LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Schweiz

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Unwetter 

sda: Nebelschwaden ziehen über Hügel im Emmental

Warnung vor Erdrutschen und Überflutungen im Emmental

Nach dem Jahrhunderthochwasser vom Donnerstag droht im oberen Emmental weiteres Ungemach. Die Böden sind vom vielen Regen bereits durchnässt und können kein zusätzliches Wasser mehr aufnehmen. Ab morgen Nachmittag erwarten die Meteorologen weitere Niederschläge. Von sda

Linkempfehlung 

:

Pronto und Migrolino boomen

Die Grossverteiler setzen immer stärker auf Convenience-Läden mit langen Öffnungszeiten. Weil diese Filialen oft im Franchise-Verfahren betrieben werden, drohen Dumpinglöhne. Empfohlen von Reto Aschwanden weiterhören bei srf

Bankgeheimnis 

sda: Staatssekretär Jacques de Watteville vor den Medien im März 2014

De Watteville: «Die Schweiz ist keine Insel mitten im Ozean»

Dank der Schweizer Kooperation in der OECD zum automatischen Informationsaustausch kann der Finanzplatz nach Ansicht von Staatssekretär Jacques de Watteville als «stabiler, verlässlicher und international anerkannter» Finanzplatz eine Vorreiterrolle übernehmen. Von sda

Themen

Im Fokus:
1. Weltkrieg
Universitätsbibliothek Basel:

Vor 100 Jahren entfachte das Attentat auf den österreichischen Kronprinzen Franz Ferdinand einen Flächenbrand und stürzte Europa in den Ersten Weltkrieg. Wir blicken mit Hilfe des Basler Hauptmanns Victor Haller in einer Serie zurück. Weiterlesen

6

Soziale Gerechtigkeit 

Hansjörg Walter: Es geht nicht nur um Geld. Für Carlo Knöpfel ist die Aussichtslosigkeit das Hauptproblem von Armutsbetroffenen.

«Armut ist nicht die Schuld des Einzelnen»

Carlo Knöpfel ist einer der besten Kenner der Armut in der Schweiz. Im Interview spricht er über strukturelle Ursachen von Armut, Fehlentwicklungen im Umgang mit den Armen und seine persönlichen Erfahrungen mit dem Thema. Von Yen Duong und Reto Aschwanden 6 Kommentare

Presseschau 

sda: Auswahl der Sonntagszeitungen (Archivbild)

Das schreiben die Sonntagszeitungen

Die SVP überlegt sich eine Asylinitiative, der Schweizer Finanzplatz ohne Bankgeheimnis und juristische Betrachtungen zur Neuverhandlung des Freizügigkeitsabkommens - diese und andere Themen haben die Sonntagspresse beschäftigt. Die (unbestätigten) Schlagzeilen: Von sda

Forschungsabkommen 

sda: Kompromiss gefunden: Die Schweiz darf an «Horizon 2020» teilnehmen.

Schweiz und EU einigen sich über «Horizon 2020»

Die Schweiz und die EU haben sich über die Teilnahme der Schweiz am EU-Forschungsprogramm «Horizon 2020» geeinigt. «Die Diskussionen auf technischer Ebene sind abgeschlossen», sagte das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten am Samstag. Von sda

Ferienverkehr 

sda: Stau auf dem Weg in den Süden: Fahrzeuge auf der A2 bei Erstfeld

15 Kilometer Stau am Gotthard Richtung Süden

In Geduld haben sich am Samstag Reisende üben müssen, die mit ihren Autos in den Süden reisen wollten. Vor dem Gotthardtunnel stauten sich die Fahrzeuge kurz vor Mittag auf einer Länge von 15 Kilometern. Auch die Rückfahrt aus den Ferien verlief stockend. Von sda

2

Ukraine-Konflikt 

GEORG HOCHMUTH: Schwierige Vermittlerrolle: Bundespräsident Didier Burkhalter mit Russlands Präsident Wladimir Putin.

Es braucht die Schweiz als Schlichterin

Die Schweiz hat eine lange Tradition der Neutralität, die in der internatio­nalen Diplomatie ein Wert an sich ist. Vorschnelle Sanktionen würden diese Vermittlerrolle gefährden. Von Ulrich Krökel 2 Kommentare

Davoser Intercontinental 

Keystone: Kaum eröffnet – schon konkurs: das Davoser Luxushotel Intercontinental.

Das «goldene Ei» soll bewusst geopfert worden sein

Der Konkurs der Pächterin des neuen Davoser Luxushotels Intercontinental ist offenbar bewusst in Kauf genommen worden. Den Hauptakteuren rund um das «goldene Ei» ging es um grössere Summen. Bauernopfer sind die Stadt Davos und die Lieferanten. Von sda

Spekulation 

THANASSIS STAVRAKIS / Keystone: Gute Nachricht für Entwicklungshelfer: Die Rohstoffspekulation hat ihren Reiz für Banker verloren.

Rohstoffe sind für Banker nicht mehr interessant

Da die Preise für Rohstoffe nicht mehr spekulativ schwanken, ziehen sich Credit Suisse und andere Banken vom Geschäft zurück. Das ist gut für Menschen in armen Ländern. Von Markus Mugglin

Strafvollzug 

sda: Justizvollzugsanstalt Schachen  in Deitingen bei Solothurn (Archiv)

Wenn Lernen zum ersten Mal Freude macht

Ob Lesen und Schreiben lernen, ob Vorbereitung auf eine Prüfung – das schweizerische Programm Bildung im Strafvollzug ermöglicht Gefangenen, ihre schulischen Lücken zu schliessen. Damit verbessern sich die Aussichten für das Leben nach der Entlassung. Von sda

Bauwirtschaft 

sda: Implenia schrumpf beim Gewinn (Symbolbild)

Rekordjagd bei Implenia ist vorbei

Implenia wird dieses Jahr kein Rekordergebnis schreiben. Der grösste Baukonzern der Schweiz muss einmalige Ergebniskorrekturen im Geschäftsbereich Buildings vornehmen, der komplexe Gebäude plant, Bauarbeiten koordiniert und auch vollständig durchführt. Von sda

Werbung