanton Zürich angezeigt worden. Eine Privatperson erstattete Anzeige wegen Verstosses gegen die Antirassismus-Strafnorm. Von sda

sda: Ulrich Schlüer hat eine Anzeige am Hals (Archiv)

Ulrich Schlüer hat eine Anzeige am Hals (Archiv) (Bild: sda)

Anlass ist ein Artikel vom 19. Juli, den der Hardliner auf seiner Website "sifa" (Sicherheit für alle) veröffentlichte und gleichzeitig den Medien zusandte. In dem Text erzählte er von einer Schlägerei unter Asylbewerbern, die an seinem Wohnort stattgefunden haben soll.

Der zuständige Staatsanwalt Hans Maurer bestätigte am Dienstag eine entsprechende Meldung von Tagesanzeiger.ch/Newsnetz. Die Anzeige sei eingetroffen, das Verfahren aber noch nicht eingeleitet worden.

In seinem Text berichtete Schlüer, wie palästinensische Asylbewerber an einem Sonntagnachmittag in seiner Nachbarschaft "wie Tiere aufeinander losgingen" und sich geprügelt hätten. Man habe seiner Gemeinde Flüchtlinge angekündigt, schrieb Schlüer. "Gekommen ist elendes Schlägerpack."

Er bezeichnete die Asylbewerber zudem als "Abschaum" und forderte mit der unzimperlichen Formulierung "Fort mit dem Pack" deren sofortige Ausschaffung.

Werbung

Mehr zum Thema

Mehr zum Thema

SVP

Die Geschichten des Tages

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Die Geschichten des Tages, jeweils um 17 Uhr bequem und kostenlos per Mail geliefert.

Oder spenden Sie
einen einmaligen
Betrag

Reaktionen

Bisher wurden noch keine Beiträge von der Redaktion hervorgehoben.

  1. Thommen_63

    am 15.08.2012, 08:54

    Wer die Vergangenheit von Schlüer kennt, wundert sich nicht. de.wikipedia.org/wiki/Ulrich_Schl%C3%BCer
    Aber darüber schweigt die SVP.

Informationen zum Artikel

14.8.2012, 14:47 Uhr

Anzeige gegen ehemaligen SVP-Nationalrat Schlüer

Text

Text: sda

Aktuell

sda: Ein belgischer Soldat der EU-Rettungsmission Triton: Ab Oktober will die EU zusätzlich mit Truppen den Kampf gegen Schlepper ausweiten. (Symbolbild)

Flüchtlinge 

EU setzt U-Boote gegen Schlepper ein

Die EU-Kommission will die Mitgliedstaaten zur schnelleren Reaktion auf Flüchtlingskrisen verpflichten. Brüssel werde einen «permanenten Notfallmechanismus» für die Umverteilung von Flüchtlingen vorschlagen, sagte eine Kommissionssprecherin am Mittwoch in Brüssel.Von sda. Weiterlesen

sda: Innenministerin Mikl-Leitner bei der Begutachtung des Schlepperfahrzeugs: Wer die Hintermänner sind, ist noch unbekannt.

Österreich 

Polizei befreit Flüchtlinge aus Bus

Die Polizei in Wien hat einen mit Flüchtlingen beladenen Kleinlastwagen gestoppt, bei dem die Türen und Fenster zugeschweisst beziehungsweise zugesperrt waren. 24 jungen Afghanen drohte das Ersticken - sie sind aber wohlauf.Von sda. Weiterlesen