LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sport

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Champions League 

Getty Images/Popperfoto: Sport, Football, pic: 1950, An aerial shot shows action from an Arsenal home match at Highbury Stadium, London, showing a packed terrace at the famous

Arsenals Stadiongeschichte: Von einem mythischen Ort ins Raumschiff

Highbury – das war für viele Fussballfans, gerade auch aus der Schweiz, ein Sehnsuchtsort. Ein Stadion voller Mythen, ein Verein mit praller Geschichte. Nun erwartet Arsenal am Mittwoch den FC Basel in London – im Emirates Stadium, das 2006 eröffnet wurde und nur zwei Torwartabschläge entfernt von der alten Spielstätte liegt. Von Raphael Honigstein

Super League 

sda: Tranquillo Barnetta kehrt auf die Rückrunde aus Amerika zu St. Gallen zurück

St. Gallen holt Tranquillo Barnetta zurück

Tranquillo Barnetta kehrt auf die Rückrunde der Super League hin zum FC St. Gallen zurück. Der 31-jährige Mittelfeldspieler unterschreibt mit den Ostschweizern einen Vertrag bis Sommer 2019. Von sda

Champions League 

Keystone/JEAN CHRISTOPHE BOTT: Eine Bruderliebe, die schon wieder für 90 Minuten auf Eis gelegt werden muss: Granit (links) und Taulant Xhaka am 11. Juni 2016 nach dem EM-Spiel zwischen der Schweiz und Albanien.

Xhaka gegen Xhaka reloaded: «Gut, haben wir das schon mal durchgemacht»

Die Neuauflage des Bruderduells zwischen Taulant Xhaka (25) und Granit Xhaka, der an diesem Dienstag 24 Jahre wird, löst nicht mehr die ganz grossen Emotionen aus wie noch beim EM-Spiel Schweiz gegen Albanien. Der Basler Xhaka will gegen den Wahl-Londoner in Reihen von Arsenal natürlich gewinnen, und weiss, wie anspruchsvoll dieses Unterfangen am Mittwoch in der Champions League wird. Von Christoph Kieslich und Samuel Waldis

Themen

Im Fokus:
FC Basel

Der FC Basel bestimmt den Puls der Stadt Basel mit. Und die TagesWoche ist immer möglichst nah am Puls des FCB. In diesem Dossier sammeln wir alle Beiträge, die bei uns über Rotblau erschienen sind. Weiterlesen

Im Fokus:
Davis Cup
YOAN VALAT: epa04501206 Swiss Davis Cup team players celebrate with the trophy after defeating France in the Davis Cup World Final at the Pierre Mauroy Stadium in Lille, France, 23 November 2014. Switzerland won 3-1. EPA/YOAN VALAT

Die Schweiz spielte mit seinen Tennis-Stars Roger Federer und Stanislas Wawrinka vom 21. bis 23. November in Lille gegen Frankreich um den Davis Cup – und gewann. In diesem Dossier finden Sie die Artikel rund um den Final. Weiterlesen

Schalke 04 

imago sportfotodienst: Zwei Neuzugänge unter sich: Der alte Fuchs Naldo tröstet den Hoffnungsträger und Neuling Breel Embolo nach der Schlappe gegen Hoffenheim.

Die Tränen des Letzten

Schalke 04 setzte den Start in die neue Bundesliga-Saison komplett in den Sand. Nach fünf Spieltagen warten die Königsblauen mit dem Schweizer Nationalstürmer Breel Embolo immer noch auf einen Sieg. Von sda

2

Arsenal London 

Shaun Botterill/Getty Images: Ein Konterfei als Symbol eines Klubs mit weltweiter Ausstrahlung: Ein Mitarbeiter trägt am 7. Mai 2006 den Pappmaché-Wenger nach dem letzten Spiel aus dem altehrwürdigen Highbury.

Der ewige Wenger

Seit 20 Jahren ist Arsène Wenger (66) Trainer beim Arsenal FC in London. Weil die ganz grossen Erfolge zuletzt ausblieben, gerät der als Erneuerer verklärte Franzose in den Ruf eines bequemen Sonnenkönigs. Kommenden Mittwoch fühlt der FC Basel den Gunners in der Champions League auf den Zahn. Von Raphael Honigstein 2 Kommentare

Premier League 

Reuters/John Sibley: Britain Football Soccer - Arsenal v Chelsea - Premier League - Emirates Stadium - 24/9/16 Arsenal's Mesut Ozil celebrates scoring their third goal with team mates Action Images via Reuters / John Sibley Livepic EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or

Vor dem Duell mit dem FC Basel berauscht Arsenal sich selbst

London schwelgt nach dem 3:0 von Arsenal gegen Chelsea. Vor dem Duell mit dem FC Basel in der Champions League am Mittwoch präsentieren sich die Gunners in brillanter Form – und Granit Xhaka findet nach einer halben Stunde auch einen Platz bei der unwiderstehlichen Performance. Von Sven Haist

Super League 

Keystone: Erzielt den Ausgleich in St. Gallen und leitet die Wende zum 3:1-Sieg des FC Basel ein: Captain Matias Delgado.

3:1 in St. Gallen – Basler Quartalsbilanz mit blütenweisser Weste

Das hat es seit 2003 nicht gegeben: Der FC Basel gewinnt auch sein neuntes Spiel in Serie und beendet das erste Saisonviertel mit makelloser Bilanz. Matias Delgado, Roy Gelmi mit einem umstrittenen Eigentor und Seydou Doumbia mit einem Foulpenalty erzielen die Basler Tore beim 3:1-Sieg in St. Gallen. Von Christoph Kieslich

FC Basel, Stimmenvideo 

Keystone/GIAN EHRENZELLER: St. Gallens Roy Gelmi, links, gegen Basels Davide Calla, im Fussball Super League Spiel zwischen dem FC St. Gallen und dem FC Basel, am Samstag, 24. September 2016, in der AFG Arena in St. Gallen. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Davide Callà: «Gegen uns wachsen die Gegner über sich hinaus»

Renato Steffen und Davide Callà, Assistgeber zum Eigentor des St. Gallers Roy Gelmi (zum 2:1), blicken nach dem Spiel zurück auf die strittigste Szene des Spiels. Für die Frage, ob sich der FC Basel nach neun gespielten Runden schwerer tut als auch schon, hat Callà angesichts der Rekordserie nur ein Lachen übrig. Von Daniel Faulhaber

FC Basel 

Keystone/GIAN EHRENZELLER: Die Basler Davide Calla, hinten, und Cedric Itten, jubeln um 0:7 Torschuetzen Renato Steffen, unten, im Fussball Super League Spiel zwischen dem FC St. Gallen und dem FC Basel, am Sonntag, 17. April 2016, in der AFG Arena in St. Gallen. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Systemfrage hin oder her: «Der Auftritt muss stimmen»

Eine Wiederholung des Systemtests wie beim Zittersieg in Lausanne wird es in dieser Form beim FC Basel am Samstag (20 Uhr) in St. Gallen nicht geben. Vier Tage vor dem Champions-League-Match in London kann der FCB in der Ostschweiz seinen eigenen Startrekord einstellen. Von Christoph Kieslich

1

FC Schalke 04 

Imago: Breel Embolo durchlebt auf Schalke gerade eine schwere Zeit: Der Ex-Basler muss mit seinen 19 Jahren die Schuld des schlechten Saisonstartes auf sich nehmen – finden Kritiker.

Der teuerste Sündenbock der Vereinsgeschichte

Breel Embolo ist nach der Niederlage gegen den FC Köln in den Fokus der Schlagzeilen geraten. Dabei ist bei Schalke 04 im Moment vieles besser als je zu vor – aber womöglich ist genau dies das Problem. Von Daniel Theweleit 1 Kommentar

FC Basel, Einzelkritik 

Keystone/LAURENT GILLIERON: Glücklich und stolz: Eder Balanta trifft erstmals für den FC Basel – und beschert seinem Team damit drei Punkte in Lausanne.

Ein Comeback wie gemalt und ein kolumbianisches Happy End

Nur Tomas Vaclik erreichte in Lausanne durchgängig Normalform, beim Rest des FC Basel war es ein Steigerungslauf, und zwei Spieler setzten beim schmeichelhaften Last-Minute-Sieg die Sahnehäubchen: Andraz Sporar bei seinem Comeback und Eder Balanta bei seiner Torpremiere für die Rotblauen. Von Christoph Kieslich