LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

International

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

sda: Rauchsäule von brennenden Reifen einer Brückenblockade beim nordfranzösischen Le Havre

Frankreich 

Französische Regierung will Benzinkrise lösen

Die französische Regierung bemüht sich um eine Lösung der Benzinkrise. Dazu diente am Samstag auch ein Treffen mit Vertretern des Öl- und des Transportgewerbes. An der Arbeitsrechtsreform will die Regierung aber festhalten. Von sda Weiterlesen

Idomeni 

Keystone/Yannis Kolesidis: Was wird nun aus den rund 8200 Menschen?

Die Flüchtlinge sind weg, Europas Schande bleibt

Mit der Räumung von Idomeni ist zwar ein Schandfleck getilgt. Aber was wird aus den Menschen? Das Flüchtlingsproblem in Griechenland bleibt ungelöst. Die Schutzsuchenden haben dort keine Perspektive. Das liegt an den Versäumnissen der griechischen Regierung, aber auch an der Untätigkeit Europas. Von Gerd Höhler (n-ost)

USA 

sda: Was mit einem Anweisung zur Benutzung von Toiletten durch Transgender begann, ist nun zu einem juristischen Streit zwischen Washington und elf US-Staaten ausgewachsen.

Elf Staaten verklagen Bundesregierung im Transgender-Streit

Der seit Wochen tobende Streit um die Toilettenbenutzung durch Transgender in den USA hat eine neue Ebene erreicht: Elf Bundesstaaten haben die US-Regierung verklagt, weil sie Schulen angewiesen hat, Transgender die freie Wahl der Toilette zu geben. Von sda

Themen

Im Fokus:
Flucht in die Sicherheit
Reuters / Marko Djurica: Flüchtlinge in Serbien.

Tausende Menschen sind auf der Flucht vor Gewalt, Krieg und Unruhen. Auf dem Weg in die Sicherheit riskieren die Flüchtlinge ihr Leben und begegnen Anfeidungen. Dieses Dossier gibt einen Überblick. Weiterlesen

E-Mail-Affäre 

sda: Hillary Clinton am Dienstag in Commerce, Kalifornien.

Bericht rügt Clinton wegen Fehlverhalten

Hillary Clinton hat mit der Nutzung eines privaten E-Mail-Servers in ihrer Zeit als US-Aussenministerin gegen interne Vorschriften des Ministeriums verstossen. Zu dem Schluss kommt ein Untersuchungsbericht der Behörde. Von sda

1

«Islamischer Staat» 

sda: Einer der IS-Anschläge in der syrischen Küstenstadt Tartus ereignete sich an einer Bushaltestelle.

IS-Anschlagswelle auf Assad-Hochburg an syrischer Küste

Bei einer der blutigsten Anschlagsserien in Syrien seit Jahren sind am Montag laut Aktivisten mindestens 153 Menschen getötet worden. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) bekannte sich zu den Attacken in den Küstenstädten Tartus und Dschabla. Von sda 1 Kommentar

Wahlen in Österreich 

sda: Der österreichische Präsidentschaftskandidat Alexander Van der Bellen: Kann er den Sieg Norbert Hofers von der rechtspopulistischen FPÖ noch verhindern?

Jetzt entscheiden die Briefwahlstimmen

Die Auszählung der bei der Wahl in Österreich entscheidenden Briefwahlstimmen hat begonnen. Der FPÖ-Sieg könnte knapp verhindert werden, prognostizieren Wahlforscher. Von sda

Wahlen Österreich 

sda: Die Präsidentschaftskandidaten Alexander Van der Bellen (links) und Norbert Hofer (rechts) müssen bis am Montag auf eine Entscheidung warten.

Wahl ohne Ergebnis: Enges Rennen um Präsidentenamt in Österreich

Bei der Bundespräsidentenwahl in Österreich hat es wegen eines praktischen Gleichstands keinen Sieger gegeben. Nach Hochrechnungen vom Sonntagabend kamen der Kandidat der FPÖ, Norbert Hofer, und sein Konkurrent Alexander Van der Bellen auf je 50 Prozent der Stimmen. Von sda

2

Istanbul 

Wikipedia/Enisfesci/CC-Lizenz:

So soll der grösste Flughafen der Welt aussehen

2018 soll in Istanbul der grösste Flughafen der Welt eröffnet werden. Mega-Projekte wie diese sind Aushängeschilder von Präsident Erdogan. Umwelt und Bevölkerung zahlen dafür einen hohen Preis, Kritik ist unerwünscht. Von n-ost Kristina Karasu 2 Kommentare