LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Schweiz

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Internet 

24.7.2012, 17:42 Uhr

Ein Drittel der Schweizer nutzt das mobile Internet fast ständig

24.7.2012, 17:42 Uhr

Ob im Tram, beim Spazierengehen, in Cafés oder auf der Parkbank: Rund 2,2 Millionen Menschen sind in der Schweiz ständig online. Dies zeigen die am Dienstag veröffentlichten Ergebnisse der Internetstudie NET-Metrix-Base. Von sda

sda: Fast immer online: Ein Drittel der Schweizer nutzt das Internet auch unterwegs intensiv (Symbolbild)

Fast immer online: Ein Drittel der Schweizer nutzt das Internet auch unterwegs intensiv (Symbolbild) (Bild: sda)

Im Vergleich zum Vorjahr habe der Anteil der Internetnutzer, die nicht nur zuhause oder am Arbeitsplatz online sind, um 36 Prozent zugenommen, teilte die NET-Metrix AG, eine nach eigenen Angaben unabhängige Schweizer Instanz für die Internet-Nutzungsforschung mit.

Von den 85 Prozent der Schweizer, die inzwischen das Internet nutzen, hätten über 42 Prozent somit quasi rund um die Uhr Zugang zu Emails, sozialen Netzwerken oder Suchmaschinen. Vor einem Jahr waren es erst 31 Prozent gewesen.

Besonders weit verbreitet ist gemäss NET-Metrix der Trend zur mobilen Internetnutzung unter den jungen Erwachsenen. In der Altersgruppe bis 30 haben fast zwei Drittel Laptop, Tablet oder Smartphone immer griffbereit.

Bei den 31- bis 50-Jährigen geht der Anteil auf etwa 40 Prozent zurück. Auffallend ist dabei laut Studie der Unterschied zwischen den Geschlechtern. Die Männer greifen gerne von unterwegs aufs Internet zu. 42 Prozent der Männer geben an, im Tram oder im Café zu surfen. Bei den Frauen sind es nur 29 Prozent.

Die italienischsprachige Schweiz durchlief im letzten Jahr die stärkste Veränderung. Der Anteil der mobilen Internetnutzer stieg um 51 Prozent. Jeder fünfte Tessiner gehört nun zu den Dauer-Online-Surfern. In der Deutschschweiz stieg der Anteil um 40 Prozent.

In der Westschweiz war der Anstieg mit einem Zuwachs von 26 Prozent verhältnismässig gering. Dort ist jedoch die mobile Internetnutzung nach wie vor am höchsten überhaupt: 42 Prozent der Westschweizer sind unterwegs per Email erreichbar.

Die Studie NET-Metrix-Base liefert zweimal jährlich allgemeine Basisinformationen über die Internetnutzer in der Schweiz und in Liechtenstein. Mit jährlich über 23'000 computer-unterstützten Telefoninterviews werden dabei die Internetnutzungsgewohnheiten für Personen ab 14 Jahren untersucht.

Werbung

Mehr zum Thema

Mehr zum Thema

Konsum, Freizeit

Die Geschichten des Tages

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Die Geschichten des Tages, jeweils um 17 Uhr bequem und kostenlos per Mail geliefert.

Reaktionen

Bisher wurden noch keine Beiträge von der Redaktion hervorgehoben.

Noch keine Beiträge. Schreiben Sie den ersten.

Informationen zum Artikel

24.7.2012, 17:42 Uhr

Ein Drittel der Schweizer nutzt das mobile Internet fast ständig

Text

Text: sda

Aktuell

Buchner Bründler: So soll es dereinst aussehen, das neue Kunsthaus Baselland.

Swisslos Fonds 

2,5 Mio. für Neubau des Kunsthauses BL

Gute Nachrichten für das Kunsthaus Baselland: Der Kanton macht den Swisslos-Topf auf und spricht daraus 2,5 Millionen an den Neubau. Ausserdem sollen die Subventionen für den Betrieb erhöht werden. Von sda. Weiterlesen

Erwin Baumgartner, Kantonale Denkmalpflege Basel-Stadt: Der denkmalgeschützte Bau der First Church of Christ, Scientist, Basel wird zum Proberaum für sinfonische Orchester.

Orchesterförderung 

Kirche wird Proberaum für Orchester

Der Kanton Basel-Stadt hat den denkmalgeschützten Bau der First Church of Christ, Scientist, Basel gekauft und stellt ihn den sinfonischen Orchestern als Proberaum zur Verfügung. Abgesehen vom Kaufpreis und einer Anschubfinanzierung sollen für den Kanton keine Betriebskosten anfallen.Von Dominique Spirgi. Weiterlesen

Dominique Spirgi: Der Mann für überraschende Theaterformen: Yan Duyvendak.

Theaterfestival Basel 

Theatertänzer auf dem Vulkan der Zeit

Er stellt Hamlet vor ein echtes Gericht und kämpft mit einem Musical gegen den Weltuntergang an: Yan Duyvendak stellt gängige Theatererwartungen auf den Kopf. Auch am Theaterfestival Basel, dessen Auftakt er mit einem Grossprojekt bestreitet.Von Dominique Spirgi. Weiterlesen