LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sport

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Olympische Spiele 

4.8.2012, 12:12 Uhr

Erstes Gold für die Schweiz - Sieg für Spirig nach Fotofinish

4.8.2012, 12:12 Uhr

Erste Goldmedaille für die Schweiz in London! Nicola Spirig gewinnt den Triathlon der Frauen in einem Fotofinish vor der zeitgleichen Schwedin Lisa Norden. Von SI

Si: Nicola Spirig setzt sich im Fotofinish vor Lisa Norden durch

Nicola Spirig setzt sich im Fotofinish vor Lisa Norden durch (Bild: Si)

Mit ihrem Triumph im Hyde Park bescherte Spirig der Schweiz nicht nur die erste Goldmedaille an den Spielen in London, sondern die 50. goldene Auszeichnung in der Geschichte der Olympischen Sommerspiele. Die dreifache Europameisterin gewann das Rennen nach einem wahren Hitchcock-Finale im Sprint gegen Lisa Norden. Dritte wurde die Australierin Erin Densham mit zwei Sekunden Rückstand. Die britische Topfavoritin Helen Jenkins, die Weltmeisterin von 2008 und 2011, musste sich mit Platz 5 begnügen.

Spirig traf als Achtzehnte nach dem Schwimmen mit den anderen Favoritinnen wie Jenkins oder Norden in der Wechselzone ein und verlor auf die besten Schwimmerinnen lediglich 1:07 Minuten. Nach der zweiten von sieben Runden mit dem Velo hatte die 30-Jährige bereits den Anschluss an die Spitze geschafft. Auf die abschliessende 10-km-Laufstrecke ging Spirig als Vierte; bereits zu diesem Zeitpunkt war der äusserst laufstarken Schweizerin eine Medaille kaum mehr zu nehmen.

Spirig, vor vier Jahren in Peking als Sechste Gewinnerin eines olympischen Diploms, gewann als zweite Schweizer Triathletin nach Brigitte McMahon (2000 in Sydney) Olympia-Gold im Triathlon. Die Zürcherin ist zudem erst die dritte Schweizer Sportlerin, die an Olympischen Sommerspielen Gold gewinnt. Christine Stückelberger hatte 1976 im Dressurreiten gewonnen.

Daniela Ryf, die als Helferin für Spirig selektioniert worden war, klassierte sich im 40. Rang und vermochte ihre Teamkollegin nach dem Schwimmen nicht zu unterstützen. Ryf war 25 Sekunden nach Spirig aus dem Wasser gekommen.

Link-Tipp 
Bei sf.tv gibt's Nicola Spirigs Schlusssprint zu Olympia-Gold zum Nochmalschauen: Triathlon-Gold für Nicola Spirig

 

Werbung

Mehr zum Thema

Mehr zum Thema

Sport, Olympische Spiele 2012

Die Geschichten des Tages

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Die Geschichten des Tages, jeweils um 17 Uhr bequem und kostenlos per Mail geliefert.

Verwandte Artikel

«Ich kann am Tag X richtig beissen» Weiterlesen

Oder spenden Sie
einen einmaligen
Betrag

Reaktionen

Bisher wurden noch keine Beiträge von der Redaktion hervorgehoben.

Noch keine Beiträge. Schreiben Sie den ersten.

Informationen zum Artikel

4.8.2012, 12:12 Uhr

Erstes Gold für die Schweiz - Sieg für Spirig nach Fotofinish

Text

Text: SI

  • 14.07.2015 um 10:47
    Ab in die Berge: Die Tour erreicht die Pyrenäen

    Zum Nationalfeiertag wird die Tour de France lanciert: Die erste Bergankunft ist zu meistern von Chris Froome, dem Mann im Gelben Trikot, und seinen Widersachern. In diesem Stil geht es dann die nächsten zwei Tage weiter – ein Blick auf das Streckenprofil.

  • 02.07.2015 um 21:46
    Die erste Cup-Runde steht fest – der FC Basel trifft auf den FC Meyrin

    Der FC Basel trifft in der ersten Runde der kommenden Cup-Kampagne auf den FC Meyrin aus Genf. Auch in die Romandie muss der FC Luzern, er darf sich allerdings über weniger Losglück freuen und bekommt es mit Servette zu tun.

  • 03.05.2015 um 12:33
    Einbruch in Halbzeit zwei – FCB verliert Cupfinal mit 0:5

    Trotz des Gegentores in der elften Minute gestalten die Frauen des FC Basel die erste Halbzeit des Cupfinals gegen den FC Zürich einigermassen ausgeglichen. Der Einbruch folgt im zweiten Durchgang, als die Favoritinnen aus Zürich mit vier Toren innerhalb von zwölf Minuten den elften Cupsieg sichern.

Aktuell

athletix.ch: Greift nach langer Pause wieder an: Mehrkampf-Talent Géraldine Ruckstuhl. An den Schweizer Nachwuchs-Meisterschaften in der Region will die U18-Weltmeisterin wieder alles geben.

Leichtathletik 

Weltmeisterin auf Einzeltiteljagd

Dieses Wochenende kämpfen in Basel und Riehen Spitzenathletinnen und -athleten um die Medaillen an den Schweizer Nachwuchs-Meisterschaften. Eine Teilnehmerin könnte Highlights setzen: U18-Siebenkampf-Weltmeisterin Géraldine Ruckstuhl.Von Jörg Greb. Weiterlesen

:

Fussball, FC Basel 

Drei Tage in 30 Sekunden

Urs Fischer sprach nach dem Ausscheiden in der Champions League davon, dass jetzt allenthalben von Weltuntergangsstimmung die Rede sei. Wir nehmen das zum Anlass, die drei Tage des FC Basel in Israel in 30 Sekunden zusammenzufassen – wegen der von Fischer beschriebenen Stimmung halt eben auch in Schwarz-Weiss.Von Samuel Waldis. Weiterlesen

Reuters/ERIC GAILLARD: Valencia's goalkeeper Matthew Ryan (L) looks at the ball as Monaco's Andrea Raggi scores during their Champions League play-off second leg soccer match at the Louis II stadium in Monaco August 25, 2015. REUTERS/Eric Gaillard TPX IMAGES OF THE DAY

Linkempfehlung 

«Das Spiel gehört Spanien»

Fünf Clubs aus einem Land in der Champions League – das gab es noch nie. Vor der Gruppen-Auslosung (Donnerstag, 17.45 Uhr) erklärt die «Süddeutsche Zeitung» das Phänomen, Spaniens Stolz auf seinen Fussball und wie Valencia neben Barcelona, Real und Atletico Madrid sowie Sevilla zum fünften Club wurde. Empfohlen von Christoph Kieslich. Weiterlesen bei sueddeutsche.de