LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Basel

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

2

Basler Psychiatrie-Umfrage 

Keystone: Trotz diverser Pannen und negativer Schlagzeilen bei der Bevölkerung beliebt: Basels Universitäre Psychiatrische Kliniken.

Jeder dritte Befragte war schon einmal in Behandlung

Die Universitären Psychiatrischen Kliniken Basel haben einen guten Ruf – trotz schlechter Presse in den letzten Jahren. Und: Viele Menschen in Basel sind persönlich oder über das familiäre Umfeld von psychischen Erkrankungen betroffen. Von Remo Leupin 2 Kommentare

Theater Basel 

zVg: Mit einer neuen Lüftungsanlage soll Strom für rund 230 Einfamilienhäuser eingespart werden.

Regierung bewilligt zusätzliche Gelder für Theatersanierung

Die Basler Regierung hat für die Sanierung und Erneuerung des Theaters Basel weitere 10 Millionen Franken bewilligt. Diese werden für den Ersatz der Lüftungsanlage und damit fürs Energiesparen verwendet, wie aus einer Mitteilung vom Dienstag hervorgeht. Von sda

Breite 

Brendan Bühler: Ab 2015 sollen hier kulturelle Anlässe und mediterrane Küche angeboten werden.

Das Birsköpfli erhält ein neues Restaurant

Nächsten Sommer wird ein neuer Restaurationsbetrieb das Naherholungsgebiet beleben. Zudem wurden die Ergebnisse einer Nutzungsstudie über das Areal veröffentlicht. Von Brendan Bühler

Themen

Im Fokus:
Abstimmungs-Spickzettel
:

Die Schweiz stimmt regelmässig ab. In diesem Dossier finden Sie zu den wichtigsten Abstimmungen einen Spickzettel. Er liefert alles, was Sie wissen müssen, um sich eine Meinung zu bilden auf einen Blick. Weiterlesen

Tauschbörse 

Livio Marc Stoeckli:

Heftli-Tausch am Rümelinsplatz

Das gute alte Konzept des Tauschhandels funktioniert noch: Dies beweist der regelmässige Heftli-Tauschtag der Buchhandlung Waser am Rümelinsplatz. Am Mittwoch, 1. Oktober, findet der letzte Tauschtag in diesem Jahr statt. Von Mara Wirthlin

2

Antonio Loprieno 

Nils Fisch: Ein Jahr nach seiner Wiederwahl gibt Antonio Loprieno seinen Rücktritt bekannt. Seine Zukunft sieht er dennoch an der Uni Basel.

«Ich liebe mein Amt sehr, aber ich spüre Erleichterung»

Antonio Loprieno hat überraschend seinen Rücktritt angekündigt. Im Interview sagt der Rektor der Uni Basel, welche Rolle dabei die Masseneinwanderungsinitiative gespielt hat und weshalb er auch nach seinem Rücktritt an der Universität bleiben möchte. Von Simon Jäggi 2 Kommentare

3

Uni Basel 

Michael Würtenberg: Kündigt seinen Abschied an: Antonio Loprieno, Rektor der Uni Basel.

Uni-Rektor Loprieno kündigt Rücktritt an

Antonio Loprieno räumt seinen Posten als Rektor der Uni Basel vorzeitig im August 2015. Das kündigt er in einem Schreiben an Mitarbeiter und Studenten an. Er wolle einem Nachfolger Platz machen. Von Renato Beck 3 Kommentare

3

Kommentar zur Stadtrandentwicklung 

Hansjörg Walter: Einstürzende Neubauten am Basler Stadtrand.

Basler Wohnbaupolitik im Zugzwang

Mit dem Grundsatz-Nein zum Bau von neuen Wohnungen in den Stadtrandgebieten Ost und Süd bringt die Basler Stimmbevölkerung die Regierung in Zugzwang. Denn der Platz auf dem Kantons- und speziell dem Stadtgebiet ist bereits ausgesprochen eng. Von Dominique Spirgi 3 Kommentare

16

Abstimmungen Basel-Stadt 

Bau- und Verkehrsdepartement Basel-Stadt: Mit tatkräftiger Hilfe aus der benachbarten Gemeinde Riehen wurden die möglichen Wohntürme am Stadtrand Ost verhindert.

Zweimal Nein zur Basler Stadtrandentwicklung

Der Kanton Basel-Stadt muss in Sachen Wohnraumentwicklung erneut über die Bücher: Die beiden Stadtrandentwicklungs-Vorlagen wurden abgelehnt. Beim Projekt Ost gab das deutliche Nein aus der benachbarten Landgemeinde Riehen den Ausschlag. Von Dominique Spirgi 16 Kommentare

1

Abstimmungen BS/BL 

Matthias Strasser: Das freut das volksnahe Komitee von Probasel: Man bleibt im roten Bereich.

Schlappe für Baselbieter Fusionsbefürworter

68 Prozent der Baselbieter sagen Nein zu Fusionsabklärungen. Am Ende stimmten nicht einmal die stadtnahen Gemeinden zu. Das Ergebnis fiel damit weit deutlicher aus, als erwartet und überraschte selbst Fusionsgegner. Von Matthias Strasser 1 Kommentar

Werbung