LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Leben

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Linkempfehlung 

:

Visualisierte Datenspuren

Der deutsche Politiker Malte Spitz hat bei Firmen und Behörden nach seinen Daten gefragt. Das Ergebnis ist erschreckend. Empfohlen von Thom Nagy

Armut 

sda: Damen in Pelz, aufgenommen am White Turf in St. Moritz

Studie: Zunehemende soziale Ungerechtigkeit schadet der ganzen Welt

Seit der Finanzkrise hat sich die Schere zwischen Arm und Reich noch mehr geöffnet. Die Folgen der sozialen Ungleichheit wiegen schwer – auch in Bereichen wie Klimawandel oder Ungleichheit zwischen den Geschlechtern. Dies besagt eine Studie der Hilfsorganisation Oxfam. Von sda

Themen

Im Fokus:
Hürlimann
Dani Winter: In der Bibliothek, wo Hürlimann seine Kommentare und Artikel verfasst.

Alois-Karl Hürlimann war 33 Jahre lang Lehrer in Basel und lebt heute in Berlin. Hier publiziert er seine Gedanken zu politischen und gesellschaftlichen Fragen. Weiterlesen

Im Fokus:
Zeitmaschine
:

Zeitmaschine ist ein Spiel mit Geschichte, Geschichten und Bildern. Eine Reise in öffentliche und private Archive und ihre Ergebnisse in Bild, Film und Ton.  Weiterlesen

Japan 

:

Roboter Pepper wird Kaffeemaschinen-Verkäufer

Er hat Augen so gross wie die herzigsten Disney-Figuren. Doch Roboter Pepper soll nicht bloss Emotionen wecken, sondern auch auf solche reagieren können. Für Nestlé macht ihn diese Eigenschaft zum perfekten Kaffeemaschinen-Verkäufer für Läden in Japan. Von sda

Linkempfehlung 

: Der Blog von Sandro Mattioli.

Mafioso ausser Dienst

Der Journalist Sandro Mattioli hat den Ex-Mafioso Lugi Bonaventura, der sich selber gestellt hat, über längere Zeit besucht. Entstanden ist eine gute Mischung zwischen Reportage und Porträt. Empfohlen von Brendan Bühler Zum Blog von Sandro Mattioli

Bildstoff 

Dirk Wetzel: Silvan Sommereisen (l.) hat sich mit einem sogenannten „Triangle Choke“ mit seinen Beinen um den Gegner geklammert, wird dann aber sehr unsanft mit einem krachenden Slam auf die Bretter geschickt.

Freundschaftliche Gewalt im Käfig

Im Käfig hart und erbarmungslos, nach dem Kampf freundschaftlich vereint: Eine Fotoreportage von den Cage Fights der Swiss Mixed Martial Arts Championships im Rhypark Basel. Von Dirk Wetzel

Linkempfehlung 

:

Die Ganzkörper-Maus

Sitzen ist das neue Rauchen, heisst es. Daher hat ein Designer eine Computermaus entworfen, die man mit dem ganzen Körper steuert. Empfohlen von Valentin Kimstedt Video schauen bei Wired

Ärchäologie 

sda: Der fünfeckige Raum im Nero-Palast «Domus Aurea»  in Rom

Nero-Palast in Rom öffnet wieder für Besucher

Rom kann demnächst eine seiner grössten Attraktionen aus der Antike wieder zugänglich machen: den Riesen-Palast «Domus Aurea». 2010 war darin ein Gewölbe eingestürzt. Von sda

Werbung