LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sport

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Olympia London 2012 

25.7.2012, 20:47 Uhr

Stimmungsvolle Begrüssung im olympischen Dorf

25.7.2012, 20:47 Uhr

Die Schweizer Delegation ist auch offiziell an den Olympischen Spielen angekommen. Im olympischen Dorf fand die stimmungsvolle Begrüssungszeremonie statt. Von sda

sda: Die Schweizer Delegation (links Gian Gilli) wird begrüsst.

Die Schweizer Delegation (links Gian Gilli) wird begrüsst. (Bild: sda)

Die halbstündige Zeremonie in der Internationalen Zone des Athletendorfes verlief deutlich weniger steif als sonst. Die in farbenfrohe Kostüme gekleideten Mitglieder der "National Youth Theatre Group" tanzten, sangen und lasen Auszüge aus den Gedichten zu Ehren der Athleten aus Zypern, Israel, Senegal, Spanien und der Schweiz. Der Bürgermeister des olympischen Dorfes rief den Athleten, die unformell zusammenstanden, zu: "Nach jahrelangem Training jeden Morgen und endlosen Entbehrungen seid Ihr endlich bei den Spielen angekommen. Jetzt folgt Eure Zeit."

Offizieller Höhepunkt war natürlich der Fahnenaufzug mit dem Abspielen der fünf Nationalhymnen. Gian Gilli überreichte seitens der stattlich vertretenen Schweizer Delegation - unter anderen die Beachvolleyballerinnen Simone Kuhn/Nadine Zumkehr, Turnerin Giulia Steingruber und Judoka Ludovic Chammartin - eine Kuhglocke, welche er beim Gang auf das Podium auch selber engagiert schwang.

"Es ist der erste Kontakt der Athleten mit dem Zeremoniell und wieder ein kleiner Link zur Schweiz. Sie vertreten ja nicht nur sich selber, sondern auch die Schweiz", so der Schweizer Missionschef, der sich freut: "Es ist höchste Zeit, dass es losgeht. Jeder hat sich sehr lange vorbereitet und freut sich auf seinen Einsatz und nun wird es wichtig, den Schalter herumzulegen."

Die Voraussetzungen für Spitzenleistungen stimmen, die Infrastruktur lässt keine Wünsche offen. Im Dorf haben sich die Schweizer in ihrem Block gut eingerichtet, inklusive einer "Skylounge" im obersten Stock, auch die Wege bis zum gigantischen Verpflegungszelt sind kurz. Auch von den dezentralen Austragungsorten gibt es positive Kunde, Gilli war am Mittwoch bei den Seglern in Weymouth, die sich in relativer Abgeschiedenheit ebenfalls ideal vorbereiten können.

Mehr zum Thema

Die Geschichten des Tages

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Die Geschichten des Tages, jeweils um 17 Uhr bequem und kostenlos per Mail geliefert.

Tageswoche honorieren

Alternativen:

Postfinance, Paypal, Flattr

Reaktionen

Bisher wurden noch keine Beiträge von der Redaktion hervorgehoben.

Noch keine Beiträge. Schreiben Sie den ersten.

Informationen zum Artikel

25.7.2012, 20:47 Uhr

Stimmungsvolle Begrüssung im olympischen Dorf

Text

Text: sda

Aktuell

Keystone/ENNIO LEANZA: Da gibt es wenig Trost, da spielt es auch keine Rolle mehr, dass man 90 Minuten lang seinen Kasten sauber gehalten hat: Tomas Vaclik (rechts) wird von Yoichiro Kakitani und Ersatzkeeper Germano Vailati in Empfang genommen.

Fussball, FC Basel 

Viel Kampf, wenig Fussball und Tomas Vaclik

Die Spieler des FC Basel verdienen sich Fleissnoten und das fast ausschliesslich für den Kampf in Unterzahl – fussballerisch leidet die Partie in Sofia gegen Razgrad unter einem Schiedsrichterentscheid und den Konsequenzen daraus. Hinzu kommt ein folgenreicher Wechsel des Trainers.Von Christoph Kieslich. Weiterlesen

Reuters/Stoyan Nenov: Yordan Minev (R) of Ludogorets celebrates after scoring a goal past Breel Embolo of FC Basel during their Champions League Group B soccer match at Vassil Levski stadium in Sofia October 22, 2014. REUTERS/Stoyan Nenov (BULGARIA - Tags: SPORT SOCCER)
2

Fussball, Champions League 

Schwarzer Basler Abend

In der 18. Minute greift Schiedsrichter Deniz Aytekin massgeblich in die Partie zwischen Ludogorets Razgrad und dem FC Basel ein: Er schickt Geoffroy Serey Die fälschlicherweise vom Platz. Das Spiel aber verliert der FCB erst in der 91. Minute.Von Christoph Kieslich und Florian Raz. Weiterlesen2 Kommentare

Keystone/GEORGIOS KEFALAS: Multiple exposure of the serve of Switzerland's Roger Federer during his first round match against Luxembourg's Gilles Muller at the Swiss Indoors tennis tournament at the St. Jakobshalle in Basel, Switzerland, on Wednesday, October 22, 2014. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Tennis, Swiss Indoors 

Federer und Nadal sind kurz angebunden

Vielleicht ist die Champions League schuld daran: Sowohl Roger Federer als auch Rafael Nadal lassen ihren Gegnern keine Chance. Die beiden Grossen des Welttennis gewinnen in Rekordtempo – vielleicht, um früh genug für ihre Lieblingsteams im Fussball vor dem Bildschirm zu sein.Von Samuel Waldis. Weiterlesen