LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sport

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Olympia London 2012 

25.7.2012, 20:47 Uhr

Stimmungsvolle Begrüssung im olympischen Dorf

25.7.2012, 20:47 Uhr

Die Schweizer Delegation ist auch offiziell an den Olympischen Spielen angekommen. Im olympischen Dorf fand die stimmungsvolle Begrüssungszeremonie statt. Von sda

sda: Die Schweizer Delegation (links Gian Gilli) wird begrüsst.

Die Schweizer Delegation (links Gian Gilli) wird begrüsst. (Bild: sda)

Die halbstündige Zeremonie in der Internationalen Zone des Athletendorfes verlief deutlich weniger steif als sonst. Die in farbenfrohe Kostüme gekleideten Mitglieder der "National Youth Theatre Group" tanzten, sangen und lasen Auszüge aus den Gedichten zu Ehren der Athleten aus Zypern, Israel, Senegal, Spanien und der Schweiz. Der Bürgermeister des olympischen Dorfes rief den Athleten, die unformell zusammenstanden, zu: "Nach jahrelangem Training jeden Morgen und endlosen Entbehrungen seid Ihr endlich bei den Spielen angekommen. Jetzt folgt Eure Zeit."

Offizieller Höhepunkt war natürlich der Fahnenaufzug mit dem Abspielen der fünf Nationalhymnen. Gian Gilli überreichte seitens der stattlich vertretenen Schweizer Delegation - unter anderen die Beachvolleyballerinnen Simone Kuhn/Nadine Zumkehr, Turnerin Giulia Steingruber und Judoka Ludovic Chammartin - eine Kuhglocke, welche er beim Gang auf das Podium auch selber engagiert schwang.

"Es ist der erste Kontakt der Athleten mit dem Zeremoniell und wieder ein kleiner Link zur Schweiz. Sie vertreten ja nicht nur sich selber, sondern auch die Schweiz", so der Schweizer Missionschef, der sich freut: "Es ist höchste Zeit, dass es losgeht. Jeder hat sich sehr lange vorbereitet und freut sich auf seinen Einsatz und nun wird es wichtig, den Schalter herumzulegen."

Die Voraussetzungen für Spitzenleistungen stimmen, die Infrastruktur lässt keine Wünsche offen. Im Dorf haben sich die Schweizer in ihrem Block gut eingerichtet, inklusive einer "Skylounge" im obersten Stock, auch die Wege bis zum gigantischen Verpflegungszelt sind kurz. Auch von den dezentralen Austragungsorten gibt es positive Kunde, Gilli war am Mittwoch bei den Seglern in Weymouth, die sich in relativer Abgeschiedenheit ebenfalls ideal vorbereiten können.

Werbung

Mehr zum Thema

Die Geschichten des Tages

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Die Geschichten des Tages, jeweils um 17 Uhr bequem und kostenlos per Mail geliefert.

Oder spenden Sie
einen einmaligen
Betrag

Reaktionen

Bisher wurden noch keine Beiträge von der Redaktion hervorgehoben.

Noch keine Beiträge. Schreiben Sie den ersten.

Informationen zum Artikel

25.7.2012, 20:47 Uhr

Stimmungsvolle Begrüssung im olympischen Dorf

Text

Text: sda

Aktuell

Keystone/PETER SCHNEIDER: Thuns Berat Sadik, links, und Marco Rojas feiern den Treffer zum 1:0, im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Thun und dem FC Basel, am Pfingstmontag, 25. Mai 2015, in der Stockhorn Arena in Thun. (KEYSTONE/Peter Schneider)

Fussball, Berat Sadik 

Thuns Doppeltorschütze Sadik ähnelt Streller

Beim 2:2 gegen den FC Basel trifft der finnische Nationalspieler Berat Sadik doppelt. Er liegt damit bei vier Toren in vier Spielen gegen den Meister. Und dieser verliert mit Marco Streller einen Spieler, dem Sadik in mehreren Punkten gleicht.Von Samuel Waldis. Weiterlesen

Imago: GER, 1.FBL, Hannover 96 vs SC Freiburg 23.05.2015, HDI Arena, Hannover, GER, 1.FBL, Hannover 96 vs SC Freiburg, im Bild Christian Streich (Trainer SC Freiburg) tr�stet einen Spieler nphxFrisch ger 1 FBL Hanover 96 vs SC Freiburg 23 05 2015 HDI Arena Hanover ger 1 FBL Hanover 96 vs SC Freiburg in Picture Christian Coup team manager SC Freiburg consolation a Players nphxFrisch

Fussball, Bundesliga 

In die Freiburger Trauer mischt sich Trotz

Der SC Freiburg versucht den bittersten Abstieg der Vereinsgeschichte zu verarbeiten. Trainer Christian Streich wird bleiben und den nächsten Umbruch gestalten müssen. Denn viele Stammspieler werden gehen.Von Christoph Ruf und Christoph Kieslich. Weiterlesen

PETER SCHNEIDER: Krampf im Thuner Regen. Vor allem mit Berat Sadik hatte die Basler Hintermannschaft ein ums andere mal alle Hände voll zu tun.

Fussball, Super League 

2:2 in Thun – Sadik trifft doppelt

Der FC Basel trennt sich im letzten Auswärtsspiel der Saison 2:2 vom FC Thun. Die Basler geraten durch das Tor von Berat Sadik in Halbzeit eins in Rückstand, Shkelzen Gashi gleicht per Elfmeter aus und Yoichiro Kakitani trifft mit einem herrlichen Heber zur Führung. Wenige Minuten vor Schluss gleicht Sadik mit seinem zweiten Treffer aus.Von Daniel Faulhaber und Samuel Waldis. Weiterlesen