LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Schweiz

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Wetter 

27.7.2012, 18:32 Uhr

Schweizer Wetterdienste melden Rekordtemperaturen

27.7.2012, 18:32 Uhr

An vielen Orten in der Schweiz ist es am Freitagnachmittag so heiss geworden wie noch nie in diesem Jahr. In Sitten stieg die Temperatur am frühen Nachmittag auf 35,3 Grad. Von sda

sda: Zwei Männer springen zur Abkühlung in die Limmat

Zwei Männer springen zur Abkühlung in die Limmat (Bild: sda)

Das ist die zweithöchste Temperatur, die dieses Jahr in der Schweiz gemessen worden ist. Mit 35,8 Grad noch heisser war es bisher nur Ende Juni 2012 in Bad Ragaz SG geworden.

An vielen Orten wurden am Freitag die diesjährigen lokalen Rekorde gebrochen: In Genf etwa wurde es 34,5 Grad heiss, in Basel 34,4 Grad. Im Leimental, an der Aaremündung, im Niederamt SO, in Nyon und Payerne VD, Visp VS, Koppigen BE und Wetzikon ZH wurde es laut SF Meteo über 33 Grad heiss. Im Tessin wurde der Höchstwert von 32,1 Grad in Locarno gemessen.

An manchen Orten ist die Hitzewelle am Freitag auch schon wieder zu Ende gegangen. In den Bergen, vor allem im südlichen Wallis, haben sich laut SF Meteo am Nachmittag erste Gewitter mit kräftigem Regen entladen. Morgen Samstag dürfte es dann in der ganzen Schweiz gewitterhaft und schwülwarm sein.

Werbung

Mehr zum Thema

Die Geschichten des Tages

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Die Geschichten des Tages, jeweils um 17 Uhr bequem und kostenlos per Mail geliefert.

Reaktionen

Bisher wurden noch keine Beiträge von der Redaktion hervorgehoben.

Noch keine Beiträge. Schreiben Sie den ersten.

Informationen zum Artikel

27.7.2012, 18:32 Uhr

Schweizer Wetterdienste melden Rekordtemperaturen

Text

Text: sda

Aktuell

Buchner Bründler: So soll es dereinst aussehen, das neue Kunsthaus Baselland.

Swisslos Fonds 

2,5 Mio. für Neubau des Kunsthauses BL

Gute Nachrichten für das Kunsthaus Baselland: Der Kanton macht den Swisslos-Topf auf und spricht daraus 2,5 Millionen an den Neubau. Ausserdem sollen die Subventionen für den Betrieb erhöht werden. Von sda. Weiterlesen

Erwin Baumgartner, Kantonale Denkmalpflege Basel-Stadt: Der denkmalgeschützte Bau der First Church of Christ, Scientist, Basel wird zum Proberaum für sinfonische Orchester.

Orchesterförderung 

Kirche wird Proberaum für Orchester

Der Kanton Basel-Stadt hat den denkmalgeschützten Bau der First Church of Christ, Scientist, Basel gekauft und stellt ihn den sinfonischen Orchestern als Proberaum zur Verfügung. Abgesehen vom Kaufpreis und einer Anschubfinanzierung sollen für den Kanton keine Betriebskosten anfallen.Von Dominique Spirgi. Weiterlesen

Dominique Spirgi: Der Mann für überraschende Theaterformen: Yan Duyvendak.

Theaterfestival Basel 

Theatertänzer auf dem Vulkan der Zeit

Er stellt Hamlet vor ein echtes Gericht und kämpft mit einem Musical gegen den Weltuntergang an: Yan Duyvendak stellt gängige Theatererwartungen auf den Kopf. Auch am Theaterfestival Basel, dessen Auftakt er mit einem Grossprojekt bestreitet.Von Dominique Spirgi. Weiterlesen