LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

International

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

1

Flüchtlinge 

sda: Rettungsaktion der italienischen Küstenwache

Italienische Küstenwache rettet tausend Flüchtlinge

Die italienische Küstenwache hat seit Freitag nach eigenen Angaben rund tausend Flüchtlinge aus dem Mittelmeer gerettet. 800 Migranten, die sich an Bord eines Frachtschiffes 100 Seemeilen von der sizilianischen Küste entfernt befanden, wurden in Sicherheit gebracht. Von sda 1 Kommentar

Nahost 

sda: Israelischer Kampfjet über der West Bank (Archiv)

Israel fliegt nach Beschuss aus Gazastreifen wieder Luftangriff

Israelische Kampfflugzeuge haben erstmals seit dem Krieg im Sommer wieder ein Ziel im Gazastreifen beschossen. Nach israelischen Armeeangaben ist am Freitag eine «Terror-Einrichtung» der Hamas angegriffen worden. Zuvor war eine Rakete auf Israel abgefeuert worden. Von sda

Themen

Im Fokus:
OSZE-Kongress in Basel
:

Am 4. und 5. Dezember 2014 tagt der OSZE-Ministerrat in Basel. Dabei treffen sich die Aussenminister aller OSZE-Staaten, um Beschlüsse zu fassen. Hier finden Sie alle Details zur Tagung in Basel. Weiterlesen

2

Welthandel 

KOCA SULEJMANOVIC: Der chinesische Premier Li Kegiang will Eisenbahnstrecken auf dem Balkan bauen.

China bahnt sich den Weg nach Europa

Mehrere Milliarden Dollar sollen von China auf den Balkan fliessen. Das hat jüngst der chinesische Premier angekündigt. Er will damit den Handel zwischen Europa und China verstärken. Von Martin Maria Reinkowski (n-ost) 2 Kommentare

Irak 

sda: Kurdische Peschmerga-Kämpfer bei einem Einsatz in Nordirak (Archiv)

Kurden drängen IS-Terrormiliz zurück

Nach der Durchbrechung des Belagerungsrings um das Sindschar-Gebirge im Nordirak haben kurdische Peschmerga-Kämpfer die Terrormiliz Islamischer Staat weiter zurückgedrängt. Nun wollen die Peschmerga die in den Bergen eingeschlossenen Jesiden in Sicherheit bringen. Von sda

Ägypten 

Reuters: Eins wurde über sie gespottet, heute sind sie im Aufwind: Die «Feloul» – die Ehemaligen, wie die Anhänger-Mubaraks genannt wurden.

Die Rückkehr der Mubarak-Getreuen

«Feloul» nannten die Ägypter nach der Revolution die Anhänger Mubaraks despektierlich. Inzwischen hat der Wind gedreht: Die «Ehemaligen» sind wieder salonfähig und planen ihre Rückkehr, angeführt von Ahmed Ezz, Stahltycoon und einst Wahlkampf-Manager in der Mubarak-Partei. Von Astrid Frefel

Linkempfehlung 

:

Die Weltbilder der Pegida-Demonstranten

«Lügenpresse» skandieren Teilnehmer an den Pegida-Demonstrationen in Deutschland. Der NDR hält klug dagegen und veröffentlicht online Interviews in voller Länge. Hier die ungeschnittenen Antworten auf sachlich gestellte Fragen. Empfohlen von Marc Krebs Anschauen im «Ersten»

Türkei 

sda: Die Journalisten, die Erdogan verhaften liess, hat ein Unbekannter auf Twitter schon im Voraus bekannt gemacht. Der Informant ist vermutlich ein Vertrauter Erdogans.

Erdogans gefährlicher Gegner

Der allmächtige türkische Staatspräsident Erdogan hat einen gefährlichen, unsichtbaren Gegner: Ein mysteriöser Informant, der sich Fuat Avni nennt, twittert brisante Informationen. So wusste die Öffentlichkeit im Voraus von den Verhaftungen einiger Journalisten. Doch wer ist dieser Fuat Avni? Von Gerd Höhler (n-ost)

USA–Kuba 

sda: Ein Befürworter der Annäherung bedankt sich in Miami bei Obama

Lob aus Lateinamerika für Obama und Castro

In Lateinamerika hat die angekündigte Annäherung zwischen den USA und Kuba ein positives Echo ausgelöst. Breites Lob gab es etwa von den Regierungen in Mexiko, Panama, Bolivien und auch aus Venezuela – dem ideologischen Widersacher der USA und Verbündeten Kubas. Von sda