LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sport

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Basketball, Starwings 

27.7.2012, 15:19 Uhr

Ein neuer Amerikaner für die Starwings

27.7.2012, 15:19 Uhr

Zu den bisherigen Ausländern Brandon Jenkins, Jaraun «Kino» Burrows und Tony McCrory stösst bei den Starwings auf die kommende Saison der US-Amerikaner Justin Dobbins. Er soll für mehr Power unter dem Korb sorgen. Von

Die Saison für die Starwings Basket Regio Basel beginnt erst Mitte Oktober. Aber bereits jetzt hat das NLA-Team aus dem Birstal seine Ausländer beisammen. Wie in der letzten Saison werden Brandon Jenkins (USA) und Jaraun «Kino» Burrows (Bahamas) für die Starwings spielen. Die beiden waren mit einem Punkteschnitt von 18 (Burrows) beziehungsweise 17,7 (Jenkins) die Baselbieter Topscorer der letzten Saison. Dazu kommt der Kanadier Tony McCrory, der den neu als Cheftrainer eingesetzten Roland Pavloski als Playing Coach unterstützen soll.

Verstärkt wird dieses Trio nun durch Justin Dobbins. Der US-Amerikaner hat zuletzt bei den Milton Keynes Lions gespielt. Beim am Ende der Saison auf dem drittletzten Platz der englischen Topliga klassierten Team kam der 24-Jährige auf einen respektable Schnitt von 17,3 Punkten pro Partie. Dobbins ist ein Mann für die Position 5 unter dem Korb.

Laut Starwings-Präsident Martin Spörri sind bis zum Saisonstart noch Transfers möglich. «Weitere Zuzüge von Schweizer Spielern sind noch in der Planung», schreibt er in einer Pressemitteilung.

Mehr zum Thema

Mehr zum Thema

Basketball

Die Geschichten des Tages

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Die Geschichten des Tages, jeweils um 17 Uhr bequem und kostenlos per Mail geliefert.

Oder spended Sie
einen eimaligen
Betrag

Reaktionen

Bisher wurden noch keine Beiträge von der Redaktion hervorgehoben.

Noch keine Beiträge. Schreiben Sie den ersten.

Informationen zum Artikel

27.7.2012, 15:19 Uhr

Ein neuer Amerikaner für die Starwings

Text

Text:

  • 13.12.2014 um 12:51
    Die Einzelkritiken zur ersten Saisonhälfte des FCB

    Die TagesWoche hat ihnen summa summarum die höchsten Bewertungen gegeben – und auch sonst haben sich Tomas Vaclik, der als Goalie ein schweres Erbe antrat, und Breel Embolo ins Rampenlicht beim FC Basel gespielt. Ein Zwischenfazit, das auch noch für ein paar andere der total 25 eingesetzten Spieler gilt.

  • 09.12.2014 um 16:12
    So erfolgreich ist der FC Basel, wenn er in der Champions League auf Reisen geht

    Wenn der FC Basel beim FC Liverpool um den Einzug in die Achtelfinals der Champions League spielt, tritt er zum 46. Mal in Meistercup oder Champions League zu einer Auswärtspartie an. Die Basler Bilanz auf Reisen in der Meisterklasse kann noch etwas poliert werden.

  • 09.12.2014 um 16:00
    Das Zittern hat sich gelohnt – der FCB zieht in die Achtelfinals ein

    Der FC Basel übersteht eine furiose Endphase an der Anfield Road gegen den FC Liverpool und qualifiziert sich mit einem 1:1 für den Achtelfinal der Champions League. Fabian Frei erzielt vor der Pause mit einem herrlichen Schuss das 1:0, Steven Gerrard gleicht in der 81. Minute per Freistoss aus in einer weiteren geschichtsträchtigen Nacht für den FCB im Europacup.

  • 18.12.2014 um 11:45
    Zum Artikel: Neu im Verwaltungsrat der TagesWoche: Oscar Olano und Pascal Mangold

    Hmmmm. "... Magnolia, die mit ihrem Content Management System Magnolia CMS eine stetig wachsende Zahl von Kunden, darunter bedeutende Medienhäuser auf der ganzen Welt, bedient ..." The CMS, they are a-changing'?

  • 12.12.2014 um 19:20
    Zum Artikel: Gerüchteküche um Blocher und die NZZ

    Meine bescheidene Meinung: 1. Die NZZ muss digital vorwärts machen. 2. Markus Somm fand zu meiner Zeit bei der BaZ das Internet doof. 3. Unter diesen Umständen wäre er als NZZ-Chefredaktor entweder eine Fehlbesetzung oder er müsste den berühmten u...

  • 11.12.2014 um 16:04
    Zum Artikel: Geschrieben ist geschrieben: «Reichlich orientalische Schiedsrichterleistung»

    Lieber Grummel, zwei kleine Korrekturen: Herr Stöcklin war meines Wissens nie bei der BaZ. Und von einer solchen Wette habe ich nie gehört. Ein BZ-Journalist hat allerdings mal in dieser Grössenordnung gegen den damaligen FCB-Präsidenten Jäggi gewettet...

Aktuell

Keystone/MARKUS STUECKLIN: Rechtzeitig vor dem Fest: Der Spielplan mit den konkreten Daten für den FC Basel im dritten Saisonquartal.

Fussball, FC Basel 

FCB: Die Termine für das dritte Quartal

Der FC Basel startet am Sonntag, 8. Februar, in Zürich gegen GC ins neue Fussballjahr und spielt am Sonntag, 12. April, daheim gegen den FCZ – es sei denn, der FCB qualifiziert sich für die Viertelfinals der Champions League.Von Christoph Kieslich. Weiterlesen

Imago: Hält der Trainer den unzufriedenen Spieler zurück? Pep Guardiola (links) und Xherdan Shaqiri.

Fussball, Bundesliga 

Guardiola rechnet weiter mit Shaqiri

Pep Guardiola äussert sich zu den Wechselgerüchten um Xherdan Shaqiri. Der Trainer von Bayern München geht davon aus, dass der Schweizer Internationale in München bleiben wird. Von SI. Weiterlesen