LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Basel

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Rhein 

8.8.2012, 07:12 Uhr

Hafenfest erst 2014

8.8.2012, 07:12 Uhr

Das Hafenfest in Basel, das die Schweizerischen Rheinhäfen zuerst auf September 2013 angesetzt haben, wird um ein Jahr verschoben. Begründet wird dies von den Organistatoren mit Zeitmangel – die Grösse der nächsten Hafenfeier soll die letzte um einiges übertreffen. Von

Martina Rutschmann: Segelschiff «Helena» am Dreiländereck

Segelschiff «Helena» am Dreiländereck (Bild: Martina Rutschmann)

Die Zeitschrift der Schweizerischen Vereinigung für Schifffahrt und Hafen «SVS aktuell» (siehe Hintergrund) schreibt, dass das Hafenfest im Rheinhafen in Basel auf 2014 verschoben wird. Der Organisator und Hauptsponsor, die Schweizerischen Rheinhäfen (SRH), teilt mit, dass die geplante Grösse und das Aktivitätsspektrum des Festes mehr Zeit bräuchten.

Direktor der SRH Hans-Peter Hadorn sagt: «Wir haben spät mit der Planung begonnen und erst mit der Zeit gemerkt, dass sich das Fest, wie es uns vorschwebt, nicht bis 2013 in diesem Umfang realisieren lässt.»

Das nächste Hafenfest soll von seinen Dimensionen her grösser sein als das letzte: Es werde sich auf etwa 1.8 Kilometer Länge erstrecken, sagt Hadorn. «Damit ist es nicht lediglich ein Hafen-, sondern gar eher ein Stadtfest.» Die «Festmeile» würde sich von der Dreirosenbrücke bis ins Dreiländereck erstrecken.

Schifffahren am Fest

Es sind diverse Attraktionen im Gespräch: «Wir versuchen von der Stiftung, der auch die 'Helena' gehört, ein weiteres historisches Segelschiff für Fahrten während des Festes zu buchen», sagt Hadorn. Die «Helena» gastierte vor wenigen Wochen ein paar Tage im Kleinhüninger Hafen.

Eine weitere Idee sei, die Hafenbahn als Zubringer zum Fest zu betreiben. Die Zusammenarbeit mit den Nachbarhäfen Weil und Huningue würde am Hafenfest ebenfalls thematisiert – auch Schiffsverbindungen zu den Häfen seien denkbar.

«Wir wollen ausserdem über Planungen und Projekte in der Hafenlogistik und dem Öffentlichen Verkehr informieren», sagt Hadorn. Die Besucherinnen und Besucher sollen einen Blick hinter die Kulissen des Hafens werfen können. Die Zwischennutzungsprojekte würden für das Fest ebenfalls eine wichtige Rolle spielen.

Neuer Container-Terminal

Mit ein Grund für die Verschiebung des Hafenfestes ist der geplante Container-Terminal Basel Nord. «Wir befinden uns zurzeit in einer intensiven Planungsphase für dieses Projekt», sagt Hadorn. Noch bis Ende dieses Jahr solle die Plangenehmigung öffentlich aufliegen, teilten die SRH in einer Medienmitteilung im Februar mit (siehe Hintergrund). Der neue Terminal solle voraussichtlich bis 2017/2018 realisiert werden, sagt Hadorn.

Gute Arbeit! Teilen und mehr lesen.

Teilen und weiterleiten

Mehr zum Thema

Lokales, Schifffahrt

Die Geschichten des Tages

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Die Geschichten des Tages, jeweils um 17 Uhr bequem und kostenlos per Mail geliefert.

Verwandte Artikel

Rheinhattan macht nicht alle glücklich Weiterlesen

Infrastruktur wird verbessert Weiterlesen

Rheinhattan muss schneller her Weiterlesen

Rheinuferweg erregt die Gemüter Weiterlesen

Tageswoche honorieren

Alternativen:

Postfinance, Paypal, Flattr

Reaktionen

Bisher wurden noch keine Beiträge von der Redaktion hervorgehoben.

Noch keine Beiträge. Schreiben Sie den ersten.

Informationen zum Artikel

8.8.2012, 07:12 Uhr

Hafenfest erst 2014

Text

Text:

  • 21.09.2012 um 00:01
    Wochenendlich im Lötschental

    Das Walliser Lötschental lockt von Frühling bis Herbst mit vielen Wanderrouten. Es bietet für jede Kondition etwas.

  • 27.08.2012 um 17:16
    Bildergalerie: Die neuen Jungen im Tierpark Lange Erlen

    Im Tierpark Lange Erlen hat seinen tierischen Nachwuchs der letzten Monate präsentiert. Am ersten Septemberwochenende werden zwei neue Attraktionen eröffnet.

  • 25.08.2012 um 08:00
    «Bubble Tea» mit ungesundem Inhalt

    «Bubble Tea» heisst ein Süssgetränk, das neu auch in Basel erhältlich ist. In Asien kennt man es seit den 1980er Jahren. «Bubble Tea» war 2011 im Herkunftsland Taiwan von einem Lebensmittelskandal betroffen. Nun hat ein deutsches Wissenschaftsteam in einer Stichprobe bedenkliche Substanzen gefunden.

  • 15.04.2013 um 07:00
    Super!
    Zum Artikel: Gewonnen!

    Ich gratuliere euch von Herzen. Der Preis ist hochverdient. Eure Experimentierfreude und Kreativität sowie die Nähe zur Leserschaft sind beispielhaft in der Schweizer Medienwelt.

  • 21.12.2012 um 14:34
    @ David Klein
    Zum Artikel: Wenn der Eisenfuss stürmt

    Da Urs Buess einmal für die BaZ gearbeitet hat, sehe ich ihn schon als von Bollmanns Aussagen Betroffenen.

  • 10.12.2012 um 10:57
    Matt Andersen
    Zum Artikel: Freitagsfeierabendständchen

    Das nenne ich Leidenschaft! Wundervoll.

Aktuell

Matthias Strasser: Das Lastwagen-Argument der BASF stinkt offensichtlich.
3

Sanierung Kesslergrube 

BASF schiebt Anwohnerbedenken vor

Die BASF möchte ihren Giftmüll im Grenzacher Boden lassen und so viel Geld sparen. Zentrales Argument des Chemie-Multis ist die Belästigung der Wohnbevölkerung durch Lastwagen während des Totalaushubs. Ein falsches Spiel, wie sich bei genauem Hinsehen zeigt.Von Matthias Strasser. Weiterlesen3 Kommentare