LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

International

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

4

Ukraine-Konflikt 

sda: Flaggen der Mitglieder vor dem NATO-Hauptsitz in Brüssel

Ukraine startet neuen Anlauf zu NATO-Mitgliedschaft

Angesichts der Krise im Osten startet die ukrainische Regierung einen neuen Anlauf zur NATO-Mitgliedschaft. Der Beitrittsprozess solle wegen der russischen «Aggression» wieder aufgenommen werden, erklärte Ministerpräsident Arseni Jazenjuk bei einer Kabinettssitzung. Von sda 4 Kommentare

2

Ukraine 

sda: Pro-russische Kämpfer in der Ost-Ukraine (Symbolbild)

Poroschenko wirft Moskau Intervention in der Ukraine vor

Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat Russlands Militär einen Einmarsch in sein Land vorgeworfen. «Ich habe einen Besuch in der Türkei abgesagt, (...) da eine Intervention russischer Streitkräfte in der Ukraine stattfand», teilte Poroschenko in Kiew mit. Von sda 2 Kommentare

Syrien 

sda: Signet der UNO-Mission auf den Golanhöhen

Bewaffnete nehmen 43 UNO-Soldaten auf Golanhöhen gefangen

Bewaffnete Gruppen haben am Donnerstag auf den Golanhöhen 43 UNO-Blauhelmsoldaten von den Fidschi-Inseln in ihre Gewalt gebracht. Der UNO-Sicherheitsrat verurteilte die Übergriffe und forderte eine «bedingungslose und sofortige» Freilassung der Soldaten. Von sda

Themen

Im Fokus:
1. Weltkrieg
Universitätsbibliothek Basel:

Vor 100 Jahren entfachte das Attentat auf den österreichischen Kronprinzen Franz Ferdinand einen Flächenbrand und stürzte Europa in den Ersten Weltkrieg. Wir blicken mit Hilfe des Basler Hauptmanns Victor Haller in einer Serie zurück. Weiterlesen

Im Fokus:
10 Jahre EU-Osterweiterung
:

Am 1. Mai 2004 traten zehn mittel- und osteuropäische Staaten der Europäischen Union bei. Es ist die grösste Erweiterung der EU gewesen. Zum Jubiläum waren sieben Teams von Fotografen, Reportern, Filmemachern und Radionjournalisten an der Aussengrenze der EU unterwegs, entstanden sind sieben Audioslideshows. Weiterlesen

IS-Vormarsch 

sda: Vorbereitetes Militärmaterial in Deutschland für den Kampf gegen IS

Der Westen bewaffnet Gegner der IS-Dschihadisten im Irak

Aus Sorge über das Vordringen der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) liefern immer mehr westliche Länder Waffen in den Irak. Sie sollen die Armee und die Kurden im Norden des Landes für den Kampf gegen die Dschihadisten stärken. Von sda

Bootsflüchtlinge 

sda: EU-Kommisarin Malmström beim italienischen Innenminister Alfano

EU will Italien bei Flüchtlingen helfen

Zur Unterstützung Italiens beim Umgang mit Bootsflüchtlingen, die über das Mittelmeer nach Europa kommen, will die EU eine neue Grenzschutzmission auf den Weg bringen. Von sda

1

Kurt Pelda 

: Kurt Pelda unterwegs in Syrien. Seine Unterkunft verlässt er nur noch mit bewaffneten Begleitern.

Ein Basler im syrischen Kampfgebiet

Der Basler Kurt Pelda ist freischaffender Journalist und Kriegsreporter. Zurzeit befindet er sich in der Nähe von Aleppo bei arabischen Rebellen, nur wenige Kilometer von den IS-Kämpfern entfernt. Tag und Nacht beschützen ihn Bewaffnete vor einer möglichen Entführung. Ein Interview mit plötzlichem Ende. Von Simon Jäggi 1 Kommentar

Naher Osten 

sda: Eine palästinensische Familie feiert die Waffenruhe in Gaza

Einigung zwischen Israelis und Palästinensern nach 50 Kampftagen

Die Waffenruhe für den Gazastreifen hat sich als belastbar erwiesen: Nach 50 Tagen Gewalt mit mehr als 2200 Toten habe es keinen Raketenbeschuss auf Israel und keinen Luftangriff im Gazastreifen mehr gegeben, sagte eine israelische Militärsprecherin. Von sda

Ukraine 

sda: Ukrainische Soldaten am Mittwoch nahe Sakhanka in der Ostukraine

Kämpfe in der Ukraine gehen nach Gipfeltreffen weiter

Auch nach dem russisch-ukrainischen Gipfeltreffen in Minsk gehen die Kämpfe in der Ukraine mit unverminderter Härte weiter. Regierungstruppen töteten nach einen Angaben rund 200 prorussische Separatisten im Osten des Landes. Von sda

7

Türkei 

MANU BRABO: Die Kurden wurden immer wieder zum Spielball rivalisierender Mächte in der Nahostregion.

Vision eines Kurdenstaates nimmt Gestalt an

Der Nahe Osten befindet sich im Umbruch wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Zu den Gewinnern könnten die Kurden gehören. Allerdings gibt es auch Bedenken, dass ein allfälliger Kurdenstaat für noch mehr Spannungen sorgen könnte. Von Gerd Höhler 7 Kommentare

Werbung