LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sport

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Reuters/PHIL NOBLE: Liverpool's Steven Gerrard celebrates after scoring a penalty against Ludogorets during their Champions League soccer match at Anfield in Liverpool, northern England September 16, 2014. REUTERS/Phil Noble   (BRITAIN - Tags: SPORT SOCCER)

Fussball, Champions League 

Ohne Champions League lief es dem Liverpool FC irgendwie besser

Anhaltende Kontroversen um den 34-jährigen Steven Gerrard und den Torhüter, ein auf sich allein gestellter Maro Balotelli, ein durchwachsener Saisonstart und jetzt auch noch Ärger mit der Uefa wegen des Financial Fairplay – letztes Jahr, ohne Champions League, lief es beim Liverpool FC irgendwie besser. Von Raphael Honigstein Weiterlesen

Fussball, FC Basel 

Reuters/ARND WIEGMANN: FC Basel's coach Paulo Sousa smiles as he addresses a news conference ahead of their Champions League Group B match against Liverpool in Basel September 30, 2014. REUTERS/Arnd Wiegmann (SWITZERLAND - Tags: SPORT SOCCER)

Paulo Sousa, der FCB und das Erweckungserlebnis

Mit einiger Zuversicht geht Paulo Sousa in sein zweites Champions-League-Spiel als Trainer des FC Basel. Der Liverpool FC ist am Mittwoch (20.45 Uhr) im ausverkauften St.-Jakob-Park ein Gegner von jenem Kaliber, gegen den ein positives Resultat und ein gutes Spiel nachhaltige Wirkung haben könnte. Von Christoph Kieslich

Fussball, Super League 

SI: Admir Smajic trainierte den FC Sion bereits 2004

Admir Smajic kehrt in Sion zurück auf die Bühne

Der FC Sion reagiert auf den Rücktritt von Trainer Fredy Chassot und engagiert Admir Smajic (51). Der frühere bosnische Internationale übernimmt zusammen mit Jochen Dries die sportliche Leitung. Von SI

Tennis 

Keystone/VINCENT THIAN: Die rechte Hand hält: Rafael Nadal bei seinem glatten Comeback-Sieg über Richard Gasquet beim Turnier in Peking.

Comeback-Sieg für Rafael Nadal

Rafael Nadal überzeugt bei seinem Comeback in der ersten Runde beim ATP-Turnier in Peking und gewinnt gegen den Franzosen Richard Gasquet klar mit 6:4 und 6:0. Von SI

Themen

Im Fokus:
FC Basel

Der FC Basel bestimmt den Puls der Stadt Basel mit. Und die TagesWoche ist immer möglichst nah am Puls des FCB. In diesem Dossier sammeln wir alle Beiträge, die bei uns über Rotblau erschienen sind. Weiterlesen

Fussball, Champions League 

SI: Der FC Barcelona gastiert in Paris

PSG ohne Ibrahimovic gegen Barcelona

Zum Auftakt des zweiten Champions-League-Spieltages empfängt in den Spitzenspielen Paris St-Germain den FC Barcelona, Manchester City trifft auf die AS Roma. Von SI

Fussball, FC Basel 

: Der FC Basel im Spiegel der Weltliteratur. Die gefallenen Mächtigen.

Der FC Basel im Spiegel der Weltliteratur (IX) – «Die gefallenen Mächtigen»

In unserer Serie lesen wir die Saison des FC Basel in hochwertigen Literatur-Erzeugnissen nach. Teil 9: Commander Sousa und seine Crew werden im Jahr 1893 der Neuen Galaktischen Zeitrechnung im Letzigrund von Strangeness-Effekten überrumpelt. Die Zukunft der Milchstrasse sieht düster aus. Von Florian Raz

4

Fussball, FC Basel 

Keystone/GEORGIOS KEFALAS: Die Basler Behrang Safari, Taulant Xhaka und Fabian Schaer, von links, verlassen enttaeuscht das Spielfeld nach dem Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Basel und dem FC Thun, im Stadion St. Jakob-Park in Basel, am Samstag, 27. Se

Ein uninspirierter FCB vergibt Arbeitssieg gegen Thun

Im Angriff fehlen die Lösungen, in der Verteidigung lässt Paulo Sousa einmal mehr in veränderter Formation agieren. Der FC Basel spielt in der 10. Runde der Super League zum ersten Mal unentschieden – 1:1 gegen den FC Thun. Nach Taulant Xhakas Führungstor gleicht Berat Sadik in der 90. Minute aus. Von Florian Raz und Samuel Waldis 4 Kommentare

Linkempfehlung 

Sceenshot Süddeutsche.de:

Nur eine luxuriöse Ergänzung

Xherdan Shaqiri, was müssen Sie denn unternehmen, um mehr zu spielen? «Ich weiss es nicht», antwortet der ex-Basler konsterniert. Shaqiris Laune beim FC Bayern war auch schon besser, bemerkt die «Süddeutsche». Empfohlen von Daniel Faulhaber zum Artikel

Fussball, FC Basel 

Meinrad Schön: Yoichiro Kakitani: «Ich muss mir mehr Mühe geben, den Ansprüchen zu genügen, die an mich gestellt werden.»

Willkommen beim FC Babel 1893

Kinder, die mit Fussballprofis reden, als seien sie gleichberechtigte Gesprächspartner. Ganz einfache Dinge, die plötzlich kompliziert werden. Und das Gefühl, hohen Erwartungen gerecht werden zu müssen. Vor dem Heimspiel gegen den FC Thun spricht Yoichiro Kakitani über seine ersten Wochen beim Basel. Von Florian Raz

Fussball 

SI: Peter Knäbel übernimmt HSV-Sportdirektion

Peter Knäbel wechselt zum Hamburger SV

Peter Knäbel erhält vom Schweizer Fussball-Verband die Freigabe und wechselt Anfang Oktober als Sportdirektor zum Hamburger SV in die Bundesliga. Von SI und TaWo

Werbung