LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Schweiz

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

sda: Unter anderem mit einem Airbus A319 fliegt die Swiss noch bis Ende Oktober 2016 nach Istanbul. Danach ist zumindest bis Sommer 2017 Schluss.

Flugnetz 

Swiss streicht Istanbul aus dem Streckennetz

Die Terroranschläge der vergangenen Monate und der misslungene Umsturzversuch in der Türkei vor bald zwei Wochen haben Konsequenzen. Die Fluggesellschaft Swiss stellt ihre Flüge nach Istanbul im Winter 2016/17 ein. Von sda Weiterlesen

3

Waffen-Industrie 

sda: Die Schweiz hat im ersten Halbjahr 2016 Kriegsmaterial im Wert von rund 224 Millionen Franken exportiert. Das sind rund 11 Prozent mehr als im Vorjahressemester (symboldbild).

Schweiz exportiert mehr Kriegsmaterial

Die Schweiz hat im ersten Halbjahr 2016 Kriegsmaterial im Wert von rund 224 Millionen Franken exportiert. Das sind 11 Prozent mehr als im Vorjahressemester. Verantwortlich für den Anstieg waren Waffenverkäufe nach Pakistan, Indien und Südafrika. Von sda 3 Kommentare

1

Unfall 

sda: Im Auto, das zwischen den beiden Lastwagen eingeklemmt wurde, verlor eine deutsche Familie mit zwei Mädchen im Alter von 8 und 12 Jahren das Leben.

Deutsche Familie kommt bei Unfall am Gotthard ums Leben

Eine deutsche Familie mit zwei Mädchen im Alter von 8 und 12 Jahren ist am Dienstagmittag bei einem Unfall auf der A2 vor dem Gotthard im Tessin ums Leben gekommen. Ihr Auto wurde zwischen zwei Lastwagen eingeklemmt. Der Unfallverursacher schwebt in Lebensgefahr. Von sda 1 Kommentar

Themen

Im Fokus:
Wahlen BS 2016
GEORGIOS KEFALAS: Das Rathaus spiegelt sich in einer Kugel auf dem Marktplatz am Rathausfest in Basel am Samstag, 23. August 2014. Das Fest findet aus Anlass des fuenfhundert jaehrigen Bestehens des Rathauses statt. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Am 23. Oktober 2016 wählt Basel-Stadt eine neue Regierung und ein neues Parlament. Bleibt Basel weiterhin in linken Händen oder gibt es einen Machtwechsel? Alles, was Sie über die Gesamterneuerungswahlen wissen müssen. Weiterlesen

Im Fokus:
Abstimmungen 28. Februar
STEFFEN SCHMIDT: Bis 12 Uhr sind die Stimmlokale noch geöffnet.

Vier nationale und drei baselstädtische Abstimmungen standen Ende Februar an – von der Durchsetzungs- bis zur Bodeninitiative, und in den Baselbieter Gemeinden wurde gewählt. In diesem Dossier finden Sie alle unsere Artikel dazu. Weiterlesen

5

Gesundheit 

sda: Nüsse verboten: An manchen Schweizer Schulen dürfen Kinder zum «Znüni» oder «Zvieri» nichts essen, was Nüsse enthält. (Symbolbild)

Nussfreie Schulen müssen um Akzeptanz kämpfen

Nüsse und Erdnüsse gehören zu den seltenen Lebensmitteln, die bei Menschen mit einer entsprechenden Allergie eine lebensbedrohliche Reaktion auslösen können. Betroffen sind oft Kinder. Mehrere Schweizer Schulen erklären sich deshalb als «nussfrei». Von sda 5 Kommentare

Linkempfehlung 

:

Roche-Chef Severin Schwan kritisiert den Bundesrat

Roche-Chef Severin Schwan ärgert sich über die Folgen der SVP-Masseneinwanderungsinitiative. «Ich möchte mit Nachdruck betonen, dass Roche massiv auf hoch qualifizierte Arbeitskräfte angewiesen ist, auch aus Drittstaaten», sagte er gemäss dem «Tages-Anzeiger» bei der Präsentation der Halbjahreszahlen in Basel. Empfohlen von Yen Duong Weiterlesen beim «Tages-Anzeiger»

Badeunfälle 

sda: Drei der sechs Baderegeln übersetzt auf Tigrinya. Die Tafeln sind daneben auch auf Arabisch, Somalisch, Tamilisch, Englisch, Serbokroatisch und Portugiesisch verfügbar.

Bereits 31 Menschen sind 2016 in Schweizer Gewässern ertrunken

Während der heissen Sommertage bieten die Schweizer Gewässer eine wohltuende Abkühlung. Doch der Sprung ins kühle Nass birgt auch Gefahren. So sind in diesem Jahr bereits 31 Menschen ertrunken, über die Hälfte davon Ausländer. Von sda