LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sport

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Reuters/STOYAN NENOV: Zweifacher Torschütze für Razgrad in der bulgarischen Meisterschaft: Der Spanier Dani Abalo (rechts), hier im Zweikampf mit Taulant Xhaka im Champions-League-Spiel.

Fussball, FC Basel 

Ludogorets schiesst sich für Basel warm

Ludogorets Razgrad hat am Freitag 4:0 in der Meisterschaft gewonnen – und konnte dabei zwei Spieler schonen, die am Dienstag in Basel in der Startelf erwartet werden. Beim FCB ist noch nicht bekannt, wie lange Geoffroy Serey Die in der Champions League gesperrt sein wird. Von Christoph Kieslich und Miron Goihman Weiterlesen

1

Fussball, FC Basel 

Keystone/Alexandra Wey: «Die Journalisten sind taub.» Paulo Sousa scheint leicht verzweifelt ob der Zusammenarbeit mit der Schweizer Presse.

Paulo Sousa und die Kommunikation: Es ist kompliziert

Paulo Sousa versucht neuerdings, seinen Spielern die Idee seines Fussballs mit vermehrter Arbeit im kognitiven Bereich näher zu bringen. Vor dem Spiel des FC Basel gegen die Grasshoppers scheint es, als würde der Basler Trainer den Journalisten gerne vergleichbare Kurse anbieten. Von Florian Raz 1 Kommentar

Fussball 

EPA/Maxim Schipenkow: In Schräglage: Spartak Moskau ist kein einfacher Club, um Trainer zu sein. Das muss Murat Yakin derzeit am eigenen Leib erfahren.

Murat Yakin erlebt in Moskau seine erste Eiszeit

Murat Yakin erwischte mit Spartak Moskau einen starken Start in die russische Liga. Doch nur ein paar Monate später wird in Moskau bereits über eine mögliche Entlassung des ehemaligen Trainers des FC Basel gemunkelt. Von Sergey Kuzovenko

Fussball 

SI: Vertrag bis 2017: Admir Smajic

Constantin verlängert mit Smajic

Admir Smajic wird für seine erfolgreiche Arbeit beim FC Sion belohnt. Präsident Christian Constantin rüstet die frühere FCB-Ikone mit einem Trainervertrag bis 2017 aus. Von SI

Kultwerk #153 

RDA: «The Greatest»: Muhammad Ali wurde 1974 in Zaire triumphal empfangen.

40 Jahre «Rumble in the Jungle»

Ein Grossmaul und politischer Fürsprecher kämpfte sich zur Legende: Vor vierzig Jahren schlug Muhammed Ali in Kinshasa George Foreman k.o. Und wurde zum Grössten. Von Andreas Schneitter

Themen

Im Fokus:
FC Basel

Der FC Basel bestimmt den Puls der Stadt Basel mit. Und die TagesWoche ist immer möglichst nah am Puls des FCB. In diesem Dossier sammeln wir alle Beiträge, die bei uns über Rotblau erschienen sind. Weiterlesen

Fussball, Schweizer Cup 

Keystone/WALTER BIERI: Gut gemacht: Luca Zuffi gratuliert Yoichiro Kakitani (rechts) zu einem Tor und einem Assist, der Beitrag des Japaners zum Cup-Sieg in Wohlen.

Der FCB lässt nichts anbrennen und kommt in Wohlen mit 3:1 weiter

Konzentriert, zweckmässig und phasenweise ansehnlich – so erledigt der FCB die Aufgabe im Cup, steht nach dem 3:1 (2:1)-Sieg in Wohlen in den Viertelfinals und hellt die Stimmung in Basel etwas auf. Yoichiro Kakitani, Giovanni Sio und Breel Embolo erzielen die Basler Tore beim Challenge-League-Tabellenführer, der nur eine erste Halbzeit lang mithalten kann. Von Christoph Kieslich und Samuel Waldis

1

Fussball, Schweizer Cup 

Keystone/URS FLUEELER: Will dem FC Basel auf der ausverkauften Niedermatten einen hiessen Tanz bereiten: Ciriaco Sforza, Trainer des Challenge-League-Spitzenreiters FC Wohlen.

Wohlens Traum vom Coup im Cup gegen den FCB

Fünf Amateur-Clubs streben in die Cup-Viertelfinals. Daneben empfängt Challenge-League-Tabellenführer FC Wohlen den FC Basel (19.45 Uhr), und mit dem FC St. Gallen und dem FC Thun stehen sich die die Überraschungsteams der Super-League-Saison gegenüber. Von SI 1 Kommentar

Fussball 

Patrick Seeger: Fritz Keller (Mitte), der Präsident des SC Freiburg, mit seinen beiden neuen hauptamtlichen Vorständen. Für die Finanzen zuständig ist Oliver Leki (links), für den sportlichen Bereich Jochen Saier.

SC Freiburg: Wandel und Beständigkeit in einem Zug

Der Bundesligist aus dem Breisgau verpasst sich professionellere Strukturen und gibt Einblick in sein wirtschaftliches Gebahren: Bei 70 Millionen Euro Rekordumsatz wurden 2013/14 fast 13 Millionen Euro Gewinn erzielt. Der nächste Markstein soll der Neubau eines Stadions werden. Von Christoph Kieslich

Fussball 

Valeriano Di Domenico/freshfocus: 25.10.2014; Basel; Fussball Super League - FC Basel - FC Sion; Admir Smajic (Sion)(Valeriano Di Domenico/freshfocus)

Admir Smajic: «Das mit dem FC Basel muss ewige Liebe sein»

Von 1993 bis 1997 trug er selbst das Trikot des FC Basel, war heiss geliebter Spielmacher jener Mannschaft, die 1994 endlich in die Nationalliga A aufstieg. Beim 1:1 des FCB gegen Sion machte Admir Smajic offiziell als Teammanager der Walliser seine Aufwartung im St.-Jakob-Park. Von Florian Raz

Tennis, Swiss Indoors 

Keystone/KURT SCHORRER: Sieger Roger Federer (SUI) beim Swiss Indoors Tennisturnier in der St. Jakobshalle in Basel, am Sonntag, 26. Oktober 2014. (PHOTOPRESS/Kurt Schorrer) *** Local Caption *** ....

Der 82. Titel ebnet Federers Weg an die Spitze der Weltrangliste

Dank seines schnellsten Finalsiegs gewinnt Roger Federer den 6. Titel an den Swiss Indoors. Für den belgischen Gegner David Goffin wird der Aufschlag Federers zum Albtraum – der einen Schritt in Richtung Weltnummer 1 macht. Von Samuel Waldis

1

Tennis, Swiss Indoors 

Keystone / Kurt Schorrer: Roger Federer an den Swiss Indoors.

Die Absage an Federer

Roger Brennwald, Turnierchef der Swiss Indoors, und Roger Federer sind nicht gut aufeinander zu sprechen. Brennwald beauftragt Infront-Ringier mit dem Marketing – dafür hatte sich auch Federer mit seiner Agentur interessiert. Von Jörg Allmeroth 1 Kommentar

Werbung