LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Kultur

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

MYQUA: dOP aus Paris sind bekannt für ihre verrückten Shows

Nachtgang 

dOP – das Highlight am Weekend

Etwas verrückt, nicht ganz jugendfrei aber genau das Richtige für eine lange ausschweifende Partynacht – «dOP» aus Paris bringen am Freitag das Nordstern zum Kochen. 4 Jahre «Balztanz» mit Axel Boman wird am Samstag in der Hinterhof Bar gefeiert. Für die Party am Freitag im Nordstern verlosen wir Tickets. Von Danielle Bürgin Weiterlesen

Kulturförderung 

Børje Müller-Nolasco: Sucht neue Lösungen für die Kulturförderung: Philippe Bischof.

«Wir müssen regionale Stärken erkennen»

In der Kulturförderung greift Basel-Stadt verstärkt auf Lotteriefondsgelder zurück. Aktuelle Beispiele sind die Filmförderung und die Impulsprojekte. Kulturchef Philippe Bischof begründet diese Entscheide. Von Karen N. Gerig

Kunst 

Serge Hasenböhler: Ein Gemälde von Caspar Wolf zwischen zweimal Per Kirkeby.

Die Galerie Knoell expandiert

Die Galerie Knoell zeigt Seite an Seite Werke von Per Kirkeby und Caspar Wolf. Und präsentiert neue Galerieräume, die künftig zusammen mit dem Galeristen Michael Werner bespielt werden. Von Karen N. Gerig

Performance 

© Miet Warlop: Sie zahlt die zweite Runde: Performancekünstlerin Miet Warlop.

Miet Warlop: «Meine Arbeit ist ein Magen»

Am Theaterfestival 2014 hat Miet Warlop die Bühne in bunte Farben getaucht und vor allem in Stücke zerlegt. Mit ihrer neuen Arbeit «Dragging the Bone» macht sie das gleiche solo und in Schwarzweiss. Was ist da los? Wir haben sie getroffen. Von Valentin Kimstedt

Gurlitt-Erbe 

sda: Im Gurlitt-Erbe-Streit auf der Gewinner-Seite: das Kunstmuseum Bern.

Teilerfolg für Berner Kunstmuseum gegen Gurlitt-Cousine

Das Amtsgericht München hält das Testament des verstorbenen deutschen Kunstsammlers Cornelius Gurlitt, in dem er das Kunstmuseum Bern als Alleinerbin einsetzt, für wirksam. Gurlitts Cousine blitzte mit ihrem Erbanspruch vor dem Münchner Gericht ab. Von sda

Themen

Im Fokus:
Sparpaket BS
: Entlastungspaket / Sparpaket

Basel-Stadt muss sparen. Für die Jahre 2015–2017 hat die Regierung deshalb ein Entlastungspaket in der Höhe von 69,5 Millionen Franken vorgelegt. Alle Artikel zum Thema in der Übersicht. Weiterlesen

1

Kultwerk #174 

Darren Staples: Eine Statue von Richard III. vor der Kathedrale in Leicester, wo die Überreste des von William Shakespeare als brutalen Schurken beschriebenen Königs 530 Jahre nach dessen Tod würdevoll beigesetzt werden sollen.

Der grandioseste Schurke der Weltliteratur

Dieser Tage wird Richard III., 530 Jahre nach seinem Tod, feierlich beigesetzt. Und England gedenkt eines Königs, der dank Shakespeare als faszinierendster aller Bösewichte längst Unsterblichkeit erlangt hat. Von Dominique Spirgi 1 Kommentar

«Marignano 1515» 

sda: Das Exponat «Ewiger Friede» in der Ausstellung «1515 Marignano» im Landesmuseum Zuerich, am Mittwoch, 25. Maerz 2015. Die Ausstellung «1515 Marignano» zeigt bis zum 28. Juni 2015 Ursachen und Folgen der Mailaenderkriege. (KEYSTONE/Walter Bieri)

«1515 Marignano» - die «Schlacht der Giganten» im Landesmuseum

Um die Bedeutung der Schlacht von Marignano wird derzeit unter Historikern und Politikern gestritten. 500 Jahre nach dem blutigen Aufeinandertreffen von Eidgenossen und Franzosen widmet das Landesmuseum Zürich Ursachen und Folgen der Mailänderkriege eine Ausstellung. Von sda

1

Nachruf 

Bernhard Fuchs: Noch mit 85 Jahren stand Hubert Kronlachner in Lutz Hübners «Das Herz eines Boxers» auf der Bühne. Am Samstag ist der beliebte Schauspieler im Alter von 91 Jahren gestorben.

Der letzte Vorhang für Hubert Kronlachner

Der Schauspieler Hubert Kronlachner, der am Theater Basel und am Schauspielhaus Zürich über Jahrzehnte zu den Publikumslieblingen zählte, ist am Samstag, 21. März, im Alter von 91 Jahren gestorben. Von Dominique Spirgi 1 Kommentar

Lichtspiele 

Hansjörg Betschart: Regisseur Eran Riklis im Gespräch.

«Der Film kann Engstirnigkeit blossstellen»

In «Dancing Arabs» tanzen Araber in einem israelischen Film. Regisseur Eran Riklis erklärt, wie es dazu kam – und warum eine solche Grenzüberschreitung wichtig ist. Von Hansjörg Betschart

Linkempfehlung 

:

100'000 Musikfans wollen nicht, dass Kanye West in Glastonbury auftritt

Dass sich Musikfans einen Star ins Programm ihres Lieblingsfestivals wünschen, das ist die Regel. Dass man eine Petition lanciert, weil man sich den Headliner wegwünscht, ist die bemerkenswerte Ausnahme. Das legendäre Glastonbury Festival hat Kanye West verpflichtet, was zahlreiche Briten empört: Weit mehr als 100'000 Menschen wehren sich online gegen das Engagement des US-Rappers. Empfohlen von Marc Krebs Weiterlesen bei «Intro»