LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sport

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Olympia 

2.8.2012, 13:32 Uhr

Leichtgewichts-Vierer verpasst Medaille und wird Fünfter

2.8.2012, 13:32 Uhr

Die Schweiz muss weiterhin auf die erste Medaille in London warten. Der Leichtgewichts-Vierer wird Fünfter und verpasst Bronze klar. Von SI

Si: Schürch, Tramèr, Niepmann und Gyr reichte es nicht aufs Podest

Schürch, Tramèr, Niepmann und Gyr reichte es nicht aufs Podest (Bild: Si)

Schlagmann Mario Gyr, Simon Niepmann, Lucas Tramèr und Bugmann Simon Schürch konnten in Eaton in der Nähe von Schloss Windsor nicht ernsthaft in den Kampf um die Medaillen eingreifen. Am Ende fehlten dem helvetischen Quartett auf Platz 3 mehr als sechs Sekunden. Auf die erste Ruder-Medaille seit dem Jahr 2000, als der Skiffier Xeno Müller in Sydney die silberne Auszeichnung gewonnen hat, muss die Schweiz damit weiter warten.

Gyr, Niepmann, Tramèr und Schürch, die für das bislang beste Schweizer Resultat in London sorgten, dürfen mit ihrer Leistung gleichwohl zufrieden sein. Das Quartett hatte in den letzten Tagen Hoffnungen auf einen Podestplatz geschürt. Ihren Vorlauf hatten die vier Studenten gewonnen, im Halbfinal waren nur die Briten schneller gewesen.

In einer engen Entscheidung setzte sich Südafrika vor Grossbritannien und Dänemark durch, das lange in Führung gelegen hatte.

Werbung

Mehr zum Thema

Die Geschichten des Tages

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Die Geschichten des Tages, jeweils um 17 Uhr bequem und kostenlos per Mail geliefert.

Verwandte Artikel

Schweizer Leichtgewichts-Vierer kämpft um die Medaillen Weiterlesen

«Ein iPod mit Krach drauf» Weiterlesen

Oder spenden Sie
einen einmaligen
Betrag

Reaktionen

Bisher wurden noch keine Beiträge von der Redaktion hervorgehoben.

Noch keine Beiträge. Schreiben Sie den ersten.

Informationen zum Artikel

2.8.2012, 13:32 Uhr

Leichtgewichts-Vierer verpasst Medaille und wird Fünfter

Text

Text: SI

  • 14.07.2015 um 10:47
    Ab in die Berge: Die Tour erreicht die Pyrenäen

    Zum Nationalfeiertag wird die Tour de France lanciert: Die erste Bergankunft ist zu meistern von Chris Froome, dem Mann im Gelben Trikot, und seinen Widersachern. In diesem Stil geht es dann die nächsten zwei Tage weiter – ein Blick auf das Streckenprofil.

  • 02.07.2015 um 21:46
    Die erste Cup-Runde steht fest – der FC Basel trifft auf den FC Meyrin

    Der FC Basel trifft in der ersten Runde der kommenden Cup-Kampagne auf den FC Meyrin aus Genf. Auch in die Romandie muss der FC Luzern, er darf sich allerdings über weniger Losglück freuen und bekommt es mit Servette zu tun.

  • 03.05.2015 um 12:33
    Einbruch in Halbzeit zwei – FCB verliert Cupfinal mit 0:5

    Trotz des Gegentores in der elften Minute gestalten die Frauen des FC Basel die erste Halbzeit des Cupfinals gegen den FC Zürich einigermassen ausgeglichen. Der Einbruch folgt im zweiten Durchgang, als die Favoritinnen aus Zürich mit vier Toren innerhalb von zwölf Minuten den elften Cupsieg sichern.

Aktuell

: Soll uns vor Augen führen, was im Hintergrund passiert, wenn wir uns digital bewegen: «invitro 23».

Kunst am Wegrand #21 

Der kleinste Offspace der Stadt

Eine Speisekarte-Vitrine als Kunstraum: Seit 15 Jahren versucht der Basler Konzeptkünstler Niel Thaler, hektische Passanten in der Gerbergasse zum Innehalten zu verführen.Von Benedikt Wyss. Weiterlesen

Tobias Sutter: Blicken zuversichtlich in die Zukunft: Serafyn alias Anna, Lucas, Alexandra, Anja und JJ.

Im Fluss 

Serafyn: Ganz schön vif, die Band

Heute Abend spielt eine lokale Band auf dem Floss: Serafyn starten seit einem Jahr ordentlich durch. Grund genug, unser Porträt der Newcomer von Anfang Juni nochmals zu lesen.Von Marc Krebs. Weiterlesen